Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Amateurfunk Lehrgang Q-Codes und Betriebsabkürzungen im Amateurfunk.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Amateurfunk Lehrgang Q-Codes und Betriebsabkürzungen im Amateurfunk."—  Präsentation transkript:

1 Amateurfunk Lehrgang Q-Codes und Betriebsabkürzungen im Amateurfunk

2 Amateurfunk Lehrgang In Telegrafie- und Fernschreib- Betriebsarten werden Betriebsabkürzungen und Q-Codes verwendet um den Betriebsablauf zu vereinfachen und den Informationsgehalt je Zeiteinheit zu optimieren.

3 Amateurfunk Lehrgang Betriebsabkürzungen DX = Funkverbindung die außergewöhnlich weite Entfernungen überbrückt - Auf Kurzwelle außerhalb von Europa - Auf UKW größer 500 km

4 Amateurfunk Lehrgang Betriebsabkürzungen TX = Sender (Transmitter) RX = Empfänger (Receiver)

5 Amateurfunk Lehrgang Betriebsabkürzungen CW (continuous wave, Telegrafie) Continuous wave bezeichnet eine frühe Art der Funkübertragung bei der ein unmoduliertes Trägersignal an- und ausgeschaltet wird.

6 Amateurfunk Lehrgang Betriebsabkürzungen (CW) CQ = Allgemeiner Anruf (seek you, suche dich) PSE = please, bitte K = kommen DE = für, von de ist ein lateinisches Wort für ab, weg und in ähnlicher Bedeutung (von) auch in mehreren romanischen Sprachen vorhanden. DL = Deutschland ( DL 9 AO )

7 Amateurfunk Lehrgang Betriebsabkürzungen (CW) R = received, richtig empfangen, richtig, roger BK = Signal zur Unterbrechung der Sendung MSG = Mitteilung, MESSAGE

8 Amateurfunk Lehrgang Beispiel für einen Anruf in Telegrafie CQ DL CQ DL DE K2WEU PSE K Allgemeiner Anruf an Stationen aus Deutschland von K2WEU bitte kommen.

9 Amateurfunk Lehrgang Beispiel für einen Anruf in Telegrafie CQ CQ CQ de DO1LEN DO1LEN pse k

10 Amateurfunk Lehrgang Q-Code Der Q-Code (auch Q-Gruppen oder Q- Schlüssel; engl.: Q code) wird von Funkdiensten zur effizienten und eindeutigen Übertragung von Standard-Nachrichten verwendet. Ursprünglich für die Morsetelegrafie entwickelt, werden Q-Codes aber auch in anderen Betriebsarten verwendet, z. B. im Amateurfunk.

11 Amateurfunk Lehrgang Q-Code Die heute üblichen Q-Codes wurden 1912 von der International Radiotelegraph Convention eingeführt und im Laufe der Zeit auf über 250 Schlüssel erweitert. Jeder Schlüssel besteht aus drei Buchstaben, deren erster immer ein Q ist; dies wurde so gewählt, um Verwechselungen mit anderen Wörtern auszuschließen, da Q ein relativ seltener Buchstabe ist.

12 Amateurfunk Lehrgang Q-Guppe Q R Q ?

13 Amateurfunk Lehrgang Wichtige Q-Codes aus dem Fragenkatalog QRV QRM QTH QRK QRT QRZ QSL QRO QSO QRX QRN QSB QSY QRP

14 Amateurfunk Lehrgang Q-Code mit und ohne Fragezeichen QSL Ich gebe Ihnen Empfangsbestätigung QSL ? Können Sie mir Empfangsbestätigung geben ?

15 Amateurfunk Lehrgang


Herunterladen ppt "Amateurfunk Lehrgang Q-Codes und Betriebsabkürzungen im Amateurfunk."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen