Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume Schleswig-Holstein EU-Förderperiode „ELER“ von 2014 bis 2020 „Neue Chancen für den ländlichen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume Schleswig-Holstein EU-Förderperiode „ELER“ von 2014 bis 2020 „Neue Chancen für den ländlichen."—  Präsentation transkript:

1 Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume Schleswig-Holstein EU-Förderperiode „ELER“ von 2014 bis 2020 „Neue Chancen für den ländlichen Raum“ 1 Norbert Limberg, LLUR Standort Nord / Flensburg

2 Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume Schleswig-Holstein Rechtsrahmen der EU Förderperiode Europa 2020 Strategie GSR (Gemeinsamer Strategischer Rahmen) ELER, EFRE, ESF, Kohösionsfond und EMFF 2 Norbert Limberg, LLUR Standort Nord / Flensburg Wirtschaftsprogramm der EU über 10 Jahre Messbare Ziele auf europäischer Ebene

3 Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume Schleswig-Holstein Rechtsrahmen der EU Förderperiode Europa 2020 Strategie GSR (Gemeinsamer Strategischer Rahmen) ELER, EFRE, ESF, Kohösionsfond und EMFF 3 Norbert Limberg, LLUR Standort Nord / Flensburg Harmonisierung der EU- Fonds zur Umsetzung der Europa 2020 Strategie: ELER, EFRE, ESF, Kohäsionsfond und EMFF 11 verbindliche gemeinsame thematische Ziele

4 Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume Schleswig-Holstein Rechtsrahmen der EU Förderperiode Europa 2020 Strategie GSR (Gemeinsamer Strategischer Rahmen) ELER 4 Norbert Limberg, LLUR Standort Nord / Flensburg Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums 6 Prioritäten Vorgaben für ländliche Entwicklungsprogramme Maßnahmen der ländlichen Entwicklung Allg. Bestimmungen, Evaluierung etc.

5 Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume Schleswig-Holstein Anwendung des ELER in Schleswig-Holstein 5 Norbert Limberg, LLUR Standort Nord / Flensburg EPLR Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum Klimawandel und Energie Wachstum und Innovation Nachhaltige Daseins- vorsorge Bildung Schwerpunkte auf Landesebene Kernthemen auf Ebene der LAG - Aktivregion Eigenes „Förderprofil“ der AktivRegion mit klaren und umsetzungsorientierten Zielen und Indikatoren IES Integrierte Entwicklungsstrategie

6 Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume Schleswig-Holstein Zeitplan bis zur Anerkennung der LAG 6 Norbert Limberg, LLUR Standort Nord / Flensburg Aufstellung der IES für die AktivRegion bis Sep Bewertung durch Expertengremium / Okt.-Nov Anerkennung als LAG AktivRegionen Dez Beginn aktiver Strategie- und Projektumsetzung ab 2015 Die IES als Voraussetzung zur Anerkennung der AktivRegion

7 Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume Schleswig-Holstein AktivRegion Nordfriesland Nord 7 Norbert Limberg, LLUR Standort Nord / Flensburg

8 Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume Schleswig-Holstein Chancen in der LAG AktivRegion 8 Norbert Limberg, LLUR Standort Nord / Flensburg LEADER Bottom up Prozess Entscheidungen vor Ort durch Akteure der Region GO‘ und NGO‘s beteiligt Inhalte Kernthemen werden eigenverantwortlich gewählt Nur „wichtige“ Themen werden behandelt Großer Handlungsspielraum innerhalb der Schwerpunkte des EPLR Förderung Förderbedingungen werden von der LAG gestaltet Flexibilität durch Zielkonformität

9 Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume Schleswig-Holstein Chancen in der AktivRegion - Finanzen 9 Norbert Limberg, LLUR Standort Nord / Flensburg EU-Budget Insgesamt 63 Mio. € AktivRegionen in Schl.-H. verfügbar Budget je AktivRegion voraussichtlich 3,0 Mio. € Land Landesmitteln zur Kofinanzierung von privaten Maßnahmen Professionelle Begleitung durch LLUR Motivation Fördermittel in eigener Verantwortung einsetzbar Der Planung folgt die Finanzierung und Umsetzung Keine Planung für die Schublade

10 Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume Schleswig-Holstein Schleswig-Holsteinische Förderkulisse Weitere Fördermöglichkeiten aus dem EPLR 10 Norbert Limberg, LLUR Standort Nord / Flensburg EU – MittelMaßnahme im EPLR 5 Mio. € Kleine touristische Infrastrukturmaßnahmen  Schwerpunkt „Naturorientierter Tourismus“ 10 Mio. €Erhaltung des kulturellen Erbes 14 Mio. € Basisdienstleistungen zur Grundversorgung  Nahversorgung – Multifunktionelle Dienstleistungs- und Versorgungsdienstleistungen (incl. MarktTreff)  Bildung – Schulische und außerschulische Bildung / Weiterbildung 20 Mio. € Breitbandinfrastruktur  +GAK-Mittel, + Landesmittel 8 Mio. € Modernisierung ländlicher Wege  + GAK-Mittel 1 Mio €Flächenrecycling 58 Mio €Summe

11 Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume Schleswig-Holstein Fördermöglichkeiten außerhalb des EPLR 11 Norbert Limberg, LLUR Standort Nord / Flensburg GAK – Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes Integrierte ländliche Entwicklung Dorferneuerung und - entwicklung Gemeindliche Entwicklungs- planungen Bodenordnung (Flurb) Etc.

12 Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume Schleswig-Holstein Möglichkeiten anderer EU-Fonds 12 Norbert Limberg, LLUR Standort Nord / Flensburg OP EFRE - (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung ) Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie „Energiewende – Aufbau umweltgerechter Wirtschafts- und Infrastrukturen“ Entwicklung intelligenter Infrastrukturen (Speicher)/ Nutzung erneuerbarer Energien Reduktion der CO 2 -Emissionen der Unternehmen Erhöhung der Energieeffizienz der öffentlichen Infrastrukturen ITI Westküste: Förderung touristischer Strukturen an der Westküste S.-H. …

13 Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume Schleswig-Holstein Möglichkeiten anderer EU-Fonds 13 Norbert Limberg, LLUR Standort Nord / Flensburg ESF – Europäischer Sozialfonds EMFF – Europäischer Meeres und Fischereifonds Interreg V A …

14 Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume Schleswig-Holstein Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Norbert Limberg Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein Bahnhofstraße Flensburg Telefon: 0461/ Norbert Limberg, LLUR Standort Nord / Flensburg


Herunterladen ppt "Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume Schleswig-Holstein EU-Förderperiode „ELER“ von 2014 bis 2020 „Neue Chancen für den ländlichen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen