Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Herzlich Willkommen SVIT Bern Immobilientage 2013 07.11.2013.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Herzlich Willkommen SVIT Bern Immobilientage 2013 07.11.2013."—  Präsentation transkript:

1 Herzlich Willkommen SVIT Bern Immobilientage

2 I DLENK, A DLENK ODER UF DLENK?

3 3 Theorien An der Langeneck, an der Länck, ar Lengg, an der Lenk Langgezogenes Tal Ender Lens (auf der anderen Seite von Lens VS)

4

5 DWYBERSCHLACHT UF DR LANGERMATTE

6

7

8

9

10

11

12 DIE LENK IN ZAHLEN

13 2500 ständige Einwohner davon 354 beschäftigt in 129 Betrieben im 1. Sektor 252 beschäftigt in 41 Betrieben im 2. Sektor 1020 beschäftigt in 138 Betrieben im 3. Sektor

14 1200Erstwohnungen 2000Zweit- und Ferienwohnungen davon rund 1 Drittel bewirtschaftet 700Hotelbetten Infrastruktur ausgerichtet auf Personen in der Hochsaison

15 Gästesegment 90 % CH davon 2/3 aus Bern und Umgebung

16 100km Gemeindestrassen (Gemeindeanteil 100 %) 200km Wanderwege (Unterhalt 100 %) 40km Privatstrassen (Unterhaltsbeitrag 15%) Mittelverwendung für Strassen in den letzten 10 Jahren CHF 6.5 Mio.

17 INVESTITIONEN

18 Erlebnisbad Lenk-Simmental CHF 3.8 Mio. (Gesamtinvestition CHF 8.5 Mio) AlpKultur Spielplatz LenkerseeCHF 1.0 Mio. TEC (Tennis/Eishockey/Curling)CHF 0.4 Mio. MehrzweckhalleCHF 5.4 Mio. Kurs- und SportzentrumCHF 4.0 Mio.

19 Lenk-BergbahnenCHF 55 Mio. bis 2017 Speichersee (2013) Gondelbahn Lenk-Metsch-Metschstand (2014) Gastronomie (ab 2015)

20

21

22

23

24 11. MÄRZ 2012

25

26 Keine Unterstützung durch Wirtschaftsverbände Keine Unterstützung durch Medien selbst Inseratekampagne geschaltet Buchpreisbindung und 6 Ferienwochen wichtiger ???

27 Änderung Raumplanungsgesetz 2011 Auf 10 Wohnungen sechs Erstwohnungen und vier Zweitwohnungen = indirekter Gegenvorschlag

28 AUSWIRKUNGEN DES

29 Bis Ende Wohnbaugesuche davon 32 bewilligt und 14 durch Einsprachen blockiert 55 % des Gesamtbauvolumens in den letzten Jahren aus Zweitwohnungsbau Auswirkungen auf Arbeitsplätze und LEHRSTELLEN Ansiedelung alternatives Gewerbe nicht möglich

30 WAS WOLLEN WIR?

31 Besitzstandgarantie bis Ende 2012 Ausbau bestehender Objekte im Rahmen baurechtlicher Bestimmungen ohne Einschränkung Bewirtschaftete Betten Beschränkte Umnutzung Hotellerie

32 Bereits vor der Zweitwohnungsinitiative Versuch Hotelbetriebe anzusiedeln Liegenschaften zum Bau bewirtschafteter Betten ausgeschrieben (Projekt Spitzacker)

33 Besten Dank und auf Wiedersehen an der Lenk!


Herunterladen ppt "Herzlich Willkommen SVIT Bern Immobilientage 2013 07.11.2013."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen