Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Das Virtuelle Fenster Gliederung WIR FORSCHEN FÜR SIE D.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Das Virtuelle Fenster Gliederung WIR FORSCHEN FÜR SIE D."—  Präsentation transkript:

1 Das Virtuelle Fenster Gliederung WIR FORSCHEN FÜR SIE D

2 Das Virtuelle Fenster Das Einführungsbeispiel WIR FORSCHEN FÜR SIE Stellen Sie sich vor…

3 Das Virtuelle Fenster Motivation WIR FORSCHEN FÜR SIE  Anzahl der Komplikationen im Alltag verringern  Die Folgen dieser Komplikationen einschränken  Betroffenen und Angehörigen ein Gefühl der Sicherheit vermitteln  Allein lebenden Personen ein längeres selbstständiges Leben in den eigenen 4 Wänden ermöglichen

4 Das Virtuelle Fenster Lösung: Das Virtual Window WIR FORSCHEN FÜR SIE Screenshot

5 Das Virtuelle Fenster Zielgruppen WIR FORSCHEN FÜR SIE Primäre Zielgruppe: Allein Lebende ab 70+ 4,314 Millionen Bürger, 5,2% der BRD (2009) Sekundäre Zielgruppe: Pflege-/Altenheime 0, Millionen Pflegebedürftige ab 70+ Tertiäre Zielgruppe: Pflegedienste Pflegedienste in Deutschland

6 Fragebogen Warum? Um Wünsche, Erwartungen und Anforderungen zu ermitteln. 6 Gliederung 17 Fragen  1 – 3  Charakterisierung Umfrageteilnehmer  4 und 5  Charakterisierung der Angehörigen  6 – 8  Lebenssituation der Angehörigen  9 – 11  Erwartungen an das „virtuelle Fenster“  12 und 13  Vertrauen in System  14 und 15  Wert des Systems  16  Zumutbarkeit  17  Anregungen, Kritik

7 Durchführung der Befragung  Menschen, die aktuell einen Angehörigen pflegen  Menschen, die in Zukunft jemanden pflegen werden Schwerpunkt lag bei der zweiten Gruppe Wer wurde befragt? Wie wurde befragt?  Internet Via Online-Fragebogen in diversen Foren. Bsp.:  Papierform Speziell für Menschen, die wenig mit dem Internet arbeiten  Andere Seminarteilnehmer

8 Auszüge aus Ergebnis  100% sind mit dem Internet vertraut  75 % der Angehörigen leben alleine  Zielgruppe  Über 60% der Befragten leben mehr als 35 km entfernt von den Angehörigen  78 % der Befragten sind der Meinung, das Leben wird durch ein solches System sicherer  69% denken so kann man länger allein leben  Ein Drittel würde maximal 500 Euro dafür ausgeben

9 Fazit  An Menschen, deren Angehörige alleine, weit weg wohnen und nicht allzu oft besucht werden können.  Konzentration auf das Wesentliche. Einfache Bedienbarkeit Zuverlässigkeit muss garantiert sein  System soll vor allem bei Unfällen sofort reagieren


Herunterladen ppt "Das Virtuelle Fenster Gliederung WIR FORSCHEN FÜR SIE D."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen