Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Der Bachelorstudiengang Wirtschaftspädagogik an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Studienfachberatung Wirtschaftspädagogik Bachelor Ramona Buske.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Der Bachelorstudiengang Wirtschaftspädagogik an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Studienfachberatung Wirtschaftspädagogik Bachelor Ramona Buske."—  Präsentation transkript:

1 Der Bachelorstudiengang Wirtschaftspädagogik an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Studienfachberatung Wirtschaftspädagogik Bachelor Ramona Buske 15. April 2008

2 Gliederung 1. Studienfachberatung 2. Berufliche Perspektiven
3. Aufbau und Studieninhalte 4. Stundenplan-Gestaltung 5. Anmeldung zu Veranstaltungen und Prüfungen Wichtige Hinweise Ramona Buske Studienfachberatung Wirtschaftspädagogik Bachelor

3 1. Studienfachberatung Wirtschaftspädagogik
Studienfachberatung Bachelorstudiengang Dipl.-Hdl. Ramona Buske - Studienverlaufsberatung - Studienfachberatung für Berufswissenschaften Sprechstunde: dienstags 9.30 –11.00 Uhr Um Erstkontakt per wird gebeten. altes ReWi, Zi Ramona Buske Studienfachberatung Wirtschaftspädagogik Bachelor 3

4 2. Perspektiven des Studienganges Wirtschaftspädagogik
Bachelor of Science in Wirtschaftspädagogik Vorbereitung auf Masterstudiengang Wirtschaftspädagogik Qualifikation für direkten Berufseinstieg (erster berufsqualifizierender Abschluss) Tätigkeitsfelder: Institutionen der außerschulischen Bildungs- u. Qualifizierungsarbeit Wirtschaft und Verwaltung Bachelor Ramona Buske Studienfachberatung Wirtschaftspädagogik Bachelor

5 2. Perspektiven des Studienganges Wirtschaftspädagogik
Master of Science in Wirtschaftspädagogik Voraussetzung für Zugang zum Referendariat Voraussetzung für bestimmte Tätigkeiten in: Unternehmen, Unternehmens-/Bildungsberatung Ministerien/Behörden, Kammern/Verbänden Master Ramona Buske Studienfachberatung Wirtschaftspädagogik Bachelor

6 3. Der Bachelorstudiengang Wirtschaftspädagogik
Bachelor of Science in Wirtschaftspädagogik Bachelor- arbeit Wirtschafts- wissenschaften Kernfach (1) allgemeines Schwerpunkt- fach (2) Berufs- wissenschaft (Wirtschafts- pädagogik) (3) Praktikum (Unterrichts- oder Unter- weisungs- praktikum) Ramona Buske Studienfachberatung Wirtschaftspädagogik Bachelor

7 3. Studiengang: Modularer Aufbau
(1) Kernfach Wirtschafts- wissenschaften (2) Schwerpunktfach (3) Berufs- wissenschaft Modul 1.05: „Grundlagen empirischer wirtsch.päd. Forschung I“ (Bachelormodul) Module in BWL, VWL und method. Grundlagen Module des Schwerpunktfachs Modul 1.02: „Unterweisungs- und Unterrichtspraktische Studien“ (inkl. Praktikum) Fachdidaktik WiWi (Modul 1.03) Fachdidaktik (Modul 1.04) Modul 1.01: „Grundlagen der BWP“ Wirtschaftspädagogischer Anteil; Studienberatung zu diesen Modulen durch Studienfachberatung Wirtschaftspädagogik Bachelor

8 (1) Das Kernfach Wirtschaftswissenschaften
3 Module in Grundlagen der BWL* - Absatzwirtschaft - Operations- management - Unternehmensführung Intern. Rechnungs- wesen Extern. Rechnungs- 3 Module in Grundlagen der VWL - Einführung in die VWL - Mikroökonomie I - Makroökonomie I 4 Module zu methodischen Grundlagen - Mathematik - Statistik - EDV - Recht * Eine Auswahl 3 aus 5 gilt nur für diejenigen, die nicht das Schwerpunktfach Unternehmensrechnung/ Controlling belegen. Die anderen haben stets Absatz, Operationsmanagement und Unternehmensführung in den Grundlagen der BWL zu belegen. Ramona Buske Studienfachberatung Wirtschaftspädagogik Bachelor

9 (2) Allgemeines Schwerpunktfach
Schwerpunktfächer: Controlling/ Unternehmensrechnung Mathematik Wirtschaftsinformatik Sozialwissenschaften Englisch Deutsch Italienisch Spanisch Französisch Sport* Ev., Kath. Religionslehre* Recht* Ramona Buske Studienfachberatung Wirtschaftspädagogik Bachelor

10 4. Stundenplan-Gestaltung
Grundlagen: Studienpläne sowie aktuelles Vorlesungsverzeichnis Studienpläne enthalten Modulbeschreibungen aller Module, die im Studium zu erbringen sind - Vorlesungsverzeichnis gedruckt oder online: kommentierte Vorlesungsverzeichnisse Ramona Buske Studienfachberatung Wirtschaftspädagogik Bachelor

11 4. Stundenplan-Gestaltung
Modul thematisch und zeitlich aufeinander abgestimmte, in sich geschlossene Lehreinheit. Es enthält ein oder mehrere Lehrveranstaltungen und wird mit einer Modulprüfung abgeschlossen. Modulbeschreibungen enthalten alle Lehrveranstaltungen dieses Moduls: - Titel der Veranstaltung, - Art der Veranstaltung, - Umfang in SWS, - Leistungspunkte, - voraussichtliches Angebot WS/ SoSe Ramona Buske Studienfachberatung Wirtschaftspädagogik Bachelor

12 4. Stundenplan-Gestaltung
Modulbezeichnung Modul 1.01: Grundlagen der BWP I Modus Leistungs-punkte [cr] 10 LP Turnus Beginn WS SWS 6 SWS Arbeitsauf-wand [h] 300 h Dauer 2 Semester Inhalte Grundbegriffe und Grundfragen der Wirtschaftspädagogik; Theorien und empirische Befunde aus der Wirtschaftspädagogik; erziehungswissenschaftliche Theorien und Konzepte; exemplarische Vertiefung; Bearbeitung von qualitativ angelegten Fallstudien [BC 1.1/1.2] Ziel Vermittlung der Grundlagen der Wirtschaftspädagogik (Theorien und Methoden); Förderung der Methoden- und Problemlösekompetenz Art des Moduls Pflichtmodul Studienabschnitt empfohlen im 1. Fachsemester Zulassungs- voraussetzungen keine Verwendbarkeit Studiengang Bachelor of Science in Wirtschaftspädagogik Lehrende Hochschullehrer/in, Mitarbeiter bzw. Lehrbeauftragte Modulbeschreibung des Moduls 1.01 der Berufswissenschaften (1. Teil) Ramona Buske Studienfachberatung Wirtschaftspädagogik Bachelor

13 4. Stundenplan-Gestaltung
Lehrveranstaltungen des Moduls Titel Art Verpflichtungs- grad (Pfl./Wpfl.) SWS Leistungs-punkte [cr] Semester [WS/SS] „Einführung in die Wirtschaftspädagogik“ V Pfl 2 4 WS Ü/Tu 3 SS Lektürekurs A, Lektürekurs B Benotete Studienleistungen schriftliche Ausarbeitung und/oder Präsentation in der Übung sowie Abschlussklausuren Modulprüfung Die Modulabschlussprüfung setzt sich aus den Teilleistungen der Lehrveranstaltungen zusammen. Modulnote Die Modulnote ergibt sich aus dem arithmetischen Mittel der Teilleistungen. Literatur Sonstiges Andere Formen der Leistungserbringung können zugelassen werden. Im Rahmen der Lehrveranstaltungen werden zur Einübung und Unterstützung selbstorganisierten Lernens ergänzende Lektürehinweise auf Quellen gegeben, deren Inhalte Bestandteil des Moduls sind. Alle Lehr- veranstaltungen werden dieses Semester angeboten! Modulbeschreibung des Moduls 1.01 der Berufswissenschaften (2. Teil) Ramona Buske Studienfachberatung Wirtschaftspädagogik Bachelor

14 4. Tipps zur Stundenplan- Gestaltung
Prioritäten bei Wahl der Veranstaltungen (in einem Semester): Module/ LV im Kernfach Wirtschaftswissenschaften belegen Module/ LV im Schwerpunktfach belegen Module/ LV in Berufswissenschaften belegen Umfang des Stundenplanes: - Daumenregel: 30 Leistungspunkte/ 20 SWS - Motto: „Was weg ist, ist weg!“ Hinweis: Mit Überschneidungen bezüglich des Schwerpunktfaches ist zu rechnen. Bei mehrfachen Überschneidungen zwischen WiWi und Schwerpunktfach in mehreren Semestern und somit Gefährdung der Regelstudienzeit - bitte in der Beratung melden! Ramona Buske Studienfachberatung Wirtschaftspädagogik Bachelor

15 4. Aktuelles Lehrangebot Wirtschaftspädagogisch. Anteil
Modul 1.05: „Bachelormodul“ Modul 1.04: „Berufsfeldbezogene Fachdidaktik“ S „Allgemeine Fachdidaktik für berufsbildende Unterrichts- und Unterweisungskontexte“ Modul 1.03: „Grundlagen und Rahmen- bedinungen von Lehr-Lern-Prozessen“ Ü „Wirtschaftspädagog. Lehr-Lern-Forschg. I“ S „Institutionen der beruflichen Bildung im kaufmännisch-verwaltenden Bereich“ Modul 1.02: „Unterrichts- und unter- weisungsprakt. Studien“ VL „Einführung in die Wirtschaftspädagogik“ Ü „Einführung in die Wirtschaftspädagogik“ Ü „Lektürekurs A/ B” Modul 1.01: „Grundlagen der BWP“ Ramona Buske Studienfachberatung Wirtschaftspädagogik Bachelor

16 4. Aktuelles Lehrangebot Wirtschaftswissensch. Anteil
Im Sommersemester angebotene wirtschaftswissenschaftliche Lehrveranstaltungen: Externes Rechnungswesen Mikroökonomie I Recht Statistik I Crash-Kurs Mathematik Ramona Buske Studienfachberatung Wirtschaftspädagogik Bachelor

17 4. Exemplarischer Studienverlaufsplan
Idealisierter Studienverlauf mit Schwerpunkt Controlling Ramona Buske Studienfachberatung Wirtschaftspädagogik Bachelor

18 5. Veranstaltungs- und Prüfungsanmeldung
 Anmeldung für... Vorgehensweise der Anmeldung  Kernfach Wirtschafts-wissenschaften  Veranstaltungen  i.d.R. keine  Prüfungen Selbstständige Anmeldung für die einzelnen Prüfungen beim Prüfungsamt Wiwi Schwerpunkt-fach - nach Regelung des jeweiligen Fachbereichs -   - nach Regelung des jeweiligen Fachbereichs -  Berufswissen-schaften  Online-Anmeldung zu Beginn des Semesters (http://www.wipaed.uni-mainz.de/lv/kursanmeldung_wipaed.html) Ramona Buske Studienfachberatung Wirtschaftspädagogik Bachelor

19 6. Wichtige Hinweise Termine zur Prüfungsanmeldung
Ankündungen des Prüfungsamts beachten: Newsletter am besten gleich abonnieren! Anmeldefristen sind Ausschlussfristen, d. h. nachträgliche Anmeldung nicht möglich ZDV-Account freischalten lassen Bitte benutzen Sie nur die uni-mainz Adresse! Anmeldung für Reader-plus (Informations- und Kommunikationsplattform) Termin: (innerhalb der VL „Einführung in die Wirtschaftspädagogik“): Informationen zum Orientierungspraktikum Ramona Buske Studienfachberatung Wirtschaftspädagogik Bachelor

20 6. Wichtige Quellen Uni allgemein: www.uni-mainz.de
WiWi: wiwi.uni-mainz.de Wipäd: Ramona Buske Studienfachberatung Wirtschaftspädagogik Bachelor

21 einen guten Start ins erste Semester an der Universität Mainz!
Wir wünschen Ihnen einen guten Start ins erste Semester an der Universität Mainz! Ramona Buske Studienfachberatung Wirtschaftspädagogik Bachelor


Herunterladen ppt "Der Bachelorstudiengang Wirtschaftspädagogik an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Studienfachberatung Wirtschaftspädagogik Bachelor Ramona Buske."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen