Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Studium – Arbeitsmarkt – Kultur Im Studium vermittelte und auf dem Arbeitsmarkt benötigte Kompetenzen Ulrike Blumenreich, Institut für Kulturpolitik Expertenworkshop.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Studium – Arbeitsmarkt – Kultur Im Studium vermittelte und auf dem Arbeitsmarkt benötigte Kompetenzen Ulrike Blumenreich, Institut für Kulturpolitik Expertenworkshop."—  Präsentation transkript:

1 Studium – Arbeitsmarkt – Kultur Im Studium vermittelte und auf dem Arbeitsmarkt benötigte Kompetenzen Ulrike Blumenreich, Institut für Kulturpolitik Expertenworkshop Kunsthochschulen, 9. November 2011

2 Was erwartet Sie? Das Institut für Kulturpolitik Gesamtprojekt »Studium – Arbeitsmarkt – Kultur« Studium Kulturvermittlung Arbeitsmarkt Kultur(vermittlung)

3 Teil 1: Das Institut für Kulturpolitik Das Institut für Kulturpolitik (IfK) Struktur der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V. Projekte des IfK Veranstaltungen des IfK Publikationen des IfK / der Kulturpolitischen Gesellschaft

4 Kulturpolitische Gesellschaft e.V. – Struktur Kulturpolitische Gesellschaft e.V. Cultural Contact Point Verband Institut für Kulturpolitik Kontaktstelle Europa für BürgerInnen Interne Verbands- kommunikation Externe Verbands- kommunikation Ver- anstaltungen Publi- kationen Jahrbuch und Kongress Projekte KIS

5 IfK – Projekte Projekte des Instituts für Kulturpolitik - »Studium – Arbeitsmarkt – Kultur« (www.studium-kultur.de) - Kulturberichte NRW (www.nrw.de), Niedersachsen - Europa fördert Kultur (www.europa-foerdert-kultur.de) - Compendium Cultural Policies in Europe (www.culturalpolicies.net) - KIS: Kulturpolitisches Informationssystem (www.kupoge.de/kis.html) -Bibliographie -Chronik -Tagungsdatenbank -Studium Kultur Informationen unter

6 IfK – Veranstaltungen, z.B. Kongresse Kulturpolitische Bundeskongresse: 2011: »netz.macht.kultur« 2009: »geschichte.macht.kultur« 2007: »kultur.macht.europa« 2005: »publikum.macht.kultur« 2003: »inter.kultur.politik« 2001: »kunst.macht.kulturpolitik«

7 IfK/KuPoGe – Publikationen Publikationen: 1 Zeitschrift, 4 Publikationsreihen

8 Teil 2: Projekt »Studium-AM-Kultur« Das Projekt »Studium – Arbeitsmarkt – Kultur« Ziele Projektdesign

9 »Studium-Arbeitsmarkt-Kultur« - Ziele Studium Kulturvermittlung qualifizierter Überblick über Studienangebote der Kulturvermittlung Arbeitsmarkt Kultur(vermittlung) Ermittlung des Bedürfnisse des Arbeitsmarktes Kulturvermittlung Dialog zwischen Hochschule und Arbeitsmarkt Intensivierung des Dialogs

10 Design des Projektes (I) Studium Kultur Bestandsaufnahme Fragebogenerhebung Online-Datenbank Aggregierte Auswertung

11 Design des Projektes (II) Arbeitsmarkt Kultur(vermittlung) Bestandsaufnahme und Sekundäranalyse von 50 Untersuchungen des Arbeitsmarktes Kultur Sekundärauswertung von Absolventenbefragungen Face to Face – Interviews mit 45 VertreterInnen des Arbeitsmarktes Fragebogenerhebung bei 260 VertreterInnen des Arbeitsmarktes Kultur(vermittlung) Dialog zwischen Hochschule und Arbeitsmarkt Expertenworkshops Online-Publikationen Printpublikationen Fachtagung

12 Teil 3: Studium Kulturvermittlung Studium Kulturvermittlung Grundgesamtheit Landschaft der Studienangebote Arbeitsmarktvorbereitung Kompetenzen

13 Studium Kulturvermittlung: Grundgesamtheit Formal Inhaltlich Kulturwissenschaft(en) Kulturmanagement Kulturpädagogik Kulturarbeit Kulturtourismus Kulturjournalismus Kulturphilosophie Kultur und Technik Ethnologie / Völkerkunde Interkultur Kulturvermittlung = Analyse und Gestaltung der Beziehungen zwischen künstlerischer Produktion Rezeption und Distribution

14 Ergebnis der Bestandsaufnahme 364 Studienangebote der Kulturvermittlung an Hochschulen in Deutschland (Stand: ) davon: 59 an Hochschulen der Kunst bzw. Hochschulen der Musik

15 Fragebogenerhebung Teil 1 Allgemeine formale Daten Teil 2 Ziele und Inhalte Kompetenzvermittlung Arbeitsmarktorientierung Teil 3 Entwicklung des Studienangebotes Vorbereitung auf den Arbeitsmarkt Bewertung der Studienangebotslandschaft Online- Datenbank Aggregierte Auswertung

16 Rücklauf N=364, Rücklauf: n=241 (= 66%) Bundesländer: zwischen 25% (MV) und >90% (HH, HB, SAH) Hochschultypen: zwischen 58% (HdKM) u. 74% (HS) Rücklauf der Studienangebote an HdKM = 34

17 Landschaft der Studienangebote

18 Regionale Verteilung

19 Struktureller Überblick über die Landschaft Hochschultypen Universitäten: 65 % Fachhochschulen und Hochschulen: 16 % Hochschulen der Künste und der Musik: 16 % Abschlüsse Bachelor: 43 % Master 49 % Zertifikat: 5 % Formen (Zeit) Vollzeit: 90 % Berufsbegleitend: 10 % Formen (Ort) Präsenz: 97 % Fern: 3 %

20 Bereiche der Studienangebote

21 Spartenbezug der Studienangebote Hat das Studienangebot einen speziellen Spartenbezug? Gesamt: 213 mit Spartenbezug, 151 ohne Spartenbezug HdKM: 47 mit Spartenbezug, 12 ohne Spartenbezug

22 Bedeutung des Ziels der AM-Vorbereitung Bitte beurteilen Sie, wie wichtig Ihrem Studienangebot das Ziel der Arbeitsmarktvorbereitung ist. Von 1 (sehr wichtig) bis 5 (unwichtig) Gesamtdurchschnitt: 1,81HdKM-Durchschnitt: 1,15 Nach Hochschultyp: HdKM: 1,15 FH+HH: 1,3Uni: 2,1 Nach Abschluss: Zertifikat: 1,4 B.A.: 1,8M.A.: 1,9

23 Übersicht: Methoden AMO / Informationsbeschaffg. Methoden der Arbeitsmarktorientierung (Auswahl) Informationsbeschaffung (Auswahl)

24 Kompetenzen (allgemeine) Fachkompetenzen methodische Kompetenzen (wissenschaftliches Arbeiten, EDV-Kompetenz, Fremdsprachkompetenz) personale/soziale Kompetenzen (Selbstorganisation, Kooperationsfähigkeit, Flexibilität)

25 Vermittlung methodischer Kompetenzen Bitte beurteilen Sie die Bedeutung der Vermittlung methodischer Kompetenzen in Ihrem Studienangebot. auf einer Skala von 1 (sehr ausgeprägt) bis 5 (gar nicht ausgeprägt)

26 Vermittlung personaler / sozialer Kompetenzen Bitte beurteilen Sie die Bedeutung der Vermittlung personaler und sozialer Kompetenzen in Ihrem Studienangebot.

27 Selbsteinschätzung: Arbeitsmarktvorbereitung Wie schätzen Sie die Arbeitsmarktvorbereitung Ihres Studienganges ein? Skala von 1 (sehr gut) bis 5 (sehr schlecht). Gesamtdurchschnitt: 1,80HdMKdurchschnitt: 1,35 bezogen auf den HS-Typ: HdK=1,35 ; FH+HS=1,42 ; Uni=2,05 bezogen auf Abschluss: B.A.=1,76 ; M.A.=1,82

28 Selbsteinschätzung: Perspektiven d. AbsolventInnen Wie schätzen Sie die Perspektiven der AbsolventInnen Ihres Studienangebotes ein? Skala von 1 (sehr gut) bis 5 (sehr schlecht). Gesamtdurchschnitt: 1,77HdMKdurchschnitt: 1,51 bezogen auf den HS-Typ: HdK=1,51 ; FH+HS=1,70 ; Uni=1,90 bezogen auf den Abschluss: B.A.=1,81 ; M.A.=1,71

29 Weitere Themen der Auswertung Ziele / Inhalte Berufsfelder / Sektoren Bereiche / Einrichtungen / Tätigkeiten Zugangsvoraussetzungen, Studierendenauswahl Historie des Studienangebotes inkl. Bologna-Prozess Bewertung des Anzahl der Studienangebote Fragebogen unter Ergebnisse in der Enddokumentation des Projektes

30 Die Online-Datenbank Umfang Allgemeine Daten von 364 Studienangeboten Profildaten von 241 Studienangeboten Ziel Benutzerfreundliche Anwendung mit vielfältigen Suchoptionen Zielgruppen Studieninteressierte MitarbeiterInnen der Hochschulen Akteure des Arbeitsmarktes

31 Teil 4: Arbeitsmarkt Kultur(vermittlung) Arbeitsmarkt Kulturvermittlung Landschaft des Arbeitsmarktes Kultur(vermittlung) Ausbildung der MitarbeiterInnen der Kulturvermittlung Auf dem Arbeitsmarkt benötigte Kompetenzen

32 Arbeitsmarkt Kultur(vermittlung) - Landschaft Bereiche der Kulturvermittlung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: in 77% der Organisationen Konzeption / Programmplanung: 72% Vernetzung / Kooperation: 66% Pädagogik / Kompetenzvermittlung: 62% Projektmanagement: 62% Sowie Programmorganisation, Geschäftsführung, Beratung, Marketing, Redaktion, Interkultur, Diversity Management, Forschung Anzahl der MitarbeiterInnen Gesamt: Davon im Bereich Kulturvermittlung: (=55%) Verhältnis Festangestellte zu Freie MitarbeiterInnen 57% zu 43% (erhebliche Unterschiede zwischen Sektoren und Sparten)

33 Arbeitsmarkt Kultur(verm.): MA der Kulturverm. Ausbildung Status Quo Art des AbschlussesFachbereich des HSA

34 Arbeitsmarkt Kultur(verm.): MA der Kulturverm. Ausbildung Wunschvorstellung Art des AbschlussesFachbereich des HSA

35 Arbeitsmarkt Kultur(verm.): Kompetenzen I Kompetenzen, die die MitarbeiterInnen derzeit im Arbeitsbereich Kulturvermittlung benötigen

36 Arbeitsmarkt Kultur(verm): Kompetenzen II Derzeit wichtige Kompetenzen vor allem Methodenkompetenzen (kulturell-künstlerisch; Sprache/Kommunikationsformen, Organisationskompetenz) Einstellungskriterien Schwerpunkt auf den personalen/sozialen Kompetenzen (Berufserfahrung, Teamfähigkeit)

37 Arbeitsmarkt Kultur(verm): Kompetenzen III Fachkompetenzen (BWL; PR) personale/soziale Kompetenzen (Kommunikationsfähigkeit; Mediation; Kooperation; Networking) methodische Kompetenzen (neue Technologien) Zukünftig wichtige Kompetenzen

38 Vergleich Methodenkompetenzen

39 Kompetenzen Fragen Sollen und können die Hochschulen die geforderten methodischen und personalen/sozialen Kompetenzen vermitteln? Wo und wie können die AbsolventInnen die auf dem Arbeitsmarkt geforderten Kompetenzen erwerben?

40 Kontakt Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Kontakt: Ulrike Blumenreich Institut für Kulturpolitik der Kulturpolitischen Gesellschaft Weberstraße 59a Bonn Tel.: ++49 (0) 228 – Mail:


Herunterladen ppt "Studium – Arbeitsmarkt – Kultur Im Studium vermittelte und auf dem Arbeitsmarkt benötigte Kompetenzen Ulrike Blumenreich, Institut für Kulturpolitik Expertenworkshop."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen