Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Projekt Neubau Doppelsporthalle Ellenberg Otelfingen Informationsmappe zuhanden der stimmberechtigten Bevölkerung der Oberstufenschulgemeindeversammlung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Projekt Neubau Doppelsporthalle Ellenberg Otelfingen Informationsmappe zuhanden der stimmberechtigten Bevölkerung der Oberstufenschulgemeindeversammlung."—  Präsentation transkript:

1 Projekt Neubau Doppelsporthalle Ellenberg Otelfingen Informationsmappe zuhanden der stimmberechtigten Bevölkerung der Oberstufenschulgemeindeversammlung Otelfingen vom 27. November 2014

2 2 Anlässlich der Schulgemeindeversammlung vom Donnerstag, 27. November 2014 legt die Oberstufenschulpflege den Stimmberechtigten den Antrag für einen Projektierungskredit über CHF 567’000 zur Projektierung der Doppelsporthalle Ellenberg vor. Die Einzelheiten zur geplanten Doppelsporthalle sind im detaillierten Projektbeschrieb zu finden. Antrag Projektierungskredit Doppelsporthalle

3 3 Kostenfolge* Die beantragten Projektierungskosten betragen pauschal CHF 567‘000.- (inkl. MwSt) und wurden von den ausführenden Planern bezüglich Kosten und Leistung schriftlich garantiert. Diese Kosten decken namentlich die SIA-Teilphasen 31 Vorprojekt, 32 Bauprojekt, 33 Bewilligungsverfahren / Auflageprojekt ab und setzen sich wie folgt zusammen: Planerhonorare Projektierungskredit 486'000 (mit Kostengarantie) Bauherrenleistungen 54'000 (mit Kostengarantie) Weitere Kosten, Nebenkosten 27'000 Total Projektierungskredit 567'000 Zudem hat die OSP zusätzlich CHF 13’000.- für eigene Aufwendungen in Verbindung mit der Projektierung budgetiert. *In dieser Aufstellung sind keine Aufwendungen für die Projektierung für die Heizung oder das Verkehrskonzept enthalten. Diese werden von der Gemeinde Otelfingen übernommen. Antrag Projektierungskredit Doppelsporthalle

4 4 Terminplan 27. Nov 2014Projektierungskredit Schulgemeindeversammlung Otelfingen bis Juli 2015Ausführung Vorprojekt, Bauprojekt, Bewilligungsverfahren/Auflageprojekt, Ausschreibung 6. Sep 2015Baukredit Urnengang Feb 2016Baubeginn Feb 2017Übergabe an den Auftraggeber Antrag Projektierungskredit Doppelsporthalle

5 5 Stellungnahme der Oberstufenschulpflege Otelfingen Die Oberstufenschulpflege ist überzeugt, dass das gewählte Projekt die Anforderungen der Schule und auch der Öffentlichkeit in optimaler Weise erfüllt. Sie hat mit Beschluss vom 2. Oktober 2014 den Projektierungskredit über CHF 567‘000.- für die Realisierung der Doppelsporthalle genehmigt. Abschied der Oberstufenschulgemeinde Otelfingen Die Oberstufenschulpflege hat mit Zirkularbeschluss vom 2. Oktober 2014 den Projektierungskredit über CHF 567‘000.- für die Realisierung der Doppelsporthalle genehmigt. OBERSTUFENSCHULGEMEINDE OTELFINGEN Der PräsidentRessortvorstand Liegenschaften Th. FinkR. Gross Abschied der Rechnungsprüfungskommission Im Abschied vom 26. Oktober 2014 empfiehlt die Rechnungsprüfungskommission der Gemeinde Boppelsen der Oberstufenschulgemeindeversammlung den Kreditantrag zu genehmigen. Antrag Projektierungskredit Doppelsporthalle

6 6 Die knapp 60-jährige Turnhalle der SekUF ist stark sanierungsbedürftig (betr. sanitäre Anlagen, elektrische Einrichtungen, Isolationen). Eine Sanierung macht keinen Sinn, da heutige Anforderungen und Normen an die Hallenfläche, Unterkellerung, Raumklima nicht mehr erfüllt werden können. Aufgrund der stark steigenden Schülerzahlen beansprucht die Primarschule ihre Mehrzweckhalle für sich alleine. Der SekUF steht einzig die eigene Turnhalle zur Verfügung, obwohl stundenplanbedingt immer zwei Klassen gleichzeitig Sportunterricht haben. Auf der heutigen Spielwiese zwischen Ellenberg- und Bühlstrasse soll eine Doppelsporthalle errichtet werden. Der Baubeginn ist für Frühjahr 2015 und der Bezug für Herbst 2016 vorgesehen. Das Bauprojekt ist mit CHF 9,46 Mio. budgetiert. Für die Finanzierung muss der Steuerfuss der Oberstufenschulgemeinde ab 2016 voraussichtlich für 4 Jahre von 19 auf 21 Prozentpunkte erhöht werden. Die Planung der Doppelsporthalle erfolgte unter Einbezug der Primarschule Otelfingen und der politischen Gemeinde Otelfingen. Die Gemeinde Otelfingen wird die Verkehrssituation an der Bühlstrasse verbessern und die Primarschule Otelfingen stellt die Heizwärme für die Doppelsporthalle zur Verfügung. Das Wichtigste in Kürze

7 7 Die Schulanlage der Oberstufe Otelfingen verfügt über eine veraltete Turnhalle. Ausgangslage

8 8 Entwicklungen bei der SekUF An der Sekundarschule Unteres Furttal (SekUF) werden heute wöchentlich 30 Lektionen Sport unterrichtet. Dazu stehen erstens die Mehrzweckhalle der Primarschule Otelfingen und zweitens die Turnhalle der SekUF zur Verfügung. Nun weist aber die Primarschule Otelfingen selber stark steigende Schülerzahlen auf und kann die Mehrzweckhalle der SekUF nicht mehr zur Benützung überlassen. Die Turnhalle der SekUF (Baujahr 1955) ist stark sanierungsbedürftig. Dies betrifft namentlich die sanitären Einrichtungen, die Aussenisolation sowie die elektrischen Installationen. Die Prüfung durch Bauexperten hat ergeben, dass von einer Sanierung abzuraten ist, da die Halle den heutigen Ansprüchen auch nach einer Sanierung nicht genügen kann und zwar aus folgenden Gründen: Die Dimensionen der Turnhalle (Gesamthöhe, Breite und Länge) unterschreiten die kantonalen resp. Empfehlungen des Bundesamtes für Sport (Baspo) erheblich. Sie eignet sich nicht für grössere Schulklassen. Die Halle wurde ohne ausreichende Unterkellerung gebaut. Das Raumklima wirkt oft kühl und die Luft ist stickig und schlecht. Die Bauexperten, die Oberstufenschulpflege und die Schulkonferenz sind zum Ergebnis gelangt, dass die SekUF für die ordnungsgemässe Durchführung des Sportunterrichts eine Doppelsporthalle benötigt. Es wurde darum ein entsprechendes Projekt ausgearbeitet. Ausgangslage

9 9 Entscheid Doppelsporthalle Eine Doppelsporthalle (und nicht lediglich eine Einfachsporthalle) ist aus folgenden Gründen erforderlich: Aufgrund von kantonalen Vorschriften bestehen die Klassen der SekUF aus Mädchen und aus Knaben (gemischte Klassen). Der Lehrplan des Kantons Zürich verlangt einen geschlechtergetrennten Sportunterricht. Dort steht in den Erläuterungen: «Der Sportunterricht an der Oberstufe hat den geschlechtsspezifischen Bedürfnissen Rechnung zu tragen. Deshalb sind Mädchen und Knaben der Oberstufe in mehr als der Hälfte der Sportlektionen nach Geschlechtern getrennt zu unterrichten.» Im Fach "Sport" werden aus je zwei Klassen je eine reine Knaben- und eine reine Mädchensportklasse gebildet. Stundenplantechnisch muss der Sportunterricht gleichzeitig erfolgen. Dies erfordert, dass zwei Sporthallen zur Verfügung stehen. Die SekUF weist (wie die Primarschule Otelfingen und die Primaschule Dänikon-Hüttikon) stark steigende Schülerzahlen auf. In den vergangenen 8 Jahren wurden an der SekUF jeweils rund 160 SchülerInnen in 8 Klassen unterrichtet. Im laufenden Schuljahr 2014/15 erfolgt ein sprunghafter Anstieg auf 180 SchülerInnen resp. auf 10 Klassen. Im Schuljahr 2022/23 werden es mindestens 220 SchülerInnen in rund 11 Klassen sein. Die weiterhin rege Bautätigkeit im «Unteren Furttal» führt dazu, dass die Schülerzahl auch über das Jahr 2023 hinaus auf diesem Niveau bleiben oder sich sogar leicht erhöhen wird. Ausgangslage

10 10 Standort Spielwiese ssss Ausgangslage

11 11 Standortentscheid Bei der Wahl des Standortes ist folgendes zu beachten: Der Standort wird sich in jedem Fall in der Nähe des heutigen Schulhauses der SekUF (Schulhaus Ellenberg) befinden. Dies ist aus logistischen wie schulischen Gründen (kurze Wege, leichte Erreichbarkeit für den Hausdienst) wichtig. Der Standort befindet sich auf dem Grundstück der Oberstufenschule Otelfingen. Der Standort "Spielwiese" hat weitere Vorteile: Der Standort liegt direkt neben der Mehrzweckhalle und dem Schulhaus der Primarschule Otelfingen (Schulhaus Bühl). Damit kann die Doppelsporthalle ohne weiteres durch die Primarschule genutzt werden (wenn sich die Notwendigkeit ergeben sollte) und die Sportanlagen können in Kombination genutzt werden. Es müssen keine neuen Zufahrtswege (Fussgänger, Strassenverkehr) errichtet werden. Die bestehenden Zufahrtswege und Parkplätze können optimaler genutzt werden. Der Bereich "Spielwiese" lässt sich gut nutzen, da sie an ein nicht überbautes Grundstück grenzt, das in der Zone "öffentliche Bauten / Reservezone" liegt und der Gemeinde Otelfingen gehört. Diese hat sich bereit erklärt, auf ihrem Landstück eine Aufschüttung vorzunehmen und eine Spielwiese zu erstellen. Die Nutzung der Spielwiese durch die SekUF, die Primarschule und die Sportvereine erfolgt kostenlos. Die Errichtung der Doppelsporthalle kann ohne Störung des Schulbetriebs durchgeführt werden (was bei der Variante "Pausenplatz / roter Kunststoffplatz" nicht der Fall wäre). Ausgangslage

12 12 Das Projekt

13 13 Projektbeschreibung l Die OSP Otelfingen führte einen zweistufigen, anonymen Projektwettbewerb mit Präquali- fikation gemäss Bestimmungen über das öffentliche Beschaffungswesen durch. Daraus ging das Projekt «ATHeLLeTICA» des Architekturbüros Gröbly Fischer, Forch, siegreich hervor. Das Projekt besteht aus folgenden Elementen: Doppelsporthalle Typ B (Bundesamt für Sport) mit den Massen 44 x 23,5m und einer Faltwand, die eine Unterteilung im Verhältnis 2/3 und 1/3 erlaubt. Galerie für 200 Zuschauer. 4 Garderoben mit jeweils 8 Duschen. 2 Toilettenanlagen (Mädchen 4, Knaben Pissoirs). Lehrerraum mit 2 Duschen. Lehrer WC, kombinierbar mit IV-WC. Entree mit Foyer und Teeküche für einfache Bewirtung bei Sportanlässen. Mehrzweckraum zum Aufwärmen und für separate Aktivitäten (Muki, Pilates usw.). Technik (inkl. Schnitzelsilo) und Nebenräume (Reinigung, Geräte, Lager usw.). Der Neubau weist einen verbindenden Korridor zur Mehrzweckhalle auf, was vielfältige kombinierte Nutzungen ermöglicht. Das Projekt

14 14 Projektbeschreibung ll Die Doppelhalle wird auf der Spielwiese an der Ecke Ellenberg- und Bühlstrasse erstellt. Der ganze Baukörper wirkt, trotz der Hallendimension von 44 x 23,5 x 7 m zurückhaltend, weil die Halle im Umfang eines Stockwerks im Boden versenkt wird. Dadurch ist die Gebäudehöhe deutlich tiefer als die bestehende Mehrzweckhalle (d.h. etwa so hoch wie der heutige Anbau für Küche und Sportgeräte. Die Baukosten verändern sich im Vergleich zu einer ebenerdigen Bauweise nicht wesentlich. Die neue Doppelsporthalle ist so zur Umgebung gesetzt, dass die benachbarten, privaten Wohnbauten nicht dominiert werden. Der Zugang zur Anlage erfolgt über die Bühlstrasse. Sie dient gleichzeitig der Erschliessung der Primarschulanlage (3 Schultrakte und Mehrzweckhalle) und teilweise auch der Erschliessung der SekUF. Der Silo der Holzschnitzelheizung befindet sich inskünftig nicht mehr auf dem Pausenplatz der Primarschule sondern zwischen Bühlstrasse und Mehrzweckhalle. Die Anlieferung der Holzschnitzel vereinfacht sich dadurch erheblich. Das Projekt

15 15 Projektbeschreibung lll Parkierung und Fussgängerbereich sind klar getrennt und Dank der parallel eingesetzten Verkehrsplanung optimal umgesetzt. Der transparent gestaltete Zugangsbereich lädt zum Eintreten ein. Die Erschliessungsbereiche sind gut proportioniert und die Zuordnung der Räume sind funktional und übersichtlich gestaltet, somit werden Benutzerinnen und Benutzer gut geführt. Dies fördert einen einfachen und günstigen Unterhalt und Betrieb. Der ein Geschoss tieferliegende Sportbereich mit allen Nebenräumen ermöglicht eine Trennung von Sport und allgemeiner Nutzung mit Zuschauerbereich im Erdgeschoss. Zur Benützung des Aussensportbereiches wird eine direkte Aussentreppe zu den Garderoben angeboten. Der Mehrzweckraum direkt neben dem Foyer im Erdgeschoss ermöglicht auch eine separate Nutzung. Die Teeküche ist so positioniert, dass sie mit der bestehenden Küche in der Mehrzweckhalle Synergien bei den Grossanlässen ermöglicht. Die Jury schreibt in ihrem Bericht: «Die Verfassenden haben sich sehr präzise und differenziert mit der Aufgabe befasst. Mit der architektonischen Ausgestaltung und Ausformulierung der neuen Baukörper wird zusammen mit den bestehenden Volumen eine schlüssige, kompakte Gesamtanlage geformt. Das Projekt zeichnet sich als ein durchdachter Beitrag aus, welcher auch funktional zu überzeugen vermag.» Das Projekt

16 16

17 17

18 18

19 19

20 20

21 21

22 22

23 23 Erstellungskosten Die Kosten wurden vom Generalplaner ermittelt. Im Rahmen der detaillierten Planungsarbeiten, welche nach Erteilung des Projektierungskredits in Angriff genommen werden können, werden die hier aufgeführten Kosten einer eingehenden Prüfung unterzogen, so dass die Kosten- und Planungssicherheit nochmals optimiert werden kann. (Alle Beträge in CHF) Vorbereitungsarbeiten Gebäude Umgebung Baunebenkosten Ausstattungen Reserven Total Kosten und Finanzierung

24 24 Jährliche Folgekosten Die jährlichen Folgekosten betragen im Jahr 2017: (Alle Beträge in CHF) Kosten für Amortisation und Verzinsung 10% der Erstellungskosten Kosten für Betrieb und Unterhalt 2% der Erstellungskosten Total In den folgenden Jahren nehmen die Folgekosten jährlich um knapp 10% ab. Die Erstellungskosten werden mit einem Bankkredit (ca. 7,0 Mio.) und mit dem Eigenkapital finanziert. Der Bankkredit wird sich jährlich um die Amortisation vermindern und nach rund 10 Jahren zurückbezahlt sein. Die Folgekosten werden der Jahresrechnung der Oberstufenschulgemeinde belastet. Kosten und Finanzierung

25 25 Steuerfuss der Oberstufenschulgemeinde Die finanzielle Entwicklung der Oberstufenschulgemeinde wird regelmässig unter Beizug einer Beratungsfirma überprüft. Die neueste Analyse entstand im Juli 2014 und bezieht sich auf den Zeitraum 2014 – Sie beruht auf folgenden Annahmen: Die Einwohnerzahlen der zum Schulkreis gehörenden Gemeinden Boppelsen, Dänikon, Hüttikon und Otelfingen steigen jährlich um 1,4%, und die Teuerung beträgt 0,7%. Die Schülerzahl steigt um 20%, was für den Schulbetrieb Zusatzkosten von 7% ergibt. Die Doppelsporthalle wird gebaut und es entstehen die oben genannten Folgekosten. Der Bau der Doppelsporthalle hat demnach folgende Auswirkungen auf den Steuerfuss: Der Steuerfuss wird ab 2017 um 2 Prozentpunkte erhöht, d. h. von 19 auf 21%. Dies ergibt jährliche Zusatzeinnahmen von CHF 500‘000. Diese Massnahme ist nur für 3-4 Jahre prognostiziert, da die obgenannten Folgekosten jährlich um rund einen Zehntel abnehmen und der Steuerertrag eine steigende Tendenz aufweist. Sollte sich die finanzielle Lage der Oberstufenschulgemeinde in den Jahren 2014 – 2018 besser entwickeln als prognostiziert (z.B. durch steuerkräftige Neuzuzüger, starkes Wachstum der Einkommen usw.), kann auf die Erhöhung des Steuerfusses auch verzichtet werden. Kosten und Finanzierung

26 26 Verkehrssituation (Projekt der politischen Gemeinde Otelfingen) Die Bühlstrasse ist der Zufahrtsweg zur Schulanlage der Primarschule Otelfingen und neu zur Doppelsporthalle. Die Verkehrslage an der Bühlstrasse ist seit Jahren als kritisch zu bezeichnen. Die Gemeinde Otelfingen sieht sich durch den Bau der Doppelsporthalle veranlasst, die Verkehrssituation für die Fussgänger und den motorisierten Verkehr zu verbessern. Heizsystem (Projekt der Primarschule Otelfingen) Die Oberstufenschulgemeinde Otelfingen bezieht ihre Heizenergie seit Jahren von der Primarschule Otelfingen (Holzschnitzelheizung). Nun hat sich aber gezeigt, dass das Heizsystem der Primarschule aus verschiedenen Gründen komplett neu geplant werden muss. Diese Entwicklung steht nicht im direkten Zusammenhang mit der zusätzlichen Heizleistung bedingt durch die Doppelsporthalle. Die Primarschule Otelfingen wird in diesem Prozess den Lead übernehmen. Eine erste Analyse zeigt, dass es nicht unbedingt ein 1:1-Ersatz der heutigen Holzschnitzelheizung mit Nassschnitzel sein muss. Abhängig von der Lösung wird die Heizung oder ein Teil davon in der Doppelsporthalle der Oberstufenschule erstellt werden müssen. Die Auswirkungen der künftigen Energiekosten werden im Heizvertrag mit der Primarschule Otelfingen entsprechend angepasst. Ergänzende Informationen

27 27 Heutige (alte) Turnhalle: Aufgrund des Sanierungsbedarfs sowie der fehlenden Unterkellerung kommt eine Umnutzung mit länger dauerndem Charakter kaum in Frage. Die Oberstufenschulpflege geht davon aus, dass die Turnhalle abgerissen wird und die freiwerdende Fläche als strategische Landreserve genutzt wird. Die Rückbaukosten betragen rund CHF 0,5 Mio. Raumprogramm: Der Raumbedarf der SekUF ist sorgfältig analysiert. Für die nächsten 8 Jahren ergibt sich: Es stehen genügend Klassenzimmer zur Verfügung. Es werden rund 7 Gruppenräume benötigt. Diese werden möglichst kostengünstig im heutigen Schulhaus eingerichtet. Planung 2015, Ausführung ab Investitionsprogramm Die Investitionen für Gebäude und Mobiliar (Renovationen, kleine Umbauten) betragen in den nächsten 3 Jahren (2015, 2016 und 2017) rund CHF 225'000 pro Jahr (Durchschnitt der letzten 3 Jahre: rund CHF 150'000). Hinzu kommen die Kosten für den geplanten Abriss der Turnhalle von rund CHF 500'000. Ergänzende Informationen

28 28 Koordination mit der Primarschule Otelfingen Das Bauprojekt "Doppelsporthalle" hat, abgesehen von der Heizung, kaum Berührungspunkte mit den geplanten Bauvorhaben der Primarschule Otelfingen. Die Oberstufenschulpflege steht im Dialog mit der Primarschulpflege und dem Gemeinderat Otelfingen mit dem Ziel, die Ressourcen der beiden Schulen optimal zu nutzen. Vereinssport Sporthallen werden nicht nur durch von den Schulen sondern auch durch Turn- und Sportvereine rege genutzt. Diese Vereine erfüllen eine wichtige Aufgabe im Bereich der Gesundheitsförderung und einer sinnvollen Freizeitgestaltung. Die Doppelsporthalle erlaubt es, zahlreiche Hallensportarten (z.B. Volleyball, Unihockey) wettkampfmässig auszuüben und eröffnet damit der Bevölkerung des Unteren Furttals neue Möglichkeiten. Weitere Dorfvereine und kulturelle Institutionen tragen zu einem lebendigen Sozialleben bei und leisten einen Beitrag gegen Tendenzen zur «Schlafgemeinde». Ergänzende Informationen

29 29 Änderung vom einstufigen in ein zweistufiges Verfahren in der Projektabwicklung Ursprünglich war beabsichtigt, dass das Projekt, nach dem Architekturwettbewerb in einem einstufigen Verfahren so vorbereitet wird, dass der entsprechende Baukredit am Urnengang vom 30. November 2014 den Stimmberechtigten vorgelegt werden kann. Im weiteren Verlauf ist der Projektumfang durch die zwei Teilgeschäfte Erneuerung der Heizzentrale und Verkehrslösung erweitert worden. Die Heizung ist ein unverzichtbarer Bestandteil des Hauptprojekts, das Verkehrskonzept eine dringende Ergänzung. Nebst der detaillierten Klärung dieser Punkte ist es der ausführenden Behörde ein grosses Anliegen die Planungs- und Kostensicherheit noch weiter zu optimieren. Die Oberstufenschulpflege Otelfingen hat entschieden eine Änderung des geplanten einstufigen Verfahrens in ein sogenanntes zweistufiges Verfahren vorzunehmen. In diesem wird nun zuerst an der Schulgemeindeversammlung vom 27. November 2014 ein umfassender Projektierungskredit über CHF 580‘000.- beantragt und erst nach erfolgten, detaillierten Planungsarbeiten der entsprechende Baukredit an einem späteren Urnengang vorgelegt. Das zweistufige Verfahren ist bei öffentlichen Bauten grundsätzlich der Normalfall, erlaubt es doch den Planungsablauf stufengerecht und kostenoptimaler zu gestalten. Die dadurch entstehende zeitliche Verzögerung bis zur Fertigstellung und Bezug der Doppelsporthalle beträgt weniger als drei Monate und ist somit vertretbar. Anlässlich einer Behördeninformation erfuhr die Oberstufenschulpflege Otelfingen sowohl vom Gemeinderat wie auch von der geschäftsführenden Rechnungsprüfungskommission vollumfängliche Unterstützung in ihrem Vorgehen. Projektierung & Planungsphasen

30 30 Terminplan 27. Nov 2014Projektierungskredit Schulgemeindeversammlung Otelfingen bis Juli 2015Ausführung Vorprojekt, Bauprojekt, Bewilligungsverfahren/Auflageprojekt, Ausschreibung 6. Sep 2015Baukredit Urnengang Feb 2016Baubeginn Feb 2017Übergabe an den Auftraggeber Projektierung & Planungsphasen

31 31 Die Oberstufenschulpflege ist überzeugt, dass das gewählte Projekt die Anforderungen der Öffentlichkeit und auch der Schule ideal erfüllt und hat mit Beschluss vom 2. Oktober 2014 den Projektierungskredit über CHF 567‘000.- für die Realisierung der Doppelsporthalle genehmigt. Abschied Oberstufenschulpflege


Herunterladen ppt "Projekt Neubau Doppelsporthalle Ellenberg Otelfingen Informationsmappe zuhanden der stimmberechtigten Bevölkerung der Oberstufenschulgemeindeversammlung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen