Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Das Mentorat – eine spezifische Form der Beratung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Das Mentorat – eine spezifische Form der Beratung."—  Präsentation transkript:

1 Das Mentorat – eine spezifische Form der Beratung

2 Spezifisch weil:  Eine Abhängigkeit besteht  Keine Gleichstellung  Keine Freiwilligkeit 2

3 „Man kann nicht nicht kommunizieren“. Paul Watzlawick 3

4 Kommunikation - ganz schön kompliziert? 4 Kommunikationsmodell nach Schulz von Thun

5 Die vier Seiten einer Nachricht  Sachinhalt der Sender informiert den Empfänger über sachliche Daten.  Selbstoffenbarungsseite diese kann dem Empfänger sowohl etwas über die gewollte Selbstdarstellung des Senders als auch über eine unfreiwillige Selbstenthüllung mitteilen.  Beziehungsseite sagt etwas über die Beziehung aus, in der Sender und Empfänger zueinander stehen.  Appellseite – der Sender möchte den Empfänger zu etwas veranlassen. 5

6 Beispiel „Sie haben sich mit Ihrer Stunde viel Mühe gegeben.“ - Sachliche Ebene / Inhalt - Appell - Selbstoffenbarung - Beziehungsebene 6

7 Mit vier Ohren empfangen  Sachohr: Ich nehme alles nur auf der Sachebene auf und blende die Beziehungsebene aus  Beziehungsohr: Nimmt vieles persönlich, was sachlich gemeint war  Selbstoffenbarungsohr: „Diagnostisches Ohr“ – ich neige dazu, alles zu psychologisieren  Appellohr: Nimmt alle Apelle überdeutlich wahr und versucht immer zu spüren, was erwartet wird 7

8 Selbstschutztechniken:  Imponiertechniken (Fremdworte, schwer verständliche Sprache, beiläufige Andeutungen…)  Fassadentechniken (mit ihnen will man Mängel verbergen: Schweigen, keine Gefühle zeigen, in Man- und Wir-Sätzen reden, Gegenfragen, Du-Botschaften)  Demonstrative Selbstverkleinerung (hilflos, wertlos, inkompetent – dadurch erreicht man Hilfestellung oder gar Befreiung). 8

9 9 A Öffentliche Person Hier kennt der Mensch sich selbst und ist für die anderen transparent. B Privatperson Dieser Aspekt ist der Person bekannt, wird aber anderen nicht gezeigt. Nur durch Selbstmitteilungen wird dieser Bereich sichtbar. C Blinder Fleck Diese Aspekte werden von anderen deutlich gesehen, während es der Person an Selbsteinsicht fehlt. D Unbekanntes - Der Bereich des Unbewussten. Zu diesem Bereich haben weder die Person selbst noch Andere unmittelbaren Zugang. Johari-Fenster

10 Gesprächsgrundhaltungen  Empathie: sich für den anderen öffnen, sich in ihn hinein versetzen  Akzeptanz: Wertschätzend, keine Bedingungen, Annahme  Echtheit: Aufrichtigkeit, Übereinstimmung der inneren Vorgänge mit verbalen und nonverbalen Äußerungen 10

11 Dies bedeutet:  Eher beschreibend als bewertend und interpretierend  Eher konkret als allgemein  Eher einladend als zurechtweisend  Eher verhaltensbezogen als charakterbezogen  Eher erbeten als aufgezwungen  Eher sofort und situativ als verzögert und rekonstruierend  Eher klar und pointiert als verschwommen und vage  (Regeln für das Feedback: nicht unterbrechen, keinen Kommentar abgeben) 11

12 Zum Nachdenken anregen Gelungenes hervorheben  Wie ging es Ihnen in dieser Stunde?  Fällt Ihnen ein Bild ein?  Womit waren Sie zufrieden? Nicht so zufrieden?  Was war genau so, wie Sie es sich vorgestellt haben? Was war nicht so?  Sie haben sich überlegt, so vorzugehen. Welche Überlegungen stecken dahinter?  Was wäre, wenn …? Könnte es sein, dass …?  Bei Schwierigkeiten: Wann treten diese Schwierigkeiten nicht auf? (nach Ausnahmen fragen) 12

13 „Stolperfallen“ 13 Rollenkonflikt Zeitlicher Rahmen Zu viele Aspekte … Neigung zur Belehrung

14 Killerphrasen  „Das haben wir schon immer so gemacht.“  „Es ist doch allgemein bekannt, dass …“  „Klingt ja ganz gut, aber …“  „Hättest du …, dann hätte es geklappt.“  „Das lässt sich nicht durchsetzen.“  „Es ist mir unverständlich, dass Sie als Lehrerin …“  „Als fähiger Lehrer/ fähige Lehrerin müssen Sie …“ …… 14

15 Referendare erwarten:  Eine kritische, aber konstruktive Beratung  Gemeinsames Entwickeln von Alternativen  Konkrete Tipps und Hilfestellungen im Sinne einer Prozessbegleitung und Weiterentwicklung von Kompetenzen  Sachlich-fachliche und pädagogische Anregungen  Berücksichtigung des Ausbildungsstandes  Bewertungskriterien deutlichmachen  Offene Gesprächsatmosphäre  Vertrauensvolle Umgebung  Ermutigung 15

16 So könnte ein Beratungsgespräch aussehen:  Rahmen  Organisatorisches  Eröffnung  Festlegung der Beratungsaspekte  Beratung  Reflexion  Zielvereinbarung 16

17 Gott hat uns zwei Ohren gegeben, aber nur einen Mund, damit wir doppelt so viel zuhören wie sprechen. (Arabisches Sprichwort) 17


Herunterladen ppt "Das Mentorat – eine spezifische Form der Beratung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen