Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Dezember Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Власенко Марина Василівна Запорізький колегіум «Елінт» вчитель німецької.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Dezember Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Власенко Марина Василівна Запорізький колегіум «Елінт» вчитель німецької."—  Präsentation transkript:

1

2 Dezember Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Власенко Марина Василівна Запорізький колегіум «Елінт» вчитель німецької мови

3 Man feiert es im Dezember Man feiert es im Dezember Man feiert es im Januar Man feiert es im Januar Man schmückt den Tannenbaum Man wartet aufs Christkind

4 Bei den kleinen Kindern kommt am der Weihnachtsmann (in manchen Gebieten Deutschlands das Christkind). Bevor er Geschenke verteilt, sagen die Kinder Gedichte auf. Bei den Großen werden die Geschenke unter den geschmückten Weihnachtsbaum gelegt und am Abend geöffnet. An den beiden folgenden Feiertagen besuchen sich die Verwandten und feiern zusammen. Es werden Weihnachtslieder gesungen, man spielt gemeinsam oder schaut sich interessante Sendungen im Fernsehen an. Zum Mittagessen gibt es Braten (Gans oder Reh oder anderes Fleisch).

5 Karneval Silvester Advent

6 „Silvester“ nennt man den letzten Tag im Jahr, also den 31. Dezember. Darauf folgt der 1. Januar und das ist bei uns „Neujahr“. In Deutschland gibt es viele Bräuche. Am Silvesterabend gibt es in vielen Familien Karpfen oder Kartoffelsalat mit Würstchen als Abendbrot. Man unterhält sich, spielt lustige Spiele oder sieht Fernsehen. Das neue Jahr beginnt meist mit Feuerwerk. Das Feuerwerk vertrieb früher böse Geister. Oft wünscht man sich auch viel Glück und dass das neue Jahr besser wird als das alte.

7 Fasching Die 5. Jahreszeit Mode Advent Verkleidung

8 Der Fasching beginnt am und erreicht seinen Höhepunkt in den letzten Tagen (z.B. Rosenmontag, Fastnachtsdienstag) vor Aschermittwoch. Am 46. Tag vor dem Ostersonntag, ist die Faschingszeit zu Ende. An den Tagen vor dem Aschermittwoch wird in Ausgelassenheit, Fröhlichkeit und überschäumender Lebensfreude gefeiert. Man verkleidet sich und bemalt seine Gesichter. Dann nimmt man an lustigen Veranstaltungen teil. In großen Städten gibt es am Rosenmontag bunte Umzüge mit vielen Menschen, viel Konfetti, Bonbons und Spaß.

9 Tulpen натисни

10 Am 8. März feiert die ganze Welt den Internationalen Frauentag, darunter auch Deutschland. Er ist das Symbol der Solidarität für gleiche und bessere Arbeits- und Lebensbedingungen von Frauen. Der internationale Frauentag wird in Deutschland zunehmend populärer. In vielen Ländern ist es Tradition, am 8. März den Frauen Blumen zu schenken, um alle Frauen der Welt zu ehren.

11

12 Der Ostersonntag ist immer der erste Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond und liegt zwischen dem 22. März und dem 25. April. Der darauf folgende Montag wurde in Deutschland ein zweiter Osterfeiertag. Für die Christen ist Ostern das wichtigste Fest der Kirche. Zu dieser Zeit gehören nicht nur Gottesdienste. Überall bekannt ist das Färben und Gestalten der Ostereier. Man verwendet sie zum Schmücken und natürlich auch zum Essen. Kinder kennen verschiedene Spiele. Man schmückt auch einen Osterbaum. Die Kinder müssen vorher die Ostereier suchen. Erwachsenen macht das ebenso viel Spaß. Andere kleine Geschenke findet man auch oft.

13 (відповідь)

14 Der Tag wird auch als Tag der Arbeit, Maifeiertag oder Kampftag der Arbeiterbewegung bezeichnet. Maibräuche und Traditionen rund um den 1. Mai haben sich viele erhalten. Die Maibräuche beginnen bereits in der Nacht davor. Das Aufstellen von Maibäumen, geschmückt mit Kranz und Bändern, ist in Deutschland weit verbreitet, vor allem in Dörfern und kleinen Städten. Um das Stehlen des Maibaumes zu verhindern, werden sie (zumeist auch heute noch) in der Nacht bewacht. Für das «Maibaumklettern» wird der Stamm mit Seife eingerieben - was das Klettern sehr erschwert.

15

16 Vom Ostersonntag zählt man immer 50 Tage bis zum Pfingstsonntag. Deswegen befindet sich der Pfingstsonntag stets zwischen dem 10. Mai und dem 13. Juni. In der Pfingstnacht stellen Junggesellen ihrer Freundin eine Birke an die Hauswand. Dies symbolisiert seine Liebe zu ihr. An vielen Kirchen und Häusern in den Dörfern schmücken Birken die Türen. Heute werden Mitbürgern verschiedene Streiche gespielt, zum Beispiel wird die Gartenbank des Nachbarn versteckt, oder eine Haustür wird mit Blumenkästen verstellt.

17 Köln Licht Fest Fest „Kölner Lichter“

18 Die Kölner Lichter sind eine seit 2001 jährlich stattfindende Musik- und Feuerwerksveranstaltung in Köln nach dem Vorbild von Rhein in Flammen. Es ist eines der größten musiksynchronen Feuerwerke Europas. Die Idee zu einem Feuerwerk auf dem Rhein stammt aus dem Jahr Am 12. August 1817 berichtete die Kölnische Zeitung über die Illumination Kölns: “Das Fest begann mit einem wohlberechneten geschmackvollen Feuerwerk, welches auf der Mitte des Rheins auf einem Schiffe abgebrannt wurde.“

19 Augsburg Frieden

20 Die Augsburger feiern am 8. August das Friedensfest, einen bundes- und sogar europaweit einzigartigen Feiertag. Während im restlichen Bayern gearbeitet wird, herrscht in Augsburg Sonntagsruhe. Die Augsburger sind weltweit die einzigen, die dem Frieden einen eigenen gesetzlichen Feiertag widmen. Der Tag wird im Gedenken an das Ende der Unterdrückung der Protestanten begangen. Mit Dank- und Friedensgebeten feierten die Protestanten die Wiedererlangung ihrer religiösen und politischen Gleichberechtigung zwei Jahre nach dem Ende des Dreißigjährigen Kriegs.

21 B r e z e l Ä h r c h e n B r a t w u r s t Bier Deutschland F a s s b i e r

22 Oktoberfest – die lauteste und beliebteste Festival in Deutschland. Das Oktoberfest in München (mundartlich Wiesn) ist das größte Volksfest der Welt. Das erste Oktoberfest im Jahr 1810 fand zu Ehren der Hochzeit des bayerischen Kronprinzen Ludwig mit Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen statt. Es findet seit 1810 auf der Theresienwiese in der bayerischen Landeshauptstadt München statt und wird Jahr für Jahr von rund sechs Millionen Menschen besucht.

23 (відповідь)

24 In der Nacht vom 9. November auf den 10. November "fiel" die Mauer. Doch da war noch nicht alles vorbei. Es wurde immer noch streng kontrolliert und die Menschen hatten immer noch keine absolute Reisefreiheit. Am 22 Dezember 1989 wurde das Brandenburger Tor geöffnet. Am 1. Juli trat die Währungsunion in Kraft. Es war so gut wie alles vorbei. Der Tag der Deutschen Einheit kam offiziell immer näher. Und dann war am 3. Oktober 1990 alles unter Dach und Fach und der erste Tag der Deutschen Einheit konnte gefeiert werden. Zum Tag der Deutschen Einheit finden alljährlich Veranstaltungen rund um das Brandenburger Tor statt.

25 Man zündet eine neue Kerze und feiert am 2. Sonntag am 1. Sonntag am 3. Sonntag am 4. Sonntag Advent

26 In der Adventszeit bereiten wir uns auf Weihnachten vor. Das Wort "Advent" kommt aus der lateinischen Sprache und heißt "Ankunft". In dieser Zeit denken wir daran, dass Jesus Christus als Kind in diese Welt gekommen ist. Viele Kinder haben auch einen Adventskalender. Für jeden der 24 Tage im Dezember bis zum Weihnachtstag findet man ein Stückchen Schokolade oder etwas anderes hinter kleinen Türen. In vielen Wohnungen findet man in diesen Wochen einen Adventskranz, aus grünen Tannenästen gebunden. Auf ihm stecken vier Kerzen. An jedem Sonntag im Advent wird eine neue Kerze angezündet. Wenn alle vier Kerzen brennen, dann ist es bald Weihnachten.

27


Herunterladen ppt "Dezember Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Власенко Марина Василівна Запорізький колегіум «Елінт» вчитель німецької."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen