Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 24. September 2007, Dr. U. Mössner Wie schaffen wir die Energiewende? Wie schaffen wir die Energiewende? Mit Enthusiasmus und Realismus in die Energiezukunft.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 24. September 2007, Dr. U. Mössner Wie schaffen wir die Energiewende? Wie schaffen wir die Energiewende? Mit Enthusiasmus und Realismus in die Energiezukunft."—  Präsentation transkript:

1 1 24. September 2007, Dr. U. Mössner Wie schaffen wir die Energiewende? Wie schaffen wir die Energiewende? Mit Enthusiasmus und Realismus in die Energiezukunft Dr. Ulrich Mössner, 24. September 2007

2 2 24. September 2007, Dr. U. Mössner Wie schaffen wir die Energiewende? Bayerngas – die Gas-Beschaffungsplattform Größte kommunale/regionale Gas-Beschaffungsplattform Deutschlands  Zu 100% im Besitz ihrer Kunden (Stadtwerke + Regionalversorger).  Ziel: Konditionen-Optimierung.  Großes Bündelungspotenzial (>65 TWh) verschafft gute Verhandlungsposition und Diversifizierungspotenzial.  Großer Untertagespeicher für Saisonausgleich und Strukturierung.  Bayerngas-Netz: 1300 km Hochdruckleitungsnetz mit Anbindung an internatio- nale Transitrouten (Vermarktung durch bayernets) sowie modernes Dispatching.  Technischer Anwendungsservice: Effizienzanalysen, Emissionsmessungen und Beratung.  Mit der Bayerngas Norge AS im norwegischen Gas-Produktionsgeschäft aktiv:  3 Beteiligungen an Erdgasfunden: Vega South, Sigrid und Trym Vega South (FRAM B)

3 3 24. September 2007, Dr. U. Mössner Wie schaffen wir die Energiewende? Endenergieverbrauch nach Weltregionen Mtoe 15% 23% 62% 10% 37% 52% 9% 48% 43% Energienachfrage weltweit: Überproportionaler Zuwachs bei Entwicklungsländern Quelle: IEA

4 4 24. September 2007, Dr. U. Mössner Wie schaffen wir die Energiewende? Quellen: BP Statistical Review of World Energy 2007/DSW Länderdatenbank Stand 2007 Rohölverbrauch p.a. t/Kopf Das Nachholpotenzial großer Schwellenländer ist enorm ~ 3 % des US- Verbrauchs/ Kopf -1,3% Veränderung 2005/ ,2% +0,9% +6,2% +6,7% +0,6% +0,7%

5 5 24. September 2007, Dr. U. Mössner Wie schaffen wir die Energiewende? Primärenergienachfrage: Europäische Union Referenz-/ * Alternativ-Szenario: CO2-Vermeidung, Energieeffizienz-Anstrengungen, Ausbau Versorgungssicherheit/Steigerung des Anteils Erneuerbare Quelle: World Energy Outlook 2006 andere Erneuerbare Biomasse/Abfall Wasser Nuklear Erdgas Öl Kohle Mtoe : Ref. Szen.: + 43 % Alt. Szen.:+ 25 % Der Stellenwert von Erdgas in der EU nimmt zu

6 6 24. September 2007, Dr. U. Mössner Wie schaffen wir die Energiewende? Weltenergiereserven Statische Reichweiten fossiler Energieträger ReservenRessourcen Quelle: BMWA Jahre

7 7 24. September 2007, Dr. U. Mössner Wie schaffen wir die Energiewende? China und Indien: Die Nachbrenner Kohlendioxid-Emissionen in Millionen Tonnen (Prognose) Quelle: World Energy Outlook 2006 China +118% Basisjahr 2004 USA +23% EU +9% Indien +130% Afrika +77% Wir benötigen dringend eine international abgestimmte, nachhaltige Energiepolitik

8 8 24. September 2007, Dr. U. Mössner Wie schaffen wir die Energiewende? Nachhaltigkeit  Die Verbesserung der ökonomischen und sozialen Lebensbedingungen aller Menschen,  der heute und zukünftig Lebenden,  mit der langfristigen Sicherung der natürlichen Lebensgrundlagen in Einklang zu bringen (gemäß Brundtland-Kommission) Ökologie Ökonomie ÖkologieSoziales künftig heute weltweit Ökonomie Soziales

9 9 24. September 2007, Dr. U. Mössner Wie schaffen wir die Energiewende? Nachhaltigkeit  langfristige Sicherung der (notwendigen) Energieversorgung  Energieeinsparung  Reduktion von Klimagasen  verstärkter Einsatz von regenerativen Energieträgern  internationale Abstimmung und Ausgleich  ökonomische und soziale Verträglichkeit Zentrale Aspekte einer nachhaltigen Energiepolitik

10 September 2007, Dr. U. Mössner Wie schaffen wir die Energiewende? Europäische Energiepolitik zur CO 2 -Begrenzung  EU zentralisiert mehr und mehr die Energiepolitik  Koordinierungsversuche der Energie-Außenpolitik (Versorgungssicherheit)  Programme zur CO 2 -Reduktion  - 20% CO 2 bis 2020  20% Erneuerbare bis 2020  20% Effizienzsteigerung  Verstärkung und Verbreiterung Emissionshandel

11 September 2007, Dr. U. Mössner Wie schaffen wir die Energiewende? Klimaschutz-Katalog des Bundeskabinetts (Meseberg, August 2007) „Eckpunkte für ein integriertes Energie- und Klimaprogramm“ Kernpunkte:  CO 2 -Ausstoss bis 2020 um 35-36% senken (Basis 1990)  Die Bundesregierung plant den Anteil der erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung bis 2020 auf %, bei der Wärmeerzeugung auf 14 %, zu erhöhen.  Der Anteil der Kraft-Wärme-Kopplung an der Stromerzeugung soll mit 25 % verdoppelt werden.  Regelung der Vergütung bei der Einspeisung von Biogas in Erdgasnetze.  Deutliche Erhöhung der Effizienz (EU-Ziel 20 % soll deutlich übertroffen werden)

12 September 2007, Dr. U. Mössner Wie schaffen wir die Energiewende? Präferenz Erneuerbare Energien (PEE) Anteil Erneuerbarer Energien steigt auf 30 % Auslaufen der Kernenergienutzung Keine CO 2 -Abtrennung THG-Reduktionsziele: 2010: -21% 2020: -35% 2030: -50% 2050: -80% Quelle: IER Szenarien der Entwicklung der Energieversorgung in Deutschland Umstiegsszenario

13 September 2007, Dr. U. Mössner Wie schaffen wir die Energiewende? Umstiegsszenario Deutschland: Entwicklung des Primärenergieverbrauchs nach Energieträgern Umstiegsszenario PEE Statistik Primärenergieverbrauch [ PJ ] SteinkohleBraunkohleKernenergieMineralöle NaturgaseImportsaldo StromWasserkraftWindenergie Biomasse, MuellUmgebung, PV Geothermie 6,5%13%24%40% 50% 20% 80% 88% 12% 6% 94% 3% Energieeinsparung/ Effizienzverbesserung -21%-35%-50%-80% PEE: Präferenz Erneuerbare CO 2 -Reduktion

14 September 2007, Dr. U. Mössner Wie schaffen wir die Energiewende? Quelle: Prognos/EWI: Energieszenarien für Energiegipfel 2007 Energieproduktivität im Verkehrssektor (tkm/PJ; Index, 1990=100) Brennstoff-/Stromproduktivität in der Industrie (Mrd. EUR/PJ; Index, 1990=100) Kraftwerke: Brennstoffausnutzungsgrad in % Quelle: BMWi/VBEW; Prognos/EWI ca ca ca ca ca Energieeinsparung: Entwicklung Energieeffizienz in D bis 2020 Energieeffizienz im Bereich Raumwärme (beheizte m2/GJ; Index, 1990=100) Stromverbrauch der Haushalte steigt!

15 September 2007, Dr. U. Mössner Wie schaffen wir die Energiewende? Leistung [MW] Stromerzeugung [GWh] EEG Novelle Aug Quelle: BMU/Erneuerbare Energien in Zahlen, Juni 2007; Grafik: Bayerngas Entwicklung der Windenergienutzung in Deutschland Entwicklung regenerativer Energieträger Aktuell 1. Halbjahr 2007: 8 % weniger PEV in D. Beitrag aller regenerativen Energieträger beläuft sich auf fast 7 %. Die Stromproduktion über Windkraft stieg um ca. 60 % (außergewöhnliche Windverhältnisse). Quelle: ag-energiebilanzen

16 September 2007, Dr. U. Mössner Wie schaffen wir die Energiewende? Leistung [MW] Stromerzeugung [GWh] Quelle: BMU/Erneuerbare Energien in Zahlen, Juni 2007; Grafik: Bayerngas Entwicklung regenerativer Energieträger Entwicklung der photovoltaischen Strahlungsnutzung in Deutschland Strom aus Erneuerbaren (2006): 73 TWh Stromproduktion insgesamt: 596 TWh Bruttostromverbrauch: 615 TWh

17 September 2007, Dr. U. Mössner Wie schaffen wir die Energiewende? Leistung [MW] Stromerzeugung / Wärmebereitstellung [GWh] Quelle: BMU/Erneuerbare Energien in Zahlen, Juni 2007; Grafik: Bayerngas Entwicklung regenerativer Energieträger Entwicklung der Biomassenutzung in D Holzheizungen-/kraftwerke, Biogas/Biomasse-Anlagen, Biokraftstoffe leisten heute einen Beitrag von 5,3 % zur Energieversorgung Deutschlands (ohne biogene Abfälle). Seit 1. Januar 2007 besteht eine Beimischungspflicht von Biokraftstoffen (Diesel 4,4%, Benzin 1,2%)

18 September 2007, Dr. U. Mössner Wie schaffen wir die Energiewende? Beitrag erneuerbarer Energien zur Energiebereitstellung in D 2006 Anteil am Stromverbrauch (bezogen auf Bruttostromverbrauch 2006 v. 615,8 TWh) Quelle: BMU 2007; Grafik: Bayerngas % Biogas

19 September 2007, Dr. U. Mössner Wie schaffen wir die Energiewende? Eckpunkte für ein integriertes Energie- und Klimaprogramm (2007): Auszug Biogas Realistisch umsetzbare Vorgaben erforderlich Einspeiseregelung für Bioerdgas in Erdgasnetze Ist: Biogaspotenzial von 10 % bis zum Jahr 2030 Ziel: Erleichterung der Biogaseinspeisung in das Erdgasnetz Maßnahmen:  Festlegung von Zielen für Biogasanteil am Erdgasverbrauch (für 2020 und 2030)  Konkretisierung der Vorrangregelungen  Marktorientierte Vergütung  Präzisierung der Regelungen für Bilanzausgleich und zur Berücksichtigung vermied. Netzentgelte  Qualitätsvorgaben Federführung: BMWi, BMU

20 September 2007, Dr. U. Mössner Wie schaffen wir die Energiewende? Bioerdgas Bioerdgas bietet ökologisch und ökonomisch sinnvolle Verwertungspfade für Bio- masse und kann so einen großen Beitrag zur Minderung von Treibhausgasen leisten: Mrd. kWh/a ca. 39,2 ca. 67,4 ca. 117,4 ca. 70 >90-120> Erforderlicher jährlicher Zubau von Biogas-Anlagen (Modellanlage 250 m3/h) Quelle: Wuppertal Institut. Bayerngas und ihre Partner kümmern sich darum. Flughafenprojekt könnte hierfür ein Ansatz sein Biogaserzeugungspotenzial aus Nawaro

21 September 2007, Dr. U. Mössner Wie schaffen wir die Energiewende? Nachhaltigkeit: Effizienz CO 2 -Vermeidung CO 2 -Vermeidungskosten [EUR/t CO 2 ] * gegenüber Steinkohlekraftwerk ** Wärmeschutzfenster, Dachdämmung, Außenwanddämmung Quelle: IER *

22 September 2007, Dr. U. Mössner Wie schaffen wir die Energiewende? Kohlendioxidbildung bei der Verbrennung fossiler Energieträger % zusätzliche Kohlendioxidbildung im Vgl. zu Erdgas (Erdgas =100)  0,20 kg/kWh Brennstoffeinsatz Quelle: Enquête-Kommission des Deutschen Bundestages, Grafik Bayerngas Erdgas bietet gegenüber anderen fossilen Energieträgern ökologische Vorteile

23 September 2007, Dr. U. Mössner Wie schaffen wir die Energiewende? Erdgas als Brücke zu regenerativen Energieträgern  Methan hat von Fossilen mit Abstand die geringsten Emissionen  CO 2 -Reduktion durch Substitution; z.B.:  Gasheizung/Ölheizung: -30%  Gas-KWK/Kohle-KW: -50%  und das ohne Mehr- sondern sogar mit Minderkosten  Biogas und H2 können Erdgas beigemischt werden  eigene Leitungssysteme wären gar nicht finanzierbar  Erdgasnetz und Erdgastankstellen können später für H2 und Brennstoffzellen für Heizung/Strom und Verkehr Verwendung finden Ohne Erdgas ist eine deutliche CO 2 -Reduktion nicht realisierbar

24 September 2007, Dr. U. Mössner Wie schaffen wir die Energiewende?  Der Energiebedarf der Welt im 21. Jahrhundert ist nur durch Nutzung aller verfügbaren Energieträger zu decken fossile + regenerative (+ evtl. ganz neue?)  Aus Gründen der Nachhaltigkeit muss der Anteil der Fossilen deutlich reduziert und der Regenerativen drastisch gesteigert werden  Ein direkter Umstieg ist nicht finanzierbar fließender Übergang  Substitution Kohle/Öl Gas (sowie ggf. CO 2 -Sequestration) ist wesentliches Element der Reduzierungsstrategie.  Zusätzlich muss der Energiebedarf pro Kopf insbesondere in den Industrieländern drastisch gesenkt werden. Energieeinsparung + -effizienzsteigerung Fazit

25 September 2007, Dr. U. Mössner Wie schaffen wir die Energiewende?  Umsteuern nur möglich durch politische Vorgaben  auf der Basis internationaler Vereinbarungen („Kyoto plus“ inkl. USA und Entwicklungsländer)  nationale Alleingänge helfen nicht weiter (bestenfalls als Pilotfunktion)  Vorreiterrolle der Industrieländer  internationaler Technologie- und Finanztransfer  Der Umstieg erscheint machbar  erfordert aber erhebliche Anstrengungen politisch/wirtschaftlich/technologisch  und wird ein Wettlauf mit der Zeit Fazit

26 September 2007, Dr. U. Mössner Wie schaffen wir die Energiewende? Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Erdgas Bio- erdgas Solarenergie Wind Wasser Geothermie


Herunterladen ppt "1 24. September 2007, Dr. U. Mössner Wie schaffen wir die Energiewende? Wie schaffen wir die Energiewende? Mit Enthusiasmus und Realismus in die Energiezukunft."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen