Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Wissensmanagement für Steuerberater und Abschlussprüfer WP/StB Uwe Lejeune, Düsseldorf.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Wissensmanagement für Steuerberater und Abschlussprüfer WP/StB Uwe Lejeune, Düsseldorf."—  Präsentation transkript:

1 Wissensmanagement für Steuerberater und Abschlussprüfer WP/StB Uwe Lejeune, Düsseldorf

2 2 Verl.1Verl.2Verl.3 Die digitale Kanzlei iqs Treffpunkt WP1WP2´WP3 Rechnungs- legung PrüfungUnternehmens- besteuerung Unternehmens- beratung Qualitäts- sicherung Checklisten IDW Publikationen WPg Antworten auf Anfragen Formulare Hinweise Gesetzes- vorhaben Geschoss 1: Abschlussprüfung Geschoss 1 Internetportal

3 3 Die digitale Kanzlei iqs Treffpunkt VerkehrsteuernSubstanzsteuernInternationales Steuerrecht Verbrauch- steuern Zollrecht Steuer- verfahrens- und Steuerstrafrecht Ertragsteuern - Körperschaftsteuer - Gewerbesteuer Hinweise Gesetzes- vorhaben Geschoss 2 Ertragsteuern - Einkommensteuer - Kirchensteuer - Solidaritätszuschlag - Investmentsteuergesetz - Investitionsförderung Verl.1Verl.2Verl.3 StB1StB2StB3 Geschoss 2: Steuerberatung Internetportal

4 4 iqs KnowledgeCenter StB/WP1 Informationen zu wieder ver- wendbaren Lösungen und zum Marktumfeld der Mandanten z.B. Organisations- handbücher, Checklisten, Musterberichte und Marktinfos nach Branchen iqs KnowledgeCenter Rechnungslegung, Prüfung und Steuern pers. Bereich Informationen aus vorhandenen Datenbanken/ Informations- medien z. B. Fachverlage, Internet, Handbücher und Seminar- unterlagen Gesetze Standards Fach- literatur Teilnehmer Administrator Wissensmanager StB/WP1 Mandanten- infos lokale Knowledge Center iqs Internetportal Rechnungslegung, Prüfung und Steuern Dokumenten- management StB/WP2 StB/WP3 StB/WP4 Prüfungs- software StB/WP2 StB/WP3 StB/WP4

5 5 Wissensmanagement für Steuerberater und Abschlussprüfer – Rechnungslegung und Prüfung Rechnungslegung Prüfung Unternehmensbesteuerung Unternehmensberatung Qualitätssicherung und -kontrolle Checklisten Checklisten für die Aufstellung und Prüfung von Anhang und Lagebericht Checklisten für die Inventurbeobachtung, IT-Systemprüfung und Prüfung von Rückstellungen Checkliste für die Offenlegung von Abschlüssen Checklisten für Prüfungs- und Erstellungsberichte Formulare Allgemeine Auftragsbedingungen Erklärungsvollmachten Vollständigkeitserklärungen Antworten auf Anfragen WPg Die Wirtschaftsprüfung IDW Publikationen

6 6 Wissensmanagement für Steuerberater und Abschlussprüfer – Steuerberatung Ertragsteuern Einkommensteuer Kirchensteuer Körperschaftsteuer Gewerbesteuer Solidaritätszuschlag Investmentsteuergesetz Investitionsförderung Verkehrsteuern Umsatzsteuer Grunderwerbsteuer Substanzsteuern Grundsteuer Erbschafts- und Schenkungsteuer Internationales Steuerrecht Verbrauchsteuern Zollrecht Steuerverfahrens- und Steuerstrafrecht

7 7 z. B. Bauchgefühl in neuen Situationen, Erfahrungswissen z. B. gemeinsame Wege, Unternehmenskultur Fachwissen Kundenbeziehungen Prüfungswissen über festgelegte Prozessschritte, Unternehmens- organisation Individuelles Wissen ist an einzelne Personen gebunden und nur diesen zugänglich Organisationales Wissen ist mehreren Personen zugänglich Implizites Wissen ist schwer kommunizierbar, kaum formalisierbar und stillschweigend Explizites Wissen ist formalisierbar, beschreibbar und zeitlich stabil das zu prüfende Unternehmen die Branche die Rechnungslegung das Prüfungsvorgehen die Berichterstattung Wissensmanagement für Steuerberater und Abschlussprüfer Was ist Wissen für unsere Zwecke?

8 8 Wissensmanagement für Steuerberater und Abschlussprüfer Aufbau der organisationalen Wissensbasis Information Daten Organisatorische Fähigkeiten TeamsIndividuen Wissensbasis Wissen organisationalesLernen

9 9 Wissensmanagement für Steuerberater und Abschlussprüfer Präsentation einer geeigneten Software iqs-KnowledgeCenter/IT-Lösung Im KnowledgeCenter werden Informationen abgelegt, indem Sie ein Wissensobjekt, zum Beispiel das WP-Handbuch, in die im KnowledgeDesigner definierte Struktur einordnen. Es besteht die Möglichkeit, Dokumente, s und Webseiten mit den abgelegten Informationsobjekten zu verknüpfen und somit in einen Zusammenhang zu stellen. Die im KnowledgeCenter abgelegten Informationsinhalte können zielgerichtet abgefragt werden. Jeder Benutzer erhält in Sekunden die gewünschten Angaben in grafischer und in tabellarischer Form. Im KnowledgeDesigner wird eine Informationslandschaft in Form einer Ontologie abgebildet. Sie erstellen also einen Rahmen zur Wissensablage, indem Sie mit Hilfe der für Sie relevanten Themen eine Struktur bilden. Jedem Thema werden verschiedene Felder zugewiesen, die Texte, Zahlen, Dokumente oder Verknüpfungen zu anderen Datensätzen aufnehmen können.

10 10 iqs-KnowledgeCenter: Datensatzansicht Quelle zum Dokument verknüpfte MA

11 11 iqs-KnowledgeCenter: Suchstrategie Suchstrategie Interne Suche/Externe Suche – schnell/ausgewogen/intensiv Standardsuche Eigenschaften-Suche Logische Suche Der zeitliche Verlauf einer Suche Die Favoriten Grafische Darstellungen Das hyperbolische Netz Der Baum-Navigator Der hyberbolische Navigator

12 12 iqs-KnowledgeCenter: Netzdarstellung

13 13 Geschäftsmodell Arbeitsgemeinschaft Anbieter Internet-Betreiber iqs-Software Fachverlage Nutzungsrechte Wirtschaftsprüfer fachliche Betreuung für Inhalte und Suchstrategien Marketingkonzept Universität zur wissenschaftlichen Begleitung Interessenten Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte Einnahmen Nutzungsentgelte Werbung Vergütung der Anbieter einnahmeabhängig Unternehmensberater Universitäten Behörden


Herunterladen ppt "Wissensmanagement für Steuerberater und Abschlussprüfer WP/StB Uwe Lejeune, Düsseldorf."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen