Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Das Sozialpraktikum an der Lichtenbergschule „ Berührung mit einer Welt, die räumlich so nah und doch so fremd ist“ (P. Mertes)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Das Sozialpraktikum an der Lichtenbergschule „ Berührung mit einer Welt, die räumlich so nah und doch so fremd ist“ (P. Mertes)"—  Präsentation transkript:

1 Das Sozialpraktikum an der Lichtenbergschule „ Berührung mit einer Welt, die räumlich so nah und doch so fremd ist“ (P. Mertes)

2 Warum ein Sozialpraktikum? Sensibili- sierung Empathie Toleranz Soziales Engagement Selbstwirk- samkeit Verant- wortung Orientierung Persönliche Reifung

3 Was bedeutet „sozial“? Tätigkeiten, die eine aktive und uneigennützige Begegnung mit anderen Menschen ermöglichen, beispielsweise in Einrichtungen, in denen man für andere Menschen sorgen und soziale Verantwortung übernehmen kann.

4 Mögliche Institutionen  Jugendeinrichtungen  Kindergärten  Pflegeeinrichtungen  Behinderteneinrichtungen  karitative Einrichtungen wie z. B. Darmstädter Tafel, Obdachlosen- hilfe, u.s.w.

5 Durchführung

6 Vor – und Nachbereitung I Deutsch Powi Religion Ethik

7 Vor – und Nachbereitung II Bewerbung Berufswelten Begleitung Nachbereitung ICH-Stärkung Sensibilisierung Begleitung Nachbereitung

8 Was muss jetzt getan werden?  Jeder Schüler ist für das Finden eines Praktikumsplatzes selbst verantwortlich (in Deutsch wird bereits das Verfassen von Bewerbungen geübt)  Hilfestellungen finden die Schüler bei den Powi, Ethik- und Religionslehrern (WICHTIG: Dokumentation der bisherigen Bewerbungsversuche -> Mappe anlegen)

9 Kontakt Ansprechpartner: Susanne Geimer & Constanze Rößler

10 Wir danken für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Das Sozialpraktikum an der Lichtenbergschule „ Berührung mit einer Welt, die räumlich so nah und doch so fremd ist“ (P. Mertes)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen