Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Gewalt an wenden Kultur des Friedens Kultur des Friedens.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Gewalt an wenden Kultur des Friedens Kultur des Friedens."—  Präsentation transkript:

1 Gewalt an wenden Kultur des Friedens Kultur des Friedens

2 Mit welchem Gewaltbegriff wurde gearbeitet Mit welchem Gewaltbegriff wurde gearbeitet Ergebnisse des Studienprojektes Ergebnisse des Studienprojektes Überlegungen zur Ausgestaltung der Dekade Überlegungen zur Ausgestaltung der Dekade

3 Welche Gewalt ? Gewalt Gewalt (power) ordnend schützend bewahrend Gewalt (violence) schädigend unterdrückend zerstörend

4 Formen der Gewaltanwendung nach J. Galtung direkt strukturell kulturell Gesellschaftliche Normen und Regeln der Gewaltlegitimation Körperliche Misshandlung und psychischer Druck Schädigung durch staatliche oder gesellschaftliche Strukturen Gewalt

5 Vorhandene Aktivitäten recherchieren Mut machen Das Studienprojekt Frauenwerk(e) - Beratungsstellen - Pastorinnen/Pastoren und Initiativen wie z.B. Patchwork, Contra + Cofra oder Cafe Sperrgebiet helfen Frauen die Gewalt- und Missbrauchserfahrungen gemacht haben durch Seelsorge, praktische Lebenshilfe und Beratung Frauenwerk(e) - Beratungsstellen - Pastorinnen/Pastoren und Initiativen wie z.B. Patchwork, Contra + Cofra oder Cafe Sperrgebiet helfen Frauen die Gewalt- und Missbrauchserfahrungen gemacht haben durch Seelsorge, praktische Lebenshilfe und Beratung Friedensgruppen und Menschenrechtsgruppen in den Gemeinden, das NMZ und Bildungseinrichtungen setzen sich, für weltweit weniger Waffen und Kriege, gerechtere Wirtschaftsstrukturen und für die Achtung der Menschenrechte ein. Friedensgruppen und Menschenrechtsgruppen in den Gemeinden, das NMZ und Bildungseinrichtungen setzen sich, für weltweit weniger Waffen und Kriege, gerechtere Wirtschaftsstrukturen und für die Achtung der Menschenrechte ein. NMZ und Gemeinden setzen sich mit den Gewalterfahrungen kirchlicher Partner z.B. im Kongo, in Indonesien, den Philippinen oder in Nahost auseinander und informieren darüber. Jugendpfarrämter unterstützen Schulen die Konfliktlotsen ausbilden, geben Klassen Hilfestellung ihre Konflikte konstruktiv zu lösen, bieten Seminare und Freizeiten an, die gewaltfreies Miteinander fördern. Jugendpfarrämter unterstützen Schulen die Konfliktlotsen ausbilden, geben Klassen Hilfestellung ihre Konflikte konstruktiv zu lösen, bieten Seminare und Freizeiten an, die gewaltfreies Miteinander fördern. Der KDA bildet Konfliktlotsen in Betrieben aus, unterstützt Menschen mit Mobbing- Erfahrungen umzugehen, bietet Seminare und Trainings zum besseren Umgang mit Konflikten an. Der KDA bildet Konfliktlotsen in Betrieben aus, unterstützt Menschen mit Mobbing- Erfahrungen umzugehen, bietet Seminare und Trainings zum besseren Umgang mit Konflikten an. Gemeinden engagieren sich z.B. in Neumünster, Elmshorn, Lübeck, Kiel und Hamburg gegen Rechtsextremismus Menschen sichtbar und hörbar machen, die sich bereits für die Überwindung von Gewalt einsetzen Gemeinden unterstützen, schützen und begleiten Flüchtlinge, Asylbewerberinnen und Asylbewerber. Gemeinden fördern durch Feste und Informationsveranstaltungen Verständnis und Respekt im Umgang mit Fremden. Gemeinden unterstützen, schützen und begleiten Flüchtlinge, Asylbewerberinnen und Asylbewerber. Gemeinden fördern durch Feste und Informationsveranstaltungen Verständnis und Respekt im Umgang mit Fremden. Beratungsstellen und Einrichtungen der offenen Jugendarbeit bieten in Notsituationen konkrete Hilfestellung. Sie reduzieren damit oft die Notwendigkeit zur Lösung von Konflikten Gewalt einsetzen zu müssen. Beratungsstellen und Einrichtungen der offenen Jugendarbeit bieten in Notsituationen konkrete Hilfestellung. Sie reduzieren damit oft die Notwendigkeit zur Lösung von Konflikten Gewalt einsetzen zu müssen. Das Nordelbische Männerforum fördert die Auseinandersetzung von Männern mit geschlechtsspezifischer Gewalt.

6 Erfahrungsaustausch sowie gemeinsame Veranstaltungen, Seminare und Aktionen Austausch von ReferentInnen für Veranstaltungen Mitarbeit in kriminalpräventiven Räten und bei runden Tischen Das Studienprojekt Organisationen und Institutionen identifizieren Zusammenarbeit fördern dem Kinderschutzbund Organisationen die sich ebenfalls für einen konstruktiven Umgang mit Konflikten einsetzen Kontakte vermitteln und unterstützen Mut machen den Abteilungen für Gewaltprävention der Polizei und den Schulbehörden in Hamburg und Schleswig-Holstein den Instituten für Friedensforschung in Schleswig Holstein und Hamburg den Instituten für Friedensforschung in Schleswig Holstein und Hamburg dem Bündnis für Demokratie und Toleranz Hamburg dem Bündnis entwicklungspolitischer Initiativen (BEI) Schleswig Holstein und dem Eine Welt Netzwerk Hamburg dem Bündnis entwicklungspolitischer Initiativen (BEI) Schleswig Holstein und dem Eine Welt Netzwerk Hamburg zum Beispiel mit Schulen und Organisationen in der Gemeinde oder im Stadtteil Schulen und Organisationen in der Gemeinde oder im Stadtteil Peace Brigades International und anderen Friedensdiensten Peace Brigades International und anderen Friedensdiensten

7 Das Studienprojekt Erfahrungen und Methoden zum gewaltfreien Umgang mit Konflikten zugänglich machen Ausbildungsangebote zu gewaltfreier Konfliktlösung sammeln Lernen ermöglichen Organisationen die Training und Weiterbildung anbieten Pädagogisch Theologische Institute in Hamburg und Rendsburg (PTI) und staatliche Lehrerfortbildungs- institute Projekt Alternativen zu Gewalt (PAG) Mut machen Zusammenarbeit fördern Das Nordelbische Jugendpfarramt Hamburger Institut für Konstruktive Konfliktbearbeitung und Mediation (ikm) Überregionale Anbieter z.B Versöhnungsbund Ohne Rüstung leben Bildungsstätte für gewaltfreie Aktionen –Kurve Wustrow Bund für Soziale Verteidigung Ökumenischer Dienst - Schalomdiakonat

8 Kritische Aufarbeitung von Gewalt fördernden Tendenzen in Theologie und Kirche in Vergangenheit und Gegenwart Das Studienprojekt Eigene Standpunkte hinterfragen Diskussionsprozesse anregen Mut machen Zusammenarbeit fördern Lernen ermöglichen Arbeitsgruppen und Ausschüsse in denen theologische Standpunkte erarbeitet werden Der Arbeitskrei s Gewalt und Missbrauch in der Kirche Gemeinden, Initiativen und Dienststellen die Unrecht, Unterdrückung, Krieg und Hass öffentlich ablehnen. Christliche Aussagen zu Strafe Sünde, Heilung, Versöhnung und Gewaltfreiheit reflektieren

9 Möglichkeiten zur weiteren Dekadeausgestaltung aufzeigen Das Studienprojekt Aktivitäten und Initiativen anregen, koordinieren und unterstützen Gemeinsam Planen Mut machen Zusammenarbeit fördern Lernen ermöglichen Eigene Standpunkte hinterfragen Gestaltung von Diskussionsprozessen Reflexion eigener Standpunkte Förderung von Multiplikationseffekten Anregung von Lernprozessen Auf allen Ebenen

10 Heilung und Versöhnung ermöglichen mit Partnerkirchen austauschen Geschlechtergerechtigkeit fördern Bündnisse im Stadtteil/ in der Gemeinde suchen durch Seelsorge und Beratung entlasten in Gottesdiensten zur Reflexion einladen Kinder- und Jugendarbeit unterstützen Wie engagieren Gemeinden sich ?

11 Gewünschte Schwerpunkte Neue Bündnisse Stadtteil/ Gemeinde Beratung/ Seelsorge Weiter- bildung Geschlechter- gerechtigkeit Gottes- dienste

12 Gewünschte Hilfestellungen Trainingsmaterialien Austausch bei Workshops o.ä. Liturgische Materialien Ausbildungskurse

13 Hauptakzente Ganzheitliche Auseinandersetzung Förderung von Synergieeffekten Öffnung für gesamtgesellschaftliche und internationale Konflikte Erfahrungen und Erkenntnisse austauschen Bereitschaft zu lernenDekadeausgestaltung Schwerpunkt aufÜberwindung von Gewalt legen

14 DekadeausgestaltungDekadeausgestaltungVorgehen Beteiligung prüfen Benennen was bereits geschieht Eigene Vorstellungen entwickeln, planen und fördern Austausch untereinander intensivieren Erste Standortbestimmung Fragen Herausforderungen Modifikationen ÖRK- Vollversammlung ÖRK- Vollversammlung Kontinentübergreifende Bündelung und Zwischenbilanz Planung der weiteren Vorgehensweise unter Einbeziehung weltweiter Erkenntnisse Endauswertung und Planung der Weiterarbeit

15 Gemeinsam Planen Das Studienprojekt Zusammenarbeit fördern Lernen ermöglichen Eigene Standpunkte hinterfragen auf allen Ebenen innerhalb und außerhalb der Kirche Dienste und Werke Mut machen Die Arbeitsstelle Kirchenkreise Gemeinden Bildungs- einrichtungen Arbeitsstellen Organisationen

16 Das Studienprojekt Dienste und Werke Die Arbeitsstelle Kirchenkreise Bildungs- einrichtungen Arbeitsstellen Organisationen KoordinierenMotivierenVermittelnFördernVerknüpfen Gewalt an wenden Gemeinden

17 Für eine neue Kultur des Friedens


Herunterladen ppt "Gewalt an wenden Kultur des Friedens Kultur des Friedens."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen