Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten HYSTEROSKOPIE Hands-on Workshop für GynäkologInnen Christian Gerbert 20.11.2014.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten HYSTEROSKOPIE Hands-on Workshop für GynäkologInnen Christian Gerbert 20.11.2014."—  Präsentation transkript:

1 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten HYSTEROSKOPIE Hands-on Workshop für GynäkologInnen Christian Gerbert

2 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten ERBE Elektromedizin GmbH besteht seit 1851 und vertreibt als Familienunternehmen Systeme für die Elektrochirurgie, Gefäßversiegelung, Argonplasma- Koagulation, Kryo-Chirurgie und Wasserstrahl- Chirurgie Heute beschäftigt ERBE weltweit rund 850 Mitarbeiter, die Produkte über ein Netz von eigenen Tochtergesellschaften sowie Repräsentanzen und Fachhändler global vertreiben. ERBE

3 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten VIO 300 D Maßgeschneiderte Perfektion in der HF- Chirurgie, für die bipolare Resektion & Gefäßversiegelung VIO 100 C Das VIO-Kompaktgerät für die gynäkologische Praxis APC 2 Homogene, flächige Koagulation sowie Argon-unterstütztes Schneiden für laparoskopische & offenchirurgische Eingriffe ERBE GYNÄKOLOGISCHE HF PRODUKTE

4 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten E F F E K T E D E S E L E K T R I S C H E N S T R O M S GRUNDLAGEN DER HF CHIRURGIE

5 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten T H E R M I S C H E G E W E B E E F F E K T E GRUNDLAGEN DER HF CHIRURGIE Die hochfrequente Koagulation  Blutstillung durch... Koagulation von Proteinen Koagulation von Proteinen Desikkation und Schrumpfung Desikkation und Schrumpfung Durch langsame Verdampfung von Zellflüssigkeit einhergehend mit dem Gefäßverschluss Durch langsame Verdampfung von Zellflüssigkeit einhergehend mit dem Gefäßverschluss  Devitalisieren von… Tumoren Tumoren Läsionen, etc. Läsionen, etc.

6 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten GRUNDLAGEN DER HF CHIRURGIE Der hochfrequente Schnitt  Voraussetzung: Lichtbogen Lichtbogen Maximale Stromdichte Maximale Stromdichte Temp. > 100 Grad C Temp. > 100 Grad C  Sehr schnelles Verdampfen der Zellflüssigkeit führt zum Zerreißen der Zellmembran  Keine mechanische Kraft erforderlich  Gleichzeitige Hämostase (einstellbar)  Vaporization T H E R M I S C H E G E W E B E E F F E K T E

7 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten GRUNDLAGEN DER HF CHIRURGIE M o n o p o l a r e v s. b i p o l a r e t r a n s c e r v i c a l e H y s t e r o s k o p i e G Y N Ä K O L O G I E

8 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten GRUNDLAGEN DER HF CHIRURGIE M o n o p o l a r e t r a n s c e r v i c a l e H y s t e r o s k o p i e G Y N Ä K O L O G I E ~ HF Sorbitol-Mannitol-Lösung (Purisole) Spannung: 450 V Strom: < 2 A

9 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten GRUNDLAGEN DER HF CHIRURGIE B i p o l a r e t r a n s c e r v i c a l e H y s t e r o s k o p i e G Y N Ä K O L O G I E NaCl ~ HF Spannung: 450 V Strom: 6 A

10 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten GRUNDLAGEN DER HF CHIRURGIE B i p o l a r e t r a n s c e r v i c a l e H y s t e r o s k o p i e G Y N Ä K O L O G I E  Wie bei monopolar, muss mit einer passiven Elektrode gearbeitet werden Die applizierte Energie bleibt lokal begrenzt

11 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten GRUNDLAGEN DER HF CHIRURGIE B i p o l a r e T C R - S C H N E I D E N I N 4 S C H R I T T E N G Y N Ä K O L O G I E 1.Die Flüssigkeit in der Umgebung der Schlinge wird aufgeheizt; bedingt durch den elektrischen Widerstand zwischen Schlinge und Kochsalzlösung 2.Erzeugung von Luftblasen; die Flüssigkeit vaporisiert nach Erreichen des Siedepunktes 3.Eine Funkenstrecke wird erzeugt; die Gasblasen bilden einen Bereich mit einem hohen elektrischen Widerstand 4.Das Gewebe wird zum Verdampfen gebracht; dies ermöglicht die Resektion

12 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten ERBE  Verminderung der Einschwemmgefahr von Spülflüssigkeit (TUR-Syndrom)  Sehr gute und sichere Hämostase, geringer Blutverlust  Spülflüssigkeit bleibt langanhaltend klar  Reduzierter Bedarf an zusätzlichen Koagulationen - Zeitersparnis  Kompatibel zu allen gängigen Resektoskopen G Y N Ä K O L O G I E B i p o l a r e t r a n s c e r v i c a l e H y s t e r o s k o p i e (TCR)

13 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten G Y N Ä K O L O G I E  Die ERBE – Leistungsdosierung Die Leistung wird innerhalb der eingestellten Grenzen dynamisch geregelt.  Unabhängig von SchneidelektrodeSchnittführungGewebe ERBE

14 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten  Bipolar Storz Resektoskope G Y N Ä K O L O G I E  Bipolar Wolf Resektoskope  Bipolar Olympus Resektoskope B i p o l a r e t r a n s c e r v i c a l e H y s t e r o s k o p i e - Ko m p a t i b i l i t ä t ERBE

15 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten  Einfache Handhabung und grafische Benutzeroberfläche mit FOCUS VIEW ERBE B i p o l a r e t r a n s c e r v i c a l e H y s t e r o s k o p i e - E i n s t e l l u n g e n  Die bipolaren Resektionskabel sind Plug & Play-Instrumente mit automatischer Parametereinstellung FOTO G Y N Ä K O L O G I E

16 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten ERBE B i p o l a r e t r a n s c e r v i c a l e H y s t e r o s k o p i e - E i n s t e l l u n g e n G Y N Ä K O L O G I E BIPOLAR CUT BIPOLAR COAG TCR Effekt 3 – 5 Effekt 4 – 7 MONOPOLAR CUT MONOPOLAR COAG TCR Auto Cut Effekt 3 – Watt Soft Coag Effekt 4 50 Watt

17 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten G Y N Ä K O L O G I E - Z U S A M M E N F A S S U N G ERBE B i p o l a r e t r a n s c e r v i c a l e H y s t e r o s k o p i e  „Bipolare" TCR ist eine sichere und effektive Methode  Es erlaubt den Einsatz von Kochsalzlösung als Spülmedium  Keine Elektrolytverschiebung  Moderne Generatortechnologie notwendig  Applizierte Energie bleibt lokal begrenzt  Bezüglich der Gewebeeffekte gibt es so gut wie keine Unterschiede zur monopolaren TCR

18 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten VIELEN DANK Christian Gerbert


Herunterladen ppt "Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten HYSTEROSKOPIE Hands-on Workshop für GynäkologInnen Christian Gerbert 20.11.2014."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen