Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Diplomarbeit: Untersuchungen zur Erstellung eines Workflowmanagementsystems entsprechend dem Referenzmodell der WfMC.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Diplomarbeit: Untersuchungen zur Erstellung eines Workflowmanagementsystems entsprechend dem Referenzmodell der WfMC."—  Präsentation transkript:

1 Diplomarbeit: Untersuchungen zur Erstellung eines Workflowmanagementsystems entsprechend dem Referenzmodell der WfMC

2 2 Gliederung Motivation Standard der WfMC Vorhandenes WfM System Einbringung des Standards Einbringung einer Datenbank Zusammenfassung

3 3 Motivation Beispiel einer Workflowdefinition (Prozessdefinition): Warenbestellung Bestellung ausführen Bestellung prüfen Lieferfähigkeit prüfen Bonität des Kunden prüfen Paket vorbereiten Waren zusammen- stellen Paket beschriften Paket versenden

4 4 Motivation Rechnergestützte Abarbeitung von Workflows: Process-Definition- Tool Engine Client-Application Workflowmanagementsystem

5 5 Motivation Bedarf an Standards: Szenario 1 - Austausch von Komponenten: Process-Definition- Tool Engine Client-Application Process-Definition- Tool

6 6 Motivation Bedarf an Standards: Szenario 2 - Interoperabilität: Process-Definition- Tool Engine Client-Application Engine

7 7 Motivation Vorteile von Standards: Austausch einzelner Komponenten Integration spezialisierter Komponenten Senkung der Kosten bei Verwendung von WfM Systemen Senkung des Risikos beim Erwerb neuer Komponenten

8 8 Standard der WfMC Workflow Management Coalition: Verbund von 300 Organisationen Ziel: Festlegung von Standards für WfM Systeme Betrachtung gemeinsamer Charakteristika bestehender WfM Systeme  Definition eines Referenzmodells Definition einer Begriffsterminologie

9 9 Standard der WfMC Referenzmodell:

10 10 Standard der WfMC: Referenzmodell Interface 1: Process Definition Tool Zum Importieren und Exportieren von Prozessdefinitionen zwischen Engine und Process Definition Tool Bisher: meist systeminterne Verwendung eines proprietären Formates 1. Entwurf eines Austauschformates für Definitionen mit Hilfe eines Metamodells 2. Entwurf einer API zum Austauschen der Definitionen Process-Definition- Tool Engine

11 11 Standard der WfMC: Referenzmodell Interface 2: Client Applications Zur Interaktion mit dem Workflowteilnehmer Starten, Unterbrechen und Beenden von Aktivitäten Worklist-Handler: Filtern von relevanten Aktivitäten für den Workflowteilnehmer EngineClient-Application

12 12 Standard der WfMC: Referenzmodell Interface 3: Involvierte Anwendungen Zum Einbeziehen externer Anwendungen Nicht nur Problem im Bereich des WfM Verwendung eines Application Agents Besser: Einbeziehung workflowbefähigter Anwendungen Engine Invoked Application

13 13 Standard der WfMC: Referenzmodell Interface 4: Interoperabiliät Zur Verwaltung von Workflows durch heterogene Enactment-Services Definition vier verschiedener Szenarien mit unterschiedlicher Befähigung zur Interoperabilität Benötigt einheitliche Interpretation von Prozessdefinitionen Benötigt Funktionen zum Austausch von Kontrollinformationen und prozessrelevanten Daten Engine Enactment-Service

14 14 Standard der WfMC: Referenzmodell Interface 5: Administration und Überwachung Zur Administration und Überwachung mehrerer Engines Verwaltung von Workflowteilnehmern und Rollen Verwaltung von Ressourcen Verwaltung von Workflows Engine Administration- and Monitoring Tools

15 15 Vorhandenes WfM System Im Rahmen eines Projektes in Java entworfen Weiterentwicklung durch eine Diplomarbeit EngineClient-Application Process-Definition- Tool Architektur: Java-Anwendung

16 16 Einbringung des WfMC Standards 1.: Anpassung der Architektur: EngineClient-Application Engine Client-Application Java-Anwendung

17 17 Einbringung des WfMC Standards Referenzmodell WAPI WAPI Mapping zu IDL jFlow 2.: Implementation des Interfaces - Wahl einer konkreten Spezifikation

18 18 Einbringung des WfMC Standards: jFlow jFlow Antwort auf RfP der OMG zur Spezifikation einer WfM Facility Von 19 Firmen konzeptioniert und von 18 weiteren unterstützt Basiert auf dem Referenzmodell der WfMC Spezifiziert Interfaces 2, 4 und 5 in der IDL

19 19 Einbringung des WfMC Standards: jFlow jFlow-Modell

20 20 Einbringung des WfMC Standards: jFlow Konflikte bei Einbringung von jFlow  Adaption von jFlow: 2 Regeln: –Funktionsangebot des vorhandenen WfM Systems muss erhalten bleiben –Nicht zu sehr vom jFlow Standard abweichen Engine Client-Application Java-Anwendung jFlow

21 21 Einbringung des WfMC Standards: jFlow 1. Konflikt: dynamische Änderungen von Prozessdefinitionen Prozess Aktivität entfernenhinzufügen

22 22 Einbringung des WfMC Standards: jFlow 2. Konflikt: unterschiedlicher Aufbau von Prozessdefinitionen Prozess Aktivität Prozess Aktivität jFlowvorhandenes System Aufgabe

23 23 Einbringung des WfMC Standards: jFlow 2. Konflikt: unterschiedlicher Aufbau von Prozessdefinitionen Prozess Aktivität Lösung: Aktivität andere Variante: Prozess Aktivität

24 24 Einbringung des WfMC Standards: jFlow 3. Konflikt: unterschiedliche Zustandsdiagramme open waiting enabled running closed done disabled vorhandenes Modell: not_running jFLow Modell: open not_started suspended running closed terminated completed aborted

25 25 Einbringung des WfMC Standards: jFlow 3. Konflikt: unterschiedliche Zustandsdiagramme not_running open not_started suspended running closed terminated completed aborted in_queue dropped Lösung:

26 26 Einbringung des WfMC Standards: jFlow Umsetzung der adaptierten jFlow IDL durch CORBA: jFlow IDL StubSkeleton Language Mapping Servants impl CORBA- Client CORBA- Server CORBA- Objekte Instanz

27 27 Einbringung des WfMC Standards: jFlow Erweiterung der bestehenden Architektur durch CORBA: Engine Client-Application CORBA-Client CORBA-Server Servants

28 28 Einbringung des WfMC Standards: jFlow Erweiterung der bestehenden Architektur durch CORBA: Engine Client-Application Java-Anwendung CORBA-Client CORBA-Server Servants CORBA- Object- Factory Engine- Bridge standardisiertes jFlow-Interface

29 29 Einbringung einer Datenbank Einbringung einer Datenbank: Engine Native XML-Datenbank:

30 30 Zusammenfassung Entstandene Architektur: Process-Definition- Tool Engine Client- Application Web-Server eXist- Datenbank jFlow Engine Administration- and Monitoring Tools jFlow + ? Invoked Application ? jFlow

31 31 Zusammenfassung Bewertung des Standards der WfMC: Abstrakte Spezifikation zukunftsfähig Konkrete Spezifikationen nicht praktikabel Standard erreicht nicht sein Ziel  Test der entstandenen Software nicht möglich In Zukunft ist ein einsatzfähiger Standard zu erwarten


Herunterladen ppt "Diplomarbeit: Untersuchungen zur Erstellung eines Workflowmanagementsystems entsprechend dem Referenzmodell der WfMC."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen