Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Bodo Langguth 1. Guten Morgen Herzlich Willkommen zum Seminar Präsentationstechnik 1. Dezember 2006 Plakate 7 Worte.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Bodo Langguth 1. Guten Morgen Herzlich Willkommen zum Seminar Präsentationstechnik 1. Dezember 2006 Plakate 7 Worte."—  Präsentation transkript:

1 Bodo Langguth 1. Guten Morgen Herzlich Willkommen zum Seminar Präsentationstechnik 1. Dezember 2006 Plakate 7 Worte

2 Bodo Langguth 2. Präsentieren o Präsentieren – wozu eigentlich? o Vorbereitung einer Präsentation o Durchführen einer Präsentation o Nachbereitung einer Präsentation

3 Bodo Langguth 3. Da eine Präsentation von der konkreten Situation lebt, gibt es keine den Erfolg garantierenden, allgemeingültigen Regeln. Trotzdem ist es höchstwahrscheinlich, dass Sie mit: o einem ausgefeilten Aufbau, o einer gelungenen Visualisierung und o gekonntem Präsentationsverhalten Erfolg haben werden. Präsentieren – wozu eigentlich? Eine Präsentation ist in aller Regel nur so gut, wie ihre Vorbereitung – Vorbereitung ist Willenssache!

4 Bodo Langguth 4. Was gehört zu einer sinnvollen Vorbereitung? Vorbereitung einer Präsentation Eine gründliche Vorbereitung bringt: 1) ein Mehr an Informationen, Detailkenntnisse, …, 2) mehr persönliche Klarheit, 3) die Möglichkeit zu gezielten Visualisierung, 4) die Chance für einen störungsfreien organisatorischen Ablauf, 5) die Aufbreitung von Materialien für den Bedarfsfall, 6) letztendlich größere persönliche Sicherheit im Auftreten. Thema Ziel Zielgruppe Inhalt Ablauf Organisation Karten-abfrageKarten-abfrage

5 Bodo Langguth 5. Die Teilnehmer werden nach der Präsentation über die Länge von Pausen während einer Vorlesung entscheiden. Was gehört zu einer sinnvollen Vorbereitung? Thema Ziel Thema und Ziel werden oft verwechselt: Haben Sie ein Thema für ihre Präsentation, ist nicht auch schon automatisch das Ziel klar! Um entscheiden zu können, was der Inhalt der Präsentation werden kann, soll oder gar muss, muss das Ziel so klar wie irgend möglich formuliert sein! Thema-verfehlung Beispiel: Ziel

6 Bodo Langguth 6. Monika Gähler Vorschläge für Referate/Präsentationen Seminar Fernerkundung 1. Physikalische Grundlagen der Fernerkundung Einstieg in die Lehrveranstaltung = kurze (!) Wiederholung der wichtigsten Dinge aus Vorlesung; warum Fernerkundung; verschiedene Auflösungen = 3 Personen 2. (Elektro-)Optische Weltraumsensoren Vorstellung, Vergleich, technische Parameter, Anwendungsbeispiele, historische Entwicklung bzw. technischer Fortschritt verdeutlichen, 4 Satellitensensoren [Landsat, IKONOS, OrbView, Rapid Eye] speziell = 4 Personen 3. (Digitale) Luftbilder Vorstellung, Vergleich bzw. Unterschiede, technische Parameter, Anwendungsbeispiele, historische Entwicklung bzw. technischer Fortschritt verdeutlichen, 3 digitale Luftbildsensoren speziell [DMC, ADS, UltraCAM] = 3 Personen Literatur für alle: 1. Albertz (2001): Grundlagen der Interpretation von Luft- und Satellitenbildern: Eine Einführung in die Fernerkundung. Wiss. Buchges. Darmstadt: 2. Internetrecherche; 3. Folien von Herrn Schiewe

7 Bodo Langguth 7. Was gehört zu einer sinnvollen Vorbereitung? Zielgruppe 1. Wer soll bzw. muss dabei sein? 2. Wie groß ist die Gruppe? 3. Gibt es Gemeinsamkeiten, die die Zielgruppe kennzeichnen? Alter, Geschlecht, Beruf, Vorwissen zum Thema, … 4. Welche Interessen könnte der einzelne Teilnehmer haben, zur Veranstaltung zu kommen? - Welche Einstellung zum Thema? - Welche Erwartung an das Thema? - Welche Einstellung zum Präsentator? - Welche Erwartung an mich? - Welche Einstellungen haben die Teilnehmer zueinander?

8 Bodo Langguth 8. Was gehört zu einer sinnvollen Vorbereitung? Inhalt Abhängig von Thema, Ziel und Zielgruppe, wird der Inhalt der Präsentation in drei Stufen gegliedert: 1. Stoff sammeln und Wichtiges selektieren, 2. Komprimieren des Stoffes, - neue Informationen haben Vorrang vor bereits Bekanntem - Ausgewählt werden die für Zielsetzung und Zielgruppe aussagenkräftigsten Informationen - Beschränkung auf das Wesentliche! 3. Visualisieren der ausgewählten Inhalte.

9 Bodo Langguth 9. An was sollte bei der Vorbereitung des Ablaufs einer Präsentation gedacht werden? Der Ablauf beinhaltet: Eröffnung, Hauptteil und Schluss Was gehört zu einer sinnvollen Vorbereitung? Ablauf Frage: Stichworte/kurze Sätze auf Karten schreiben

10 Bodo Langguth 10. An was sollte bei der Organisation einer Präsentation gedacht werden? Die Organisation beinhaltet: Raum und Medien Was gehört zu einer sinnvollen Vorbereitung? Organisation Frage: Stichworte/kurze Sätze auf Karten schreiben

11 Bodo Langguth 11. Durchführen einer Präsentation Tipps für die Eröffnung Mögliche Störungen: o Gepflegtes Äußeres, dem Anlass angemessen o Positiv denken o Pünktlich beginnen o Blickkontakt mit den Zuhörern aufnehmen o Wählen eines Blickkontakts Plus-Frau/Mann o Laut und deutlich sprechen: Begrüßung, Vorstellung, Thema, … o Teilnehmer kommt/kommen zu spät o Teilnehmer stellt/stellen Fragen

12 Bodo Langguth 12. Durchführen einer Präsentation Tipps für den Hauptteil o Sprechen Sie frei o Vorstellen der Grobgliederung, z. B. auf einem Flipchart o Stimme einsetzen o Kurze Sätze mit gezielten Pausen o geläufige Worte verwenden – Vorsicht bei Fachjargon o nicht Ihren Dialekt verbergen – Maßstab ist Verständlichkeit o vermeiden Sie man o Gesitik intensivieren zum gewinnen von Aufmerksamkeit o Gliederung durch Fragen – Aufmerksamkeit aktivieren

13 Bodo Langguth 13. Durchführen einer Präsentation Tipps für den Hauptteil Mögliche Störungen: o Sie versprechen sich o bestimmte Begriffen fallen Ihnen nicht ein o Teilnehmer stellen Fragen o Teilnehmer führen Seitengespräche o es kommen Killerphrasen z. B. Das ist in der Praxis doch nicht machbar o technische Pannen

14 Bodo Langguth 14. Durchführen einer Präsentation Tipps für den Abschluss Mögliche Störungen: o es kommen unsachliche Beiträge o ein Teilnehmer drängt sich mit Beiträgen in den Vordergrund o wesentliche Punkte der Ausführung zusammenfassen o einen Appel aussprechen oder bitten Sie um Unterstützung o vermeiden Sie damit bin ich am Ende, kommen wir zum Schluss o persönlicher Dank für die Teilnahme

15 Bodo Langguth 15. o Zielsetzung erreicht? o Auswahl der Teilnehmer? o Auswahl der Teilnehmer? o Aufbereitung war Zielgruppengerecht? o Aufbereitung war Zielgruppengerecht? o Ablauf O.K.? o Ablauf O.K.? o Gab es kritische Situationen? o Gab es kritische Situationen? o Abschluss gelungen? o Organisation gut gelaufen? o Organisation gut gelaufen? o Einsatz der Medien in Ordnung? o Einsatz der Medien in Ordnung? o Teamplay zwischen den Präsentatoren? o Teamplay zwischen den Präsentatoren? o Kontakt zu den Teilnehmern? o Kontakt zu den Teilnehmern? Nachbereitung der Präsentation Welche Fragen sollte ich mir zur Nachbereitung stellen?

16 Bodo Langguth 16. dann bis zum 15. Dezember 2006!


Herunterladen ppt "Bodo Langguth 1. Guten Morgen Herzlich Willkommen zum Seminar Präsentationstechnik 1. Dezember 2006 Plakate 7 Worte."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen