Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Kriterien für die Genehmigungspflicht einer Betriebsanlage Dipl.-Ing. (FH) Ingobert Knapp.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Kriterien für die Genehmigungspflicht einer Betriebsanlage Dipl.-Ing. (FH) Ingobert Knapp."—  Präsentation transkript:

1 Kriterien für die Genehmigungspflicht einer Betriebsanlage Dipl.-Ing. (FH) Ingobert Knapp

2 Kriterien für Genehmigungspflicht Gefährdung  Leben oder Gesundheit des Gewerbetreibenden und der mittätigen Familienangehörigen  Nachbarn  Kunden  Eigentum oder sonstige dingliche Rechte der Nachbarn Belästigung  der Nachbarn durch Geruch, Lärm, Rauch, Staub, Erschütterung

3 Kriterien für Genehmigungspflicht (Forts.) Beeinträchtigung  der Sicherheit, Leichtigkeit und Flüssigkeit des Verkehrs an oder auf Straßen mit öffentlichem Verkehr nachteiligen Einwirkung  auf die Beschaffenheit der Gewässer, sofern nicht ohnedies eine Bewilligung auf Grund wasserrechtlicher Vorschriften vorgeschrieben ist Beeintr ä chtigung  Religionsaus ü bung in Kirchen, Unterricht in Schulen  Betrieb von Kranken- und Kuranstalten oder anderer ö ffentlichen benachbarter Anlagen oder Einrichtungen

4 4 Schritte zur erfolgreichen Genehmigung 1. Flächenwidmung und Standorteignung  Passt die Flächenwidmung für das Vorhaben?  Ist eine Baubewilligung erforderlich?  Ist die erforderliche Infrastruktur vorhanden? (Wasser, Kanal, Energie …) 2. Gespräch mit Anrainern  Können Nachbarn betroffen sein?  Mit den Nachbarn reden – Vorhaben erläutern  Auf Bedenken nach Möglichkeit eingehen – in der Planung berücksichtigen

5 4 Schritte zur erfolgreichen Genehmigung 3. Klärung mit der Gewerbebehörde  Besteht eine Genehmigungspflicht?  Projekt auf Grund der Planungsunterlagen vorbesprechen  evtl. Problembereiche offen ausreden  Unterlagen für Genehmigung abklären 4. Projekt mit dem Arbeitsinspektorat besprechen  Bauliche Gestaltung  Sicherheitstechnische Anforderungen an Maschinen etc.  Umgang mit gefährlichen Arbeitsstoffen  evtl. Problembereiche offen ausreden  Unterlagen für Genehmigung abklären

6 Einreichunterlagen Allgemein Antrag (Vorlage) Betriebsbeschreibung (Vorlage) Abfallwirtschaftskonzept (Vorlage) Anrainerverzeichnis Kopie aus dem Flächenwidmungsplan oder Bebauungsplan

7 Planunterlagen Grundriss (in einem nachvollziehbaren Maßstab) Schnitte Ansichten Lageplan (mit Eintragung sämtlicher Aufschließungen und Leitungen auf dem Gründstück sowie der Nachbarliegenschaften im Umkreis von 300 m bei Emissionen von Luftschadstoffen)

8 Betriebsbeschreibung detaillierte Beschreibung der Betriebsabläufe Betriebszeiten Zahl der ArbeitnehmerInnen (m/w) Belichtung und Belüftung Toiletten betrieblichen Zu- und Abfahrten (Art der Fahrzeuge, Häufigkeit, Uhrzeit) Wasserversorgung und Abwasserentsorgung Heizung Brandschutz

9 Maschinen und Geräte Fabrikat, Type, Leistung technische Angaben (einschließlich Stoffmengen und Energien) Maschinenaufstellungsplan (Grundriss und Aufriss mit Eintragung der einzelnen Maschinen samt Maschinenliste) CE-Konformitätserklärung

10 Lufttechnisches Projekt technische Beschreibung, schalltechnische Angaben Darstellung der Zu- und Abluftführung samt Aggregaten Abluftvolumenstrom, Abluftausblashöhe über Dach (aller Gebäude in 50 m Umkreis) und über Gelände, Ausblasgeschwindigkeit Klimaanlage/Kälteanlage  technische Beschreibung, schalltechnische Angaben  Situierung der Aggregate und der Wärmetauscher  Kältemittel und Menge

11 Befestigte Freiflächen Angaben zum Ausmaß der befestigten Freiflächen kotierte Darstellung im Lageplan Angaben über die Art der Ableitung der Oberflächenwässer mit Gefälleangaben (Berechnung der Sickermulde/n entsprechend ATV A 138)

12 Betriebsanlagenservice der WK-Tirol Geförderte Betriebsanlagenberatung  Im Rahmen der Tiroler Beratungsförderung werden bis zu 24 Stunden Beratung zur Hälfte gefördert.  Fix vereinbarter Stundensatz von derzeit € 80,-  Leistungen, die über die 24 Stunden hinausgehen sowie Spesen sind zur Gänze vom Antragsteller zu tragen.  maximale Förderhöhe € 960,-

13 Mein Tipp: Unterschreiben Sie keine Kauf-/Miet-/Pachtverträge, bevor Sie nicht das Thema Betriebsanlagengenehmigung abgeklärt haben. Wirtschaftskammer Tirol Innovation und Technologie 6020 Innsbruck Meinhardstraße 14 Dipl.-Ing.(FH) Ingobert Knapp T: – 1373 E:


Herunterladen ppt "Kriterien für die Genehmigungspflicht einer Betriebsanlage Dipl.-Ing. (FH) Ingobert Knapp."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen