Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Beziehung als Leitbegriff der Religionspädagogik Grundlegung einer dialogisch-kreativen Religionsdidaktik.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Beziehung als Leitbegriff der Religionspädagogik Grundlegung einer dialogisch-kreativen Religionsdidaktik."—  Präsentation transkript:

1 Beziehung als Leitbegriff der Religionspädagogik Grundlegung einer dialogisch-kreativen Religionsdidaktik

2 Zum Einstieg Notiere in einem Satz was für dich Beziehung ist. Besprich mit deinen Nachbarn, welche Aspekte von Beziehung euch wichtig sind. Haltet eure Ergebnisse auf Karten fest und stellt dies anschließend vor. Arbeitszeit: 5 Min.

3 Religionspädagogik als Integrationswissenschaft Phänomenologie Sozialwissenschaften – Empirie –Historische und neuere Kindheits-/Jugendforschung –Entwicklungspsychologie –Sozialökologische Ansätze –Kindertheologie (soweit empirisch fundiert) Erziehungswissenschaft Philosophie Theologie –Bibelwissenschaft –Religionswissenschaft: Judentum –Systematik –Religionspädagogik

4 5 Dimensionen der Beziehung anderen Menschen sich selbst Gott und zu Christus Zeit Welt, Wirklichkeit, Geschichte Beziehung zu/zur

5 Beziehung zu sich selbst – der zentrale Ort religiöser Bildung Die christliche Religion will die Selbstbeziehung der Menschen ansprechen und Impulse geben sie zu verändern und zu vertiefen. Identitätsstiftung !!! verborgene Gottesbeziehung

6 Beziehung zu anderen Menschen – das Setting religiöser Bildung Evangelien als Beziehungsbücher religiöses Lernen ist auch soziales Lernen Communio-Orientierung des Christentums Beziehung zu anderen Konfessionen und Religionen Grundlegung: Emotionalität, Wechselseitigkeit, Alterität des Anderen

7 Beziehung zur Welt, Wirklichkeit, Geschichte – der Horizont religiöser Bildung Denken im luftleeren Raum ist nicht möglich am Zeitgeschehen aktiv-partizipierender Glaube – eschatologische Komponente !!! Massenkommunikationsmittel

8 Zeit – der dynamisierende Faktor aller Beziehungsdimensionen Beziehungen sind charakterisiert durch Anfang Verlauf - Intensität Möglichkeit des Scheiterns

9 Beziehung zu Gott und zu Christus – im Brennpunkt religiöser Beziehung vorgängige Beziehungsstiftung durch Gott ermöglicht erst das In-Beziehung-Treten des Menschen mit Gott Suche, Zweifel, Aktualisierung - Emotionalität !!! Paradox von der Nicht-Machbarkeit der Gottesbeziehung und der Notwendigkeit eines religiösen Bildungsprozesses

10 Unterrichtsziel Sensibilisierung Sensibilisierung als anteilnehmende und anteilgebende Wahrnehmung benötigt konkrete Subjekte kognitive (mehr wissen wollen) und affektive Dimension (gefühlsmäßige Öffnung) Grundlage: (pädagogische) Beziehung

11 Dialogisch-kreative RP Dialog ist mit Beziehung qualitativ gleich- zusetzen und dialogische Religionsdidak- tik ist als Begriff weitaus weniger missver- ständlich als beispielsweise religiöse Be- ziehungsdidaktik. Denn Beziehung ist didaktisch nicht verrechenbar. Kreativität = Neuschöpfung im Dialog mit der Tradition (soziale Kreativität)

12 Schlussbetrachtung Boschki arbeitet als erster den Beziehungsbegriff systematisch auf Boschki versucht Beziehung als übergeordneten Leitbegriff der Religionspädagogik zu etablieren: Integration von Einzeldidaktiken und Einlösen von Schülerorientierung Boschkis Ansatz reicht (grundsätzlich) über seine eigene Konfession hinaus

13 Anfragen / Kritik Boschki zieht meist indirekte Bezüge zum Begriff Beziehung: Inwieweit finden sich die einzelnen Autoren in Boschkis Analysen wieder? Wird im Beziehungsnetz die Fachwissenschaft adäquat abgebildet? – Systematische Darstellung Zusammenhang zu den didaktischen Netzen von Joachim Kahlert? Verbindung zum Bewegten RU? religiöse Bildung = religiöse Praxis? bisher noch keine durchgeführte didaktische Umsetzung (höchstens fragmentarisch)

14 Vielen Dank für die Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Beziehung als Leitbegriff der Religionspädagogik Grundlegung einer dialogisch-kreativen Religionsdidaktik."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen