Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Erstsemester-Orientierungstutorium Masterstudiengang Psychologie WS 2013/14 Prof. Dr. Reinhard Pietrowsky Institut für Experimentelle Psychologie Heinrich-Heine-Universität.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Erstsemester-Orientierungstutorium Masterstudiengang Psychologie WS 2013/14 Prof. Dr. Reinhard Pietrowsky Institut für Experimentelle Psychologie Heinrich-Heine-Universität."—  Präsentation transkript:

1 Erstsemester-Orientierungstutorium Masterstudiengang Psychologie WS 2013/14 Prof. Dr. Reinhard Pietrowsky Institut für Experimentelle Psychologie Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

2 Herzlich willkommen in Düsseldorf! Woher kommen Sie?

3 Der Master ist im Kommen!

4 Studieren lohnt sich: Netto-Monatseinkommen von Abiturienten 20 Jahre nach ihrem Schulabgang (nach höchstem danach erreichtem Abschluß; HIS, 2010)

5 Warum es sich (auch finanziell) lohnt, einen Masterabschluß dranzuhängen TVöD-Monatsentgelte 2011 Entgeltgruppe Neu- einstellung Stufe 1 nach 1 Jahr Stufe 2 nach 3 Jahren Stufe 3 nach 6 Jahren Stufe 4 nach 10 Jahren Stufe 5 nach 15 Jahren Stufe 6 15Ü Ü

6 Institutshomepage Hier finden Sie Antworten auf (fast) alle Ihrer Fragen!

7 Diese Folien finden Sie in Kürze auch auf

8 Lageplan

9 Verteilung der Studierenden auf die Fakultäten im WS 2010/11 2.7% aller Studierenden studieren Psychologie Gesamtzahl Studierende HHU Philosophische Fakultät Medizinische Fakultät Math.-Nat. Fakultät davon Psychologie Juristische Fakultät1.439 Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 984

10 Das Institut Allgemeine Psychologie, Prof. Heil Allgemeine Psychologie und Arbeitspsychologie, Prof. Buchner Biologische Psychologie und Sozialpsychologie, Prof. Pause Diagnostik und Differentielle Psychologie, Prof. Musch Experimentelle Biologische Psychologie, Prof. Stoerig Klinische Psychologie, Prof. Pietrowsky Mathematische und Kognitive Psychologie, Prof. Bayen Vergleichende Psychologie,Prof. Kalenscher Physiologische Psychologie, Prof. Huston

11 Prüfungsordnung und Modulhandbuch

12 Modul- u. Stundenplan

13 Nebenfach: Neuroanatomie 8 Kreditpunkte Im 2. Semester bei Prof. Amunts (Medizin) Im 2. Semester bei Prof. Amunts (Medizin) Dieses Modul besteht aus einer Vorlesung und einem Präparierkurs und wurde vom Bachelor- in den Masterstudiengang verlegt. Dieses Modul besteht aus einer Vorlesung und einem Präparierkurs und wurde vom Bachelor- in den Masterstudiengang verlegt. Das Modul kann für das Masterstudium anerkannt werden, wenn es schon während des Bachelorstudiums belegt wurde. Das Modul kann für das Masterstudium anerkannt werden, wenn es schon während des Bachelorstudiums belegt wurde.

14 Praktikum 14 Kreditpunkte Koordinator: Dipl.-Psych. Meik Michalke Koordinator: Dipl.-Psych. Meik Michalke Sprechstunde Mo (oder nach Vereinbarung oder wenn die Tür offensteht) Sprechstunde Mo (oder nach Vereinbarung oder wenn die Tür offensteht) Gebäude 23.03, Ebene 00, Raum 26 Gebäude 23.03, Ebene 00, Raum 26 Es werden keine berufsbezogenen Praktika anerkannt, die vor Aufnahme des MSc-Studiums abgeleistet wurden. Es werden keine berufsbezogenen Praktika anerkannt, die vor Aufnahme des MSc-Studiums abgeleistet wurden. Mindestdauer der Praktika: 10 Wochen (alternativ: 2 x 5 Wochen), bei Teilzeit entsprechend länger Mindestdauer der Praktika: 10 Wochen (alternativ: 2 x 5 Wochen), bei Teilzeit entsprechend länger unter Anleitung eines Diplom-/B.Sc.- oder M.Sc.-Psychologen unter Anleitung eines Diplom-/B.Sc.- oder M.Sc.-Psychologen bedarf der vorherigen Genehmigung bedarf der vorherigen Genehmigung Formulare auf Formulare auf

15 Mentorentätigkeit (3. Semester) 1 Kreditpunkt Modulverantwortlicher: Prof. Heil Modulverantwortlicher: Prof. Heil Betreuung und Beratung von voraussichtlich je ca Studierenden in der Orientierungsphase des Studienganges B.Sc. in Psychologie Betreuung und Beratung von voraussichtlich je ca Studierenden in der Orientierungsphase des Studienganges B.Sc. in Psychologie Selbsterfahrung als Mentor, Moderation in Konfliktsituationen, Kommunikation und Kooperation im professionellen Bereich; Erarbeitung zielbezogener Lösungsstrategien; Etablierung effizienter Arbeitsstrategien und Selbstorganisation; Zeitmanagement Selbsterfahrung als Mentor, Moderation in Konfliktsituationen, Kommunikation und Kooperation im professionellen Bereich; Erarbeitung zielbezogener Lösungsstrategien; Etablierung effizienter Arbeitsstrategien und Selbstorganisation; Zeitmanagement Zentrale Einführungsveranstaltung Zentrale Einführungsveranstaltung Unbenotet, Bescheinigung durch die betreuten Studierenden Unbenotet, Bescheinigung durch die betreuten Studierenden

16 Masterarbeit 30 Kreditpunkte (Bachelorarbeit: 12 Kreditpunkte) 30 Kreditpunkte (Bachelorarbeit: 12 Kreditpunkte) 6 Monate Bearbeitungszeit (Bachelor: 3 Monate) 6 Monate Bearbeitungszeit (Bachelor: 3 Monate) Selbständige Bearbeitung eines wissenschaftlichen Problems in einem Teilgebiet der Psychologie mit den hierfür geeigneten empirischen Methoden. Selbständige Bearbeitung eines wissenschaftlichen Problems in einem Teilgebiet der Psychologie mit den hierfür geeigneten empirischen Methoden. Voraussetzung: Vertiefte Kenntnisse in der Planung, Durchführung und Auswertung psychologisch- empirischer Untersuchungen; Literaturrecherche; Datenbankrecherche; computergestützte Datenanalyse; sprachliche und formale Gestaltung einer wissenschaftlichen Arbeit. Voraussetzung: Vertiefte Kenntnisse in der Planung, Durchführung und Auswertung psychologisch- empirischer Untersuchungen; Literaturrecherche; Datenbankrecherche; computergestützte Datenanalyse; sprachliche und formale Gestaltung einer wissenschaftlichen Arbeit.

17 Auslandsaufenthalte z.B. für Praktika, externe Masterarbeit z.B. für Praktika, externe Masterarbeit am besten im letzten Studienjahr am besten im letzten Studienjahr (weniger Lehrveranstaltungen) Auslandsbeauftragter des Instituts für Experimentelle Psychologie: Prof. Dr. Tobias Kalenscher Auslandsbeauftragter des Instituts für Experimentelle Psychologie: Prof. Dr. Tobias Kalenscher Weiterer Ansprechpartner: International Office Weiterer Ansprechpartner: International Office

18 Fachstudienberatung MSc-Studiengang Psychologie MSc-Studiengang Psychologie Dr. Frank Meyer Dr. Frank Meyer Sprechstunde: nach Vereinbarung Sprechstunde: nach Vereinbarung Büro: Gebäude 23.02, Ebene U1, Raum 46 Büro: Gebäude 23.02, Ebene U1, Raum 46 Telefon: Telefon:

19 Prüfungsausschuss für den Masterstudiengang Vorsitzender:Prof. Pietrowsky Stellvertreter:Prof. Musch Mitglieder:Prof. Heil, Prof. Kalenscher Stellvertretende Mitglieder:Prof. Pause, Prof. Bayen Wissenschaftl. Mitarbeiter:Jan Philipp Röer Stellvertreter:Matthias Hoenen Studentische Mitglieder:N.N. Stellvertreter: N.N.

20 Die Fachschaft Raum U1.64 Raum U gewählte Fachschaftsräte 9 gewählte Fachschaftsräte

21 Die Fachschaft Angebote: Angebote:facebook: Fachschaft Psychologie Düsseldorf

22 Die Fachschaft Angebote: Angebote:Pausenraum

23 Die Fachschaft Events: Events:Psychotrip

24 Die Fachschaft Events: Events: Psycho-pa(r)thie

25 Vorlesungsverzeichnis Masterstudium Psychologie, 1. Semester https://lsf.verwaltung.uni-duesseldorf.de

26 https://lsf.verwaltung.uni-duesseldorf.de

27 Terminkonfliktfreie Studienplanung Masterstudium (1.-3. Semester)

28 Vorlesungsunterlagen auf

29

30 Online-Aktivierung der Benutzerkennung WICHTIG: Sie sind verpflichtet, die Ihnen an die Universitäts adresse zugestellten Mails zu lesen. Diese gelten - und zwar auch prüfungsrechtlich - als erfolgreich zugestellt (unabhängig davon, ob Sie sie lesen oder nicht). Deshalb sollten Sie sie lesen, damit Ihnen keine Nachteile entstehen. WICHTIG: Sie sind verpflichtet, die Ihnen an die Universitäts adresse zugestellten Mails zu lesen. Diese gelten - und zwar auch prüfungsrechtlich - als erfolgreich zugestellt (unabhängig davon, ob Sie sie lesen oder nicht). Deshalb sollten Sie sie lesen, damit Ihnen keine Nachteile entstehen.

31 Uni-Accout in Betrieb nehmen, aus der Matrikelnummer den Accountnamen generieren lassen, und danach ggf. Passwort ändern (für +LSF) https://idm.verwaltung.uni-duesseldorf.de/

32 Webmail-Programm Sun Convergence für die Universitäts- Vorteil: Keine Installation eines programms (wie z.B. Thunderbird) notwendig, über WWW-Browser nutzbar (z.B. Firefox) Vorteil: Keine Installation eines programms (wie z.B. Thunderbird) notwendig, über WWW-Browser nutzbar (z.B. Firefox)

33 Benutzerhandbuch für die Universitäts- Alternativ werden auch POP3 und IMAP unterstützt. Alternativ werden auch POP3 und IMAP unterstützt.

34 -Forward von der Universitäts- adresse zu privatem account https://wwwmail.uni-duesseldorf.de/user/ Uni-Mailspeicher: 400 MB Uni-Mailspeicher: 400 MB Ermöglicht - Weiterleitung und Auto- Replys Ermöglicht - Weiterleitung und Auto- Replys Aber Vorsicht bei Weiterleitungen! Mailbox full Aber Vorsicht bei Weiterleitungen! Mailbox full Web.de = max. 12 MB und 500 Mails Web.de = max. 12 MB und 500 Mails GMX.de = 1 GB GMX.de = 1 GB Google Mail = 7.5 GB Google Mail = 7.5 GB

35 Modulan- und Abmeldung Um an einer Modulprüfung teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst auf https://lsf.uni-duesseldorf.de für das jeweilige Modul innerhalb der hierfür vorgesehenen Frist anmelden. Mit der Modulanmeldung sind Sie immer automatisch auch für die Modulprüfung angemeldet. Die genauen Prüfungstermine werden in den jeweiligen Modulen bekanntgegeben. Die genaue Vorgehensweise für das elektronische Anmeldeverfahren erläutert das QISPOS- Benutzerhandbuch:

36 Prüfungsanmeldung POS / LSF QISPOS 10.0: Benutzerhandbuch Prüfungsanmeldung – Rolle Student https://lsf.uni-duesseldorf.de/QIS/LSF/Benutzerhandbuch_PAnmeldung.pdf

37 Ich habe keine TANs für die Modulanmeldung. Ich habe keine TANs für die Modulanmeldung. Wo bekomme ich neue? Wo bekomme ich neue? Start-TANs bekommen Sie per Mail an Ihre Universitäts adresse zugeschickt, sobald Sie diese in aktivieren. Start-TANs bekommen Sie per Mail an Ihre Universitäts adresse zugeschickt, sobald Sie diese in aktivieren. Neue TANs können Sie selbst generieren, wenn Sie noch mindestens 2 davon übrig haben. Neue TANs können Sie selbst generieren, wenn Sie noch mindestens 2 davon übrig haben. Deshalb immer zunächst mit den vorhandenen TANs ausreichenden TAN- Vorrat generieren! Deshalb immer zunächst mit den vorhandenen TANs ausreichenden TAN- Vorrat generieren! Das Studierenden-Service-Center (Geb ) kann Ihnen im Notfall neue TANs generieren. Es ist montags bis freitags von 8-18 Uhr geöffnet. Das Studierenden-Service-Center (Geb ) kann Ihnen im Notfall neue TANs generieren. Es ist montags bis freitags von 8-18 Uhr geöffnet. Frau Karrouch (Prüfungsamt, Geb ) kann Ihnen ebenfalls mit neuen TANs helfen. Frau Karrouch (Prüfungsamt, Geb ) kann Ihnen ebenfalls mit neuen TANs helfen. Antwort des Rechenzentrums: In dem Fall bitten wir die Studierenden eine an zu schreiben. Die Adresse von der die TANs geschickt werden würde auch gehen duesseldorf.de) Antwort des Rechenzentrums: In dem Fall bitten wir die Studierenden eine an zu schreiben. Die Adresse von der die TANs geschickt werden würde auch gehen duesseldorf.de)

38

39 Modulan- und Abmeldung Sie können bei der Modulanmeldung wählen, ob sie bei Modulen mit Klausuren oder mündlichen Prüfungen ihren ersten Prüfungsversuch (a) in der Prüfungsperiode direkt am Ende der Lehrveranstaltungen des Moduls oder erst (b) in der daran anschließenden Prüfungsperiode absolvieren wollen.

40

41

42

43 Anmeldefristen zu den Modulen und Prüfungen Der Anmeldezeitraum für Module, die im WiSe 2013/14 beginnen, beginnt am Der Anmeldezeitraum für alle Module endet immer 6 Wochen nach Beginn der Vorlesungszeit. Nach Ablauf dieser Frist ist eine Modulanmeldung nicht mehr möglich.

44 Anmelde- und Abmeldefristen zu den Modulen und Prüfungen Zur Modulanmeldung melden Sie sich innerhalb der Frist elektronisch zum Modul an und entscheiden gleich bei der Anmeldung, welchen der beiden Prüfungstermine Sie wahrnehmen wollen. Wenn Sie sich später noch für den alternativen Prüfungstermin umentscheiden, können Sie sich - allerdings nur vor Ablauf der weiter unten erläuterten Um- und Abmeldefrist und aus technischen Gründen nur einmal - elektronisch wieder vom Modul abmelden und sich gleich danach zum alternativen Prüfungstermin wieder neu anmelden. Wenn Sie es sich danach allerdings noch einmal anders überlegen und doch wieder den Termin wählen wollen, zu dem Sie sich ursprünglich angemeldet haben, können Sie das nicht mehr elektronisch, sondern nur noch persönlich und direkt bei Frau Karrouch (oder ihrer Vertreterin Frau Vandrey) im Prüfungsamt (Geb ). Auch bei allen sonstigen Problemen mit der Modulanmeldung wenden Sie sich bitte an Frau Karrouch Tel.

45 Abmelde- und Ummeldefrist zu den Modulen und Prüfungen Wichtig: Bitte beachten Sie, daß Sie gemäß §13(5) der Prüfungsordnung nur innerhalb der Um- und Abmeldefristen wieder von einem Modul zurücktreten oder einen anderen Prüfungstermin wählen können. Wenn Sie nicht innerhalb der Abmeldefrist zurücktreten, ist ein späterer Rücktritt von einem Modul, für das Sie sich angemeldet haben, nicht mehr möglich. Nicht oder nicht erfolgreich abgelegte Klausuren oder mündliche Prüfungen sind dann zwingend in den jeweils nächstmöglichen Prüfungszeitrräumen nachzuholen, und das endgültige Nichtbestehen der Modulprüfung hat nach §19 der Prüfungsordnung das endgültige Nichtbestehen der Masterprüfung zur Folge. Die Abmeldefrist für Module, die ausschliesslich aus Vorlesungen bestehen, endet 2 Wochen vor Beginn der Prüfungsperiode. Die Abmeldefrist für alle übrigen Veranstaltungen endet 8 Wochen nach Beginn der Vorlesungszeit. In beiden Fällen ist die Abmeldefrist auch gleichzeitig die spätestmögliche Ummeldefrist für einen anderen als den ursprünglich gewählten Prüfungstermin.

46 Es gibt vier Prüfungsperioden: Ende Sommersemester Anfang Wintersemester Ende Wintersemester Anfang Sommersemester Die Prüfungsordnung sieht vor, daß alle Prüfungen entweder zum 1. Prüfungs- termin unmittelbar im Anschluß an das Modul oder (verzögerter Beginn) zum 2. Prüfungstermin (ca. 3 Monate später) abgelegt werden müssen. Im Falle des Nichtbestehens müssen die maximal zwei möglichen Wiederholungsprüfungen in den jeweils unmittelbar sich an den gewählten Termin anschließenden Prüfungsperioden abgelegt werden. Beispiel: Modulende im Juli Prüfungstermin Juli Prüfungstermin Oktober 2013 (= 1. Termin für die verzögert Beginnenden) 3. Prüfungstermin Februar 2014 (= 2. Termin für die verzögert Beginnenden) 4. Prüfungstermin *Juli 2014* (= 3. Termin für die verzögert Beginnenden) Prüfungstermine und Prüfungsperioden

47 Prüfungstermine Zur Erleichterung Ihrer zeitlichen Planung finden Sie nachfolgend eine Übersicht über die Prüfungsperioden in den kommenden Semestern.

48 Prüfungstermine Anfang Wintersemester 2013/2014 Die Prüfungsperiode beginnt grundsätzlich zwei Wochen vor Beginn der Vorlesungszeit des WiSe und endet zwei Wochen nach Beginn der Vorlesungszeit des WiSe. Anfang WiSe 2013/2014 beginnt die Prüfungsperiode am Montag, den und endet am Freitag, den

49 Prüfungstermine Ende Wintersemester 2013/2014 Die Prüfungsperiode beginnt grundsätzlich zwei Wochen vor Ende der Vorlesungszeit des WiSe und endet zwei Wochen nach Ende der Vorlesungszeit des WiSe. Ende WiSe 2013/2014 beginnt die Prüfungsperiode am Freitag, den und endet am Freitag, den

50 Prüfungstermine auf dem Epikur-Server

51 Krankheit Prüfer informieren Prüfer informieren Im Prüfungsamt amtsärztliches Attest einreichen Im Prüfungsamt amtsärztliches Attest einreichen Bei Anerkennung: Pflicht zur Teilnahme an der Prüfung in der nächsten Prüfungsperiode Bei Anerkennung: Pflicht zur Teilnahme an der Prüfung in der nächsten Prüfungsperiode Nichtteilnahme ohne amtsärztliches Attest: Fehlversuch Nichtteilnahme ohne amtsärztliches Attest: Fehlversuch In jedem Modul: 3 Versuche In jedem Modul: 3 Versuche Nichtbestehen der Bachelorprüfung bei endgültigem Nichtbestehen einer Modulprüfung Nichtbestehen der Bachelorprüfung bei endgültigem Nichtbestehen einer Modulprüfung

52 Universitätsbibliothek Nützlich z.B. für elektronische Datenbanken und Zeitschriften Nützlich z.B. für elektronische Datenbanken und Zeitschriften Lehrbuchsammlung Lehrbuchsammlung Semesterapparate (Lesesaal 3. OG) Semesterapparate (Lesesaal 3. OG)

53 Kostenlose SPSS-Commuter-Lizenzen

54 Viel Spaß beim Studium!


Herunterladen ppt "Erstsemester-Orientierungstutorium Masterstudiengang Psychologie WS 2013/14 Prof. Dr. Reinhard Pietrowsky Institut für Experimentelle Psychologie Heinrich-Heine-Universität."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen