Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Selektivlöten SEHO SelectiveLine. Warum Lean Production? Warum Lean Production? Warum Lean Production? Warum Lean Production? Lean Production mit SEHO.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Selektivlöten SEHO SelectiveLine. Warum Lean Production? Warum Lean Production? Warum Lean Production? Warum Lean Production? Lean Production mit SEHO."—  Präsentation transkript:

1 Selektivlöten SEHO SelectiveLine

2 Warum Lean Production? Warum Lean Production? Warum Lean Production? Warum Lean Production? Lean Production mit SEHO SelectiveLine Lean Production mit SEHO SelectiveLine Lean Production mit SEHO SelectiveLine Lean Production mit SEHO SelectiveLine Einsatzbereich Arbeitsprinzip Baugruppenhandling Achsensystem Fluxsystem Vorheizvarianten Lötbereich Steuerung und Software Steuerung und Software Steuerung und Software Steuerung und Software Prozesskontrolle

3 Warum Lean Production?

4 Marktanforderungen Situation in vielen Unternehmen permanenter Kosten- und Qualitätsdruck zunehmende Vielfalt an Produktvarianten steigende Produkt-Wertigkeit sinkende Produkt-Lebenszyklen überwiegend gering und nur wenige hoch- qualifizierte Mitarbeiter Fertigungsunterbrechungen sind folgenschwer hoher Automatisierungsgrad mit unflexiblen und komplizierten Prozessen hohe Investitionskosten

5 LösungLösung Lean Production Eine „atmende“ Produktion mit angemessener Automatisierung und abgestuftem Invest

6 Grundthesen des Lean Production Konzepts ▪ wenig hierarchische Arbeitsorganisation -teilautonome Gruppenarbeit und Fertigungsinseln -Konzentration auf Wertschöpfungsprozess und Einhaltung der Zykluszeiten ▪ angemessene technische Ausstattung -robuste und wenig komplizierte Automatisierungstechnik mit hoher Prozesssicherheit und Maschinenverfügbarkeit -automatisierte Steuerung und Überwachung des Fertigungsprozesses -kurze Rüstzeiten ▪ Fertigungskapazität und Investitionskosten angepasst an tatsächlichen Bedarf -Fertigungsinseln mit angemessenem Automatisierungsgrad (keine hochautomatisierten Fertigungslinien) -flexible Fertigungseinrichtungen, Modulbauweise

7 Lean Production mit SEHO SelectiveLine

8 SelectiveLine: Modulsystem für Selektiv-Lötprozesse Basismodul = SelectiveLine Lötmodul Lötmodul FluxmodulVorheizmodul Flux- und Vorheizmodul (gleiches Design) Module sind nach Bedarf konfigurierbar Beite:1000 mm Tiefe:1060 mm Höhe:1250 mm Beite:1000 mm Tiefe:1060 mm Höhe:1250 mm Beite:1750 mm Tiefe:1685 mm Höhe:1373 mm

9 SelectiveLine: Vorteile der modularen Bauweise LötmodulVorheizmodulLötmodul Das Modulsystem besteht aus kleineren Einheiten, die in unterschiedlichen Varianten angeordnet werden können. Somit lässt sich der Ausrüstungsstand leicht an die aktuellen Erfordernisse anpassen. Beispiel 1: neue Produkte verlangen angepasste Prozesse Aufgabenstellung: Eine neu zu fertigende massereiche Gehäusebaugruppe erfordert einen leistungsstarken Vorheizprozess (Kombination aus Strahlung und Konvektion)

10 SelectiveLine: Vorteile der modularen Bauweise Beispiel 2: die zu fertigenden Stückzahlen verändern sich während des Produktlebenszyklus Einführungsphase: sehr geringe Stückzahlen Vorteil: Gewinnoptimierung durch angepasste Investitionskosten Reifephase: hohe Stückzahlen Rückgangsphase: geringere Stückzahlen Fluxmodul Vorheizmodul Lötmodul Vorheizmodul Lötmodul

11 Varianten – Verkettung von Modulen Lötmodul Fluxmodul Vorheizmodul. Lötmodul Fluxmodul Vorheizmodul Lötmodul Fluxmodul Vorheizmodul Lötmodul Vorheizmodul Lötmodul weitere Varianten auf Anfrage verfügbar

12 Variante 1: SelectiveLine als individuelles Lötmodul Lötmodul Batchversion Lötmodul Durchlaufversion ▪ SelectiveLine Lötmodul mit: -Dropjet-Fluxer -Unter- bzw. Oberheizung -Löteinheit zum Miniwellenlöten Flux-, Vorheiz- und Lötprozess laufen nacheinander ab, so dass sich entsprechend lange Taktzeiten ergeben. ▪ konfigurierbar als: -Batchversion (längere Taktzeiten) -Durchlaufversion

13 Variante 2: Flux-, Vorheiz- und Lötmodul ideal bei kurzen Taktzeitforderungen 3 parallel ablaufende Prozesse: 1.Fluxen 2.Vorheizen 3.Löten Bei Bedarf kann während des Lötprozesses mittels Oberheizung ein Abkühlen der Baugruppe vermieden werden (keine zusätzliche Taktzeit erforderlich). Lötmodul Vorheizmodul Strahlung / Konvektion Fluxmodul

14 Variante 3: Flux-, Vorheiz- und zwei Lötmodule Fluxmodul Vorheizmodul Strahlung/Konvektion Lötmodul ideal bei sehr kurzen Taktzeitforderungen 4 parallel ablaufende Prozesse: 1.Fluxen 2.Vorheizen 3.Löten 1 4.Löten 2 Bei Bedarf kann während der Lötprozesse mittels Oberheizung ein Abkühlen der Baugruppe vermieden werden (keine zusätzliche Taktzeit erforderlich).

15 Variante 4: Fluxmodul, zwei Vorheiz- und zwei Lötmodule Fluxmodul Lötmodul Vorheizmodul Strahlung/Konvektion ideal bei sehr kurzen Taktzeitforderungen und massereichen Baugruppen mit hohen Anforderungen an den Vorheizprozess 5 parallel ablaufende Prozesse: 1.Fluxen 2.Vorheizen 1 3.Löten 1 4.Vorheizen 2 5.Löten 2 Bei Bedarf kann während der Lötprozesse mittels Oberheizung ein Abkühlen der Baugruppe vermieden werden (keine zusätzliche Taktzeit erforderlich).

16 SEHO SelectiveLine

17 EinsatzbereichEinsatzbereich ▪ System für flexible Miniwellen-Lötprozesse ▪verarbeitet werden können Baugruppen mit oder ohne Werkstückträger maximale WT- oder Board-Abmessungen: L x B = 500 x 500 mm ▪ die modulare Bauweise ermöglicht eine Anpassung des Flux-, Vorheiz- und Lötprozesses an die jeweiligen aktuellen Erfordernisse: -Fluxprozess mit Mikrotropfenfluxer für punktgenauen Flussmittelauftrag -unterschiedliche Vorheizprozesse (Strahler als Ober- und Unterheizung, Konvektion) -Miniwellen-Lötprozess, geeignet für bleifreie und bleihaltige Applikationen

18 ArbeitsstationenArbeitsstationen

19 Arbeitsprinzip des SelectiveLine Lötmoduls Das Lötmodul ist mit einem Achsensystem ausgestattet, auf dem die Löteinheit – und je nach Ausstattung auch die Flux- und Vorheizeinheit – montiert sind. Während der Bearbeitung verbleibt die Baugruppe auf ihrer festen Position im Stiftkettentransport, während die Flux-, Vorheiz- und Löteinheit nacheinander alle zu bearbeitenden Lötstellen abfahren.

20 BaugruppenhandlingBaugruppenhandling Stiftkettentransport mit motorischer Breitenverstellung Jedes Modul ist mit einem separat angetriebenen Stiftketten- Transport ausgerüstet, der die Baugruppen zu den jeweiligen Arbeitsstationen befördert. Die Breitenverstellung erfolgt optional motorisch, zentral für alle Module.

21 BaugruppenhandlingBaugruppenhandling Stoppeinheiten pneumatisch betriebene Niederhalter haben die Baugruppen die Arbeitsstationen erreicht, werden sie über Stoppeinheiten fixiert

22 Achsensystem des SelectiveLine Lötmoduls hochpräzises Portal-Achsensystem mit DC-Servomotoren robust und wartungsarm unempfindlich gegen Verschmutzung Verfahrwege:x500 mm y500 mm z 80 mm

23 Achsensystem des SelectiveLine Lötmoduls Maximale Präzision hervorragende Präzision und Wiederholgenauigkeit mit Hilfe eines speziellen Messprogramms fahren die Achsen die vorgeschriebenen Messpunkte (X, Y, Z) an, die Messung erfolgt über digitale Messuhren.

24 FluxsystemFluxsystem Mikro-Tropfenfluxer (Drop Jet Fluxer): ▪ innerhalb des Lötmoduls: montiert auf dem Achsensystem (zusammen mit Vorheizung und Löteinheit) ▪ im separaten Fluxmodul: weitere Optionen verfügbar Mikro-Tropfenfluxer im SelectiveLine Lötmodul: ▪ ermöglicht punktgenauen Flussmittelauftrag und geringstmögliche Kontamination der umgebenden Bereiche ▪ alle handelsüblichen Flussmittel einsetzbar bis max. 5 % Feststoffgehalt ▪ das Flussmittel wird aus einer 1,8 l Druckflasche gefördert ▪ automatische Pegelabfrage mit kapazitivem Sensor

25 FluxsystemFluxsystem Mikro-Tropfenfluxer im Fluxmodul ▪ Sprühkopf mit maximal 3 Mikrotropfendüsen ▪ maximal 3 Sprühköpfe realisierbar (für Mehrfachnutzen) ▪ automatischer Reinigungszyklus (Luftmesser) Mikrotropfendüsen Sprühkopf Luftmesser

26 VorheizvariantenVorheizvarianten Verschiedene Vorheizvarianten stehen zur Verfügung ▪ im SelectiveLine Lötmodul -Halogenstrahler (Unterheizung) -Quarzstrahler (Oberheizung) ▪ im Vorheizmodul -Quarzstrahler als Ober- und Unterseitenheizung -Konvektionsheizung (zirkulierend, so dass Ober- und Unterseite gleichzeitig erwärmt werden) -partielle Konvektionsheizung in produktspezifischer Ausführung

27 Vorheizung: Unterseitenheizung im SelectiveLine Lötmodul ▪ montiert auf dem Achsensystem (zusammen mit Fluxer und Löteinheit) ▪ zur Verdunstung des Lösungsmittels und zum Vorheizen der Baugruppe ▪ Halogenstrahler, der mit temperatur- beständiger Glasscheibe gegen Verschmutzung geschützt ist ▪ aktiver Bereich von 100 x 100 mm

28 Vorheizung: Quarz-Oberseitenheizung im SelectiveLine installiert in der Haube bestehend aus 6 Quarzstrahlern Regelung über Pyrometer Länge: 500 mm

29 Vorheizung: Quarzheizung im Vorheizmodul 6 Quarzstrahler Anzahl entsprechend der Leiterplattenbreite über Programm zuschaltbar Vorheizleistung und -dauer programmierbar sowohl auf der Ober- als auch auf der Unterseite installierbar

30 Vorheizung: Konvektionsheizung im Vorheizmodul sehr gleichmäßige Erwärmung der gesamten Baugruppe durch zirkulierende, temperaturüberwachte Konvektion

31 LötbereichLötbereich der Tiegel ist mit einer Bleifrei- beschichtung versehen und damit gegen Korrosion geschützt speziell behandelte Lötdüsen für die Verarbeitung von bleifreien Loten lokale N 2 -Begasung für oxidfreie Welle und zur Verbesserung des Fließ- verhaltens stabiles Prozessfenster nahezu wartungsfreie Technologie SEHO hat auf dem Gebiet des bleifreien Lötens Pionierarbeit geleistet. Speziell für die Verarbeitung bleifreier Lotlegierungen wurde eine effektive Beschichtung entwickelt.

32 LötbereichLötbereich Miniwellen-Lötprozess für höchste Flexibilität schnell wechselbare Düsen hochwertiges Antriebskonzept über mechanische Kreiselpumpe mit bürstenlosem Servomotor stabile Lötwelle

33 LötbereichLötbereich Wellenhöhenregelung mit Messnadel automatische Lotniveauüberwachung automatische Lotdrahtzuführung Lotbadtemperatur geregelt

34 LötbereichLötbereich Eine Vielzahl von Einzeldüsen - schnell wechselbar, für einen flexiblen Prozess - ist verfügbar. Von 3 mm Durchmesser bis 12 mm.

35 LötbereichLötbereich Benetzbare Lötdüsen Lotabfluss zu allen Seiten garantiert höchste Flexibilität die Lötdüse kann während des Prozesses in alle Richtungen bewegt werden hervorragende Lötqualität keine Brückenbildung, selbst bei kleinen Rasterabständen

36 Lötbereich: Nur 6 Schritte zu einer neuen Legierung auch im geheizten Zustand wechselbar

37 Steuerung und Software

38 Steuerung: Modernste Steuerungstechnologie kompakte SPS mit integrierter CNC-Steuerung Bedienung über Touch-Display Ansteuerung aller Module über eine zentrale Steuerung: es können bis zu 4 Achsensysteme (für Fluxmodule, Lötmodule) angesteuert werden leistungsfähiges Feldbussystem zur Ansteuerung der Peripherie Ethernet- und USB-Schnittstelle Datenübernahme und Speicherung über Flashcard

39 SoftwareSoftware extrem einfache Bedienung frei konfigurierbare, komfortable Benutzer-Verwaltung: mit der Benutzer-Verwaltung werden in der Software geschützte Bereiche erstellt und die registrierten Benutzer verwaltet Produkt-ID-Betrieb (z.B. mit Barcode, Transponder etc.) damit ist ein hoher Produktmix einfach realisierbar Anbindung an übergeordnetes Host-System, auf Wunsch auch mit kundenspezifischer Anpassung Prozessvisualisierung

40 Erstellung von Lötprogrammen - Teachprozess Lötprogramme können auf verschiedene Arten erstellt werden: Eingabe der x- und y-Koordinaten Teachen über Kamera, die im SelectiveLine Lötmodul installiert ist (siehe Bereich „Prozesskontrolle“) Teachen am (Büro-)PC mit dem Offline-Teach-Programm und damit keine Unterbrechung des Produktionsprozesses (siehe Bereich „Prozesskontrolle“)

41 Erstellung von Lötprogrammen - Teachprozess Fluxer-Parameter Lötbad-Parameter Löt-Parameter (Bsp) Lötzeit Fahrgeschwindigkeit zur Lötstelle Fahrgeschwindigkeit von der Lötstelle weg BT-Höhe LP-Unterseite Eingabe der Bauteilepositionen in das Lötprogramm durch Angabe der x- und y-Koordinaten

42 Process Control ProzesskontrolleProzesskontrolle LösungLösung AufgabeAufgabe ein kontrollierter und zuverlässiger Prozesspotentielle Bedienfehler müssen erkannt und – falls möglich – durch die Maschine korrigiert werden Automatische Prozesskontrolle von SEHO für weitere Informationen bitte auf das Foto klicken

43


Herunterladen ppt "Selektivlöten SEHO SelectiveLine. Warum Lean Production? Warum Lean Production? Warum Lean Production? Warum Lean Production? Lean Production mit SEHO."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen