Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Modehaus Marx Lebensphasenorientierte Personalpolitik.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Modehaus Marx Lebensphasenorientierte Personalpolitik."—  Präsentation transkript:

1 Modehaus Marx Lebensphasenorientierte Personalpolitik

2 Informationen 1. Informationen zum Unternehmen Modehaus Marx

3 Das Modehaus Marx in Stichworten Gegründet 1835, 175- jähriges Jubiläum in 2010 Geschäftsführung in 6. Generation Fachgeschäft für Damen- und Herren-Oberbekleidung Verkaufsfläche qm Öffnungszeiten: Montag – Freitag Uhr bis Uhr Samstag Uhr bis Uhr Modehaus Marx

4 Personalstruktur Anzahl Mitarbeiter:67 männlich: 5 weiblich: 62 Modehaus Marx

5 Abteilungen im Haus (67 Mitarbeiter) Modehaus Marx

6 Altersstruktur (67 Mitarbeiter) Modehaus Marx

7 Betriebszugehörigkeit (67 Mitarbeiter) Modehaus Marx

8 24 Arbeitszeitmodelle Modehaus Marx

9 24 Arbeitszeitmodelle Modehaus Marx

10 24 Arbeitszeitmodelle Modehaus Marx

11 Risiken im Bereich der Personalpolitik Herausforderungen der Zukunft Modehaus Marx

12 Arbeitslosenquote Arbeitslosenquote in Trier zwischen 3% und 4% Am Standort ist es schwer, jüngere MitarbeiterInnen für Vollzeitbeschäftigungen zu finden  Herausforderung  Herausforderung wird sein, dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, ggf. über die Ausweitung der eigenen Ausbildungsplätze

13 Strategie, Ziele und Schwerpunkte der Personalpolitik im Unternehmen Modehaus Marx

14 Familienbewusste Maßnahmen ArbeitszeitmodelleJegliche Arbeitszeitmodelle von der 1-Tages-Woche bis hin zur 40-Stunden-Woche (aktuell 24 Arbeitszeitmodelle) Jahresarbeitszeit-KontoJahresarbeitszeit-Konto Freie ZeiteinteilungFreie Zeiteinteilung in Bereichen, die unabhängig sind von Öffnungszeiten, z.B. –Warenannahme: ab 7.00 Uhr –Dekoration: 5 Tage-Woche FührungspositionenFührungspositionen auch in Teilzeit WeiterbeschäftigungAuf Wunsch stundenweise Weiterbeschäftigung von langjährigen MitarbeiterInnen nach dem Renteneintritt Notfall-BetreuungNotfall-Betreuung von Mitarbeiter-Kindern im hauseigenen Kinderspielzimmer Modehaus Marx

15 Familienbewusste Maßnahmen FlexibilitätFlexibilität bei den Arbeitszeiten bei familiär bedingten Änderungen „Tausch“„Tausch“ von Arbeitszeiten untereinander auch kurzfristig möglich SonderregelungenSonderregelungen bei MitarbeiterInnen mit krankem Kind HeimarbeitsplatzHeimarbeitsplatz bei Bedarf und Möglichkeit (Einkauf, Personalbüro, Buchhaltung, Atelier) Modehaus Marx

16 Maßnahmen 2. Maßnahmen einer Lebensphasenorientierten Personalpolitik im Modellbetrieb Modehaus Marx

17 Schwerpunkt Welcher Schwerpunkt wird im Rahmen der Projektarbeit gelegt? Einarbeitungsplan 1.Erstellung eines ausführlichen Einarbeitungsplanes Unternehmensleitbild 2.Herausarbeitung eines Unternehmensleitbildes mit den Mitarbeitern Modehaus Marx

18 verändert Was wird durch die Projektarbeit verändert? freiwilligzeitlichen Zwang Es konnten schon einige Themen von der „müsste man mal- Liste“ abgearbeitet werden, weil man sich im Rahmen der Projektarbeit freiwillig einem zeitlichen Zwang untergeordnet hat. „Familienfreundlichkeit“ Das Thema „Familienfreundlichkeit“ wird seither auch intern deutlicher wahrgenommen, vorher wurde es oftmals als selbstverständlich erachtet. Modehaus Marx

19 Wie wird das Projekt intern kommuniziert bzw. wie werden die Führungskräfte und Mitarbeiter eingebunden? Rundschreiben Alle Mitarbeiter wurden zu Beginn per Rundschreiben über das Projekt informiert. Mitarbeiterin Führungskrafteingebunden Später war eine Mitarbeiterin (auch Betriebsratsmitglied) sowie eine Führungskraft mit eingebunden. Unternehmensleitbild erarbeitet Das Unternehmensleitbild wurde im Rahmen eines Workshops erarbeitet, bei dem Mitarbeiter aus verschiedenen Abteilungen dabei waren. Modehaus Marx

20 Schwierigkeiten Mit welchen Schwierigkeiten war umzugehen? pünktliche Umsetzung Die pünktliche Umsetzung der einzelnen Schritte war am schwierigsten. Neben dem Tagesgeschäft Neben dem Tagesgeschäft musste man sich diese Zeitfenster einplanen. Modehaus Marx

21 positiven Erfahrungen Welche positiven Erfahrungen sind mit den Maßnahmen verknüpft? schon einiges umsetzen Es wurde deutlich, dass wir im Bereich „Lebensphasenorientierte Personalpolitik“ schon einiges umsetzen. Einarbeitungsmappe Die Einarbeitungsmappe war lange überfällig und vereinfacht seitdem deutlich die Integration neuer Mitarbeiter. sehr positiv Die Teilnahme am Projekt als solches wurde sehr positiv wahrgenommen, auch im Umfeld. „weitermachen“ Wir haben festgestellt, dass wir über die Projektarbeit hinaus mit den Mitarbeitern „weitermachen“ möchten und haben das Jahr 2011 ins Zeichen der „internen Kommunikation“ gesetzt. Hierzu fangen wir mit Workshops über alle Abteilungen an. Modehaus Marx

22 Evaluierung Zukunftsfähigkeit 3. Evaluierung und Zukunftsfähigkeit Modehaus Marx

23 Sind im Unternehmen durch die lebensphasenorientierten Maßnahmen Veränderungen spürbar geworden, sei es intern oder von außen durch die Kunden? Intern wurde das Bewusstsein für die Thematik geschärft. Durch Bekanntwerden verschiedener Maßnahmen nach außen stellen wir einen erhöhten Eingang von Initiativ- Bewerbungen fest. Modehaus Marx

24 Welcher Nutzen zeichnet sich bisher für das Unternehmen ab? Welchen Nutzen erwarten Sie in Zukunft? (Kosten-Nutzen-Relation) Bisher: Bisher: Vereinfachung der Einarbeitung neuer Mitarbeiter, erhöhte Identifikation mit dem Unternehmen durch gemeinsame Leitbilderstellung. Zukunft: Zukunft:Verringerung von Informationsverlusten durch eine bessere interne Kommunikation. Wettbewerbsvorteil auf dem Arbeitsmarkt durch das Anbieten vieler familienfreundlicher Maßnahmen. Modehaus Marx

25 Unterstützen die im Rahmens des Projektes praktizierten/ geplanten Maßnahmen die Work-Life-Balance der Beschäftigten? Das ist noch schwer messbar. Durch die Einarbeitungsmappe ist es auf jeden Fall für neue Mitarbeiter einfacher geworden, sich schneller ins Team integrieren zu können. „Wohlfühl-Faktor“. Das erhöht deutlich den „Wohlfühl-Faktor“. Modehaus Marx

26 Inwieweit berücksichtigen die praktizierten/ geplanten Maßnahmen die demografische Entwicklung, d. h. in Kurzform: „Der Arbeitsmarkt wird weiblicher und älter.“? weiblichen Mitarbeitern93 % Diese Frage stellt sich für uns nicht, da wir sowieso einen Anteil an weiblichen Mitarbeitern von 93 % haben. gesunden Mix von älteren und jüngeren Mitarbeitern Ebenso hatten wir auch immer einen gesunden Mix von älteren und jüngeren Mitarbeitern. Modehaus Marx

27 Fördert die Lebensphasenorientierte Personalpolitik des Unternehmens die Arbeitsmarkt-Fitness der Mitarbeiter? Wenn Unternehmen ernsthaft auf die verschiedenen Lebensphasen ihrer Mitarbeiter eingehen, bejahe ich diese Frage eindeutig! Modehaus Marx

28 FAZIT 4. FAZIT Modehaus Marx

29 Wie ist das Konzept / die Maßnahme / der Ansatz auf andere Unternehmen übertragbar? Gesamtkonzepte sind sicherlich nicht so einfach übertragbar. Einzelne MaßnahmenVorbildfunktionen Einzelne Maßnahmen können sehr wohl Vorbildfunktionen darstellen und können in adaptierter Form auch von anderen Unternehmen genutzt werden. In unserem eigenen Beispiel: Sowohl ein Unternehmensleitbild, als auch eine aussagekräftige Einarbeitungsmappe sind für alle Unternehmen von Vorteil. Mitarbeiter wissen dadurch einfacher, was von Ihnen erwartet wird und das erhöht die Zufriedenheit bzw. kann Verunsicherungen vermeiden. Modehaus Marx

30 Worin liegen die Stärken einer Lebensphasenorientierten Personalpolitik? „Win-Win-Situation“ Es wird eine „Win-Win-Situation“ für Unternehmen und MitarbeiterInnen hergestellt. Indem man stärker auf die jeweiligen Lebensphasen der Mitarbeiter und die daraus resultierenden Notwendigkeiten eingeht, erhöht man die Mitarbeiterzufriedenheit, was sich auf das Betriebsklima und nicht zuletzt auf den geschäftlichen Erfolg auswirken wird. Wettbewerbsvorteil Eindeutig sehe ich auch für die Zukunft einen Wettbewerbsvorteil am Arbeitsmarkt um die besten Kräfte. Modehaus Marx

31 Welche Tipps sind an Unternehmen weiterzugeben, die eine Lebensphasenorientierte Personalpolitik einführen möchten? 1.Analyse der Ist-Situation (Altersstruktur und Lebensphasen): Was wird schon gemacht? 2.Mitarbeiterbefragung: Was wünschen sich die Mitarbeiter? Manchmal sind es nur sehr kleine Dinge. 3.Welche Maßnahmen können realistisch umgesetzt werden (Zeitfenster und finanzieller Rahmen)? Wichtig ist, einfach mal anzufangen. Alles Weitere ergibt sich dann von selbst Modehaus Marx


Herunterladen ppt "Modehaus Marx Lebensphasenorientierte Personalpolitik."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen