Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Herr Prof. Dr. med. Claus Bartels Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender EFQM - BEWERTUNG AM UNIVERSITÄTSKLINIKUM GREIFSWALD 27.11.2008.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Herr Prof. Dr. med. Claus Bartels Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender EFQM - BEWERTUNG AM UNIVERSITÄTSKLINIKUM GREIFSWALD 27.11.2008."—  Präsentation transkript:

1 Herr Prof. Dr. med. Claus Bartels Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender EFQM - BEWERTUNG AM UNIVERSITÄTSKLINIKUM GREIFSWALD

2 1.EINLEITUNG BAULICH FUNKTIONELLES KONZEPT Universitätsklinikum Greifswald AöR Neubau Erster Baubschnitt Fertigstellung März 2004 Neubau Zweiter Bauabschnitt Fertigstellung 2010 geplant Neubau Diagnostikzentrum Fertigstellung 2010 geplant Ziel: Modernes Kompaktklinikum mit maximaler Integration von Forschung, Lehre und Krankenversorgung

3 Universitätsklinik Greifswald AöR KID GmbH Gesundheitszentrum Greifswald GmbH MVZ GmbH Hospiz Greifswald Servicezentrum Greifswald GmbH Personalservice Gesundheitswesen GmbH HKS GmbH Krankenhaus Wolgast gGmbH Baltic Analytics GmbH 1.EINLEITUNG STRUKTUR DER AÖR

4 2. MITARBEITER- UND PATIENTEN-INFORMATIONEN 21Kliniken 19 Institute Mitarbeiter 555 Ärzte 300 Forscher 816 Pflegekräfte

5 1539 Medizinstudenten 510 Nicht-medizinische Auszubildende einschließlich Allg. Pflegekräfte Kinderkrankenschwestern Hebammen Physiotherapeuten Technische Assistenten Radiologieassistenten 2. MITARBEITER- UND PATIENTEN-INFORMATIONEN STUDENTEN UND AUSZUBILDENDE

6 3. LEISTUNGSDATEN DRG-FALLZAHL UND CASEMIX-ENTWICKLUNG 2005 BIS 2008

7 Angaben in Turo 3. LEISTUNGSDATEN PERSONAL- UND SACHKOSTEN-ENTWICKLUNG VON 2005 BIS 2008

8 3. LEISTUNGSDATEN ERLÖSE AUS STATIONÄREN KRANKENHAUS- LEISTUNGEN – ENTWICKLUNG 2005 BIS 2008

9 > Antibiotika-Leitlinie > Sepsis-Projekt > MRSA-Screening > Patienten-Identifikationsarmbänder > Rauchfreies Krankenhaus > Betriebliche Gesundheitsförderung > Psychologischer Liaisondienst > Patientenbefragungen > Mitarbeiterbefragung > Zuweiserbefragung > Beschwerdemanagement > 100% EQS > Patientenorientierter Qualitätsbericht 4. DIVERSE MASSNAHMEN ZUR QUALITÄTSVERBESSERUNG (1)

10 4. DIVERSE MASSNAHMEN ZUR QUALITÄTSVERBESSERUNG (2) > Aufnahmemanagement > Belegungsmanagement > Entlassungsmanagement > Arztbriefschreibung > Einführung von Case-Managern > Verkürzung der Wartezeiten > Einführung evidenzbasierter Behandlungspfaden > Erstellen von Standardarbeitsanweisungen > Verbesserung von Information und Aufklärung z.B. Patienteninformations- broschüren, monatliche Teambesprechungen

11 QAnt QSep QBM QPatQB QMRSA QBetrGF QPsych LD QUALITÄTS-BAUSTEINE AM UKG QAntAntibiotika QSepSepsis-Projekt QMRSAMRSA-Screening QPatQBPatientenorientierter Patientenbericht QBetrGFBetriebliche Gesundheitsförderung QPsychLDPsychologischer Liasondienst QBMBeschwerdemanagement QKomKommunikation QZertZertifizierung QZert QKom

12 ANTIBIOTIKA-LEITLINIE AM UKG QBY QAnt QSep QBM QPatQB QMRSA QBetr GF QPsych LD QZert QKom

13 QBY QAnt QSep QBM QPatQB QMRSA QBetr GF QPsych LD QZert QKom ANTIBIOTIKA-LEITLINIE AM UKG Therapie bei ausgewählten, häufigen infektiösen Erkrankungen interdisziplinäre Arbeitsgruppe Empfehlungen für praktische Vorgehensweise in täglicher Arbeit fortlaufende Evaluierung 2008 – Erstellung von Antimykotika – Leitlinien Ergebnis: Reduktion nosokomialer Infektionen Reduktion der Resistenzentwicklung Reduktion der Antibiotikakosten QAnt ©2008 UNIVERSITÄTSKLINIKUM GREIFSWALD

14 QBY QAnt QSep QBM QPatQB QMRSA QBetr GF QPsych LD QZert QKom SEPSIS-PROJEKT AM UKG

15 SEPSIS-PROJEKT AM UKG Sepsis identifizieren ! Pflegekräfte und Ärzte werden intensiv zum Thema geschult Evaluierte Behandlungsprotokolle werden kommuniziert Verbesserte interdisziplinäre Zusammenarbeit von Ärzten und Pflegenden Konsequente Dokumentation der Patientensepsis und des Behandlungserfolgs Mitarbeit zur Verbesserung der nationalen Wahrnehmung SepNet Regionalzentrum Greifswald - in Zusammenarbeit mit mehreren Krankenhäusern der Region Sepsis als Notfall wie Apoplex oder Herzinfarkt behandeln QBY QAnt QSep QBM QPatQB QMRSA QBetr GF QPsych LD QZert QKom QSep ©2008 UNIVERSITÄTSKLINIKUM GREIFSWALD

16 QBY QAnt QSep QBM QPatQB QMRSA QBetr GF QPsych LD QZert QKom MRSA-SCREENING AM UKG

17 Search and destroy Differenziertes Aufnahmescreening Schutzisolierung bis zum Befund Isolierung von MRSA-positiven Patienten Konsequente Sanierung von MRSA-Trägern Screening des gesamten Personals und der Studenten Erfolgreiche Senkung der Neuinfektionen von MRSA seit Einführung QBY QAnt QSep QBM QPatQB QMRSA QBetr GF QPsych LD QZert QKom QMRSA ©2008 UNIVERSITÄTSKLINIKUM GREIFSWALD

18 QBY QAnt QSep QBM QPatQB QMRSA QBetr GF QPsych LD QZert QKom PATIENTENORIENTIERTER QUALITÄTSBERICHT AM UKG

19 QPatQB ©2008 UNIVERSITÄTSKLINIKUM GREIFSWALD PATIENTENORIENTIERTER QUALITÄTSBERICHT AM UKG Information für die, die es angeht Verständliche Aufbereitung der medizinischen Leistung Bestandteil des Konzeptes der Qualitätsführerschaft führt zu Kenntnis und Vertrauen BQS/ EQS – Daten 100% externe Beurteilung durch Prof. Stausberg; der Öffentlichkeit im Internet zugänglich QBY QAnt QSep QBM QPatQB QMRSA QBetr GF QPsych LD QZert QKom

20 QBY QAnt QSep QBM QPatQB QMRSA QBetr GF QPsych LD QZert QKom BETRIEBLICHE GESUNDHEITSFÖRDERUNG AM UKG

21 ©2008 UNIVERSITÄTSKLINIKUM GREIFSWALD BETRIEBLICHE GESUNDHEITS- FÖRDERUNG AM UKG Ganzheitliches Konzept > Bewegungskurse > Kurse zum Stressabbau > Ernährungsschulung > Sportveranstaltungen > Gesundheitszirkel (systematische Aufarbeitung von Kommunikations- problemen und Arbeitsprozessen) Mitarbeiter als wichtigstes Gut QBY QAnt QSep QBM QPatQB QMRSA QBetr GF QPsych LD QZert QKom QBetrGF

22 QBY QAnt QSep QBM QPatQB QMRSA QBetr GF QPsych LD QZert QKom PSYCHOLOGISCHER LIASONDIENST AM UKG

23 ©2008 UNIVERSITÄTSKLINIKUM GREIFSWALD PSYCHOLOGISCHER LIASONDIENST AM UKG Unterstützung der Mitarbeiter bei der Bewältigung der Erfahrungen im Klinikalltag Eine Behandlung hat oft auch eine psychische Seite QBY QAnt QSep QBM QPatQB QMRSA QBetr GF QPsych LD QZert QKom QPsychLD

24 QBY QAnt QSep QBM QPatQB QMRSA QBetr GF QPsych LD QZert QKom BESCHWERDEMANAGEMENT AM UKG

25 QBM ©2008 UNIVERSITÄTSKLINIKUM GREIFSWALD BESCHWERDEMANAGEMENT AM UKG Anregungen, Kritik und Lob der Patienten und Angehörigen wird erbeten Informationen werden klinikintern besprochen Der Patient erhält ein Dankesschreiben mit Informationen der Reaktion Optimierung bzgl. des Problems und nachhaltige Überprüfung QBY QAnt QSep QBM QPatQB QMRSA QBetr GF QPsych LD QZert QKom

26 QBY QAnt QSep QBM QPatQB QMRSA QBetr GF QPsych LD QZert QKom KOMMUNIKATION AM UKG

27 Mitarbeiterzeitung Sommerfest Klinikumskonferenz Mitarbeiterinformationsveranstaltung Oberarzt-Assistentensprecher- konferenz Steuerungsgespräche Zielvereinbarungsgespräche Unternehmenskommunikation: Mediziner und Kommunikationsberater als Team – Unterstützung der Pressearbeit Fakultätsrat mit anschließendem gemeinsamen Abendessen zum Gedankenaustausch Klausurtagung der Fakultät QBY QAnt QSep QBM QPatQB QMRSA QBetr GF QPsych LD QZert QKom ©2008 UNIVERSITÄTSKLINIKUM GREIFSWALD QKom

28 QBY QAnt QSep QBM QPatQB QMRSA QBetr GF QPsych LD QZert QKom VIERTELJÄHRLICH ERSCHEINENDE MITARBEITERZEITUNG ©2008 UNIVERSITÄTSKLINIKUM GREIFSWALD QKom

29 QBY QAnt QSep QBM QPatQB QMRSA QBetr GF QPsych LD QZert QKom FÖRDERUNG DER MITARBEITER-KOMMUNIKATION Jährliches Mitarbeiterfest ©2008 UNIVERSITÄTSKLINIKUM GREIFSWALD QKom


Herunterladen ppt "Herr Prof. Dr. med. Claus Bartels Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender EFQM - BEWERTUNG AM UNIVERSITÄTSKLINIKUM GREIFSWALD 27.11.2008."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen