Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

X + y = Ökologie plus Wirtschaft OEKOWI ® Systemtraining Willkommen ! zum.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "X + y = Ökologie plus Wirtschaft OEKOWI ® Systemtraining Willkommen ! zum."—  Präsentation transkript:

1 x + y = Ökologie plus Wirtschaft OEKOWI ® Systemtraining Willkommen ! zum

2 Kursidee x + y = Ökologie plus Wirtschaft OEKOWI ® Systemtraining Das OEKOWI-Systemtraining wurde im Auftrag der Ernst Schmidtheiny-Stiftung entwickelt und basiert auf der Idee eines Management-Spiels. OEKOWI ist ein Planspiel, das sich realitätsnah vollzieht, aber keine exakte Simulation der Realität sein kann. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer analysieren anhand von umfangreichem Datenmaterial ihre spezifische Ausgangslage, formulieren Leitlinien für die Zukunft und erarbeiten ihre auf die Absichten der anderen Gruppen abgestimmten Maßnahmen. x + y = Ökologie plus Wirtschaft

3 Spielgruppen x + y = Ökologie plus Wirtschaft OEKOWI ® Systemtraining Haushalte Regierung Parlament Kommission Zukunft Unternehmen Medien, Verbände 1 Planspielgruppe 2 Planspielgruppen x ständige Mitglieder + 1 Vertreter jeder Spielgruppe Alle Teilnehmer 2 Planspielgruppen x (optional) Die TeilnehmerInnen arbeiten in verschiedenen Gruppen, die die wesentlichen Bereiche in einem Modellstaat darstellen:

4 Konferenzen x + y = Ökologie plus Wirtschaft OEKOWI ® Systemtraining Parlamentskonferenz Die Oekoland-Parlamentskonferenz dient als Diskussionsforum für Ideen und Maßnahmen für ein lebenswertes Oekoland von morgen. Das Parlament entscheidet gemäß Artikel 7 Absatz 3 der Verfassung von Oekoland über die Einführung, Abschaffung oder Änderung von Gesetzen. Stimmberechtigte Parlamentarier sind alle Teilnehmer des Planspiels. Die einzelnen Spielgruppen bringen Anträge bzw. Gesetzesvorlagen in die Parlamentskonferenz ein.

5 Konferenzen x + y = Ökologie plus Wirtschaft OEKOWI ® Systemtraining Die Kommission setzt sich zusammen aus Vertretern der Regierung, der Unternehmen, der Haushalte sowie der Medien und Verbände (optional). Sie wird von neutralen Gruppenleitern koordiniert und präsidiert. Sitzung Kommission Zukunft Ihre Blickrichtung ist die langfristige Zukunft des Landes. Sie analysiert darum fortlaufend die Verhältnisse und Entwicklungen in Oekoland. Als Entscheidungshilfen für die Regierung, die Unternehmen und die Haushalte erarbeitet die Kommission Lagebeurteilungen und Handlungs- empfehlungen. Diese stellen die Gruppenleiter auch im Parlament vor. Bei Konflikten zwischen den Spielgruppen greift sie vermittelnd ein und sucht nach Lösungsansätzen.

6 Gesetzespflichtige Vorhaben • z.T. Abgaben wie Lenkungs- und Einfuhrabgaben • Abschaffung und Einführung von Steuern Verfassung 6|15 • Gesetzte werden mit einfacher Mehrheit der Stimmen verabschiedet • Das Parlament setzt sich aus U1, U2, H1, H2 und der Kommission Zukunft zusammen • Zustimmungspflichtig sind Gesetze und Staatsverträge • Die Regierung: konkretisiert Gesetzte durch Verordnungen • Der Staat kann Lenkungsabgaben, Ökoboni, Umweltzertifikate und allgemeine Abgaben erlassen bzw. in das Parlament einbringen Umweltschutzgesetz 6|17 §2,3 Wer durch sein Handeln Umweltmaßnahmen verursacht, muß sie auch bezahlen §4,4 Umweltschädliche Anlagen müssen saniert werden §5 Luftverschmutzungszertifikate Gesetz über die Staatseinnahmen 6|19 §1Rechtmäßigkeit von Ertrags-, Kapital, Verbrauchs-, Vermögens- und Einkommenssteuern §2Jeweilige Steuersätze zu §1 §3Besondere Leistungen des Staates werden von der Regierung festgesetzt §4Einfuhrabgaben sind aufgehoben Verfassung x + y = Ökologie plus Wirtschaft OEKOWI ® Systemtraining

7 Oekoland in Zahlen x + y = Ökologie plus Wirtschaft OEKOWI ® Systemtraining 1.2 Personen pro Haushalt 72‘000 72‘000 minus 69‘200 2‘800 2‘800 / 72‘ % 24‘000 45‘200 69‘200 Industrie (Inland) Dienstleistung Gesamt Erwerbsfähige Arbeitslose Arbeitslosenquote Geographie Bevölkerung Haushalte 430 km 2 240‘000 60‘000 zu 4 Personen (maximal 2 Erwerbstätige) Bevölkerung Beschäftigte Staatshaushalt 886‘ Mio. 10‘000 Ausgabenüberschuß Staatsverschuldung Verschuldung pro Kopf

8 Die Spielgruppen (Regierung) x + y = Ökologie plus Wirtschaft OEKOWI ® Systemtraining Regierung Die Regierung nimmt die Interessen des Staates wahr. Sie muß darum die Rechtsordnung von Oekoland genau kennen und für deren Einhaltung im Alltag sorgen. Die Regierung muß darauf achten, daß den Staats- ausgaben entsprechende Einnahmen gegenüberstehen. Ausgaben für: • Verwaltung, Polizei, Justiz • Unterricht, Forschung • Kultur, Erholung • Gesundheitswesen • Umwelt • Soziale Wohlfahrt • Verkehr • Kredite • Übrige Ausgaben Langfristige Wohlfahrt des Volkes Einnahmen aus: • Steuern • Abgaben • Kreditaufnahme..... Gute Umweltqualität Ausgeglichene Staatsrechnung Geringe Arbeitslosigkeit Stabile Preise

9 Die Spielgruppen (Unternehmen) x + y = Ökologie plus Wirtschaft OEKOWI ® Systemtraining Unternehmen Die Unternehmen 1 und 2 sind typisch für Oekoland. Sie stehen in Konkurrenz zu den ausländischen Unternehmen 3 und 4. Um auf Dauer überleben zu können, müssen auch die Unternehmen einen angemessenen Gewinn erwirtschaften. Ausgaben für: • Finanzen und Steuern • Personal • Anlagen • Material / Energie • Information • Forschung / Entwicklung • Produktion • Lager • Absatz (Marketing) Leistungsziele: z.B. Qualität Einnahmen aus: Verkaufserträgen Kapitalerträgen Kreditaufnahme..... Finanzziele: z.B. Gewinn, Kredite Soziale Ziele: z.B. Sozialleistungen Ökologische Ziele: z.B. Energieverbrauch Informationsziele: z.B. Offenheit

10 Die Spielgruppen (Haushalte) x + y = Ökologie plus Wirtschaft OEKOWI ® Systemtraining Haushalte Die Haushalte repräsentieren Durchschnittshaushalte in Oekoland. Die Haushalte müssen darauf bedacht sein, ihre Lebensqualität zu erhöhen und langfristig zu sichern. Ausgaben für: • Persönlichen Bedarf • Wohnungsmiete • Einrichtungen • Freizeit / Bildung / Ferien • Verkehr • Versicherungen • Steuern / Abgaben • Kredite • Übrige Ausgaben Hoher Wohlstand Einnahmen aus: Arbeitseinkommen Vermögenserträgen Kreditaufnahme..... Gute Gesundheit Hohe Sicherheit Gute Umweltqualität Hohe Stabilität in Wirtschaft und Staat

11 Die Spielgruppen (Medien) x + y = Ökologie plus Wirtschaft OEKOWI ® Systemtraining Medien Aufgabe der Medien ist es, die Verhältnisse und Entwicklungen in Oekoland zu beobachten, kritisch und unabhängig darüber zu berichten. Die Mediengruppe ist für die Informationsgewinnung, den eigenen Kenntnisstand über die Vorgänge in Oekoland und die publizierten Inhalte selbst verantwortlich. In begründeten Fällen können die anderen Spielgruppen, sofern sie Gegenstand der Berichterstattung sind, Gegendarstellungen veröffentlichen.

12 Der Modellstaat x + y = Ökologie plus Wirtschaft OEKOWI ® Systemtraining 240‘000 Einwohner 60‘000 Haushalte zu 4 Personen Unternehmen Haushalte • Miete, Heizungskosten • Parkplatz • Ausgaben für öffentliche Verkehrsmittel • Ausgaben für private Verkehrsmittel

13 Wirtschaftliche Zusammenhänge x + y = Ökologie plus Wirtschaft OEKOWI ® Systemtraining Volks- wirtschaft in OEKOLAND Unternehmen 2 x 100 Unternehmen 1 x 100 Unternehmen UG-Ausland 3 x 50 UG-Ausland 4 x 50 Ausland Kursleiter Haushalt 2 x 30‘000 Haushalt 1 x 30‘000 Private Haushalte Zentralbank Kursleiter Regierung Staat Banken Kursleiter Vermögens- bildung Dienstleistungs- branche Kursleiter Kurz- und langfristige Kredite, Geldanlagen Arbeitsmarkt Nachfrage

14 Haushalte Ausmaß der Erwerbstätigkei t Attraktivität als Arbeitgeber Realisierter Personalbestand Arbeits- markt Unternehmen & Dienstleistungsbranche Einstellungen (geplant) Kündigungen Pensionierunge n Entlassungen Arbeitsmarkt x + y = Ökologie plus Wirtschaft OEKOWI ® Systemtraining Beurteilung der Arbeitgeber durch die Arbeitnehmer Beurteilung des zukunftsgerechten Verhaltens

15 Marktanteile im Gesamtmarkt(%) Marktanteile mit Beteiligungen(%) Verkäufe im Gesamtmarkt(Stk) Verkäufe in Oekoland(Stk) Qualitätsstandard (1-7) Energiestandard (1-7) Umweltstandard (1-7) Verkaufspreis pro Stück(CHF) Dividende pro Aktie(CHF) Börsenkurs der Aktie(CHF) '611 86' ' '611 86' ' '172 21' ' '219 14' '681 Ausländische (Produktion im Ausland) 1234 Inländische Unternehmungen Absatzmärkte x + y = Ökologie plus Wirtschaft OEKOWI ® Systemtraining

16 Markt- bearbeitung Produkt: Qualität und Umwelt- standard Verkaufs- preis Bevorzugung durch die Haushalte Beurteilung des zukunftgerechten Verhaltens Nachfrage OEKOWI- Produkte Maximal möglicher Absatz (KL) Preis- erwartung der Kunden Nachfrage x + y = Ökologie plus Wirtschaft OEKOWI ® Systemtraining

17 Rohstoff- qualität Qualität des Produktes Produkt- entwicklung Personaleffekt Marktbearbeitungs- effekt Nachfrage OEKOWI- Produkte LohnniveauAusbildung Produktqualität x + y = Ökologie plus Wirtschaft OEKOWI ® Systemtraining

18 Umweltbe- lastung: Wasser, Luft Abfälle, Lärm Risiken Umweltstandard des Produktes Anteil Bahntransporte Energiever- brauch: Heizöl, Erdgas, Elektrizität Fernwärme Rohstoffe: Gewinnung Verarbeitung Entsorgung Regenerier- barkeit Umweltstandard x + y = Ökologie plus Wirtschaft OEKOWI ® Systemtraining Parameter für Rohstoffe Parameter des Produk- tionsverfahrens

19 Grundsätzliche Regeln x + y = Ökologie plus Wirtschaft OEKOWI ® Systemtraining Jeder Kursteilnehmer ist selbst dafür verantwortlich, daß er seine Aufgaben und Möglichkeiten genau kennt 1 2 Im Oekowi-Systemtraining ist nur sachbezogene, jedoch keine personenbezogene Kritik erlaubt 3 Diskussionen über die Software werden erst am Ende des Kurses geführt, außer wenn Klarstellungen für den Fortgang des Spiels unumgänglich sind


Herunterladen ppt "X + y = Ökologie plus Wirtschaft OEKOWI ® Systemtraining Willkommen ! zum."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen