Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Leben in der Gesellschaft: Beruf - Familie - Freizeit Jugendstile und Jugendkulturen Kids... Traditionelle... Gesellschaftskri- tisch - Loyale... (Noch-)Nicht-

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Leben in der Gesellschaft: Beruf - Familie - Freizeit Jugendstile und Jugendkulturen Kids... Traditionelle... Gesellschaftskri- tisch - Loyale... (Noch-)Nicht-"—  Präsentation transkript:

1 1 Leben in der Gesellschaft: Beruf - Familie - Freizeit Jugendstile und Jugendkulturen Kids... Traditionelle... Gesellschaftskri- tisch - Loyale... (Noch-)Nicht- Integrierte... Konventionelle... Jugend heute Jugend heute Thomas Roth, Folien GK Leben in der Gesellschaft: Beruf - Familie - Freizeit

2 2 Überhöhte Ansprüche Sicherheitsdenken konsumorientiert spaß-, nicht leistungsorientiert konfliktscheu ohne Engagement Haben ihren Wohlstand auf Kosten der Umwelt, also folgender Generationen aufgebaut berufliche Perspektiven von den Alten blockiert, die nicht bereit sind, den Arbeitsplatz zu teilen Veränderungen der Alterspyramide belasten eindeutig die Jungen Alt gegen Jung: Der Generationenkonflikt Kritik der Alten an den JungenKritik der Jungen an die Alten Aber: gegenseitige Vorwürfe führen nicht weiter. Notwendig: Gerechter Interessenausgleich zwischen Alt und Jung Thomas Roth, Folien GK Leben in der Gesellschaft: Beruf - Familie - Freizeit

3 3 Berufswahl und Ausbildungsmarkt Leben in der Gesellschaft: Beruf - Familie - Freizeit Einfluss von Freunden, Eltern Verdienst- möglichkeiten Zukunfts- aussichten Interesse, Neigung Angebot an Ausbildungsplätzen eigene Vorbildung Berufswahl des Jugendlichen PROBLEME ? Thomas Roth, Folien GK

4 4 Leben in der Gesellschaft: Beruf - Familie - Freizeit - in der wirtschaftlichen Entwicklung:... Ursachen: - im Ausbildungssystem:... - bei den Bewerbern um eine Lehrstelle:... Ausbildungskrise = steigende Nachfrage nach Ausbildungsplätzen sinkendes Angebot an Ausbildungsplätzen Lösungsmöglichkeiten ? Thomas Roth, Folien GK Leben in der Gesellschaft: Beruf - Familie - Freizeit

5 5 Berufliche Ausbildung in Betrieb und Schule Schule Betrieb Duales Ausbildungssystem Inhalte Gesetzliche Regelungen Anforderungen an Jugendliche - Berufsbildungsgesetz - JArSchg - Schulgesetz des Bundeslandes - Fachprakt. Ausb. gem. der Ausbil- dungsordnung - Theorie (fachlich und allgemein) - zusätzl. Fachprakt. Unterricht - sorgfältiges Arbeiten - verantwortungsvoller Umgang m. Menschen und Material - Pünktlichkeit, Sauberkeit - regelmäßiger Unterrichtsbesuch - Lernbereitschaft Thomas Roth, Folien GK

6 6 Leben in der Gesellschaft: Beruf - Familie - Freizeit Familie heute: Form des Zusammenlebens von Erwachsenen und Kindern Aufgaben Lebensgemeinschaft Geborgenheit Unterstützung Hilfe u. Schutz Freizeitgestaltung emotionaler Halt Wirtschaftsgemeinschaft Ernährung Wohnung u. Kleidung Förderung der Kinder Sparen auf gemeins. Ziele Existenzsicherung Erziehungsinstanz Vermittlung von Fähigkeiten und Fertigkeiten, Verhaltensweisen, Wertvorstellungen selbständiges Leben in der Gesellschaft Thomas Roth, Folien GK Leben in der Gesellschaft: Beruf - Familie - Freizeit

7 7 Probleme heutiger Familien durch: Konflikte zwischen Mann und Frau, Eltern und Kindern berufliche Mobilität Unvereinbarkeit von Beruf und Familie finanzielle Belastungen Überforderung durch Erziehungsaufgabe neue Formen des Zusammenlebens Thomas Roth, Folien GK Leben in der Gesellschaft: Beruf - Familie - Freizeit

8 8 Thomas Roth, Folien GK Rechtliche Bestimmungen für Ehe und Familie SORGERECHT Ausübung des Sorgerechts in eigener Verantwortung und gegenseitigem Einvernehmen Personensorge: Erziehung, Aufsicht, Gesundhei t Vermögenssorge: Treuhänderische Verwaltung von Spargeld und Erbschaften EHERECHT Vertrag auf Lebenszeit Ehename: Name eines Partners bzw. Kombina- tion (eigener Name kann behalten werden) Haushaltsführung im Einvernehmen beiderseitiges Recht auf Erwerbstätigkeit beide können Privatge- schäfte mit Wirkung für den anderen besorgen Zugewinn gehört beiden Ehepartnern SCHEIDUNGSRECHT Voraussetzung: Zerrüttung der Ehe (1- bzw. 3-jähriges Getrenntleben Folgen: Unterhaltsverpflichtung gegenüber Schwächerem Versorgungsausgleich bei Rentenansprüchen Teilung des Zugewinns aus der Zeit der Ehe Klärung des Sorgerechts

9 9 IST-Situation: In der Familie: Mehrfachbelastung (Beruf, Haushalt,Kinder) finanzielle Abhängigkeit (falls nicht berufstätig ) Im Beruf: in niedrigen Lohngruppen stark vertreten, ungleiche Bezahlung für gleiche Arbeit, Benachteiligung bei beruflichem Aufstieg In der Politik: in öffentlichen und politischen Ämtern unterrepräsentiert Lösungsmöglichkeiten: In der Familie: partnerschaftliches Verhalten In der Schule: getrennter Unterricht in bestimmten Fächern Im Beruf: Teilzeitarbeitsplätze, Frauenförder- pläne In Politik und Staat: Quotenregelungen, Frauenbeauf- tragte, Kindererziehung aufwerten (Rentenansprüche), Vereinbarkeit von Familie und Beruf fördern (Betreuungseinrichtungen) Leben in der Gesellschaft: Beruf - Familie - Freizeit Männer und Frauen sind gleichberechtigt (Art. 3 GG) Thomas Roth, Folien GK

10 10 Leben in der Gesellschaft: Beruf - Familie - Freizeit Jugendliche in der Freizeit mehr Freizeit durch Arbeitszeit- verkürzung Chancen gesünder leben geselliger leben aktiver leben bewusster leben Probleme Fremdbestimmung durch Kommerzialisierung Isolation durch Medien- konsum Selbstzerstörung durch Drogenkonsum Freizeit = Freiheit, wenn aktiv gestaltet Thomas Roth, Folien GK

11 11 Leben in der Gesellschaft: Beruf - Familie - Freizeit Orientierungslosigkeit Misserfolgserlebnisse Beschaffungskriminalität Arbeitslosigkeit Gewalt in den Medien fehlende Anerkennung Gruppenzwang Gewalt in der Erziehung Die Droge Gewalt Welche Maßnahmen wirken? Thomas Roth, Folien GK


Herunterladen ppt "1 Leben in der Gesellschaft: Beruf - Familie - Freizeit Jugendstile und Jugendkulturen Kids... Traditionelle... Gesellschaftskri- tisch - Loyale... (Noch-)Nicht-"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen