Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Automation and Drives SIMATIC WinAC Windows Automation Center Technischer Foliensatz WinAC MP, Stand 08/2002 1 Überblick Echtzeitfähigkeit Bedienung Inbetriebnahme.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Automation and Drives SIMATIC WinAC Windows Automation Center Technischer Foliensatz WinAC MP, Stand 08/2002 1 Überblick Echtzeitfähigkeit Bedienung Inbetriebnahme."—  Präsentation transkript:

1 Automation and Drives SIMATIC WinAC Windows Automation Center Technischer Foliensatz WinAC MP, Stand 08/ Überblick Echtzeitfähigkeit Bedienung Inbetriebnahme Zusammenfassung Systemvergleich WinAC MPMP 370 Embedded Control Embedded Visualization SIMATIC WinAC MP Steuern und Visualisieren auf Multifunktionaler Plattform

2 Automation and Drives SIMATIC WinAC Windows Automation Center Technischer Foliensatz WinAC MP, Stand 08/ Überblick Echtzeitfähigkeit Bedienung Inbetriebnahme Zusammenfassung Systemvergleich SIMATIC WinAC MP Echtzeitfähig basiert auf Windows CE 3.0 schnelle Befehlslaufzeiten boolsche Operationen: ~ 0,4 µs mathematische Operationen: ~ 0,3 µs Robuste Hardwareplattform festplattenlos lüfterlos keine Schnittstellen in der Front kein Eingriff durch nicht autorisiertes Personal möglich Ablaufplattform Multifunktionale Plattform MP 370, 12“

3 Automation and Drives SIMATIC WinAC Windows Automation Center Technischer Foliensatz WinAC MP, Stand 08/ Überblick Echtzeitfähigkeit Bedienung Inbetriebnahme Zusammenfassung Systemvergleich SIMATIC WinAC MP Für datenintensive Aufgaben 1 MB Arbeitsspeicher für Anwenderprogramm Steuern und Visualisieren auf einer Plattform Profibus-DP-Master für bis zu 32 Slaves integriert Reduzierung des Platzbedarfs im Schaltschrank Verringerung des Montageaufwands (Bohren, Fräsen,...) Weniger Verkabelung

4 Automation and Drives SIMATIC WinAC Windows Automation Center Technischer Foliensatz WinAC MP, Stand 08/ Überblick Echtzeitfähigkeit Bedienung Inbetriebnahme Zusammenfassung Systemvergleich Durchgängiges Engineering Durchgängige Datenhaltung in STEP7 für Steuerung und Visualisierung Einheitlicher Variablenhaushalt Programmierung mit STEP7 (AWL, KOP, FUP) SIMATIC Engineering Tools (S7-SCL, S7-Graph, S7-HiGraph, CFC) IEC Herstellung von Referenzen bei Steuerungswechsel ProTool

5 Automation and Drives SIMATIC WinAC Windows Automation Center Technischer Foliensatz WinAC MP, Stand 08/ Überblick Echtzeitfähigkeit Bedienung Inbetriebnahme Zusammenfassung Systemvergleich Investitionssicherheit in Software Hardware SPS PC based Control Embedded control

6 Automation and Drives SIMATIC WinAC Windows Automation Center Technischer Foliensatz WinAC MP, Stand 08/ Überblick Echtzeitfähigkeit Bedienung Inbetriebnahme Zusammenfassung Systemvergleich MP370 in der Automatisierungs- und Office-Welt Control Level Office Level WinAC MP + MP “ Embedded Control + Embedded Visualization

7 Automation and Drives SIMATIC WinAC Windows Automation Center Technischer Foliensatz WinAC MP, Stand 08/ Überblick Echtzeitfähigkeit Bedienung Inbetriebnahme Zusammenfassung Systemvergleich SIMATIC WinAC MP WinAC MP V3.0 Produkt CD Autorisierungs Disk Lizenzvertrag 6ES EC01-0YX0 Technische Daten Betriebssystem Echtzeit Windows CE 3.0 Ja Flash Speicher Arbeitspeichermax. Ladespeichermax. 3 MByte 1 MByte 1 MByte Peripherieadress- raum E/A max. Anzahl der Slaves 16 KByte E 16 KByte A 1 KByte each 32 Merker Zeiten Zähler 2 KByte Remanente DatenJa, mit UPS Echtzeit festplattenlos lüfterlos Ja boolsche Befehle math. Befehle ~ 0.4 µs ~ 0.3 µs

8 Automation and Drives SIMATIC WinAC Windows Automation Center Technischer Foliensatz WinAC MP, Stand 08/ Überblick Echtzeitfähigkeit Bedienung Inbetriebnahme Zusammenfassung Systemvergleich SIMATIC MP 370 SIMATIC MP 370 Touch 12“ 6AV DA10-0AX0 SIMATIC MP 370 Tasten 12“ 6AV 542-0DA10-0AX0 Technische Daten Display Farben Auflösung 12.1“ TFT x 600 Schutzart Front/Rückseite IP65 / IP20 Interfaces: * RS232/TTY * RS422/485 (PROFIBUS) * Ethernet * USB Bilder max. Variablenmax. Grafische Objekte Visual Basic Scriptsmax. Meldesystem max. Rezepturemax. Archivemax Ja max: abhängig von der Größe des maximale Projektierungsspeichers

9 Automation and Drives SIMATIC WinAC Windows Automation Center Technischer Foliensatz WinAC MP, Stand 08/ Überblick Echtzeitfähigkeit Bedienung Inbetriebnahme Zusammenfassung Systemvergleich SIMATIC C7 raue Umgebung fertig konfiguriert unabhängige Steu- erungs und HMI Ressourcen schneller Hochlauf Basis HMI-Funktio- nalität Wiederverwendung des SPS-Know-Hows  Für kritische Prozesse Wann soll welches Produkt eingesetzt werden? SIMATIC PC-based Control offene in Hard- and Software flexible Integration von Steuerungs-, Tech- nologie-, Visualisie- rungs- und Datenverar- beitungsaufgaben für große Datenmengen Unterstützung neuester PC-Trends Wiederverwendung des SPS-Know-Hows  Für datenintensive Prozesse SIMATIC Embedded Control raue Umgebung Integration von Steu- erungs und Visuali- sierungsaufgaben einfache Konfiguration großes Anweder- programme schneller Hochlauf leistungsfähige HMI- Funktionalität Wiederverwendung des SPS-Know-Hows  Für komplexe Prozesse

10 Automation and Drives SIMATIC WinAC Windows Automation Center Technischer Foliensatz WinAC MP, Stand 08/ Überblick Echtzeitfähigkeit Bedienung Inbetriebnahme Zusammenfassung Systemvergleich Echtzeitfähigkeit/Deterministik Was bedeutet “Echtzeit oder Echtzeitfähigkeit”? Echtzeit steht dafür, dass ein System innerhalb einer definierten Zeit auf ein Ereignis reagieren muss. Ereignis kann dabei sein: Bedienhandlung intern generiert (z. B. andere Applikation) extern reagiert durch Peripherie (digitale I/O, Bus, usw,) Wichtig ist, dass die Antwortzeit auch unter ungünstigen Bedingungen garantiert werden kann. Wozu dient ein “Echtzeit Betriebssystem“? Es garantiert die kontinuierliche Einhaltung der soeben beschriebenen „Echtzeit“ vom Beginn eines Prozesses bis zum Schluss, ohne erhebliche Abweichung.

11 Automation and Drives SIMATIC WinAC Windows Automation Center Technischer Foliensatz WinAC MP, Stand 08/ Überblick Echtzeitfähigkeit Bedienung Inbetriebnahme Zusammenfassung Systemvergleich Echtzeitfähigkeit/Deterministik Was ist “Deterministik”? Deterministik bedeutet, dass die Antwortzeit vorhersagbar ist. WinAC MP ist „Echtzeitfähig und Deterministisch“ Einstellbare Parameter zum Erreichen der Echtzeitfähigkeit und Deterministik: Priorität WinAC MP höchste Priorität Mindestruhezeit frei konfigurierbar Mindestzykluszeit

12 Automation and Drives SIMATIC WinAC Windows Automation Center Technischer Foliensatz WinAC MP, Stand 08/ Überblick Echtzeitfähigkeit Bedienung Inbetriebnahme Zusammenfassung Systemvergleich Was ist eine „Priorität“(Tune High/Tune Low)? Wichtigkeitsstufe mit der das System eine Task ausführt. Zur Ausführung gelangen zunächst immer die Tasks mit der höheren Priorität. Tune High = WinAC MP hat höhere Priorität wie ProTool Tune Low = WinAC MP hat gleiche Priorität wie ProTool Was ist „Mindestruhezeit“(Min Sleep Time)? Sie garantiert ProTool ein Minimum an Prozessorzeit. So wird sichergestellt, dass ProTool nicht durch WinAC MP vollständig blockiert werden kann Wirkt auf Prozessor-Belastung Was ist “Mindestzykluszeit“(Min Cycle Time)? Dient dazu, die Zeit zwischen zwei SPS Zyklen konstant zu halten, auch wenn die Ausführungszeit z.B. wg. Verzweigungen schwankt Wird verwendet, um die mittlere Prozessorbelastung durch WinAC MP und ProTool zu balancieren. Z. B. Regelungsprozesse erfordern das Einlesen von Prozesswerten in gleichmäßigen Zeitabständen. Der Zyklus wird in Abstand der Mindestzykluszeit aufgerufen. Wirkt auf die Prozessor-Belastung und den Prozess, der zu steuern ist. Was ist der „Jitter“? Schwankung in der Zykluszeit, kann durch Einstellung der Mindestzykluszeit reduziert werden Wirkt auf den Prozess, der zu steuern ist. Begriffsdefinition

13 Automation and Drives SIMATIC WinAC Windows Automation Center Technischer Foliensatz WinAC MP, Stand 08/ Überblick Echtzeitfähigkeit Bedienung Inbetriebnahme Zusammenfassung Systemvergleich Ruhezeit und minimale Zykluszeit Zykluszeit Eingang tE Programm Zyklus tOB1 Ausgang tA Ruhezeit tRuhe Ruhezeit Totaler Zyklus = tA + tE + tOB1 + tRuhe Zykluszeit Mindestzykluszeit / Ruhezeit Zykluszeit = tMZZ oder (tA + tE + tOB1 + tRuhe) wenn > tMZZ Mindestzykluszeit tMZZ Wartezeit Hinweis - Buszyklus: Beim ersten Zyklus schreibt WinAC MP keine Ausgänge. Bei den anschließenden Zyklen werden erst die Ausgänge geschrieben und dann die Eingänge gelesen. Eingang tE Programm Zyklus tOB1 Ausgang tA Ruhezeit tRuhe Ausführungszeit

14 Automation and Drives SIMATIC WinAC Windows Automation Center Technischer Foliensatz WinAC MP, Stand 08/ Überblick Echtzeitfähigkeit Bedienung Inbetriebnahme Zusammenfassung Systemvergleich Ausführungszeit + Mindestruhezeit < Mindestzykluszeit  Wartezeit wird angehangen bis Mindestzykluszeit erreicht wird  Zyklus ist konstant gleich lang Ausführungszeit + Mindestruhezeit = Mindestzykluszeit  keine Wartezeit  Zyklus konstant gleich lang Ausführungszeit + Mindestruhezeit > Mindestzykluszeit  keine Wartezeit  unterschiedlich lange Zyklen  Abhilfe Mindestzykluszeit erhöhen Zusammenhang: Zykluszeit, Wartezeit, Mindestruhezeit, Mindestzyklus

15 Automation and Drives SIMATIC WinAC Windows Automation Center Technischer Foliensatz WinAC MP, Stand 08/ Überblick Echtzeitfähigkeit Bedienung Inbetriebnahme Zusammenfassung Systemvergleich Bedienungen von WinAC MP Exit ProTool Shutdown WinAC MP Start WinAC MP Tune High Tune Low Cold Restart Warm Restart „Min Sleep Time [ms]“RUN-P, RUN, STOP, MRES

16 Automation and Drives SIMATIC WinAC Windows Automation Center Technischer Foliensatz WinAC MP, Stand 08/ Überblick Echtzeitfähigkeit Bedienung Inbetriebnahme Zusammenfassung Systemvergleich Anzeigen am MP370 Zykluszeit Letzte, Durchschnitt, Maximal, Minimal Status Anzeigen ON, RUN, STOP,... Jitter

17 Automation and Drives SIMATIC WinAC Windows Automation Center Technischer Foliensatz WinAC MP, Stand 08/ Überblick Echtzeitfähigkeit Bedienung Inbetriebnahme Zusammenfassung Systemvergleich Voraussetzung zur Inbetriebnahme von WinAC MP MP370 12“ Touch oder Tasten ProTool CS V6.0 oder ProTool Pro CS V6.0 ProSave V6.0 auf ProTool CD WinAC MP V3.0 Step 7 V 5.0 SP2 Inbetriebnahme WinAC MP + MP370

18 Automation and Drives SIMATIC WinAC Windows Automation Center Technischer Foliensatz WinAC MP, Stand 08/ Überblick Echtzeitfähigkeit Bedienung Inbetriebnahme Zusammenfassung Systemvergleich WinAC MP Paket enthält Software WinAC MP Profibus-DP-Master-Treiber Autorisierungsdiskette Produkt-ID-Schein elek. Dokumentation (CD) deutsch, englisch, französisch Inbetriebnahme WinAC MP + MP370 Autorisierung WinAC MP

19 Automation and Drives SIMATIC WinAC Windows Automation Center Technischer Foliensatz WinAC MP, Stand 08/ Überblick Echtzeitfähigkeit Bedienung Inbetriebnahme Zusammenfassung Systemvergleich PROFIBUS-DP Slaves Inbetriebnahme: WinAC MP + MP 370 Transfer WinAC MP Autorisierung über Seriell, USB, Ethernet Transfer HW-Konfiguration S7-Anwenderprogramm über PROFIBUS, Ethernet ProTool-Applikation über Seriell, USB, Ethernet

20 Automation and Drives SIMATIC WinAC Windows Automation Center Technischer Foliensatz WinAC MP, Stand 08/ Überblick Echtzeitfähigkeit Bedienung Inbetriebnahme Zusammenfassung Systemvergleich Bedienungsprojektierung WinAC MP ProTool Bild anlegen Funktionsicon „Control Panel“ auswählen „Control Panel“ im ProTool Bild aufziehen 1 2 Beispiel: Control Panel 3 Die Bedienelemente für WinAC MP werden innerhalb des ProTool Projektes für das MP 370 projektiert Bedienung von WinAC MP flexibel auf die Bedürfnisse der Applikation anpassbar Bedienung von WinAC MP möglich, ohne ProTool verlassen zu müssen Zugangsschutz für autorisiertes Personal realisierbar ProTool CS - Bildprojektierung

21 Automation and Drives SIMATIC WinAC Windows Automation Center Technischer Foliensatz WinAC MP, Stand 08/ Überblick Echtzeitfähigkeit Bedienung Inbetriebnahme Zusammenfassung Systemvergleich WinAC MP: Steuern und Visualisieren auf der Multifunktionalen Plattform MP370 Hardware: Multi Panel MP370 Windows CE 3.0 Lüfter- und festplattenloser Betrieb 12“ TFT-Display, MTBF der Hinterleuchtung h 256 Farben alle Schnittstellen on board; S5, S7, Ethernet, RS232, USB, PC-/CF-Card-Slot Steuerung: WinAC MP WinAC MP basierend auf WinAC Basis V3.0. Projektierbar ab STEP 7 V5.1 SP2 PROFIBUS-DP-Master für zu 32 PROFIBUS-DP-Slaves Visualisierung: ProTool ProTool ab V6.0 WinAC MP Funktionen, wie RUN, STOP, MRES WinAC MP ActiveX

22 Automation and Drives SIMATIC WinAC Windows Automation Center Technischer Foliensatz WinAC MP, Stand 08/ Überblick Echtzeitfähigkeit Bedienung Inbetriebnahme Zusammenfassung Systemvergleich Eigenschaften PC-based Control Embedded Control Steuern SIMATIC Programmiersprachen Deterministik Remanenz Lüfterloser / festplattenloser Betrieb - Computing OPC ActiveX ---- Visualisieren ProTool WinCC Fremdsysteme - Technologie SIMATIC FM (über ET200) Standard-Bibliotheken, EasyMotion ODK/T-Kit - Kommunikation MPI PROFIBUS Industrial Ethernet - WinAC MP: PC-based Control oder Embedded Control

23 Automation and Drives SIMATIC WinAC Windows Automation Center Technischer Foliensatz WinAC MP, Stand 08/ Überblick Echtzeitfähigkeit Bedienung Inbetriebnahme Zusammenfassung Systemvergleich Funktionalität WinAC MP V3.0 entspricht WinAC Basis V3.0 mit folgenden Unterschieden WinAC Basis ODK wird nicht unterstützt WinAC Computing wird nicht unterstützt kein WinAC OPC Server auf dem MP370 möglich ActiveX Komponenten sind nur als Erweiterung von ProTool möglich (ProTool SDK erforderlich) kein direkter Datenaustausch zwischen WinAC MP und anderen CPU‘s möglich keine Send/Receive-Befehle Ausschließlicher Zugriff von ProTool auf WinAC MP. Ein Zugriff von ProTool auf andere Steuerungen außerhalb des Gerätes wird nicht unterstützt (z.B. an PROFIBUS)


Herunterladen ppt "Automation and Drives SIMATIC WinAC Windows Automation Center Technischer Foliensatz WinAC MP, Stand 08/2002 1 Überblick Echtzeitfähigkeit Bedienung Inbetriebnahme."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen