Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Prüfung 2015  EuroKom  Fachinterne Überprüfung (FIP)  Fächerübergreifende Kompetenzprüfung (FÜK)  Schriftliche Prüfung  Mündliche Prüfung  Gesamtschau:

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Prüfung 2015  EuroKom  Fachinterne Überprüfung (FIP)  Fächerübergreifende Kompetenzprüfung (FÜK)  Schriftliche Prüfung  Mündliche Prüfung  Gesamtschau:"—  Präsentation transkript:

1 Prüfung 2015  EuroKom  Fachinterne Überprüfung (FIP)  Fächerübergreifende Kompetenzprüfung (FÜK)  Schriftliche Prüfung  Mündliche Prüfung  Gesamtschau: Gewichtung Wie bitte? Rita Eichmann M.A., RSW

2 Prüfung 2015: Die EuroKom (Europäische Kommunikationsfähigkeit)  Wird im 1. Halbjahr der Klasse 10 durchgeführt: bis  Prüfer: - Frau Kretz - Herr Roll - Frau Krietsch - plus Fachlehrkraft  Einzel- oder Zweier- prüfung  Etwa 15 Minuten je Schüler Inhalte der EuroKom:  Präsentation des Schwerpunktthemas  Hörverstehen  Kommunikative und situative Aufgaben- formen Rita Eichmann M.A., RSW

3 Prüfung 2015: Fachinterne Überprüfung (FIP) Auszug aus der aktuellen Notenbildungsverordnung: „In Klasse 10 der Realschule wird in den Wahlpflichtfächern und im Fächerverbund Naturwissenschaftliches Arbeiten während der stundenplanmäßigen Unterrichtszeit eine Prüfung durchgeführt, die zu einem Drittel gewichtet wird (Fachinterne Überprüfung).“ Rita Eichmann M.A., RSW

4 Prüfung 2015: Fachinterne Überprüfung Wissenswertes  Zu Beginn des Schuljahres Information über die Notengebung, Zeitfenster, Bewertungskriterien  Erfolgt ohne Beteiligung eines Zweitprüfers  Zahl der vorgeschriebenen Klassenarbeiten bleibt davon unberührt  Umfasst folgende Leistungskomponenten: - fachspezifische Arbeitsformen - Protokollieren, Darstellen, Dokumentieren - Präsentieren, Kommunizieren, Reflektieren  Kann als Gruppen- oder Einzelprüfung absolviert werden  Prozess, Präsentation und Prüfungsgespräch fließen in die Note ein Rita Eichmann M.A., RSW

5 Prüfung 2015: Fachinterne Überprüfung Wissenswertes  Bei entschuldigtem Fehlen: Nachtermin  Erneutes entschuldigtes Fehlen: Attest  Unentschuldigtes Fehlen: Ungenügend Rita Eichmann M.A., RSW

6 Prüfung 2015: Fächerübergreifende Kompetenzprüfung (FÜK)

7 Prüfung 2015: Fächerübergreifende Kompetenzprüfung Wichtig: 1.Die FÜK umfasst zwei Teile. Schüler sollten sich unbedingt auch auf das Prüfungsgespräch vorbereiten. 2.Die Präsentation muss nicht notwendigerweise gleich gelungen sein, weil jemand viel erzählen konnte: Es kommt auf den richtigen Inhalt an. 3.In den drei Beratungsgesprächen wird der Erwartungshorizont geklärt. Schüler erhalten eine Kopie des Beratungsprotokolls. 4.Schüler sollten den Prozess reflektieren können, der Schülerleitfaden enthält wichtige Hinweise dazu. bw.de/schularten/realschule/pruefungen/realabschlusspruefung/ allgemeines/schuelerleitfaden0708v2.pdf bw.de/schularten/realschule/pruefungen/realabschlusspruefung/ allgemeines/schuelerleitfaden0708v2.pdf Rita Eichmann M.A., RSW

8 Prüfung 2015: Fächerübergreifende Kompetenzprüfung

9 Prüfung 2015: Schriftliche Prüfung Haupttermine  Mi, : Deutsch  Fr, : Mathematik  Di, : Englisch Nachtermine  Mo, : Deutsch  Di, : Mathematik  Mi, : Englisch Deutsch:  Texte beschreiben: Lyrik  Texte beschreiben: Prosa  Texte lesen, auswerten & schreiben: „Das Glück in der Fremde suchen: Gehen oder bleiben?“  Produktiver Umgang mit Texten: Michael Gerard Bauer, Running Man Zeit: 240 Minuten Rita Eichmann M.A., RSW

10 Prüfung 2015: Schriftliche Prüfung Englisch  textorientierte Aufgaben  kontextbezogene Aufgaben zu Wortschatz und grammatischen Strukturen  themengebundene Sprachproduktion  Anwendung erworbener Arbeitstechniken und methodischer Fertigkeiten Zeit: 120 Minuten Mathematik  Pflichtbereich (6 – 8 Aufgaben)  Wahlbereich (2 der 3 von den Fach- lehrern ausgewählten Auf- gaben sind zu bearbeiten) Arbeitsbereiche: Algebra, Funktionen, Stereometrie,Trigonomie, Sachrechnen, Daten und Zufall Zeit: 180 Minuten Rita Eichmann M.A., RSW

11 Prüfung 2015: Mündliche Prüfung  Beratung zur fächerübergreifenden Kompetenzprüfung, Themeneinreichung: , 5. und 6. Stunde  1. Beratungsgespräch in der Blockwoche 1 vom bis oder früher.  Neuer Beratungstermin wird am Ende des Beratungsgesprächs vereinbart und im Protokoll vermerkt. Rita Eichmann M.A., RSW

12 Prüfung 2015: Mündliche Prüfung  Auf Wunsch ist eine mündliche Prüfung in den Fächern der schriftlichen Prüfung möglich.  Es ist nicht möglich, sich in anderen Fächern mündlich prüfen zu lassen.  Prüfungszeitraum: bis (FÜK beginnt)  Schüler sind für die Einhaltung der Termine verantwortlich, wir telefonieren ihnen nicht hinterher!  Intensivphase beginnt am In der 1. Woche findet der 3. Beratungs- termin zur FÜK statt. Zusatzangebote in allen 3 Wochen bis zum Beginn der Prüfung. Hierzu wird ein Plan erstellt. Rita Eichmann M.A., RSW

13 Prüfung 2015: Gesamtschau Rita Eichmann M.A., RSW

14 Prüfung 2015: Gesamtschau (Gewichtung der Ergebnisse)  D / E / M: Jahresleistung und schriftl. Prüfung zählen gleichermaßen.  Wird in D / E / M eine mündliche Prüfung abgelegt, so zählen Jahresleistung und Prüfungsleistung gleichermaßen.  In Englisch macht die EuroKom 50% der Prüfungsleistung aus, wenn eine mündliche Prüfung abgelegt wird, so zählt: Jahresleistung 50%, schriftliche und mündliche Prüfung je 12,5 %, EuroKom 25%.  Die Note der fächerübergreifenden Kompetenzprüfung zählt zum Kernfach- und Gesamtschnitt (4,0). Die Note der Kompetenzprüfung ist nicht ausgleichsfähig.  Nicht-Antreten bei der Prüfung: Note „ungenügend“  Bei einer (vermuteten) Täuschungshandlung wird die Prüfung fortgesetzt und im Anschluss darüber entschieden.  Täuschungshandlungen können, je nach Schwere des Deliktes, mit dem Ausschluss von der Prüfung (= Nichtbestehen) oder der Note „ungenügend“ bewertet werden. Rita Eichmann M.A., RSW

15 Prüfung 2015: Was Sie als Eltern tun können…  Viele prozessorientierte Aufgaben erfordern ein gewisses Maß an Selbstdisziplin und Zeitmanagement.  Helfen Sie Ihrem Kind, einen Zeitplan zu erstellen und auch einzuhalten!  Für die Umsetzung sind die Schüler zuständig, denn sie gehen zur Schule und wollen die Prüfung machen.  Sprechen Sie mit Ihren Kindern darüber, was in der Schule läuft, damit Sie sie ggf. unterstützen können.  Achten Sie darauf, dass Ihre Kinder einen Ausgleich zur Schule haben: Sport, Musik, genügend Schlaf etc.  Die Prüfungsformen bergen eine große Chance: Neben der Fachkompetenz können Schüler hier ihre Methoden-, Personal- und Sozialkompetenzen einbringen. Rita Eichmann M.A., RSW


Herunterladen ppt "Prüfung 2015  EuroKom  Fachinterne Überprüfung (FIP)  Fächerübergreifende Kompetenzprüfung (FÜK)  Schriftliche Prüfung  Mündliche Prüfung  Gesamtschau:"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen