Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Das transnationale ESF-Programm „ IdA – Integration durch Austausch“

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Das transnationale ESF-Programm „ IdA – Integration durch Austausch“"—  Präsentation transkript:

1 Das transnationale ESF-Programm „ IdA – Integration durch Austausch“

2 Erster Aufruf zur Erhöhung der Beschäftigungschancen benachteiligter Jugendlicher und arbeitsloser junger Erwachsener durch die Förderung transnationaler Austausch- und Mobilitätsvorhaben

3 Erster IdA - Aufruf  70 Projektverbünde (ArGen bzw. Agenturen für Arbeit zusammen mit transnational erfahrenen Projektträgern)  Bewilligungsverfahren abgeschlossen  Laufzeit 3 Jahre (ab 1. Mai 2009)  Finanzvolumen: rund 75 Mill. € ESF und 18 Mill. € Bundesmittel  geplante Anzahl der Teilnehmer/innen: rund

4 Zielsetzung  Chancen schaffen für junge Menschen am Arbeitsmarkt auf  einen Schulabschluss  eine Berufsausbildung  eine Weiterqualifizierung  einen Arbeitplatz  Erwerb von berufspraktischen Erfahrungen  Erwerb von Fremdsprachenkenntnissen  Erweiterung der beruflichen Kompetenzen

5 Zielgruppen  Jugendliche an der Schnittstelle Schule/Ausbildung mit Unterstützungsbedarf  Schüler/innen der Abgangsklassen der Haupt-, Real-, Gesamt- und Förderschulen  alleinerziehende junge Frauen  Arbeitslose junge Erwachsene an der Schnittstelle Ausbildung/Beruf  nach Abschluss von außerbetrieblichen Berufsausbildungen  Akademiker/innen mit besonderen Vermittlungshemmnissen und ohne Berufserfahrung

6 IdA – transnationale Maßnahme im ESF  Schwerpunkt transnationale Aktivitäten im ESF- Bundesprogramm:  transnationales gegenseitiges Lernen"  Aufgreifen "guter Beispiele" aus anderen EU-Ländern  "gemeinsamer transnationaler Erfahrungsaustausch"

7 IdA - Grundstruktur Säule 1: Förderung transnationaler Austausch- und Mobilitätsvorhaben Zielgruppen: Benachteiligte Jugendliche, arbeitslose junge Erwachsene, Menschen mit Behinderungen, (ältere) Arbeitslose Säule 2: Festigung von Netzwerkstrukturen und thematischen Kooperationsbeziehungen auf EU-Ebene durch den Aufbau und die Beteiligung an transnationalen Lernplattformen

8 Projektverlauf - Aktivitäten (1)  Abstimmung und Durchführung des transnationalen Austauschkonzeptes mit transnationalem Partner  Erfassung der (vor-)beruflichen Kompetenzen und Erfahrungen der beteiligten Teilnehmer/innen  interkulturelle Vorbereitung der Teilnehmer/innen auf das Gastland  praktische Vorbereitung des Auslandsaufenthaltes (Reisearrangements, Unterkunft, Abschluss notwendiger Versicherungen usw.)

9 Projektverlauf - Aktivitäten (2)  sprachliche Vorbereitung, insbesondere für Jugendliche, i. S. der Erhöhung der Fremdsprachenkompetenz (vorzugsweise im Gastland)  Durchführung der transnationalen Aktivität (Praktikum, Hospitation, Job-Camp, Kurzzeitqualifizierung usw.) von mindest. einem Monat bis max. sechs Monaten im EU-Ausland (= Kernaktivität)  Begleitung und Betreuung der Teilnehmer/innen im Gastland  Nachbereitung, Auswertung, berufliche Beratung nach der Rückkehr

10 Fördervoraussetzung  Lokal bzw. regional aufgestellte Projektverbünde mit mehreren Partnern  Örtliche Grundsicherungsstelle bzw. die Agentur für Arbeit ist in einen Projektverbund zwingend als aktiver Projektpartner einzubinden  Transnationales Vorhaben muss sich in das örtliche bzw. regionale arbeitsmarktpolitische Eingliederungskonzept der Grundsicherungsstelle bzw. Agentur für Arbeit einfügen

11 Fördervoraussetzung  Nationale Kooperationsvereinbarung  Eingliederungskette: Anschluss an eine Arbeitsmarktmaßnahme, an eine außerbetriebliche Ausbildung oder an die Schule, nach Beendigung des Auslandsaufenthalts sollten sich weitere Maßnahmen/Aktivitäten gezielt anschließen  Kooperation mit mindestens einem transnationalen Partner aus mindestens einem anderen EU-Mitgliedsstaat

12 Informationen zu den Projektvorhaben

13 Regionale Verteilung Baden-Württemberg3Rheinland-Pfalz3 Bayern10Saarland1 Berlin7Schleswig-Holstein1 Brandenburg8Sachsen10 Hessen5Sachsen-Anhalt3 Niedersachsen4Thüringen4 Nordrhein-Westfalen11

14 Einrichtungen/Organisationen als aktive Projektpartner  Bildungsträger: 150  ARGEN/Jobcenter/Agenturen für Arbeit/ optierende Kommunen: 87  Kommunen: 15  Berufskollegs/Schulen/VHS: 10  Kreishandwerkerschaften: 2

15 Italien 17 Griechenland 5 Österreich 16 Ungarn 5 Niederlande 15 Finnland 4 Polen 14 Irland 4 Spanien 12 Malta 4 Frankreich 10 Belgien 3 Tschechische Republik 8 Litauen 2 Türkei 8 Portugal 2 Vereinigtes Königreich 8 Luxemburg 1 Schweden 7 Rumänien 1 Dänemark 5 Schweiz1 Slowenien 1 Transnationale Partnerschaft

16 Aufnahmeeinrichtungen im EU-Ausland  Bildungsträger:40  Kommunen:27  Schulen/Berufskollegs: 17  Betriebe: 17  Arbeitsverwaltung:13  Vereine:11  Beratungsunternehmen: 8  Stiftungen: 7  Kammern: 5  kirchliche Einrichtungen: 3

17 Transnationale Partnerschaft Aktivitäten (1) Vermittlung von Praktika berufliche Trainings/Qualifizierungsmaßnahmen Jobcamps Projektarbeit mit Schulen

18 Transnationale Partnerschaft Aktivitäten (2) Betreuung, Unterkunft, Verpflegung Sprachkurse Kulturprogramm interkulturelles Training Austauschaktivitäten

19 Besonderheit:  Alleinstellungsmerkmal Es gab bisher bundesweit nur vereinzelte Ansätze zur Förderung transnationaler Mobilität von benachteiligten Jugendlichen Erster IdA – Aufruf

20


Herunterladen ppt "Das transnationale ESF-Programm „ IdA – Integration durch Austausch“"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen