Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Einführung in die Medienpädagogik. Pädagogische Grundfragen Was bedeuten konkrete Formen des Medienumgangs für die Entwicklungs-, Lern- und Bildungsprozesse.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Einführung in die Medienpädagogik. Pädagogische Grundfragen Was bedeuten konkrete Formen des Medienumgangs für die Entwicklungs-, Lern- und Bildungsprozesse."—  Präsentation transkript:

1 Einführung in die Medienpädagogik

2 Pädagogische Grundfragen Was bedeuten konkrete Formen des Medienumgangs für die Entwicklungs-, Lern- und Bildungsprozesse der Menschen?

3 Pädagogische Grundfragen Wie können wir Heranwachsenden und Erwachsenen helfen, einen sinnvollen, sachgerechten, kritischen und verantwortlichen Umgang mit den Medien zu erlernen?

4 Pädagogische Grundfragen Welche Kompetenzen brauchen die Menschen, um mit Hilfe der Medien an den sozialen Prozessen in der Gesellschaft und an der Erhaltung und Weiterentwicklung der Kultur teilhaben zu können?

5 Pädagogische Grundfragen Wie können Medien und Informationstechnologien zur Verbesserung der Lehr- Lernprozesse in Schule, Aus- und Fortbildung genutzt werden?

6 Pädagogische Grundfragen Welche Qualifikationen muss den Menschen heute im Rahmen einer informationstechnischen Bildung vermittelt werden?

7 Begriff: Medienerziehung (alle Definition stammen aus Beats Biblionetz - Der Begriff Medienerziehung wird in der Literatur auch als Medienpädagogik im engeren Sinn definiert. Die Medienerziehung befasst sich mit den Medien - vorwiegend den Massenmedien, aber auch mit Unterrichtsmedien. Ihr Ziel ist es, Menschen "zu einem bewussten, reflektierten, kritischen, d.h. sozial erwünschten Umgang mit den Medien zu erziehen" (Issing 1988, S. 25). Dieses Ziel soll einerseits erreicht werden durch die "Vermittlung von Kenntnissen und Einsichten in die Bedingungen und Faktoren von Kommunikationsprozessen, besonders von Massenmedien und andererseits durch die Ermöglichung praktischer Erfahrungen in der Artikulation von Interessen der Edukanden" (Issing 1988, S. 25). Der Handlungsraum der Medienerziehung umfasst die Jugendarbeit, die Berufsbildung, die Hochschule und die Erwachsenenbildung und ist somit nicht beschränkt auf die Erziehung im Elternhaus und in der Schule. Grundlage für die Medienerziehung sind die Medienkunde und die Medienforschung. Es steht ausser Frage, dass hierbei die normativen Positionen und die Legitimation vielfältiger Art eine grundlegende Rolle spielen.Der Begriff Medienerziehung wird in der Literatur auch als Medienpädagogik im engeren Sinn definiert. Die Medienerziehung befasst sich mit den Medien - vorwiegend den Massenmedien, aber auch mit Unterrichtsmedien. Ihr Ziel ist es, Menschen "zu einem bewussten, reflektierten, kritischen, d.h. sozial erwünschten Umgang mit den Medien zu erziehen" (Issing 1988, S. 25). Dieses Ziel soll einerseits erreicht werden durch die "Vermittlung von Kenntnissen und Einsichten in die Bedingungen und Faktoren von Kommunikationsprozessen, besonders von Massenmedien und andererseits durch die Ermöglichung praktischer Erfahrungen in der Artikulation von Interessen der Edukanden" (Issing 1988, S. 25). Der Handlungsraum der Medienerziehung umfasst die Jugendarbeit, die Berufsbildung, die Hochschule und die Erwachsenenbildung und ist somit nicht beschränkt auf die Erziehung im Elternhaus und in der Schule. Grundlage für die Medienerziehung sind die Medienkunde und die Medienforschung. Es steht ausser Frage, dass hierbei die normativen Positionen und die Legitimation vielfältiger Art eine grundlegende Rolle spielen. von Thomas Baumann im Buch Medienpädagogik, Internet und eLearning (2005) im Text Medienpädgogik - Eine Bestandesaufnahme auf Seite 29von Thomas Baumann im Buch Medienpädagogik, Internet und eLearning (2005) im Text Medienpädgogik - Eine Bestandesaufnahme auf Seite 29Medienpädagogik, Internet und eLearning Medienpädgogik - Eine BestandesaufnahmeMedienpädagogik, Internet und eLearning Medienpädgogik - Eine Bestandesaufnahme

8 Begriff: Medienpädagogik (alle Definition stammen aus Beats Biblionetz - Medienpädagogik meint die Gesamtheit aller pädagogisch relevanten handlungsanleitenden Überlegungen mit Medienbezug. Empirische Grundlagen und normative Orientierungen sind dabei eingeschlossen.Medienpädagogik meint die Gesamtheit aller pädagogisch relevanten handlungsanleitenden Überlegungen mit Medienbezug. Empirische Grundlagen und normative Orientierungen sind dabei eingeschlossen. von Dieter Baacke im Buch Medienpädagogik (1997) im Text Die Vermessung des Feldesvon Dieter Baacke im Buch Medienpädagogik (1997) im Text Die Vermessung des FeldesDieter BaackeMedienpädagogikDie Vermessung des FeldesDieter BaackeMedienpädagogikDie Vermessung des Feldes

9 Begriff: Medienpädagogik (alle Definition stammen aus Beats Biblionetz - Es hat sich inzwischen durchgesetzt, den Begriff "Medienpädagogik" als übergeordnete Bezeichnung für alle pädagogisch orientierten Beschäftigungen mit Medien in Theorie und Praxis zu verstehen und einzelne Aspekte der Medienpädagogik näher zu spezifizieren.Es hat sich inzwischen durchgesetzt, den Begriff "Medienpädagogik" als übergeordnete Bezeichnung für alle pädagogisch orientierten Beschäftigungen mit Medien in Theorie und Praxis zu verstehen und einzelne Aspekte der Medienpädagogik näher zu spezifizieren. von Dieter Baacke im Buch Medienpädagogik (1997) im Text Die Vermessung des Feldes auf Seite 4von Dieter Baacke im Buch Medienpädagogik (1997) im Text Die Vermessung des Feldes auf Seite 4Dieter BaackeMedienpädagogikDie Vermessung des FeldesDieter BaackeMedienpädagogikDie Vermessung des Feldes

10 Begriff: Medienpädagogik (alle Definition stammen aus Beats Biblionetz - Medienpädagogik umfasst alle sozialpädagogischen, sozialpolitischen und sozialkulturellen Überlegungen und Maßnahmen, wie Kinder, Jugendliche, Erwachsene und alte Menschen, die ihre Interessen und Entwicklungschancen in Beruf, Freizeit und Familie, sowie ihre politischen Partizipationsmöglichkeiten betreffen.Medienpädagogik umfasst alle sozialpädagogischen, sozialpolitischen und sozialkulturellen Überlegungen und Maßnahmen, wie Kinder, Jugendliche, Erwachsene und alte Menschen, die ihre Interessen und Entwicklungschancen in Beruf, Freizeit und Familie, sowie ihre politischen Partizipationsmöglichkeiten betreffen. von Dieter Baacke, erfasst im Biblionetz am von Dieter Baacke, erfasst im Biblionetz am Dieter BaackeDieter Baacke

11 Begriff: Medienpädagogik (alle Definition stammen aus Beats Biblionetz - Ich bekenne, fast alles, was in ihrem Namen geschieht, macht mich mutlos, ja elend. Wie völlig inkommensurabel zum Gewicht und der Tragweite der Probleme ist, was sie weiß, kann und sagt!Ich bekenne, fast alles, was in ihrem Namen geschieht, macht mich mutlos, ja elend. Wie völlig inkommensurabel zum Gewicht und der Tragweite der Probleme ist, was sie weiß, kann und sagt! von Hartmut von Hentig im Buch Das allmähliche Verschwinden der Wirklichkeit (1984) im Text Welche Aufgaben und welche Chancen hat die Pädagogik angesichts der Neuen Medien? Hartmut von HentigDas allmähliche Verschwinden der WirklichkeitWelche Aufgaben und welche Chancen hat die Pädagogik angesichts der Neuen Medien?Hartmut von HentigDas allmähliche Verschwinden der WirklichkeitWelche Aufgaben und welche Chancen hat die Pädagogik angesichts der Neuen Medien?

12 Vermittlung medienpädagogischer Kompetenz: Fähigkeit, anderen zu Medienkompetenz und Medienbildung zu verhelfen. Sie sollen Kenntnisse und Fähigkeiten erwerben, die es Ihnen ermöglichen, selbst medienkompetent handeln und an der Entwicklung von Medienkultur mitwirkenselbst medienkompetent handeln und an der Entwicklung von Medienkultur mitwirken Stellenwert der Medien für Heranwachsende erfassen und in Erziehung und Bildung berücksichtigenStellenwert der Medien für Heranwachsende erfassen und in Erziehung und Bildung berücksichtigen Erziehungs- und Bildungsaufgaben im Medienbereich wahrnehmenErziehungs- und Bildungsaufgaben im Medienbereich wahrnehmen Leistungen der Medien in Lehr-Lernprozessen erkennen und nutzenLeistungen der Medien in Lehr-Lernprozessen erkennen und nutzen organisatorische und institutionelle Bedingungen für Medieneinsatz erfassen und Bedeutung der Medien für die eigene Berufspraxis erkennenorganisatorische und institutionelle Bedingungen für Medieneinsatz erfassen und Bedeutung der Medien für die eigene Berufspraxis erkennen Quelle: (Dieter Spanhel)Quelle: (Dieter Spanhel)


Herunterladen ppt "Einführung in die Medienpädagogik. Pädagogische Grundfragen Was bedeuten konkrete Formen des Medienumgangs für die Entwicklungs-, Lern- und Bildungsprozesse."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen