Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

© by TRAUNER Verlag, Linz - 1 - Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW  Bestandteile des Kaufvertrages  Von der Anbahnung bis zur Erfüllung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "© by TRAUNER Verlag, Linz - 1 - Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW  Bestandteile des Kaufvertrages  Von der Anbahnung bis zur Erfüllung."—  Präsentation transkript:

1 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW  Bestandteile des Kaufvertrages  Von der Anbahnung bis zur Erfüllung von Kaufverträgen

2 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW  Gesetzliche Bestandteile des Kaufvertrages  Regelmäßig vorkommende kaufmännische Bestandteile  Weitere kauf- männische Bestandteile  Allgemeine Ge- schäftsbedin- gungen Bestandteile des Kaufvertrages

3 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW Bestandteile des Kaufvertrages Spätestens beim Abschluss des Kaufvertrages müssen sich Käufer und Verkäufer über alle gesetzlichen Bestandteile des Kaufvertrages einig worden sein.  Gesetzliche Bestandteile des Kaufvertrages  Regelmäßig vorkommende kaufmännische Bestandteile  Weitere kauf- männische Bestandteile  Allgemeine Ge- schäftsbedin- gungen gesetzliche Bestandteile  Warenart (Qualität)  Menge (Quantität)  Preis Bestandteile des Kaufvertrages regelmäßig vorkommende kaufmännische Bestand- teile weitere kaufmännische Bestandteile müssen immer vereinbart werden  Lieferbedingungen  Zahlungsbedingungen z. B. Verpackung, Gewähr- leistung und Garantie können zusätzlich vereinbart werden

4 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW Bestandteile des Kaufvertrages Gesetzliche Bestandteile des Kaufvertrages Unter Qualitätsfestlegung im Kaufvertrag versteht man die Angabe der Warenart und ihrer Eigenschaften.  Gesetzliche Bestandteile des Kaufvertrages  Regelmäßig vorkommende kaufmännische Bestandteile  Weitere kauf- männische Bestandteile  Allgemeine Ge- schäftsbedin- gungen Besichtigung Qualitätsfestlegung im Kaufvertrag Beschreibung, Abbildung Muster, Proben Marken, Typen Sonder- regelungen Normen, Qualitätsklassen Gütezeichen

5 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW Bestandteile des Kaufvertrages Gesetzliche Bestandteile des Kaufvertrages Welche Form der Qualitätsfestlegung sich eignet, hängt davon ab, ob es sich um vertretbare oder nicht vertretbare Waren handelt: Es genügt, ein Stück oder eine Teilmenge zu sehen, und man weiß, dass alle Stücke oder die Gesamt- menge gleiche oder doch sehr ähn- liche Eigenschaften haben werden. Qualitätsfestlegung durch Muster, Proben, Marken, Typen, Normen oder Qualitätsklassen. Vertretbare Waren Nicht vertret- bare Waren Es muss ein ganz bestimmtes Stück geliefert werden, denn jedes Stück der vertretbaren Ware ist einzig- artig. Qualitätsfestlegung nur durch Besichtigung oder genauere Be- schreibung und Abbildung möglich. Beispiele  Handykauf nach Marke, Type und Be- schreibung (z. B. Nokia N93 laut Website)  Kauf eines Schulheftes nach Norm (z. B. DIN A4) Beispiele  Gemälde  Grundstücke  Gebrauchte Güter (z. B. Gebrauchtwagen)  Gesetzliche Bestandteile des Kaufvertrages  Regelmäßig vorkommende kaufmännische Bestandteile  Weitere kauf- männische Bestandteile  Allgemeine Ge- schäftsbedin- gungen

6 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW Bestandteile des Kaufvertrages Gesetzliche Bestandteile des Kaufvertrages Besichtigung  Käufer kann die Ware selbst prüfen.  Gebräuchliche Formulierung im Kaufvertrag: „Wie besichtigt“. Beschreibung und Abbildung  Rationale Beschreibung: beinhaltet rechenmäßig erfassbare Merkmale.  Irrationale Beschreibung: beinhaltet Merkmale, die durch Zahlen nicht erfassbar sind. Abbildungen unterstützen die Beschreibungen.  Gesetzliche Bestandteile des Kaufvertrages  Regelmäßig vorkommende kaufmännische Bestandteile  Weitere kauf- männische Bestandteile  Allgemeine Ge- schäftsbedin- gungen

7 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW Bestandteile des Kaufvertrages Gesetzliche Bestandteile des Kaufvertrages Muster und Proben  Muster sind kleine Mengen einer Ware, die dem Käufer ermöglichen, auf die Qualität der Gesamtmenge zu schließen.  Proben sind meist kleine Mengen einer Ware, die dem Kunden durch Verbrauch eine Prüfung der Ware auf ihre Eigenschaften ermöglichen. Marken  sind geschützte Zeichen Arten von Marken  Gesetzliche Bestandteile des Kaufvertrages  Regelmäßig vorkommende kaufmännische Bestandteile  Weitere kauf- männische Bestandteile  Allgemeine Ge- schäftsbedin- gungen Wort- bzw. ZahlenmarkenBildmarkenKombinierte Marken

8 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW Bestandteile des Kaufvertrages Die wertvollsten Marken 2014  Gesetzliche Bestandteile des Kaufvertrages  Regelmäßig vorkommende kaufmännische Bestandteile  Weitere kauf- männische Bestandteile  Allgemeine Ge- schäftsbedin- gungen

9 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW Bestandteile des Kaufvertrages Gesetzliche Bestandteile des Kaufvertrages Markenschutz  Österreichweiter Schutz  Internationaler Schutz Typen  Gleichartige Erzeugnisse eines Unternehmens. Normen, Qualitätsklassen und Gütezeichen  Dienen dazu, die Qualität von Produkten kurz und einheitlich ausdrücken zu können. o Normen sind allgemein anerkannte Richtlinien zur Vereinheitlichung von Produkten oder einzelnen Produkteigenschaften. Die Mehrzahl der Normen ist gesetzlich nicht verbindlich. o Qualitätsklassen sind Normen besonderer Art, die die Waren nach ihrer Qualität abstufen. o Gütezeichen sind grafische oder schriftliche Markierungen an Produkten.  Gesetzliche Bestandteile des Kaufvertrages  Regelmäßig vorkommende kaufmännische Bestandteile  Weitere kauf- männische Bestandteile  Allgemeine Ge- schäftsbedin- gungen

10 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW Bestandteile des Kaufvertrages Gesetzliche Bestandteile des Kaufvertrages Sonderregelung der Qualität  Spezifikationskauf Die Qualität wird nur ungefähr im Kaufvertrag festgelegt.  Kauf in Bausch und Bogen Der Käufer übernimmt die Ware zu einem Gesamtpreis, ohne dass für die einzelnen Stücke eine bestimmte Qualität zugesichert wird.  Gesetzliche Bestandteile des Kaufvertrages  Regelmäßig vorkommende kaufmännische Bestandteile  Weitere kauf- männische Bestandteile  Allgemeine Ge- schäftsbedin- gungen

11 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW Bestandteile des Kaufvertrages Gesetzliche Bestandteile des Kaufvertrages Menge (Quantität) Die Quantität kann auf folgende Arten festgelegt werden:  Gesetzliche Bestandteile des Kaufvertrages  Regelmäßig vorkommende kaufmännische Bestandteile  Weitere kauf- männische Bestandteile  Allgemeine Ge- schäftsbedin- gungen Verträge mit genauer Mengenangabe Mengenangabe im Kaufvertrag Verträge mit ungefährer Mengenangabe Verträge ohne Mengenangabe Beispiele  100 Paar Schuhe  40 m ² Bodenbelag Beispiele  „circa“  „ungefähr“ Beispiele  Kauf der künftigen Ernte eines ganzen Weingartens in Bausch und Bogen

12 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW Bestandteile des Kaufvertrages Gesetzliche Bestandteile des Kaufvertrages Berücksichtigung der Verpackung bei der Mengenangabe  Gesetzliche Bestandteile des Kaufvertrages  Regelmäßig vorkommende kaufmännische Bestandteile  Weitere kauf- männische Bestandteile  Allgemeine Ge- schäftsbedin- gungen Gewichts- bzw. Mengenabzüge  Draufgabe: Zur vertraglich zu liefernden und zu zahlenden Menge wird eine nicht berechnete Zugabe gegeben, z. B.: 10 Stk. bestellt, 10 Stk. bezahlt – 11 Stk. geliefert.  Dreingabe: Die vertraglich vereinbarte Menge wird geliefert, in Rechnung gestellt wird jedoch eine geringere Menge, z. B.: 10 Stk. bestellt, 10 Stk. geliefert – 9 Stk. zu bezahlen.

13 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW Bestandteile des Kaufvertrages Gesetzliche Bestandteile des Kaufvertrages Preis Formen der Preisfestsetzung im Kaufvertrag  Gesetzliche Bestandteile des Kaufvertrages  Regelmäßig vorkommende kaufmännische Bestandteile  Weitere kauf- männische Bestandteile  Allgemeine Ge- schäftsbedin- gungen Preisfestsetzung im Kaufvertrag Verträge mit festem PreisVerträge mit freibleibendem Preis Basiskauf Kostenschwankungsklausel Indexklausel Markt- oder Börsenpreis

14 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW Bestandteile des Kaufvertrages Gesetzliche Bestandteile des Kaufvertrages Preisnachlässe („Rabatt“) Der Rabatt ist ein Preisnachlass, den der Verkäufer dem Käufer gewährt. Rabatte werden aus verschiedenen Gründen gewährt, z. B.:  Abnahme größerer Mengen  Regelmäßiger oder ausschließlicher Einkauf  Besondere Ereignisse  Gesetzliche Bestandteile des Kaufvertrages  Regelmäßig vorkommende kaufmännische Bestandteile  Weitere kauf- männische Bestandteile  Allgemeine Ge- schäftsbedin- gungen

15 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW Bestandteile des Kaufvertrages Regelmäßig vorkommende kaufmännische Bestandteile  Gesetzliche Bestandteile des Kaufvertrages  Regelmäßig vorkommende kaufmännische Bestandteile  Weitere kauf- männische Bestandteile  Allgemeine Ge- schäftsbedin- gungen gesetzliche Bestandteile  Warenart (Qualität)  Menge (Quantität)  Preis Bestandteile des Kaufvertrages regelmäßig vorkommende kaufmännische Bestand- teile weitere kaufmännische Bestandteile müssen immer vereinbart werden  Lieferbedingungen  Zahlungsbedingungen z. B. Verpackung, Gewähr- leistung und Garantie können zusätzlich vereinbart werden oder ergeben sich aus:  Allgemeinen Geschäftsbedingungen,  Usancen oder  dispositivem Recht

16 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW Bestandteile des Kaufvertrages Regelmäßig vorkommende kaufmännische Bestandteile  Gesetzliche Bestandteile des Kaufvertrages  Regelmäßig vorkommende kaufmännische Bestandteile  Weitere kauf- männische Bestandteile  Allgemeine Ge- schäftsbedin- gungen Lieferbedingungen Erfüllungszeit Lieferbedingungen Erfüllungsort Eigentums-(Risiko-) und Kostenübergang bestimmen

17 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW Bestandteile des Kaufvertrages Regelmäßig vorkommende kaufmännische Bestandteile  Gesetzliche Bestandteile des Kaufvertrages  Regelmäßig vorkommende kaufmännische Bestandteile  Weitere kauf- männische Bestandteile  Allgemeine Ge- schäftsbedin- gungen Erfüllungszeit der Lieferung Keine vertragliche Vereinbarung Erfüllungszeit der Lieferung mögliche vertragliche Vereinbarungen gewöhnliches Termingeschäft sofortige Lieferung (Promptgeschäft) spätere Lieferung (Termingeschäft) Fixgeschäft ungefährer Zeitpunkt oder Zeitraum  genauer Termin (z. B. 24. Mai fix) oder  bestimmter Zweck (z. B. Hochzeit)

18 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW Bestandteile des Kaufvertrages Regelmäßig vorkommende kaufmännische Bestandteile  Gesetzliche Bestandteile des Kaufvertrages  Regelmäßig vorkommende kaufmännische Bestandteile  Weitere kauf- männische Bestandteile  Allgemeine Ge- schäftsbedin- gungen Erfüllungsort der Lieferung Der Erfüllungsort der Lieferung ist der Ort, an dem der Verkäufer dem Käufer die Ware in der vereinbarten Menge und Qualität übergeben muss. Formen der Übergabe Beispiel Übergabe einer Kamera. Beispiele Erhalt von Papieren, z. B. Lagerschein, Frachtpa- pieren, mit denen man über eine Ware verfügen kann. Beispiel Kauf von Musik, Filmen, Software usw. über das Internet. Wurden die Daten erfolgreich auf die Festplatte des Käufers gespeichert, gelten sie als übergeben.

19 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW Bestandteile des Kaufvertrages Regelmäßig vorkommende kaufmännische Bestandteile  Gesetzliche Bestandteile des Kaufvertrages  Regelmäßig vorkommende kaufmännische Bestandteile  Weitere kauf- männische Bestandteile  Allgemeine Ge- schäftsbedin- gungen Bedeutung des Erfüllungsortes Erfüllungsort Eigentumsübergang Risikoübergang Kostenübergang

20 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW Bestandteile des Kaufvertrages Regelmäßig vorkommende kaufmännische Bestandteile  Gesetzliche Bestandteile des Kaufvertrages  Regelmäßig vorkommende kaufmännische Bestandteile  Weitere kauf- männische Bestandteile  Allgemeine Ge- schäftsbedin- gungen Bedeutung des Erfüllungsortes Erfüllungsort ist jener Ort, an dem der Verkäufer zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses seine Handelsniederlassung hat. Ohne Vereinbarung im Kaufvertrag (gesetzlich) Mit Vereinbarung im Kaufvertrag (häufigste Form) Erfüllungsort kann frei vereinbart werden.

21 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW Bestandteile des Kaufvertrages Regelmäßig vorkommende kaufmännische Bestandteile  Gesetzliche Bestandteile des Kaufvertrages  Regelmäßig vorkommende kaufmännische Bestandteile  Weitere kauf- männische Bestandteile  Allgemeine Ge- schäftsbedin- gungen Bedeutung des Erfüllungsortes Wichtige Lieferklauseln sind: Käufer„ab Werk“ Lieferklauseln „frei Haus“ „frei …“ „frachtfrei …“ Risiko trägtKosten trägt Risiko-(Eigentums-) und Kostenübergang an Verkäufer Verkäufer bis zum benannten Ort Käufer ab Über- gabe an den ersten Fracht- führer (z. B. Post, Bahn, Spediteur) Käufer Verkäufer Verkäufer bis zum benannten Ort einem Ort (= Einpunktklausel) verschiedenen Orten (= Zweipunktklausel)

22 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW Bestandteile des Kaufvertrages Regelmäßig vorkommende kaufmännische Bestandteile  Gesetzliche Bestandteile des Kaufvertrages  Regelmäßig vorkommende kaufmännische Bestandteile  Weitere kauf- männische Bestandteile  Allgemeine Ge- schäftsbedin- gungen Zahlungsbedingungen Erfüllungszeit der Zahlung Zahlungsbedingungen Erfüllungsort der Zahlung Zahlungsform bestimmen

23 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW Bestandteile des Kaufvertrages Regelmäßig vorkommende kaufmännische Bestandteile  Gesetzliche Bestandteile des Kaufvertrages  Regelmäßig vorkommende kaufmännische Bestandteile  Weitere kauf- männische Bestandteile  Allgemeine Ge- schäftsbedin- gungen Erfüllungszeit der Zahlung Die Erfüllungszeit der Zahlung gibt an, wann der Kaufpreis bezahlt werden muss. Folgende Regelungen sind möglich: SonderformenVorauszahlung vor der Lieferung Prompte Zahlung „Kassakauf“ bei Lieferung, bei Rechungserhalt Spätere Zahlung „Zielkauf“ nach der LieferungAnzahlung Beispiele  Spezialanfertigun- gen  Onlineshopping Beispiele  Sofortige Zahlung  Zahlbar bei Über- nahme  Zahlbar nach Erhalt der Rechnung Beispiele  Zahlbar innerhalb von 30 Tagen  Zahlung: 8 Tage bei 3 % Skonto, 30 Tage netto Teilzahlung Abzahlungs- geschäft (Ratengeschäft)

24 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW Bestandteile des Kaufvertrages Regelmäßig vorkommende kaufmännische Bestandteile  Gesetzliche Bestandteile des Kaufvertrages  Regelmäßig vorkommende kaufmännische Bestandteile  Weitere kauf- männische Bestandteile  Allgemeine Ge- schäftsbedin- gungen Erfüllungsort der Zahlung Der Erfüllungsort der Zahlung ist jener Ort, an dem der Käufer den geschuldeten Betrag bezahlen muss. Der Wohnort bzw. Geschäftssitz des Käufers gilt aber dennoch als Erfüllungsort der Zahlung, der vertraglich abänderbar ist. UnternehmerKonsument  Vermerk auf der Rechnung reicht.  Rechnung muss spätestens mit der Ware versandt und vom Käu- fer ohne Beanstandung über- nommen werden.  Verlegung des Zahlungsortes muss im Kaufvertrag vereinbart werden. Ist Käufer

25 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW Bestandteile des Kaufvertrages Regelmäßig vorkommende kaufmännische Bestandteile  Gesetzliche Bestandteile des Kaufvertrages  Regelmäßig vorkommende kaufmännische Bestandteile  Weitere kauf- männische Bestandteile  Allgemeine Ge- schäftsbedin- gungen Erfüllungsort der Zahlung Geldschulden sind, sofern nicht anders vereinbart wurde, Schickschulden. Das bedeutet:  Der Käufer muss dem Verkäufer das Geld schicken, sofern nicht bar bezahlt wurde.  Kosten, z. B. Überweisungsspesen, hat der Käufer zu tragen.  Langt das Geld aus irgendeinem Grund nicht beim Verkäufer ein, so trägt der Käufer dafür das Risiko und muss es unter Umständen erneut senden.

26 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW Bestandteile des Kaufvertrages Weitere kaufmännische Bestandteile  Gesetzliche Bestandteile des Kaufvertrages  Regelmäßig vorkommende kaufmännische Bestandteile  Weitere kauf- männische Bestandteile  Allgemeine Ge- schäftsbedin- gungen Vereinbarungen zur Sicherheit der Forderung Weitere kaufmännische Vertragsbestandteile Vereinbarungen zur Sicherung ordnungsgemä- ßer Lieferung Vereinbarungen zum Schutz des Käufers bei Warenmängeln Vereinbarungen zur Sicherung einer Vertrags- rücktrittsmöglich- keit Sonstige Vereinbarungen  Eigentumsvor- behalt  Pönale  Gewährleistung und Garantie  Reuegeld (Stornogebühr)  Produkthaftung  Angebot  Verpackung  Montage, Mon- tageanleitung, Einschulung  Umtauschrecht

27 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW Bestandteile des Kaufvertrages Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)  Gesetzliche Bestandteile des Kaufvertrages  Regelmäßig vorkommende kaufmännische Bestandteile  Weitere kauf- männische Bestandteile  Allgemeine Ge- schäftsbedin- gungen Inhalt der AGB  Sind vorformulierte Vertragsinhalte, die die Bedingungen für den Abschluss von Verkäufen bzw. Einkäufen zusammenfassen.  Findet man häufig in kleiner Schrift auf der Rückseite von Bestellscheinen oder Verträgen. Geltung der AGB AGB gelten nur, wenn  dies ausdrücklich vereinbart wurde oder  der Kunde erkennen konnte, dass der Unternehmer nur zu seinen AGB abschließen will, und die AGB vor Vertragsabschluss einsehen konnte.

28 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW Bestandteile des Kaufvertrages Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)  Gesetzliche Bestandteile des Kaufvertrages  Regelmäßig vorkommende kaufmännische Bestandteile  Weitere kauf- männische Bestandteile  Allgemeine Ge- schäftsbedin- gungen Gefahren der AGB AGB sind für den Kunden problematisch, weil der Vertragspartner nicht bereit ist, sie zu ändern, kaum ein Kunde die AGB durchliest und nicht alle Formulierungen für jeden Kunden gut verständlich sind. Das Gesetz schützt den Kunden daher durch folgende Regelungen  Grob benachteiligte Bestimmungen sind immer unwirksam.  Auf ungewöhnliche nachteilige Bestimmungen muss der Vertragspartner besonders hingewiesen werden, sonst sind sie unwirksam.  Bei Verbrauchergeschäften sind außerdem unverständliche und unklare Bestimmungen unwirksam sowie solche, die gegen das Konsumentenschutzgesetz verstoßen.

29 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW  Anbahnung von Kaufverträgen  Abschluss von Kaufverträgen  Erfüllung von Kaufverträgen Von der Anbahnung bis zur Erfüllung von Kaufverträgen

30 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW Von der Anbahnung bis zur Erfüllung von Kaufverträgen Anbahnung von Kaufverträgen Anpreisung des Käufers Tipps für schriftliche Anpreisungen Bei der Erstellung von Anpreisungen sollten Sie daran denken, dass diese eine Anfrage nach sich ziehen können und dass somit von vornherein ausreichende Informationen geboten werden sollten. Anfrage des Käufers In der Anfrage bittet der Käufer den Anbieter,  ein Angebot zu erstellen bzw.  ein bereits erstelltes Angebot zu ergänzen bzw. abzuändern oder  nur allgemeine Informationen (z. B. Kataloge) zuzuschicken.  Anbahnung von Kaufverträgen  Abschluss von Kaufverträgen  Erfüllung von Kaufverträgen

31 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW Von der Anbahnung bis zur Erfüllung von Kaufverträgen Anbahnung von Kaufverträgen Vorbereitung der Anfrage Sowohl interne als auch externe Quellen können zur Informationsbeschaffung und Entscheidungsvorbereitung herangezogen werden.  Firmenintern informiert man sich über bereits bekannte Geschäftspartner in der eigenen Bezugsquellendatei.  Externe Bezugsquellenermittlung erhält man z. B. durch: o Anpreisung von Verkäufern, z. B. in Prospekten, TV-Spots o Markt- und Börsenberichte o Besuch von Ausstellungen und Messen o Abfragen im Internet, z. B. über Google o Herolds Gelbe Seiten o Informationen der Wirtschaftskammer  Anbahnung von Kaufverträgen  Abschluss von Kaufverträgen  Erfüllung von Kaufverträgen

32 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW Von der Anbahnung bis zur Erfüllung von Kaufverträgen Anbahnung von Kaufverträgen Ausschreibungen Unternehmen werden öffentlich aufgefordert, innerhalb einer bestimmten Frist Angebote zu den ausgeschriebenen Leistungen einzureichen.  Anbahnung von Kaufverträgen  Abschluss von Kaufverträgen  Erfüllung von Kaufverträgen

33 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW Von der Anbahnung bis zur Erfüllung von Kaufverträgen Anbahnung von Kaufverträgen Schriftliche und mündliche Anfragen  Anbahnung von Kaufverträgen  Abschluss von Kaufverträgen  Erfüllung von Kaufverträgen Checkliste: Anfrage  Zweck der Anfrage angeben  Anfragegegenstand klar und eindeutig beschreiben (z. B. geplante Verwendung anführen, Qualitätsanforderungen definieren)  Informationen, die benötigt werden, anführen  Allgemeine Informationen (z. B. Kataloge, Prospekte)  Spezielle Informationen (z. B. über Qualität, Preise bei einer bestimmten Menge, Liefer- und Zahlungsbedingungen etc.)  Um Erstellung eines Angebots oder Zusendung allgemeiner Informationen (z. B. Kataloge, Prospekte) ersuchen  Ansprechpartner für Fragen und weitere Informationen bekannt geben  Form und Termin für die Abgabe des Angebots festlegen Warum schreibe ich? Was will ich?

34 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW Von der Anbahnung bis zur Erfüllung von Kaufverträgen Anbahnung von Kaufverträgen Angebot Mit dem Angebot im rechtlichen Sinn erklärt der Geschäftspartner (Käufer oder Verkäufer), dass er ein bestimmtes Geschäft abschließen will.  Anbahnung von Kaufverträgen  Abschluss von Kaufverträgen  Erfüllung von Kaufverträgen

35 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW Von der Anbahnung bis zur Erfüllung von Kaufverträgen Anbahnung von Kaufverträgen  Anbahnung von Kaufverträgen  Abschluss von Kaufverträgen  Erfüllung von Kaufverträgen Schriftliche Angebote Checkliste: Angebot   Bei verlangtem Angebot: für das Interesse danken  Bei unverlangtem Angebot: Anlass des Schreibens, z. B. neuer Katalog, neue Produkte, spezielle Aktionen, besondere Anlässe (Firmenjubiläum etc.)  Genaue Angaben über die Ware (Art, Beschaffenheit, Güte)  Menge  Preis  Umsatzsteuer  Befristung/Einschränkung des Angebots (z. B. unverbindlich; freibleibend)  Lieferbedingungen  Zahlungsbedingungen  Allgemeine Geschäftsbedingungen  Beilagenhinweis Hinweis, dass man sich über einen positiven Geschäftsabschluss freuen würde Warum schreibe ich? Was will ich?

36 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW Von der Anbahnung bis zur Erfüllung von Kaufverträgen Anbahnung von Kaufverträgen Rückfragen zum Angebot und Gegenangebot Oftmals richtet der Empfänger des Angebots eine Rückfrage an das Unternehmen, z. B. weil weitere Informationen benötigt werden. Oder er erstellt ein Gegenangebot, weil Bedingungen (z. B. Preis, Liefertermin, Menge oder Zahlungsbedingungen) des ursprüngliche Angebots abgeändert werden sollen.  Anbahnung von Kaufverträgen  Abschluss von Kaufverträgen  Erfüllung von Kaufverträgen

37 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW Von der Anbahnung bis zur Erfüllung von Kaufverträgen Anbahnung von Kaufverträgen Angebot Angebotsvergleich  Anfrage richtet sich gleichzeitig an mehrere Anbieter bzw. Lieferanten.  Bei einem Vergleich der Preise erhält man den billigsten Anbieter.  Den besten Anbieter findet man, unter Einbeziehung produkt- und lieferantenbezogener Merkmale.  Anbahnung von Kaufverträgen  Abschluss von Kaufverträgen  Erfüllung von Kaufverträgen

38 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW Von der Anbahnung bis zur Erfüllung von Kaufverträgen Abschluss von Kaufverträgen  Anbahnung von Kaufverträgen  Abschluss von Kaufverträgen  Erfüllung von Kaufverträgen Angebot (Antrag)Annahme Abschluss des Kaufvertrages verbindliches Angebot durch Verkäufer oder Bestellung durch Käufer (Basis: unverbindliches Angebot oder Anpreisung des Verkäufers) Auftragsbestätigung oder Lieferung durch Verkäufer „übereinstimmende Willenserklärung“ unveränderte und rechtzeitige Bestellung durch Käufer

39 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW Von der Anbahnung bis zur Erfüllung von Kaufverträgen Abschluss von Kaufverträgen Bestellung Bei der Bestellung unterscheidet man:  Bestellung nach verbindlichem Angebot: Der Verkäufer ist verpflichtet, die Ware zu den angebotenen Bedingungen zu liefern. Der Käufer muss die bezahlte Ware zu den vereinbarten Bedingungen abnehmen und bezahlen.  Bestellung nach Anpreisung oder unverbindlichem Angebot: In diesem Fall gilt die Bestellung als Antrag des Käufers zum Abschluss des Kaufvertrages.  Anbahnung von Kaufverträgen  Abschluss von Kaufverträgen  Erfüllung von Kaufverträgen

40 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW Von der Anbahnung bis zur Erfüllung von Kaufverträgen Abschluss von Kaufverträgen Schriftliche Bestellung  Anbahnung von Kaufverträgen  Abschluss von Kaufverträgen  Erfüllung von Kaufverträgen Checkliste: Bestellung  Für das verlangte Angebot danken oder auf die Anpreisung, Vorgespräche etc. hinweisen  Bestellerklärung abgeben  Konditionen aus dem verlangten Angebot/der Anpreisung wiederholen: Bezeichnung der Ware oder Dienstleistung (Art, Beschaffenheit, Güte)  Menge  Preis  Lieferzeit  Lieferbedingungen  Zahlungsbedingungen  Sonstige Bedingungen, wie z. B. Gewährleistung, Eigentumsvorbehalt  Eventuelle Abweichungen vom Angebot aufzeigen Auftragsbestätigung anfordern, auf termingerechte Lieferung hinweisen Warum schreibe ich? Was will ich?

41 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW Von der Anbahnung bis zur Erfüllung von Kaufverträgen Abschluss von Kaufverträgen Auftragsbestätigung  Entweder eine schriftliche Bestätigung des Verkäufers über den Erhalt der Bestellung oder  Sie bestätigen die Annahme der Bestellung durch den Käufer.  Auftragsbestätigung NACH Abschluss des Kaufvertrages: Die Auftragsbestätigung ist in diesem Fall eine schriftliche Bestätigung des Verkäufers über den Erhalt der Bestellung.  Auftragsbestätigung ALS Abschluss des Kaufvertrages: Ist die Bestellung ein Antrag zum Abschluss eines Kaufvertrages, erfolgt die Annahme durch den Verkäufer mit einer Auftragsbestätigung.  Anbahnung von Kaufverträgen  Abschluss von Kaufverträgen  Erfüllung von Kaufverträgen

42 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW Von der Anbahnung bis zur Erfüllung von Kaufverträgen Abschluss von Kaufverträgen Schriftliche Auftragsbestätigung  Anbahnung von Kaufverträgen  Abschluss von Kaufverträgen  Erfüllung von Kaufverträgen Checkliste: Auftragsbestätigung  Für die Bestellung danken  Bestelldatum  Ordnungsgemäße Ausführung zusichern  Genaue Angabe über die Ware oder Dienstleistung  Menge  Wiederholung der Konditionen der Bestellung oder auf Lieferung zu eigenen Bedingungen hinweisen  Preis Warum schreibe ich? Was will ich?

43 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW Von der Anbahnung bis zur Erfüllung von Kaufverträgen Erfüllung von Kaufverträgen  Anbahnung von Kaufverträgen  Abschluss von Kaufverträgen  Erfüllung von Kaufverträgen VerkäuferKäufer Rechnungslegung (lt. Vertrag) Annahme der Ware (lt. Vertrag) Erfüllung der Pflichten des Kaufvertrages Lieferung oder Bereitstellung der Ware (lt. Vertrag) Zahlung (lt. Vertrag)

44 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW Von der Anbahnung bis zur Erfüllung von Kaufverträgen Erfüllung von Kaufverträgen Lieferung der Ware Angekündigt werden können:  der Versand (Versandanzeige) – die Versandanzeige ist eine Information für den Käufer über den Versand der Ware. Dieser kann somit rechtzeitig Vorsorge für die ordnungs- gemäße Übernahme der Ware treffen.  die Bereitstellung (Bereitstellungsanzeige) – sie wird verwendet, wenn der Käufer die Ware selbst abholt oder abholen lässt.  Anbahnung von Kaufverträgen  Abschluss von Kaufverträgen  Erfüllung von Kaufverträgen

45 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW Von der Anbahnung bis zur Erfüllung von Kaufverträgen Erfüllung von Kaufverträgen Begleitpapiere  Lieferschein: Liefert der Verkäufer die Ware selbst, wird ein Lieferschein ausgestellt. Er enthält eine Auflistung der gelieferten Waren und besteht zumindest aus zwei Teilen: o dem Lieferschein: Dieser bleibt beim Käufer. o dem Gegenschein: Auf ihm bestätigt der Käufer mit seiner Unterschrift die Übernahme der Ware; er geht an den Verkäufer zurück.  Anbahnung von Kaufverträgen  Abschluss von Kaufverträgen  Erfüllung von Kaufverträgen

46 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW Von der Anbahnung bis zur Erfüllung von Kaufverträgen Erfüllung von Kaufverträgen Frachtdokument  Die Ware wird von einem Frachtdokument auf dem Transport begleitet. Der Frachtführer schließt mit dem Auftraggeber (in diesem Fall dem Verkäufer) einen Frachtvertrag, der einzelne Bedingungen für den Transport der Ware festhält.  Anbahnung von Kaufverträgen  Abschluss von Kaufverträgen  Erfüllung von Kaufverträgen

47 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW Von der Anbahnung bis zur Erfüllung von Kaufverträgen Erfüllung von Kaufverträgen Rechnung erstellen  Anbahnung von Kaufverträgen  Abschluss von Kaufverträgen  Erfüllung von Kaufverträgen Rechnungsbestandteile laut UStGAbweichungen bei Kleinbetragsrech- nungen (unter 150,00 EUR inkl. USt) bzw. bei Rechnungen an Letztverbraucher 1. Name und Anschrift des Verkäufers 2. Name und Anschrift des Käufers 3. Menge und Bezeichnung der Ware oder sonstigen Leistung 4. Tag bzw. Zeitraum der Lieferung oder sonstigen Leistung (Lieferdatum) 5. Entgelt ohne USt (Nettobetrag) 6. USt-Betrag  Kann entfallen   Entgelt inkl. USt (Bruttobetrag) Kann entfallen 8. USt-Satz oder Hinweis auf Steuerbe- freiung 7. UID-Nummer des VerkäufersKann entfallen 9. Ausstellungsdatum 10. Fortlaufende Rechnungsnummer 11. Bei Rechnungen über ,00 EUR: UID-Nummer des Empfängers   Kann entfallen

48 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW Von der Anbahnung bis zur Erfüllung von Kaufverträgen Erfüllung von Kaufverträgen  Anbahnung von Kaufverträgen  Abschluss von Kaufverträgen  Erfüllung von Kaufverträgen Annahme der Ware Ablaufschema: Warenannahme und Zahlungsfreigabe Ware annehmen und prüfen Ware einlagern Wareneingang verbuchen Rechnung prüfen Zahlung freigeben

49 © by TRAUNER Verlag, Linz Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW Von der Anbahnung bis zur Erfüllung von Kaufverträgen Erfüllung von Kaufverträgen  Anbahnung von Kaufverträgen  Abschluss von Kaufverträgen  Erfüllung von Kaufverträgen Zahlung der Rechnung  Zahlung erfolgt laut Vereinbarung zwischen Verkäufer und Käufer. Wenn nichts anderes vereinbart ist, dann muss der Käufer  sofort und  bar oder mit anderen Zahlungsformen, die der Verkäufer akzeptiert, bezahlen.


Herunterladen ppt "© by TRAUNER Verlag, Linz - 1 - Praxisblicke – Betriebs- und Volkswirtschaft I/II HLW  Bestandteile des Kaufvertrages  Von der Anbahnung bis zur Erfüllung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen