Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Klimaschutz konkret Claudia Vogel, Umweltbeauftragte 05.03. 2013 Gymnasium Eckhorst.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Klimaschutz konkret Claudia Vogel, Umweltbeauftragte 05.03. 2013 Gymnasium Eckhorst."—  Präsentation transkript:

1 Klimaschutz konkret Claudia Vogel, Umweltbeauftragte Gymnasium Eckhorst

2 Klimaschutz konkret Schülerinnen und Schüler engagieren sich in Projekten Möglichkeiten, eine Struktur mit Multiplikatoreffekt an einer Schule zu realisieren

3 Übersicht Ziele aktuelle Initiativen unterstützende Maßnahmen Projekte, Ideen

4 Langfristiges Ziel dass Schüler, Lehrer und Elternhäuser, tatsächlich etwas gegen den Klimawandel tun, damit wir unseren Nachkommen eine lebenswerte Welt hinterlassen. Multiplikatorwirkung der Initiativen

5 Erreicht werden soll dass die Schüler ein Bewusstsein für die stattfindende Veränderung der Umwelt und deren Folgen entwickeln, dass sie sich den Auswirkungen ihres Verhaltens und ihrer Verantwortung bewusst werden, dass sie erkennen: auch kleine Schritte können zu einem großen Ganzen beitragen, dass sie sich mit ihrer Klimaschutzschule identifizieren.

6 Entwicklung bis heute Fünf Projektkurse “Umwelt” wurden seit dem zweiten Schulhalbjahr 2007 im 13. Jahrgang durchgeführt. ebenfalls seit 2007: Initiativen und Projekte der „Klimawächter“ ( je zwei Delegierte der Klassen 5-13) in Klimawächterkonferenzen. Einzelne Projekte, zum Beispiel im Rahmen der Profiloberstufe im „Naturwissenschaftlichen Profil“.

7 Klimaschutz konkret heißt:

8

9 Aufgaben der Klimawächter

10 Teilnahme an Klimawächter- konferenzen

11

12 Beschilderungen in den Räumen

13 Beschilderung in den Räumen vernünftiges Stoßlüften

14 Beschilderung in den Räumen vernünftiges Stoßlüften Türen bei Raumwechsel abschließen

15 Beschilderung in den Räumen vernünftiges Stoßlüften Türen bei Raumwechsel abschließen im Neubau sinnvoller Umgang mit Thermostatventilen

16 Beschilderung in den Räumen Lichtleisten nur bei Bedarf anschalten

17 Beschilderung in den Räumen Lichtleisten nur bei Bedarf anschalten Aufkleber an Schaltern

18 Beschilderung in den Räumen Lichtleisten nur bei Bedarf anschalten Aufkleber an Schaltern T = Tür F = Fenster

19 Beschilderung in den Räumen Lichtleisten nur bei Bedarf anschalten Aufkleber an Schaltern T = Tür F = Fenster Müll sortieren

20

21 Klassenwettbewerbe Gewinne: Zuschüsse für klimaverträgliche Ausflüge Exkursionen, Ausstellungsbesuche Gutscheine (z.B. beim Fahrradgeschäft)

22 Wetterstation Schüler werden Klimabotschafter: Installieren einer professionellen Wetterstation Daten elektronisch erfassen und fächerübergreifend diskutieren Vernetzung mit anderen Schulen (europaweit), Entscheider treffen, Berichterstattung

23 Umfragen Familien der Schüler werden zum Energieverbrauch befragt („Ökologischer Fußabdruck“) Schüler-Befragung der eigenen Mitschüler zu ihrem Umweltbewusstsein

24 Umfragen Beispiel: „Ist Fahrradfahren noch cool?“ Konsequenz: Einrichten von neuen Fahrradständern

25 Projekttage von Schülern für jüngere Mitschüler leicht verständlich den Treibhauseffekt erklären und zum Klimaschutz motivieren

26

27 Projekttage von Schülern für jüngere Mitschüler leicht verständlich Treibhauseffekt erklären und zum Klimaschutz motivieren „Natur kennen - Natur schützen Erstellen von Kurzfilmen für die Mitschüler

28 Projekttage von Schülern für jüngere Mitschüler leicht verständlich Treibhauseffekt erklären und zum Klimaschutz motivieren „Natur kennen - Natur schützen Erstellen von Kurzfilmen für die Mitschüler Schulinnenhofgestaltung und Bäume pflanzen

29 Motivation/Anreiz Motivieren der jüngeren Mitschüler, „50:50“ zu Hause durchzuführen (Taschengelderhöhung durch gemeinsam eingesparte Energiekosten) „50:50“ an Bargteheider Schulen einführen Teilnahme an externen Wettbewerben

30

31 Maßnahmen

32 Kampagne zum Verzicht auf das „Elterntaxi“

33 Maßnahmen Kampagne zum Verzicht auf das „Elterntaxi“ Fahrradwettbewerbe (Stadtradeln, VCD)

34 Maßnahmen Kampagne zum Verzicht auf das „Elterntaxi“ Fahrradwettbewerbe (Stadtradeln, VCD) Öffentlichkeitsarbeit (Bürgerforum, Klimaschutzkonzept Bargteheide)

35 Maßnahmen Kampagne zum Verzicht auf das „Elterntaxi“ Fahrradwettbewerbe (Stadtradeln, VCD) Schul-Fahrradtage

36 Maßnahmen Kampagne zum Verzicht auf das „Elterntaxi“ Fahrradwettbewerbe (Stadtradeln, VCD) Schul-Fahrradtage Veröffentlichung auf Schulhomepage

37 Weitere Ideen Verbesserung der Energieeffizienz und Nachhaltigkeit an der Schule z.B.: Wasser, Recyclingpapier, Batterie- u. Handysammlung, Solarthermie/Solarenergie, Ökostrom, Verbesserung der Beschilderung/Checklisten, eigens angebaute Äpfel, fair gehandelte Pausensnacks.....

38 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Klimaschutz konkret Claudia Vogel, Umweltbeauftragte 05.03. 2013 Gymnasium Eckhorst."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen