Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 von 18 Infoveranstaltung Berufspraktikum 04. Juni 2014 Soziologie (Sociology) Bachelor of Arts (B.A.) Kombinatorischen Bachelor of Arts (B.A.) Das Berufspraktikum.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 von 18 Infoveranstaltung Berufspraktikum 04. Juni 2014 Soziologie (Sociology) Bachelor of Arts (B.A.) Kombinatorischen Bachelor of Arts (B.A.) Das Berufspraktikum."—  Präsentation transkript:

1 1 von 18 Infoveranstaltung Berufspraktikum 04. Juni 2014 Soziologie (Sociology) Bachelor of Arts (B.A.) Kombinatorischen Bachelor of Arts (B.A.) Das Berufspraktikum im BA Soziologie und kBA Sozialwissenschaften Infoveranstaltung am 04. Juni 2014

2 2 von 18 Infoveranstaltung Berufspraktikum 04. Juni 2014 Soziologie (Sociology) Bachelor of Arts (B.A.) Kombinatorischen Bachelor of Arts (B.A.) Überblick I.Verortung im Studienverlauf II.Zeitlicher Ablauf (1)Orientierung: mögliche Berufsfelder (2)Stellensuche (3)Bewerbung III.Formale Anforderungen zum Berufspraktikum im BA Soziologie/ Kombi-BA IV.Auslandspraktikum VI. Fragerunde

3 3 von 18 Infoveranstaltung Berufspraktikum 04. Juni 2014 Soziologie (Sociology) Bachelor of Arts (B.A.) Kombinatorischen Bachelor of Arts (B.A.) I. Verortung im Studienverlauf Prüfungsordnung 2012 und 2013: BASoz.14 Modul Berufs- oder Forschungspraktikum

4 4 von 18 Infoveranstaltung Berufspraktikum 04. Juni 2014 Soziologie (Sociology) Bachelor of Arts (B.A.) Kombinatorischen Bachelor of Arts (B.A.) II. Zeitlicher Ablauf 2.-3.Semester Orientierung 3. Semester Stellensuche 3.-4.Semester Bewerbung 4.-5.Semester Praktikum 5.Semester Seminar 5.-6.Semester Bericht Vorbereitung des Praktikums Praktikum und Nachbereitung

5 5 von 18 Infoveranstaltung Berufspraktikum 04. Juni 2014 Soziologie (Sociology) Bachelor of Arts (B.A.) Kombinatorischen Bachelor of Arts (B.A.) II. Vorbereitung des Berufspraktikums (1) Orientierung: mögliche Berufsfelder „Nicht Berufe schaffen den Soziologen, sondern erst der Soziologe schafft sich seine Berufe“ (Lepsius 1961; zit. n. Dimbath 2005, S. 405) Forschung und Lehre (an Universitäten oder im außeruniversitären Bereich) Konzeptentwicklung Organisation, Planung, Verwaltung Fort- und Weiterbildung Beratung Markt- und Meinungsforschung Betreuung und Beratung von KundInnen Anfertigung von Expertisen Konzeption von Analysen Datenerhebung Auswertung Fernseh- und Rundfunkanstalten, Verlage, Zeitschriften und andere Medien Redaktionsarbeit Recherche Ablaufkoordination Kundenbetreuung Öffentlichkeitsarbeit/PR Steuerung von Kommunikationsprozessen Projektmanagement Anfertigung von Kommuniqués Organisation von Veranstaltungen Beratung (öffentlicher Dienst, Privatwirtschaft, Verbände, NGOs, etc.) Organisations- und Unternehmensberatung Politik- und Methodenberatung Moderation und Supervision Tourismus/ Reisebranche Fremdenverkehrsmanagement Reiseleitung AutorIn von Reiseliteratur Konzeption kulturverträglicher Reiseprogramme Beratung zum ressourcenschonenden Tourismus Entwicklungs- zusammenarbeit (in internationalen Organisationen und Unternehmen) Konzeptentwicklung Programmkoordination Qualitätskontrolle berufliche oder politische (Erwachsenen-)Bildung Konzeption und Durchführung von Seminaren und Workshops interkulturelles Coaching Qualitätskontrolle und -management Evaluation Jugend- und Seniorenarbeit, Förderung von Randgruppen Beratung und Betreuung Projektplanung und -durchführung Verwaltungstätigkeiten Stiftungen, Kultureinrichtungen, Parteien, politische Organisationen Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit Terminkoordination Veranstaltungsplanung Öffentliche Verwaltung Personalwesen Gleichstellungsfragen Planung und Organisation Statistik Öffentlichkeitsarbeit Finanzwesen Qualitätsmanagement Bibliotheken und Archive Lektorat Rechtevergabe und Lizenzierungen Katalogisierung Autorenkontakte und -verhandlungen Gesundheitswesen (Krankenkassen, -versicherungen und -häuser) Datenauswertung Beratung Organisation und Verwaltung Qualitätsmanagement Wirtschaft, Banken, Softwareunternehmen, Finanzunternehmen Marktanalysen Projektmanagement Beratung und Unterstützung Öffentlichkeitsarbeit Organisations- und Personalentwicklung (in Unternehmen, öffentlicher Verwaltung, Verbänden) Personalmanagement Akquise Evaluation und Controlling Management, Corporate Identity, Marketing, Merchandising Entwicklung und Umsetzung von Unternehmenszielen Vertragsverhandlungen Beratung und Coaching Öffentlichkeitsarbeit Freiberufliche Tätigkeit (Angebot eigener Dienstleistungen und Ideen) Beratung und Coaching Projektplanung, -organisation und -durchführung Optimierung von Prozessen

6 6 von 18 Infoveranstaltung Berufspraktikum 04. Juni 2014 Soziologie (Sociology) Bachelor of Arts (B.A.) Kombinatorischen Bachelor of Arts (B.A.) II. Zeitlicher Ablauf (2) Stellensuche  Infowand auf O.13: aktuelle Praktikumsangebote für SoziologiestudentInnen  Job- und Praktikumsportal der ZSB: Praktikumsangebote in verschiedenen Disziplinen online  Bundesagentur für Arbeit:  Jobbörsen online:  Persönliche Netzwerke

7 7 von 18 Infoveranstaltung Berufspraktikum 04. Juni 2014 Soziologie (Sociology) Bachelor of Arts (B.A.) Kombinatorischen Bachelor of Arts (B.A.) II. Zeitlicher Ablauf (3) Bewerbung  Anforderungen und Erwartungen an Bewerbung vergleichbar mit Berufsbewerbungen  aussagekräftiges Anschreiben, strukturierter und angepasster Lebenslauf, repräsentatives Foto  Bewerbungsmappencheck u.a. Beratungsangebote der ZSB: Informationen zu Anschreiben; Lebenslauf; Zeugnissen; Foto und Online-Bewerbungen finden Sie auch auf den Seiten der Bundesagentur für Arbeit: Möglichkeiten der Initiativbewerbung:  vorher: Informationen sammeln und telefonischer Kontakt  Bewerbungstipps:

8 8 von 18 Infoveranstaltung Berufspraktikum 04. Juni 2014 Soziologie (Sociology) Bachelor of Arts (B.A.) Kombinatorischen Bachelor of Arts (B.A.) III. Formale Anforderungen BA Soziologie: PO 2012, 2013  neunwöchiges Praktikum: in Vollzeit; 360 Stunden (12 LP)  anschließend Besuch des Nachbereitungsseminar (3 LP)  sowie Verfassen eines Abschlussberichts (6 LP)  Gewicht der Note: 21/180 LP kBA Soziologie: Betriebspraktikum (I/II) im Optionalbereich  vorher: Kontakt zu Betreuer & Abgabe des Praktikumsplans  vierwöchiges Praktikum: in Vollzeit, min. 160 Stunden  anschließend Besuch des Nachbereitungsseminar  sowie Verfassen eines Abschlussberichtes (10 Seiten)  Insgesamt: 6 LP

9 9 von 18 Infoveranstaltung Berufspraktikum 04. Juni 2014 Soziologie (Sociology) Bachelor of Arts (B.A.) Kombinatorischen Bachelor of Arts (B.A.) IV. Auslandspraktikum Wer unterstützt mich bei der Planung meines Auslandsaufenthaltes? ? … Fachbereich Soziologie

10 10 von 18 Infoveranstaltung Berufspraktikum 04. Juni 2014 Soziologie (Sociology) Bachelor of Arts (B.A.) Kombinatorischen Bachelor of Arts (B.A.) Akademisches Auslandsamt (AAA) Beratung und Information zu: -Organisation und -Finanzierungsmöglichkeiten von studienbezogenen Auslandsaufenthalten Ansprechpartner: -Team „Outgoing“, siehe: Amelie Bauer (O.06.10, Sprechstunde ) Judith Schmitz (O.06.12, Sprechstunde Mo., Di. und Do., Uhr) Iris Leclaire (O.06.11, Sprechstunde Mo.-Do., Uhr)

11 11 von 18 Infoveranstaltung Berufspraktikum 04. Juni 2014 Soziologie (Sociology) Bachelor of Arts (B.A.) Kombinatorischen Bachelor of Arts (B.A.) Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) ist die weltweit größte Förderorganisation für den internationalen Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern, Kurzportrait unter: Bereitstellung u.a. von: -einer Stipendiendatenbank -länderspezifischen Informationen -Informationen zum Versicherungsschutz im Ausland

12 12 von 18 Infoveranstaltung Berufspraktikum 04. Juni 2014 Soziologie (Sociology) Bachelor of Arts (B.A.) Kombinatorischen Bachelor of Arts (B.A.) Auslandspraktikum Schritt für Schritt Organisation auf einen Blick:

13 13 von 18 Infoveranstaltung Berufspraktikum 04. Juni 2014 Soziologie (Sociology) Bachelor of Arts (B.A.) Kombinatorischen Bachelor of Arts (B.A.) Links zum Auslandspraktikum  Praktikumsleitfaden der Zentralen Studienberatung, BUW  Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD):  Broschüre „Wege ins Auslandspraktikum“:  Broschüre „Raus von zu Haus“:  ‚Qualität‘ im Auslandspraktikum:

14 14 von 18 Infoveranstaltung Berufspraktikum 04. Juni 2014 Soziologie (Sociology) Bachelor of Arts (B.A.) Kombinatorischen Bachelor of Arts (B.A.) ERASMUS-Praktikum (Mobilität in Europa) Voraussetzungen:  Eigenständig organisierter Praktikumsplatz bei europäischem Unternehmen, Schule oder Universität  Praktikum muss in der Prüfungsordnung „verankert“ sein: Leistungen:  Zuschuss zu auslandsbedingten Mehrkosten (länderspezifisch: ca. 300€ mtl.)  akademische Anerkennung (transcript oder Eintrag in diploma supplement)  Praktikumsvereinbarung (training agreement)

15 15 von 18 Infoveranstaltung Berufspraktikum 04. Juni 2014 Soziologie (Sociology) Bachelor of Arts (B.A.) Kombinatorischen Bachelor of Arts (B.A.) PROMOS Leistungen: Förderung von Praktikaaufenthalten von Studierenden an Gasteinrichtungen außerhalb der EU von mindestens 6 Wochen bis 6 Monaten Dauer mit monatlichen Teilstipendienraten (länderspezifisch) und / oder Reisekostenpauschalen. Für eine Förderung ausgewählte Studierende erhalten ein Stipendium von einmalig mindestens 900 Euro. Bewerbung: Über das Akademische Auslandsamt 2 x jährlich: (für Aufenthalte von Juni-Dezember 2014) (für Aufenthalte von Jan-Mai 2015)

16 16 von 18 Infoveranstaltung Berufspraktikum 04. Juni 2014 Soziologie (Sociology) Bachelor of Arts (B.A.) Kombinatorischen Bachelor of Arts (B.A.) DAAD-Fahrkostenzuschuss für Auslandspraktika Finanzieller Zuschuss zur Durchführung eines Praktikums von 2-6 Monaten Dauer außerhalb von Europa, bei Organisation der Praktikumsplätze über die Austauschorganisationen IAESTE, AIESEC, Bvmd, ZAD und DCGM. Voraussetzungen:  Bestätigung durch Fachbereich, dass es sich um vorgeschriebenes oder empfohlenes Praktikum handelt  BA-Studierende mind. im 2.Fachsemester Leistungen:  Länderspezifischer pauschaler Fahrtkostenzuschuss  Zuschuss zu den Lebenshaltungskosten  Frist: Anträge müssen spätestens 2 Monate vor Praktikumsbeginn beim DAAD eingehen  Bewerbung:

17 17 von 18 Infoveranstaltung Berufspraktikum 04. Juni 2014 Soziologie (Sociology) Bachelor of Arts (B.A.) Kombinatorischen Bachelor of Arts (B.A.) Weitere Stipendien  Stipendienlotse  Stipendiendatenbank des DAAD bewerben/ bewerben/  Stiftungsstipendien  Begabtenförderung  …

18 18 von 18 Infoveranstaltung Berufspraktikum 04. Juni 2014 Soziologie (Sociology) Bachelor of Arts (B.A.) Kombinatorischen Bachelor of Arts (B.A.) V. Fragerunde und wichtige Ansprechpartner Weitere Informationen erhalten Sie hier: oder in der Sprechstunde der Praktikumsbeauftragten: Dipl.-Soz. Steffi Heinecke, Don Uhr – Uhr in O.13.19, Informationen zum Auslandspraktikum: Iris Leclaire, Akademisches Auslandsamt, Abteilung Career Service, Zentrum für Weiterbildung der BUW: Job- und Praktikumsportal, Infos zu Bewerbung, Beratungsangebot


Herunterladen ppt "1 von 18 Infoveranstaltung Berufspraktikum 04. Juni 2014 Soziologie (Sociology) Bachelor of Arts (B.A.) Kombinatorischen Bachelor of Arts (B.A.) Das Berufspraktikum."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen