Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Herzlich Willkommen zur Hauptversammlung 2003. 2 Themen Geschäftsjahr 2001/2002 Konzern Aktie Fair-Value-Veröffentlichung Anlageklasse Private Equity.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Herzlich Willkommen zur Hauptversammlung 2003. 2 Themen Geschäftsjahr 2001/2002 Konzern Aktie Fair-Value-Veröffentlichung Anlageklasse Private Equity."—  Präsentation transkript:

1 1 Herzlich Willkommen zur Hauptversammlung 2003

2 2 Themen Geschäftsjahr 2001/2002 Konzern Aktie Fair-Value-Veröffentlichung Anlageklasse Private Equity DBAG Fund IV Bilanzierung Satzungsänderungen Ausblick

3 3 Geschäftsjahr 2001/2002 Ziele nur zum Teil erreicht -Investition in aussichtsreiche Unternehmen -Zwei erfolgreiche Veräußerungen -Erster Zeichnungsschluss für neuen Parallelfonds -Aber: Erstmals Verlustausweis Wertberichtigungen zehren Veräußerungsgewinne auf Aktie verliert überdurchschnittlich an Wert

4 4 Konzernstruktur der Deutschen Beteiligungs AG DBG Auslandsbeteiligungen GmbH & Co. KG Deutsche Beteiligungsgesellschaft mbH Q.P.O.N. Beteiligungs GmbH DBG Fifth Equity International GmbH 33,33 % 100 %50 % DBG Advisors GmbH & Co. KG Undecima Beteiligungs GmbH 99 % Deutsche Beteiligungs AG 100 % DBG Fourth Equity Team GmbH & Co. KGaA 1 % 100 %

5 5 Konzernergebnis vor Steuern Konzernjahresüberschuss/-fehlbetrag bis einschl. GJ 1999/00 ausschließlich Deutsche Beteiligungs AG

6 6 Wertberichtigungen größer als Ergebnis aus Beteiligungsgeschäft

7 7 Aufwand für das Beteiligungsmanagement sinkt Reduzierung des Aufwandes um rund ein Viertel Vier Mio. Euro Erlös aus Management der Parallelfonds

8 8 Keine Dividende nach Verlustausweis Ausschüttung stets in Abhängigkeit von Gewinnen Geschäftsjahr 2001/2002 schließt mit Verlust Vorschlag von Aufsichtsrat und Vorstand: Keine Ausschüttung aus der Substanz Keine Dividende

9 9 Portfoliovolumen konstant Portfoliovolumen in Höhe von 313 Millionen auf Vorjahresniveau investiert in 49 Unternehmen einschließlich Parallelfonds 516 Millionen, investiert in 61 Unternehmen

10 10 Portfolio nach Branchen ausgewogen Risikostreuung Keine wesentliche Veränderung im vergangenen Geschäftsjahr in %

11 11 Portfolioentwicklung: Investitionen auf Vorjahresniveau Fast alle neuen Mittel für Management-Buy-outs -Direkt im Inland -Indirekt über Fonds im Ausland Neue Investments: -Hochtemperatur Engineering GmbH (Engineering) -Beteiligung an AKsys GmbH (Automobilzulieferer) erhöht Investitionssumme: 2001/ Millionen 2000/ Millionen

12 12 Management-Buy-outs mit höherem Anteil im Portfolio Basis: Anschaffungskosten

13 13 Aktienkurs reagiert auf Verlustankündigung DBA G DAX, normiert und indexiert S-DAX, normiert und indexiert

14 14 Mehr Transparenz durch Fair-Value-Veröffentlichung Fair Value zeigt Bewertungsreserve auf Bewertungsreserve: Aktuelle Bewertungen Buchwert nach HGB (Anschaffungs- Kosten, ggf. wertberichtigt) Bewertungs- reserve

15 15 Bewertungsvorschriften der International Accounting Standards Bewertungsgrundsätze auf Basis der IAS- Vorschriften Bewertung auf Basis von -Börsenkursen -Kaufangeboten -Vergleichstransaktionen -Multiplikatoren (u.a. Peer-Group-Vergleiche) -Sum-of-the-Parts-Berechnung

16 16 Bewertungsreserve 26,1 Millionen Euro Aktuelle Bewertungen: 293,3 Mio. Buchwert nach HGB (Anschaffungs- Kosten, ggf. wertberichtigt): 267,2 Mio. Bewertungs- Reserven: 26,1 Mio.

17 17 Zusammensetzung des Portfolio nach Bewertungsverfahren Größter Teil basiert auf Multiplikatorverfahren Einfluss des Kapitalmarktes

18 18 Kurspotenzial aus Abschlag auf Fair Value 12,95 11,08 6,60 KursBuchwert Fair Value

19 19 Private Equity: Anlage mit langfristigem Horizont Anlagedauer vier bis sieben Jahre Wertsteigerung durch Entwicklung der Unternehmen -Umsatz steigern -Akquisitionen gestalten -Profitabilität verbessern Sorgfältige Auswahl sichert langfristigen Erfolg

20 20 Langfristige Private-Equity-Rendite stabil Private-Equity-Rendite über Zehn-Jahres- Zeitraum 15 Prozent Basis: 196 europäische Buy-out-Fonds, Horizon IRR 1993 bis 2002 PE-Rendite besser als Rendite anderer Anlageformen Quelle: Pan-European Performance Study, EVCA, März 2003

21 21 Wertsteigerung gegen den Kapitalmarkttrend Zwei Engagements im Geschäftsjahr 2001/2002 veräußert -Hawe KG -Rheinhold & Mahla AG Rendite erreicht Maßstab von 25 % p.a. (vor Steuern)

22 22 Neuer Parallelfonds – Breitere Investitionsbasis Deutsche Beteiligungs AG * Fonds I Fonds II Fonds IV Fonds III *festes Verhältnis der Investments zwischen DBAG und Fonds

23 23 Erster Zeichnungsschluss im September Zugesagte Investitionssumme 121 Millionen Euro Zweiter Zeichnungsschluss im Frühjahr 2003 Ziel: 250 Millionen Euro Größte Eigenkapitalmaßnahme Kostendeckungsbeitrag aus Management-Fees DBAG Fund IV - Vertrauensbeweis für Investment-Team

24 24 Veröffentlichung des Fair Value – Wesentlicher Erkenntnisgewinn International vergleichbare Bewertungsrundlage für die Aktie Branchenübliche Berichterstattung Weiter Bilanzierung nach HGB -IAS-Regeln für Private-Equity-Gesellschaften noch nicht verabschiedet Zulassung zum Prime Standard Weiterhin im S-Dax Corporate-Governance-Kodex akzeptiert -Wenige Ausnahmen

25 25 Satzungsanpassungen folgen Gesetzesänderungen Veröffentlichungen im elektronischen Bundesanzeiger -Niedrigere Kosten -Leichterer Zugang Übertragung der Hauptversammlung im Internet -Größere Verbreitung -Erleichterung für Aktionäre Ausschüttung einer Sachdividende -Möglicher Ersatz für Bar-Dividende -Keine entsprechenden Pläne

26 26 Ausblick Gute Investitionsmöglichkeiten -Netzwerk wichtiger Wettbewerbsvorteil -Erfahrenes Investment-Team Portfolio stabil -Unternehmen passen Kostenstrukturen an überwiegend Ertragssteigerungen Nach Edscha-Verkauf guter Start ins neue Geschäftsjahr -Konzernüberschuss zum : 3,4 Mio. Aber: Pessimistische Konjunkturerwartungen

27 27 Keine Ergebnisprognose Transaktionen zeitlich nicht planbar Kapitalmärkte in schlechter Verfassung Möglichkeit für Unternehmensverkäufe stark eingeschränkt -Börse steht nicht zur Verfügung -Strategische Käufer zurückhaltend -Finanzinvestoren mit ausreichend Mitteln

28 28 Gute Voraussetzungen für künftigen Erfolg Aktie hat erhebliches Erholungspotenzial -Abschlag von 50 Prozent zum Fair Value unangemessen Private-Equity-Rendite langfristig attraktiv -Gegenwärtig Übertreibung nach unten Portfolio insgesamt stabil

29 29 Auf Wiedersehen zur Hauptversammlung 2004 in Frankfurt am 18. März 2004 Neuigkeiten stets unter beteiligung.de


Herunterladen ppt "1 Herzlich Willkommen zur Hauptversammlung 2003. 2 Themen Geschäftsjahr 2001/2002 Konzern Aktie Fair-Value-Veröffentlichung Anlageklasse Private Equity."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen