Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Dokumentation, Arbeitshilfen und Dateneingabe Esther Scheven.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Dokumentation, Arbeitshilfen und Dateneingabe Esther Scheven."—  Präsentation transkript:

1 1 Dokumentation, Arbeitshilfen und Dateneingabe Esther Scheven

2 Inhaltsverzeichnis GND-Arbeitsunterlagen - Erfassungsleitfaden - Feld 548 - Übergangsregeln - Anwendungsbestimmungen - AWB-01: Deskriptionszeichen - AWB-02: Belegung von $X Dateneingabe in die WinIBW | Esther Scheven | GND-Schulung Dokumentation, Arbeitshilfen und Dateneingabe | April 2012 2

3 GND - Arbeitsunterlagen https://wiki.d-nb.de/display/ILTIS/Informationsseite+zur+GND oder aus der WinIBW über die Taste F1 (-> GND) GND-Format-Konkordanz GND-Übergangsregeln GND-Anwendungsbestimmungen GND-Erfassungsleitfaden GND-Beispielsammlung GND-Indexierungsübersicht Entitätencodes Redaktionsabsprachen DNB | Esther Scheven | GND-Schulung Dokumentation, Arbeitshilfen und Dateneingabe | April 2012 3

4 GND - Arbeitsunterlagen | Esther Scheven | GND-Schulung Dokumentation, Arbeitshilfen und Dateneingabe | April 2012 4

5 GND - Arbeitsunterlagen http://www.dnb.de/DE/Standardisierung/Normdaten/GND/gnd_node.html http://www.dnb.de/DE/Standardisierung/Normdaten/GND/gnd_node.html GND-Format GND-Übergangsregeln „GND-Systematik-Leitfaden zu ihrer Vergabe“ (für Feld 065)GND-Systematik-Leitfaden zu ihrer Vergabe ... | Esther Scheven | GND-Schulung Dokumentation, Arbeitshilfen und Dateneingabe | April 2012

6 Erfassungsleitfaden –https://wiki.dnb.de/download/attachments/51283696/E LF_GND-Pica_gesamt_v1.0_20120214.pdfhttps://wiki.dnb.de/download/attachments/51283696/E LF_GND-Pica_gesamt_v1.0_20120214.pdf –Feldbeschreibung des GND-Formates (angelehnt an ZETA-Feldbeschreibung) –Feld- und Unterfeldbeschreibung, Verwendung, Beispiele und Befugnisse –Übergangsregeln und Anwendungsbestimmungen sind verlinkt –Der Erfassungsleitfaden ist mit der F1-Taste aus der WinIBW heraus aufrufbar (Test-GND und GND) | Esther Scheven | GND-Schulung Dokumentation, Arbeitshilfen und Dateneingabe | April 2012 6

7 Erfassungsleitfaden | Esther Scheven | GND-Schulung Dokumentation, Arbeitshilfen und Dateneingabe | April 2012 7

8 Erfassungsleitfaden | Esther Scheven | GND-Schulung Dokumentation, Arbeitshilfen und Dateneingabe | April 2012 8 Beispiele: Gebietskörperschaften: 151 Frankfurt am Main 151 Frankfurt (Oder) 151 Münster (Westf) 151 Neustadt an der Weinstraße 151 Neustadt am Rübenberge

9 Feld 548 - Zeitangaben | Esther Scheven | GND-Schulung Dokumentation, Arbeitshilfen und Dateneingabe | April 2012 9 –Bitte ein Screenh PICA3PICA+WInhalt 548060RJZeit - Beziehung -ohne-$aNBeginn einer Zeitspanne $b NEnde einer Zeitspanne $c NZeitpunkt $d NUngefähre Zeitangabe $4 NGND-Code für Beziehungen $v Bemerkungen $X Anzeige-Relevanz W = wiederholbarJ = Ja N = Nein

10 Unterfelder $a, $b, $c: - reine Zeitangaben 548 1956$b1983$4datb - normiert: Jahre vor Christi Geburt: „v“ vor der Jahreszahl (gilt nicht nur für Tp) 548 v100$bv44$4datl - nicht vorhandene Elemente werden durch X ersetzt 548 1910$b198X$4datl | Esther Scheven | GND-Schulung Dokumentation, Arbeitshilfen und Dateneingabe | April 2012 10 Angaben zur Genauigkeit werden in das Unterfeld $v geschrieben oder es wird das Feld $d benutzt. 548 1956$b1983$4datb$vGründungsjahr ca.

11 | Esther Scheven | GND-Schulung Dokumentation, Arbeitshilfen und Dateneingabe | April 2012 11 548 $c2002$4datb GKD: 300 1.7.1974 – SWD: 814 1.7.1974- 548 1.7.1974$4datb Unterfeld $a wird nicht geschrieben GKD: 300 - 1991 SWD: 814 - 1991 548 $b1991$4datb GKD: 300 2002 SWD: 814 2002 Beginn einer Zeitspanne Ende einer Zeitspanne Vollständige Zeitspanne 548 2003$b2004$4datvGKD: 300 2003 - 2004 SWD: 814 2003-2004 Zeitpunkt

12 | Esther Scheven | GND-Schulung Dokumentation, Arbeitshilfen und Dateneingabe | April 2012 12 Unterfeld $d: - für verbale Zeitangaben: „Schuljahr 1968“, „18. Jh.“ u.ä. 548 $dAnf. 15. Jh.$4dats - nicht normiert - Zeitspannen verbal benennen 548 $dSchuljahr 1967/68 bis Schuljahr 2001/02$4datb -Jahresangaben ohne „circa“ oder „ca.“, da bereits implizit In allen Unterfeldern $a, $b, $c, $d: niemals „ca.“ schreiben; Wenn dieser Hinweis notwendig ist, dann nur in $v! Begründung: Probleme mit dem Austauschformat MARC 21

13 GND-Übergangsregeln | Esther Scheven | GND-Schulung Dokumentation, Arbeitshilfen und Dateneingabe | April 2012 13

14 GND-Anwendungsbestimmungen | Esther Scheven | GND-Schulung Dokumentation, Arbeitshilfen und Dateneingabe | April 2012 14

15 AWB-01 - Deskriptionszeichen | Esther Scheven | GND-Schulung Dokumentation, Arbeitshilfen und Dateneingabe | April 2012 15 Erfassung von Deskriptionszeichen in Unterfeldern: Zeitspannen in den Unterfeldern ($d, $f, $g) werden mit dem Deskriptionszeichen „-“ (Bis-Strich ohne Spatien) erfasst. Springende Zählungen in den Unterfeldern $d, $n werden mit „Semikolon Spatium“ erfasst. Unterschiedliche Elemente in Unterfeldern werden mit in der Regel mit „Komma Spatium“ angeschlossen. Als Ausnahme mit „Semikolon Spatium“: mehrere Orte in $g bei Körperschaften mehrere Orte in $c bei Kongressen

16 Zeitspannen in Unterfeldern | Esther Scheven | GND-Schulung Dokumentation, Arbeitshilfen und Dateneingabe | April 2012 16 Deskriptionszeichen Regel: Bisstrich ohne Spatien Springende Zählungen; springende Jahresangaben Regel: Semikolon Spatium 111 Schlägler Biogespräche$n7$d2010-2011$cSchlägl 111 Schleswig-Holsteinisches Baugespräch $n91; 93$d1970; 1972$cKiel

17 verschiedene Elemente in einem Unterfeld : 151 Feldberg$gSchwarzwald, Berg 130 Frankenpost$gZeitung$pFußnote$gKolumne, Journalismus | Esther Scheven | GND-Schulung Dokumentation, Arbeitshilfen und Dateneingabe | April 2012 17 Ausnahme: Semikolon Spatium Wenn mehrere Orte in einem Unterfeld Regel: Komma Spatium 111 Ausstellung Thomas Hoepker: DDR-Ansichten $d2011-2012$cBerlin; Bonn Deskriptionszeichen

18 005 Tb1 006 http://d-nb.info/gnd/16324484-4 008 kiz 011 f 035 gnd/16324484-4 039 gkd/16324484-4$vzg 043 XA-CH 110 Institut für Parasitologie$gBern 410 Universität Bern$bVeterinär-Medizinische Fakultät$bInstitut für Parasitologie 410 Universität Bern$bInstitut für Parasitologie 410 Institute of Parasitology$gBern 410 Universität Bern$bVetsuisse-Fakultät$bInstitut für Parasitologie 510 !...!Universität Bern$bVeterinär-Medizinische Fakultät$4adue 551 !...!Bern$4orta$X1 670 Homepage$uhttp://www.ipa.vetsuisse.unibe.ch 670 Homepage am 28.9.2011 für Parasitologie $016324484-4 005 Tb1 009 xx 011 /f 020 16324484-4 150 Institut für Parasitologie 250 Universität / Veterinär-Medizinische Fakultät / Institut für Parasitologie 250 Universität / Institut für Parasitologie 250 Institute of Parasitology 250 Universität / Vetsuisse-Fakultät / Institut für Parasitologie 440 !000825026!Universität / Veterinär-Medizinische Fakultät 485 =u http://www.ipa.vetsuisse.unibe.ch=3 Homepage 808 |a|Homepage am 28.9.2011 Codierungen adue = administrative Überordnung orta = Ort, Sitz (allgemein) $X kennzeichnet Anzeigerelevanz; Zusätze zum bevorzugten Namen werden, wenn möglich, aus Beziehung abgeleitet zur automatischen Pflege mit Ort als identifizierenden Zusatz AWB-02: Unterfeld $X | Esther Scheven | GND-Schulung Dokumentation, Arbeitshilfen und Dateneingabe | April 2012

19 AWB-02 –Entspricht einem bestimmten $g-Feld in 110, 111, 151 $g: gehört zu $a; steht entweder am Feldende (nur $a und $g vorhanden) oder vor möglichen weiteren Unterfeldern wie $b, $x, $n, $c, $d –Nur in den Satzarten Tb, Tf, Tg zugelassen –Nur in den Feldern 510, 548, 550 und 551 zugelassen –Wenn mehrere Elemente aus $g als in Beziehung stehend erfasst werden, werden sie durchgezählt. | Esther Scheven | GND-Schulung Dokumentation, Arbeitshilfen und Dateneingabe | April 2012 19 Belegung von $X (Anzeigerelevanz) in 5XX-Feldern:

20 Beispiele – Belegung von $X | Esther Scheven | GND-Schulung Dokumentation, Arbeitshilfen und Dateneingabe | April 2012 20 005 Tf1 111 Nockherberg$gVeranstaltung$cMünchen 550 !...!Bierfest$4obin 550 !...!Veranstaltung$4obin$X1 005 Tg1 151 Sankt Maria im Kapitol$gKöln$xHardenrathkapelle 550 !...!Kapelle$4obin 551 !...!Köln$4orta$X1 551 !...!Sankt Maria im Kapitol$gKöln$4obpa 005 Tb 110 Institut für Parasitologie$gBern 551 !...!Bern$4orta$X1

21 | Esther Scheven | GND-Schulung Dokumentation, Arbeitshilfen und Dateneingabe | April 2012 21 005 Tg 151 Feldberg$gSchwarzwald, Berg 550 !...!Berg$4obin$X2 551 !...!Schwarzwald$4obpa$X1 Mehrere Elemente aus $g werden in $X durchgezählt. Achtung: Kein $X, da $g nicht zu $a gehört. Das bezieht sich in diesem Beispiel auf das zweite $g nach $b 110 Deutsche Bahn AG$gFrankfurt am Main $bRegionalbereich Netz$gChemnitz 410 Deutsche Bahn AG$gFrankfurt am Main $bGeschäftsbereich Netz$bRegionalbereich Netz$gChemnitz 510 !...!Deutsche Bahn AG$gFrankfurt am Main $bGeschäftsbereich Netz$4adue 551 !...!Frankfurt am Main$4orta$X1 551 !...!Chemnitz$4orta

22 Dateneingabe in der WinIBW Hilfsmittel zum Handling mit der GND –Datenmasken: Eingabemasken für jeden Normtyp (beinhalten die jeweiligen Pflichtfelder) –Skripte: - Vereinfachung des Linkings in den 5XX-Feldern -> GND-Link | Esther Scheven | GND-Schulung Dokumentation, Arbeitshilfen und Dateneingabe | April 2012 22

23 Eingabe in GND: –Eine Datenmaske für den jeweiligen Satztyp verwenden  Maske ausfüllen und abschicken –Datenmasken Körperschaften, KongresseDatenmasken Körperschaften, Kongresse –Datenmasken GeografikaDatenmasken Geografika –Datenmasken SEDatenmasken SE | Esther Scheven | GND-Schulung Dokumentation, Arbeitshilfen und Dateneingabe | April 2012 23

24 Viel Freude beim Üben... | Esther Scheven | GND-Schulung Dokumentation, Arbeitshilfen und Dateneingabe | April 2012 24


Herunterladen ppt "1 Dokumentation, Arbeitshilfen und Dateneingabe Esther Scheven."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen