Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Konsequenzen aus dem Dioxinskandal Prof. Dr. Eberhard Haunhorst Präsident.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Konsequenzen aus dem Dioxinskandal Prof. Dr. Eberhard Haunhorst Präsident."—  Präsentation transkript:

1 Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Konsequenzen aus dem Dioxinskandal Prof. Dr. Eberhard Haunhorst Präsident des Niedersächsischen Landesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit VdEW + Marketinggesellschaft nds. Land- und Ernährungswirtschaft e.V. Tagung Lebensmittelindustrie unter Beobachtung Hannover, 31.März 2011

2 Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit 1.Aufgaben und Struktur der Lebensmittelüberwachung in Niedersachsen (insbesondere LAVES) 2.Dioxin-Geschehen in Niedersachsen 2010/ Risikobewertung 4.Untersuchungsergebnisse 5.Handlungsempfehlungen Dioxin in Futtermitteln

3 Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Dioxin in Futtermitteln Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft Verbraucherschutz und Landesentwicklung (ML) Lebensmittelüberwachungs- und Veterinärämter der Landkreise und kreisfreien Städte Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) FachaufsichtDienst- und Fachaufsicht Behörden der Lebensmittel- und Veterinärüberwachung in Niedersachsen

4 Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Dioxin in Futtermitteln 42 Veterinärämter LAVES ML Berichte Konzepte Untersuchungs- ergebnisse Kontrollen Proben Maßnahmen Fachaufsicht Tiere/Lebensmittel/Bedarfsgegenstände Futtermittel Tierarzneimittel EU-Zulassungen Betriebe Tierversuchsgenehmigungen Marktüberwachung ökologischer Landbau Beratung Koordination Proben

5 Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit 8 Untersuchungseinrichtungen (Institute) 10 Fachdezernate mit Vollzugs- und Beratungsaufgaben Ca. 880 MitarbeiterInnen an 7 Standorten in Niedersachsen (80 % der MA in den Instituten) Jahresbudget ca. 52 Mio. Euro (inkl. Personalkosten) Dioxin in Futtermitteln Gründung: 1. Juli 2001 in Folge der BSE-Krise Behörde für den gesundheitlichen Verbraucherschutz in Niedersachsen Ziel: Sicherstellung Lebensmittel- und Futtermittelsicherheit, Tiergesundheit und Tierschutz in Niedersachsen nach dem Prinzip From the Stable to the Table Hauptaufgaben: -Risikomanagement -Risikobewertung -Risikokommunikation Cuxhaven Oldenburg Stade Lüneburg Braunschweig Celle Hannover Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES)

6 Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Dioxin in Futtermitteln LAVES Beratung und Service Vollzug/ Überwachung Analytik Strategisch/ konzeptionelle Arbeit im gesundheitlichen Verbraucherschutz z.B. - Technische Sachverständige - Lebensmittelkontroll- dienst - Task Force Veterinärwesen - Untersuchung aller amtlichen Proben Niedersachsens - Entwicklung / Etablierung neuer Untersuchungsmethoden - Futtermittelüberwachung - Zulassung von Betrieben - Tierarzneimittelwachung - Tierversuchsge- nehmigungen - tierärztliche Haus- apotheken - Marktüberwachung - ökologischer Landbau u.a.

7 Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Präsident Vizepräsident Beirat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Qualitätsmanagement Abteilung 1 Zentrale Aufgaben Abteilung 2 Lebens- mittel- sicherheit Abteilung 3 Tier- gesundheit Abteilung 4 Futtermittel- sicherheit Marktüber- wachung Abteilung 5 Unter- suchungs- einrichtungen Dioxin in Futtermitteln Fachbezogene Ausbildungs- und Prüfungsangelegenheiten

8 Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Abteilung 2 Lebens- mittel- sicherheit 21 Lebensmittel- überwachung 22 Lebensmittel- kontrolldienst 23 Tierarzneimittel- überwachung, Rückstands- kontrolldienst Beratung der kommunalen Veterinär- und Lebensmittel- überwachungsbehörden in Fragen der Überwachung, des Verkehrs und der Sicherheit von Lebensmitteln Zulassung von Betrieben die tierische LM produzieren Leitlinien für amtliche Kontrollen und Eigenkontrollen der Betriebe risikoorientiertes Probenmanagement, Probenbörse Überwachung tierärztliche Hausapotheken in Nds. Exportangelegenheiten u.a. Dioxin in Futtermitteln 24 Koordinierungs- stelle Sichere Lebensmittel Dioxinkrise: Risikobewertung, Lageberichte, Koordination Untersuchung LM….

9 Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Abteilung 3 Tier- gesundheit 31 Tierseuchen- bekämpfung, Tierkörper- beseitigung 32 Task-Force Veterinärwesen 33 Tierschutzdienst 34 Binnenfischerei und fischerei- kundlicher Dienst Dioxin in Futtermitteln - Planung von Tierseuchenbekämpfungsmassnahmen Zulassung von EU-Betrieben (z.B. Tierkörperbeseitigungsanstalten, Besamungsstationen) Tierseuchenrechtliche Genehmigungen (z.B. für Großveranstaltungen) Zulassung von Laboren, die mit Tierseuchenerregern arbeiten, Tierversuchsgenehmigungen Leitung/Koordination Mobiles Bekämpfungszentrum (MBZ) Erstellung Tierseuchenbekämpfungshandbuch Tierschutzdienst, Leitlinien zur Nutztierhaltung Dioxinkrise: Berichte zur Beseitigung kontaminierter Lebensmittel, Kontrolle VTN Betriebe…

10 Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Abteilung 4 Futtermittel- sicherheit Marktüber- wachung 41 Futtermittel- überwachung 42 Ökologischer Landbau 43 Marktüberwachung Futtermittelüberwachung ( Bremen und Niedersachsen) - Betriebskontrollen - Buchprüfungen - Probenahmen - Beratungen - Koordinierung, Sachbearbeitung - Vollzug von Maßnahmen Überwachung Ökokontrollstellen Nds. Überwachung EU-einheitliche Qualitätsnormen und Handelsklassen Dioxin in Futtermitteln Dioxinkrise: Risikobewertung Betriebe (Ampelsystem), gezielte Betriebskontrollen, Koordination…

11 Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Abteilung 5 Untersuchungs- einrichtungen 51 Lebensmittelinstitut Oldenburg 52 Lebensmittelinstitut Braunschweig 53 Veterinärinstitut Oldenburg 54 Veterinärinstitut Hannover 55 Institut für Fische und Fischereierzeugnisse Cux. 56 Institut für Bedarfs- gegenstände Lüneburg 57 Futtermittelinstitut Stade 58 Institut für Bienenkunde Celle Sensorische und analytische Überprüfung von Lebensmitteln, mikrobiologische Untersuchung, sowie rechtliche Beurteilung Diagnostik von Tierseuchen und - krankheiten, Zoonosen Untersuchung antibiotischer und anderer Rückstände in Tieren, Resistenzen der Mikroorganismen Untersuchung Hygieneproben Untersuchung von Futtermitteln auf verbotene Stoffe, z. B. Dioxin, tierische Bestandteile in Wiederkäuerfutter etc. Dioxin in Futtermitteln Dioxinkrise: Analysen von Lebensmittel- und Futtermittelproben

12 Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Lebensmittelinstitut Oldenburg Lebensmittelinstitut Braunschweig Veterinärinstitut Oldenburg LAVES Zentrale Oldenburg Institut für Fische und Fischerei- erzeugnisse, Cuxhaven Bieneninstitut Celle Institut für Bedarfsgegenstände Lüneburg Futtermittelinstitut Stade Veterinärinstitut Hannover Dioxin in Futtermitteln LAVES Institute und Standorte

13 Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit 1.Aufgaben und Struktur der Lebensmittelüberwachung in Niedersachsen (insbesondere LAVES) 2.Dioxin-Geschehen in Niedersachsen 2010/ Risikobewertung 4.Untersuchungsergebnisse 5.Handlungsempfehlungen Dioxin in Futtermitteln

14 Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Dioxin in Futtermitteln Aktuelles Dioxingeschehen Dezember Februar 2011: Untersuchungen von Lebensmitteln und Futtermitteln im LI des LAVES rund um die Uhr

15 Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Dioxin in Futtermitteln Was sind Dioxine? -Dioxine: 2 Klassen unterschiedlich chlorierter Kohlenwasserstoffverbindungen: a. Polychlorierte Dibenzo-p-dioxine (PCDD, 75 Kongenere) und b. Polychlorierte Dibenzofurane (PCDF, 135 Kongenere) Toxikologisch besonders relevant: 17 Verbindungen, die in 2,3,7,8-Stellung chlorsubstituiert sind (Sevesodioxin) -Dioxine entstehen als unerwünschte Nebenprodukte v.a. bei Verbrennungsprozessen (z.B. Verbrennungsanlagen, Hausbrand) und industriellen Prozessen (z.B. Metallindustrie, Chemikalienproduktion Dioxine wurden - außer zu analytischen Zwecken - nie gezielt hergestellt -Dioxinähnliche PCB (dl-PCB): Bestimmte polychlorierte Biphenyle (PCB) mit strukturellen Ähnlichkeiten zu Dioxinen; vergleichbares toxisches Wirkprofil; dl-PCB wurden weltweit für technologische Zwecke in großen Mengen hergestellt

16 Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Dioxin in Futtermitteln Eigenschaften Dioxine: –sehr toxisch –langlebig –ubiquitäres Vorkommen in der Umwelt –hohe Fettlöslichkeit (lipophile Substanz); Anreicherung in Fettgewebe von Tieren und Menschen –Exposition des Menschen mit Dioxinen und dl-PCB: 95 % über Lebensmittel, v.a. Lebensmittel tierischer Herkunft (Milch, Fleisch, Fisch und Eier) –Mit der Nahrung aufgenommene Dioxine: schwer abbaubar, Speicherung im Körperfett

17 Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Harles & Jentsch/ Uetersen (SH) OLIVET/ Rotterdam, NL Lübbe/ Bösel (Nds.) PETROTEC/ Emden (Nds.) Lieferung von insgesamt 205,96 t technische Mischfettsäuren ( bis ) 25 Mischfutterhersteller in D ( bis ) Keine Lieferung von Futterfett an andere Mitgliedstaaten oder an Drittstaaten 2256 t Futterfett Dioxinkontaminierte technische Fette Futterfette Dioxin in Futtermitteln

18 Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Nordrhein- Wesfalen (2) Niedersachsen (20) Harles & Jentsch/ Uetersen (Lübbe/Bösel) Futterfette Mischfuttermittel Hamburg (1) Sachsen-Anhalt (2) Mischfuttermittel mit 2-10% Anteil an belastetem Futterfett an: landwirtschaftliche Betriebe in fünf Bundesländer (Geflügelmast, Legehennen, Schweinemast, Rindermast, Milchvieh, Kaninchenmast) Dioxin in Futtermitteln

19 Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Dioxin in Futtermitteln Zeitraum der Schnellwarnung SH In den betroffenen Futtermittelwerken Produktion Mischfutter mit Einmischrate 0 – 5,47% für Legehennen, Mastputen, Masthennen, Mastschweine, Sauen, Milchvieh, Rinder, Kälber

20 Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Dioxin in Futtermitteln Niedersachsen: 20 Mischfuttermittelhersteller und konsekutiv : 4470 landwirtschaftliche Betriebe / Mastbetriebe gesperrt : Sperrung 16 Betriebe

21 Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Dioxin in Futtermitteln Zahl der gesperrten Betriebe in Niedersachsen Stand : 16 gesperrte Betriebe

22 Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Dioxin in Futtermitteln Maßnahmen Niedersachsen 1.Kontrolle + Beprobung der betroffenen Futtermittelbetriebe 2.Risikobewertung der betroffenen Futtermittelbetriebe anhand Einmischgrad der belasteten Mischfettsäuren (Ampelsystem) 3.Sperrung des Fettauslieferungslagers von Harles & Jentzsch in Bösel (Fa. Lübbe, Nds.9, z.T. Sperrungen von Futtermittelherstellern 4.Identifizierung und vorsorgliche Sperrung der mit pot. belasteten Futtermitteln belieferten landwirtschaftlichen Betriebe - Zunächst 4470 Betriebe in Niedersachsen gesperrt; bundesweit ca Betriebe (Stand ) - Stand : 16 landwirtschaftliche Betriebe in Niedersachsen gesperrt

23 Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Dioxin in Futtermitteln 5.Umfangreiche Untersuchungen von Lebensmittelproben in LAVES- Laboren 6.Rückverfolgung + Rückruf von in den Handel gelangten belasteten Lebensmitteln 7.Einleitung Ermittlungen, Einschaltung der Staatsanwaltschaft 8.Erweiterte Risikokategorisierung von Niedersächsischen Betrieben (LAVES, BfR, BVL) 9.Information der Verbraucher (Erzeugercodes über Homepages ML/LAVES; Sachstand und mgl. gesundheitliche Risiken; Einrichtung Bürgertelefon im LAVES etc.) Inspektion durch das Food and Veterinary Office (FVO) der Europäischen Kommission in Niedersachen/LAVES gutes Risikomanagement attestiert

24 Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit 1.Aufgaben und Struktur der Lebensmittelüberwachung in Niedersachsen (insbesondere LAVES) 2.Dioxin-Geschehen in Niedersachsen 2010/ Risikobewertung 4.Untersuchungsergebnisse 5.Handlungsempfehlungen Dioxin in Futtermitteln

25 Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Dioxin in Futtermitteln Bei kurzfristigem Verzehr von Eiern und Fleisch mit den bisher festgestellten Gehalten ist keine unmittelbare gesundheitliche Beeinträchtigung zu erwarten! Da sich Dioxine im Körper anreichern und jeder Mensch aufgrund der bestehenden Hintergrundbelastung täglich Spuren an Dioxinen aufnimmt, sollte die Aufnahme von Dioxinen über die Nahrung soweit wie möglich minimiert werden. Überschreitungen der gesetzlichen Höchstgehalte in Lebens- und Futtermitteln nicht hinnehmbar! I. Allgemeine Risikobewertung durch das BfR

26 Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Dioxin in Futtermitteln Quelle: BfR, Stand: BfR: Dioxin-Aufnahme Eier: Selbst bei Verzehr von täglich 2 Eiern mit 4-facher Überschreitung des Dioxinhöchstwertes über 1 Jahr geringere Gesamt-Körperlast als vor 20 Jahren (15 versus 30 pg/g Körperfett)

27 Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Dioxin in Futtermitteln 1.Ab 07.01: Ständige Überprüfung der durch die Futtermittelhersteller zugesandten Listen der landwirtschaftlichen Betriebe: Plausibilität der übersandten Liste Ständige Verifizierung mit den Ergebnissen der Fettuntersuchungen aus amtlicher Veranlassung in Schleswig- Holstein (alle Rückstellproben ausgelieferter Fette waren dort zur Untersuchung gebracht worden) II. Risikobewertung der Betriebe durch LAVES

28 Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Dioxin in Futtermitteln 2.Risikobewertung der betroffenen Futtermittellieferungen anhand Einmischgrad der belasteten Mischfettsäuren (Ampelsystem). Es wurde entweder die konkrete durch Untersuchung nachgewiesene Belastung des eingesetzten Fettes angenommen oder ein worst- case-Szenario (61,6 ng/kg) führt zu folgenden Einstufungen: unsichere Futtermittellieferungen Rot = es liegt ein konkretes Ergebnis zum Futterfett vor Belastung über 0,5 ng/kg unsichere Futtermittellieferungen unsichere Futtermittellieferungen Orange = es liegt keine sichere Angabe zu dem Fett vor worst- case Rechnung mit 61,6 ng/kg Belastung über 0,5 ng/kg unsichere Futtermittellieferungen sichere Futtermittellieferungen Grün : die Belastung im hergestellten Futtermittel liegt unterhalb des Auslösewertes von 0,5ng/kg (Sicherheitsmarge im Sinne des Vorbeugenden Verbraucherschutzes!!, Höchstgehalt liegt bei 0,75 ng/kg) sichere Futtermittellieferungen

29 Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Dioxin in Futtermitteln 3.Anpassung der bewerteten Liste durch: –Vorlage neuer Ergebnisse führt zur Umfärbung von Orange auf Grün (sehr häufig), von Orange auf Rot (selten)

30 Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Dioxin in Futtermitteln Keine vollständige Elimination der Dioxin-Belastung aus den Geweben der mit dem belasteten Futter versorgten Tiere! Aber: Die absoluten Dioxin-Gehalte können reduziert werden, wenn die Tiere Fette mobilisieren und ausscheiden. Dies geschieht bei Milchkühen über die Milch sowie bei Zuchthennen (Pute, Huhn, Ente) und Legehennen über die Eier (Hoogenboom et al. 2006; Menotta et al. 2010) Für wachsende Tiere gilt grundsätzlich, dass die Dioxingehalte in dem Maße relativ abnehmen, wie neues körpereigenes Fettgewebe aufgebaut wird, unbelastetes Futter vorausgesetzt (Spitaler et al 2005; Lenk et al. 2006) III. Erweiterte Risikobewertung durch BfR, ML, LAVES

31 Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Freigabe folgender Betriebe bzw. Betriebsteile bei erweiteter Risikobewertung Sauenhaltende Betriebe: Sofortige Freigabe möglich (Die Schlachtung der Tiere zur Lebensmittelgewinnung ist nur möglich, sofern entlastende Untersuchungsergebnisse vorgelegt werden können). Ferkel: Sofortige Freigabe der Bestände möglich, sofern sichergestellt ist, dass die Tiere bis zur Schlachtreife mit Dioxinfreiem Futter gemästet werden und untergewichtige Schweine/Spanferkel nicht in Verkehr gelangen Mastschweine: Freigabe möglich bei Schweinen, die zum Ende der Exposition mit Dioxin nachweislich 110 kg Körpergewicht) weitergemästet werden Zuchtgeflügel und befruchtete Eier: Die sofortige Freigabe ist möglich. (Die Schlachtung der Elterntiere zur Lebensmittelgewinnung ist nur möglich, sofern entlastende Untersuchungsergebnisse vorgelegt werden können) Dioxin in Futtermitteln Begleitend: Durchführung von Monitoringprogrammen zur Absicherung der Maßnahmen

32 Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit 1.Aufgaben und Struktur der Lebensmittelüberwachung in Niedersachsen (insbesondere LAVES) 2.Dioxin-Geschehen in Niedersachsen 2010/ Risikobewertung 4.Untersuchungsergebnisse 5.Handlungsempfehlungen Dioxin in Futtermitteln

33 Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Dioxin in Futtermitteln Gesamtzahl Probendavon > Höchstwert Eier584 (7%) Schweinefleisch1311 (0,8%) Putenfleisch20 Milch140 Legehennen- fleisch 391 (3%) Hähnchenfleisch - - Kalbfleisch10 Aktuelles Dioxingeschehen: Amtliche Untersuchungsergebnisse (LAVES LI) Stand:

34 Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Dioxin in Futtermitteln Gesamtzahl Probendavon > Höchstwert Eier856 (7%) Schweinefleisch3332 (0,6%) Putenfleisch600 Milch120 Legehennen- fleisch 194 (21%) Hähnchenfleisch 20 Kalbfleisch-- Aktuelles Dioxingeschehen: Untersuchungsergebnisse Eigenkontrollen Stand:

35 Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit 1.Aufgaben und Struktur der Lebensmittelüberwachung in Niedersachsen (insbesondere LAVES) 2.Dioxin-Geschehen in Niedersachsen 2010/ Risikobewertung 4.Untersuchungsergebnisse 5.Handlungsempfehlungen Dioxin in Futtermitteln

36 Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Niedersachsen: Größtes Agrarland Deutschlands 2,7 Mill. Rinder, davon ca Milchkühe 9,7 Mill. Schweine 88 Mill. Stück Geflügel - davon ca. 10 Mill. Legehennen 50 % in sehr großen Haltungen landwirtschaftliche Betriebe Futtermittelhersteller (40% der deutschen Futtermittelproduktion in Nds.) Niedersachsen größter Eiproduzent Deutschlands: 11 Milliarden Eier/Jahr > jedes 3. Ei stammt aus Nds. (37%) Dioxin in Futtermitteln - Einwohner: Ca. 8 Mill. - Fläche: km 2

37 Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Dioxin in Futtermitteln Agrarland Niedersachsen: Hohe Tierdichte Hohe Wertschöpfung und Veredelung Agrarproduktion und Ernährungsindustrie wachsend immer größere Betriebe Tierseuchenfall oder Lebensmittelkrise: Großer wirtschaftlicher Schaden Unabsehbare Folgen für Wirtschaft und Verbraucher Fatale Folgen für die Region einheitliche Identifizierung aller Betriebe und verbesserte Rückverfolgbarkeit zwingend notwendig um ein effizientes Risikomanagement sicherzustellen!

38 Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Dioxin in Futtermitteln Zusammenarbeit zwischen Behörden, aber auch zwischen Behörden und Wirtschaftsbeteiligten/Verbänden hat sehr gut geklappt! Zur Bewertung der Situation wurden erstmalig gleichberechtigt Ergebnisse aus amtlichen Untersuchungen und Untersuchungen der Privatwirtschaft herangezogen Aber: Es gibt Themenfelder bei denen Verbesserungen möglich und notwendig sind.

39 Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Dioxin in Futtermitteln 1.Verbesserung des Krisenmanagements: –Etablierung von Krisenstäben (Steuerungs- und Lenkungsebene wie im Tierseuchenfall) –Entwicklung von Handbüchern –Trainingsmassnahmen (Stresstest)

40 Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Dioxin in Futtermitteln 2.Verbesserung des Datenmanagements: –Etablierung eines einheitlichen Betriebsverzeichnisses für alle Betriebe in der Wertschöpfungskette (Futtermittel, Landwirtschaft, Lebensmittelwirtschaft) –Damit verbunden Verbesserung der Rückverfolgbarkeit –Forderung: Es muss möglich sein, dass betroffene Unternehmen in einem definierten Format den Behörden alle möglicherweise betroffenen Betriebe übersenden

41 Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Dioxin in Futtermitteln 3.Zusammenführung Untersuchungsergebnisse Zusammenführung Untersuchungsergebnisse Behörden und Wirtschaft auf einer Plattform (AK+EK)

42 Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Dioxin in Futtermitteln 4.System übergreifender Qualitätssicherung für das Agrargewerbe weiter ausbauen (Landhandel, Mischfutterhersteller etc.) mehr Eigenkontrollen, Audits 5.Optimierung der Überwachung nach Verordnung 1069/ Verordnung über tierische Nebenprodukte – (löst ab 4/2011 Verordnung (EG) Nr. 1774/2002 ab) Sicherstellung, dass keine unerlaubten Abfälle in die Nahrungsmittelkette gelangen 6.Umsetzung 10-Punkte-Plan der Bundesregierung Weitere Handlungsempfehlungen

43 Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Dioxin in Futtermitteln Erste Umsetzungen des 10-Punkte-Aktionsplans Verbraucherschutz in der Futtermittelkette 1.Zulassungspflicht für Futtermittelbetriebe 2.Trennung der Produktionsströme 3.Ausweitung rechtlicher Vorgaben für FM-Kontrolle 4.Meldepflicht für private Labore 5.Verbindlichkeit der Futtermittel-Positivliste 6.Verpflichtung zur Absicherung des Haftungsrisikos 7.Überprüfung des Strafrahmens 8.Ausbau Dioxinmonitoring - Aufbau Frühwarnsystem (Novelle LFGB geplant) 9.Verbesserung der Lebensmittel- und Futtermittelüberwachung 10.Transparenz für Verbraucher (Novelle VIG geplant) = in Gesetzesinitiativen umgesetzt oder in Vorbereitung

44 Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Konsequenzen aus dem Dioxinskandal Prof. Dr. Eberhard Haunhorst Präsident."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen