Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Kaum zu glauben?! Ein kleiner Glaubenskurs Philipp Elhaus.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Kaum zu glauben?! Ein kleiner Glaubenskurs Philipp Elhaus."—  Präsentation transkript:

1 Kaum zu glauben?! Ein kleiner Glaubenskurs Philipp Elhaus

2 2

3 3 4 EINHEITEN Woran du dein Herz hängst – Gott Mein Gott – was für ein Mensch – Jesus Christus Was mein Leben erhellt – Heiliger Geist Mit Gott per DU – Gebet Philipp Elhaus

4 4 Evangelisches Profil Theologisch verantworteter Umgang mit der Schrift Umsetzung der Prinzipien reformatorischer Schriftauslegung Auf der Grenze zwischen Lehre und Leben: Das Gebet Das Subjekt als Ort der Gotteserfahrung Die Rede von Gott als missionarische Anmutung Philipp Elhaus

5 5 ZIELE Einführung in Glaubenswissen Einführung Glaubenvollzüge Inhaltliche Auseinandersetzung und persönliche Erfahrung Philipp Elhaus

6 6 FORM 4 Einheiten a 120 Minuten Durchführung als einzelne Abende oder im Block Materialien Gruppengröße gastfreundliches Ambiente Philipp Elhaus

7 7 ZIELGRUPPEN Haupt- und nebenamtliche Mitarbeitende Ehrenamtlich Mitarbeitende spez. Zielgruppen offenes Angebot in der Gemeinde oder einer Bildungseinrichtung Philipp Elhaus

8 8 Prinzipien Vom Begriff zur Anschauung Philipp Elhaus

9 9 Vom Begriff zur Anschauung Christus als Gemeinde existierend D. Bonhoeffer Philipp Elhaus

10 10 Prinzipien Vom Begriff zur Anschauung Von der Vermittlung zur Aneignung Philipp Elhaus

11 11 Von der Vermittlung zur Aneignung Philipp Elhaus

12 12 PRINZIPIEN Vom Begriff zur Anschauung Von der Vermittlung zur Aneignung Von der Information zur Erfahrung Philipp Elhaus

13 13 Von der Information zur Erfahrung Information Erfahrung Philipp Elhaus

14 14 Methodische Vielfalt Bildung für Kopf, Herz und Hand Impulse Einzel-, Partner- und Gruppenarbeit Anspiel und Plenumsdiskussion Sinnliche Zugänge: Bodenbild und Psalmbegehung

15 15 1. Woran du dein Herz hängst - Gott Gottesbilder Zusammenhang von Glaube und Gott die Bibel als grundlegendes Kriterium für die Rede von Gott fünf biblische Bilder von Gott das 1.Gebot als Zusammenfassung der biblische Gottesbilder mein Bild von Gott Philipp Elhaus

16 16 1. Woran du dein Herz hängst … Philipp Elhaus

17 17 1. Woran du dein Herz hängst … Philipp Elhaus

18 18 2.Mein Gott- was für ein Mensch – Jesus Christus den Zusammenhang von Meinungen über Jesus und existentieller Betroffenheit verstehen die Evangelien als Glaubenszeugnisse erfassen, in denen mir Jesus vor Augen gemalt wird die Frohe Botschaft für die eigene Person im biblischen Jesuszeugnis erkennen und formulieren Tod und Auferstehung als Höhepunkt der Selbstauslegung Gottes in Christus wahrnehmen Philipp Elhaus

19 19 Philipp Elhaus

20 20 3. Was mein Leben erhellt - Heiliger Geist Emmausgeschichte als Brücke für Lebensdeutung Lebensweg zeichnen und darüber austauschen (Biografiearbeit) Lichtblicke im Lebensweg markieren (Bodenbild) Taufkerze: das Licht des Anfangs (Zugehörigkeit zu Jesus) Osterkerze: Hoffnungslicht über den Tod hinaus die Lichterkette zwischen Tauf- und Osterkerze: Gemeinde auf dem Weg als Licht der Welt Philipp Elhaus

21 21 3. Was mein Leben erhellt - Heiliger Geist Philipp Elhaus

22 22 4. Mit Gott per Du - Gebet eigene Erfahrungen mit dem Gebet benennen einen Psalm als Seelenlandschaft entdecken und gegebenenfalls den Kirchenraum als Raum des Gebetes erleben Grundformen des Gebets kennen lernen (Dank, Lob, Bitte, Klage) die Psalmen als Muttersprache des Gebetes erproben Anregungen für die eigene Gebetspraxis erhalten Philipp Elhaus

23 23 4. Mit Gott per DU - Gebet Philipp Elhaus

24 24 4. Mit Gott per DU – Gebet Wäre Gott einer, von den man reden kann, würde ich nicht glauben. Weil er aber ein Gott ist, zu dem und mit dem man reden kann, darum glaube ich an ihn. Martin Buber Philipp Elhaus

25 25 4. Mit Gott per DU – Gebet Philipp Elhaus


Herunterladen ppt "Kaum zu glauben?! Ein kleiner Glaubenskurs Philipp Elhaus."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen