Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Lexikalisch-Funktionale Grammatik Subsumption Unifikation Von der K-Struktur zur F-Struktur.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Lexikalisch-Funktionale Grammatik Subsumption Unifikation Von der K-Struktur zur F-Struktur."—  Präsentation transkript:

1 Lexikalisch-Funktionale Grammatik Subsumption Unifikation Von der K-Struktur zur F-Struktur

2 Pfade: Funktionen von Funktionen sah die Frau

3 Pfade: Funktionen von Funktionen sah die Frau

4 Merkmalstrukturen als gerichtete azyklische Graphen TENSE PRÄT PRED OBJ PRED 'Frau' DET DEF NUM SG GEN FEM CASE NOM

5 TENSE PRÄT PRED PRED 'Frau' DET DEF OBJ NUM SG GEN FEM CASE NOM OBJ NUM SG CASE NOM OBJ

6 F-Strukturen: Pfade (f 1 COMP) = (f 1 COMP SUBJ) = (f 1 COMP SUBJ PRED) = (f 1 COMP PRED) = (f 1 COMP SUBJ DET) = 'MARIA'

7 F-Strukturen: Pfade Durch welche Pfade werden die folgenden Werte selektiert? w: x: v1: w2:

8 F-Strukturen: Pfade Welche Werte werden durch die folgenden Pfade selektiert? (f b): (f a g i): (f b n): (f c p): (f a i k):

9 Subsumption Eine F-Struktur f i subsumiert eine andere F-Struktur f j : f i f j, wenn alle Attribut-Wert-Paare in f i auch in f j sind, und f i und f j keine inkompatiblen Paare enthalten, d.h. die Werte gleicher Attribute müssen gleich sein. Eine F-Struktur f i subsumiert eine andere F-Struktur f j : f i f j, wenn alle Attribut-Wert-Paare in f i auch in f j sind, und f i und f j keine inkompatiblen Paare enthalten, d.h. die Werte gleicher Attribute müssen gleich sein. sei f 1 =[NUM SG] und f 2 = dann gilt f 1 f 2 sei f 1 =[NUM SG] und f 2 = dann gilt f 1 f 2 und dann gilt f 1 f 2 sei

10 Subsumption

11 Unifikation von F-Strukturen Die Unifikation f k = f i f j ist die allgemeinste F-Struktur für die gilt f i f k f j f k, d.h. die Strukur, die sowohl f i als auch f j subsumiert. Die Unifikation f k = f i f j ist die allgemeinste F-Struktur für die gilt f i f k f j f k, d.h. die Strukur, die sowohl f i als auch f j subsumiert. Beispiel: sei Beispiel: sei und dann gilt f 1 f 2

12 Unifikation von F-Strukturen

13 Von der K-Struktur zur F-Struktur: Annotationen S NP ( SUBJ)= NP ( SUBJ)= VP = VP = NP(Det)N (PP) ( ADJUNCT)= (PP) ( ADJUNCT)= PPP NP ( OBJ)= NP ( OBJ)= S'COMP S = S = VP (NP) ( OBJ)= (NP) ( OBJ)= (NP) ( OBJ2)= (NP) ( OBJ2)= V (S') ( COMP)= (S') ( COMP)= PP* ( ( CASE)= PP* ( ( CASE)=

14 Von der K-Struktur zur F-Struktur: Annotationen S ( SUBJ)= NP = VP = VP ( OBJ)= NP V NDET NDET Der Junge bewunderte das Mädchen Konvention: Für alle präterminalen (lexikalischen) Kategorien gilt das "Identitätsschma" Konvention: Für alle präterminalen (lexikalischen) Kategorien gilt das "Identitätsschma"

15 Von der K-Struktur zur F-Struktur: Annotationen S ( SUBJ)= NP = VP = VP ( OBJ)= NP VNDET NDET Der Junge bewunderte das Mädchen = =

16 Von der K-Struktur zur F-Struktur: Annotationen S:f 1 ( SUBJ)= NP:f 2 = VP:f 3 = VP:f 3 ( OBJ)= NP:f 7 V:f 6 N:f 5 DET:f 4 N:f 9 DET:f 8 Der Junge bewunderte das Mädchen = =

17 Von der K-Struktur zur F-Struktur: Lexikon Lexikon:der das Junge bewunderte Mädchen DET DET N N V

18 Von der K-Struktur zur F-Struktur: Annotationen S:f 1 (f 1 SUBJ)= f 2 NP:f 2 f 1 = f 3 VP:f 3 (f 3 OBJ)= f 7 NP:f 7 V:f 6 N:f 5 DET:f 4 N:f 9 DET:f 8 Der Junge bewunderte das Mädchen f 2 = f 4 f2 =f5f2 =f5f2 =f5f2 =f5 f 3 = f 6 f 7 = f 8 f 7 = f 9

19 Von der K-Struktur zur F-Struktur: Beschreibung

20

21

22

23

24

25


Herunterladen ppt "Lexikalisch-Funktionale Grammatik Subsumption Unifikation Von der K-Struktur zur F-Struktur."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen