Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Syntax II 1 Teil II:Phrasen und Phrasenstruktur Übersicht:  Grammatische Funktionen  Kategorien  Konstituenten & Strukturbäume  Konstituententest 

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Syntax II 1 Teil II:Phrasen und Phrasenstruktur Übersicht:  Grammatische Funktionen  Kategorien  Konstituenten & Strukturbäume  Konstituententest "—  Präsentation transkript:

1 Syntax II 1 Teil II:Phrasen und Phrasenstruktur Übersicht:  Grammatische Funktionen  Kategorien  Konstituenten & Strukturbäume  Konstituententest  Endozentrizität

2 Syntax II 2 Einfacher Satzbau Drei allgemeine Grundfragen der Syntax: I. Was muß ein grammatischer Satz mindestens enthalten? II. Was kann ein grammatischer Satz höchstens enthalten? III. In welcher Reihenfolge treten die Satzteile auf? Erste Antworten ('Deskriptive Generalisierungen'):  Regel I. Jeder Satz braucht ein Subjekt und ein Prädikat. (1)a. *friert  kein Subjekt b. *es  kein Prädikat c. Es friert.  Subjekt und Prädikat  Regel II. Jeder Satz hat null bis zwei Objekte. (2)Es friert/Mir friert  kein Objekt  intransitives Verb (3)a. *Er erkennt b. Er erkennt das Gesicht  ein Objekt  transitives Verb (4)Weiter Beispiele: spüren, unterweisen, runterschlingen,…

3 Syntax II 3 Grammatische Funktionen: Prädikat,… (1)a. *Sie überließ  zwei Objekte  ditransitives Verb b. *Sie überließ ihm c. *Sie überließ die Aufgabe d. Sie überließ ihm die Aufgabe (2) Weitere Beispiele: zeigen, vorstellen, aussetzen, unterziehen, … Objekt, Prädikat,... bezeichnen Grammatische Funktionen:  Objekt: Def Jener Satzteil, der bei transitiven Verben obligatorisch einmal auftritt, und bei ditransitiven Verben zweimal auftritt.  Prädikat: Def Jener Satzteil, der die Eigenschaft des Subjekts bestimmt (Subjekt "hat die Eigenschaft X", wobei X=Prädikat) Unterschiedliche Kategorien können die selbe grammatische Funktion ausüben (vgl. Antrieb eine Fahrzeugs durch Benzin, Dampf,…) (3)a. Josef schweigt.  Verb fungiert als Prädikat b. Maria ist klug.  Adjektiv fungiert als Prädikat c. Hans ist Fischer.  Nomen fungiert als Prädikat(snomen) d. Berlin ist in Europa.  Präposition fungiert als Prädikat

4 Syntax II 4 …. Adverbial, Objekte,….  Adverbial: Def Satzteil, der das Prädikat im Satz näher bestimmt. (1) a. Sie kam am Montag an  Präposition fungiert als Adverbial b. Sie kam früh an  Adverb fungiert als Adverbial c. Sie kam heute an  Nomen fungiert als Adverbial  Direktes Objekt (DO): Def bestimmt das Objekt, auf das sich die Verbalhandung bezieht – (meist) durch Akkusativ realisiert  Indirektes Objekt (IO): Def designiert Empfänger oder Ziel - (meist) durch Dativ realisiert (2) Sie überließ dem Freund Dat-IO ihren Hund Akk-DO  Variation in der Wortfolge ändert die Relationen zwischen Kasus und grammatischer Funktion nicht: (3) Sie überließ ihren Hund Akk-DO dem Freund Dat-IO  Indirektes Objekt als Akkusativ (4a/b) und direktes als Dativ (4b): (4) a. Sie lehrte den Hund Akk-IO das Klavierspiel ACC-DO b. Sie setzte den Hund Akk-IO einer Gefahr Dat-DO aus

5 Syntax II 5 …und Subjekt (des aktiven Satzes) GF des Subjekts: schwer zu definieren. Jener Satzteil, der die Handlung aktiv verursacht: (1) a. Maria malt.  Subjekt als Agens b. Die Kuh kalbt. oder an der Handlung teilnimmt: (2)a. Das Kommitte traf schlafend ein. b. Peter stirbt. oder als Träger einer Eigenschaft fungiert: (3)a. Das neue Restaurant reizte den Kritiker. b. Josef ist Franzose/krank/tot/… oder keine Bedeutung trägt: (4)Es schneit/regnet/friert…  Expletives Subjekt Kasus des Subjekts: Nom., Dativ, Accusativ oder kein Kasus: (5)a. Mir DAT ist langweilig. b. Mich AKK friert. c. [Daß es schneit] freut den Josef.

6 Syntax II 6 Zusammenfassung Obligatorisch (= unbedingt notwendig) :  Subjekt  Ein Objekt in transitiven Konstruktionen  Zwei Objekte in ditransitiven Konstruktionen Optional (= darf präsent sein)  Adverbiale (und Adnominale,… siehe Tabelle Es gibt komplexe Korrespondenzen zwischen Funktion und morphologischer Kategorie (neue Begriffen  Tutorium): Grammatische FunktionKategorie SubjektNomen NOM, Nomen DAT, Satz Objekt (direkt, indirekt)Nomen NOM, Nomen DAT, Satz PrädikatVerb, Adjektiv, Nomen, Präposition AdverbialNomen, Präposition, Adverb, (Adverbial)satz AdnominalAdjektiv, (Relativ)satz

7 Syntax II 7 Syntaktische Kategorien Morphologische Kategorien werden auch in der Syntax genutzt, wo sie als 'syntaktische Kategorien' bezeichnet werden: Lexikalische Kategorien (offene Klasse von bedeutungstragenden Elementen):  Nomen (N) (Maria, Tisch, Ameisenbär, Tapferkeit,...)  Verb (V) (sehen, geben, schmelzen,...)  Präposition (P) (in, auf, neben, zwischen,...)  Adjektive (A) (gut, intelligent, groß,...)  Adverb (Adv) (immer, oft, leider, unausweichlich, jetzt,...) Funktionale Kategorien (geschlossene Klasse von Elementen mit ähnlicher Funktion):  Determinator (D/Det) (der,…ein, dieser, jeder, keiner, machner,...)  Auxiliar (Aux) (sein, haben, evt. Modale können, müssen,…)  Gradierungspartikel (Deg) (sehr, ziemlich, mehr [kontaminiert],…)  Konjunktion (Con) (und, oder, aber, weil, da, nachdem, ….)  Komplementierer (C) (daß, ob) (siehe unten)  (Die!) Partikel: (zu, nur, wohl, …)

8 Syntax II 8 Kleinste Einheit der Syntax  Regel I: Jeder Satz braucht ein Subjekt (siehe Folie 2)  Grammatische Funktionen korrespondieren mit Kategorien   Regel I': Jeder Satz hat ein X, das als Subjekt fungiert.  Worauf bezieht sich denn X in Regel I'?  Generell: Worauf beziehen sich die Regeln der Syntax? Option A: X bezieht sich auf Wörter.  Nein – Referenz auf konkrete Wörter kann nicht generell festlegen, was das Subjekt eines Satz ist. Führt zu absurden Regeln wie: 'Jeder Satz hat das Wort 'Tisch' oder das Wort 'Wal' … als Subjekt' Option B: X bezieht sich auf syntaktische Kategorien. Man sollte das Subjekt durch Referenz auf syntaktische Kategorien festlegen können. z.B: 'Das Subjekt ist der Satzteil, der mit einem Nomen beginnt.'  Regel referiert z.B. auf den Beginn des Subjekts

9 Syntax II 9 Von Kategorien zu… Beobachtung: eine Unzahl an Kategorien kann an der ersten Stelle des Subjekts stehen: (1)a. Josef läuft.  Nomen b. Ein Mensch läuft.  Determinator c. Alte Tiere laufen nicht.  Adjektiv (2)a. [Daß Maria läuft] freut den Josef.  Komplementierer b. [Mit Hunden zu laufen] freut den Josef.  Präposition c. [Zu laufen] freut den Josef nicht so sehr.  Partikel Aber nur wenige dieser Kategorien bilden für sich allein ein wohlgeformtes Subjekt: (3)a. *Ein läuft.  Determinator b. *Früherer läuft. (vgl.: Ein früherer Minister läuft.)  Adjektiv c. *Daß läuft.  Komplementierer d. *Mit läuft.  Präposition  Folgerung 1: Die Tatschache, daß fast alle Wortklassen die erste Stelle des Subjekts einnehmen können ist irrelevant für die Definition des Subjekts.

10 Syntax II 10 …Phrasen (Konstituenten)  Folgerung 2: Ein designierter (= bestimmter) Teil des Subjektes verleiht ihm seine Subjektseigenschaften. Syntaktische Regeln beziehen sich auf Gruppen von Wörten, die als Phrasen oder Konstituenten bezeichnet werden.  Endozentrizität: Phrasen enthalten genau eine Kategorie - den Kopf - die entscheidend für das Verhalten der Phrase ist. (vgl.: Gruppe: 'Nick Cave and the Bad Seeds' mit Kopf Nick Cave)  Phrasen können durch syntaktische Strukturbäume dargestellt werden (Alternative: Klammerung; siehe unten).  Um Phrase voneinander zu unterscheiden, werden sie durch den Zusatz 'P' an den Kopf der Phrase gekennzeichnet: NP, PP, VP,.... (1)a. NP b. VP c. PP egi ruru D A N V A P N g g g g g g g Ein alter Hund schnarcht leise neben Hans

11 Syntax II 11 Projektion und Satz Der Kopf der Phrase projiziert und überträgt der maximalen Projektion seine Eigenschaften: (1) NP ego D A N g g g der zweite Kandidat  NPs sind Projektionen von Nomen, VPs von Verben,....  Der Satz wird – im Deutschen - als Projektion der satzeinleitenden Partikel 'daß' (und 'ob') analysiert (für Argumente siehe Syntax II): (2) CP ego C Maria läuft g daß  Regel I' kann jetzt formuliert werden: (3) Regel I': Jeder Satz hat eine NP oder eine CP die als Subjekt fungiert. N projiziert zu NP C projiziert CP


Herunterladen ppt "Syntax II 1 Teil II:Phrasen und Phrasenstruktur Übersicht:  Grammatische Funktionen  Kategorien  Konstituenten & Strukturbäume  Konstituententest "

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen