Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Architektur im Sanierungsgebiet 1 Beispiel: WDR-Landesstudio.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Architektur im Sanierungsgebiet 1 Beispiel: WDR-Landesstudio."—  Präsentation transkript:

1 Architektur im Sanierungsgebiet 1 Beispiel: WDR-Landesstudio

2 Architekten: Parade und Partner Baubeginn: September 1986 Fertigstellung: März 1991 Form eines asymmetrischen U Öffnung mit der Eingangshalle ausgerichtet zum Landtag, der Stadt, dem Rheinturm und dem Rhein massiver nach außen ausgestellter Sockel soll an ein Schiff erinnern (wegen der Nähe zum Rhein)

3 Landtag NRW

4 Architekten: Eiler, Maier, Walter und Partner Fertigstellung: Oktober 1988 imposanter Rundbau beherbergt neben den Sitzungssälen auch noch Büros der Landtagfraktionen wird seit 2009 um einen neuen Flügel erweitert

5 Sanierungsgebiet 2 Beschluss für Sanierungsgebiet 2: 1989 Trennung zwischen industriell orientierter Hafennutzung und dem städtebaulichen Entwicklungsbereich Pufferzone in der Kesselstraße bestandsorientierte Gewerbeentwicklung Abstandserlass in Radien von 1500m bzw. 500m (faktischer Rahmen der industriellen Hafennutzung)

6 Gebiet für: Medieneinrichtungen, ergänzende Betriebe, kleinere Büros, kulturelle Einrichtungen (vor allem private Träger), Gastronomie, spezifischer Einzelhandel, Kunsthandwerk, Ateliers besonderes Hafenflair sollte erhalten bleiben schließlich eingeschränkte Wohnungsnutzung im Randbereich zugelassen

7 bis auf einzelne Bauvorhaben Umwandlung in der Medienmeile realisiert Investitionsvolumen: 350 Mio neue Arbeitsplätze weitere 1000 Arbeitsplätze bis zur vollständigen Umwandlung hinzu

8 Architektur im Sanierungsgebiet 2 Beispiel: Gehry Zeile

9 Architekt Frank Owen Gehry Backsteinhaus, Metallfassadenhaus und das weiße Haus mit einem sich selbst tragenden Mauerwerk Tanzende Bürotürme (Lichtreflexe, Schatten und Linien, die kommen und gehen, unterstreichen einen lebenden Charakter bzw. eine Bewegung Unikate für die spezielle Technologien entwickelt wurden

10 rotes Backsteinhaus eine Verbindung zum Hafen im Metallhaus spiegelt sich das rote und das weiße Haus alle verbinden sich zu einer Einheit

11 Sanierungsgebiet Aufstellung eines Bebauungsplans für Teilgebiet 3 beschlossen Fortsetzung des MedienHafen Investition: 150 Mio neue Arbeitsplätze

12 Architektur im Sanierungsgebiet 3 Beispiel: Colorium

13 17-geschossiges Bürohochhaus (62 Meter hoch) Architekt: William Alsop Bauherr: Hartmut Ibing die Fassade ist mit über 2000 farbig bedruckten Glaspanelen bedeckt (ganzflächige und vierfarbige Flächen wechseln sich ab) von Innen transparent und lichtdurchlässig (lichtdurchflutete Atmosphäre) schwarz-weiße Farbbänder stellen stilistisch das Treppenhaus dar das knallrote Technikgeschoss ragt über das Hafenbecken hervor und wird nachts beleuchtet

14 Architektur des Medienhafen Verbindung von postmoderner Architektur und unter Denkmalschutz stehender Hafenarchitektur Moderne: die krummen Häuser von Frank O. Gehry denkmalgeschützt: alte Kaimauern, Gleis- & Treppenanlagen

15 Fazit wichtiges städtebauliches Projekt, um Düsseldorf europaweit in den Bereichen Werbung, Medien, kreative Branchen zu positionieren gute Lage gutes Image starke Agglomeration von Firmen kurze Wege zu vor- und nach geschalteten Dienstleistern erhöhte Flexibilität und Reaktionsgeschwindigkeit auf dem Markt

16 Zukunftsaussichten Fertigstellung von Sanierungsgebiet 3 Verbesserung der Infrastruktur bessere Erreichbarkeit des Standorts Hafen 1) Straßenausbau 2) Entstehung neuer Brücken

17 Meinungen Rhein-Ruhr-Zeitungen: neuer, citynaher Standort für zukunftsorientierte Wachstumsbranchen der Dienstleistungsbereiche moderne Gebäude, besondere Ausstrahlung trotz hoher Mietpreise, fast alle Büroflächen vermietet gute Zeiten für alten Hafenbereich positives Feedback

18 Houben, A. aus verlorenem Ort baumeisterliches Glanzstück Internationales Aushängestück der neuen Medienmeile nicht nur für Touristen sehenswert und interessant positives Feedback

19 Hafendirektor Stadtwerke Düsseldorf Verlust von rund 700 Arbeitsplätze bei Flächenreduzierung Unternehmen sahen den Standort gefährdet Ansiedlungen wurden erschwert Investitionen verhalfen zur besseren Infrastruktur Bedeutungszuwachs der Binnenschifffahrt Containerterminal geteilter Meinung/ unschlüssig

20 Verschiedene Zeitungsartikel Bau neuer Büroflächen, obwohl 7,8 % der Fläche leer stehen vernachlässigte Verkehrsanschließung Verkehrsprobleme eigentlich sollten verschiedene Hafenelemente erhalten bleiben wurden trotzdem ersetzt bald nur noch Hafenbecken, das an Hafen erinnert negatives Feedback

21 Unsere Meinungen zu diesem Projekt

22 Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit Quellenangaben: Q1: Geographie 12/13; Q2: Q3: Q4: Q5: Q6: Medienmeile Hafen Düsseldorf, von Katrin Johnsen


Herunterladen ppt "Architektur im Sanierungsgebiet 1 Beispiel: WDR-Landesstudio."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen