Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Was allem zugrunde liegt… unser Schulkonzept. Ziele des achtjährigen Gymnasiums Vermittlung einer vertieften Allgemeinbildung Hinführung zur Studierfähigkeit.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Was allem zugrunde liegt… unser Schulkonzept. Ziele des achtjährigen Gymnasiums Vermittlung einer vertieften Allgemeinbildung Hinführung zur Studierfähigkeit."—  Präsentation transkript:

1 Was allem zugrunde liegt… unser Schulkonzept

2 Ziele des achtjährigen Gymnasiums Vermittlung einer vertieften Allgemeinbildung Hinführung zur Studierfähigkeit Förderung der Fähigkeit, theoretische Erkenntnisse nachzuvollziehen, schwierige Sachverhalte geistig zu durchdringen, Zusammenhänge zu durchschauen, zu ordnen, vorzutragen und darstellen zu können

3 Die inhaltliche Umsetzung 5. Klasse: neu Fortführung Französisch oder Beginn Englisch Biologie, Erdkunde Klassenlehrerstunde 6. Klasse: neu 2. Fremdsprache (F, E, L) Geschichte Klassenlehrerstunde

4 Die Unterrichtsmethoden Methodenwechsel Methodenvielfalt Offene Unterrichtsformen, wie Partner- und Gruppenarbeit, Lernzirkel, Freiarbeit und Projektunterricht

5 Die Lern- und Arbeitstechniken der Schülerinnen und Schüler Lernen lernen Regelmäßiges Training von Methoden (z.B. Arbeitsplatzgestaltung, Vorbereitung von Klassenarbeiten etc.)

6 Rhythmisierung des Lernens Unterricht überwiegend in Doppelstunden zwei längere Pausenblöcke am Vormittag ausgewiesene Schulcurriculums-Tage

7 Förderung der Sozialkompetenz der Schülerinnen und Schüler Gruppenfindungsprozesse Erarbeiten gültiger Regeln für die Gruppe, Klassenrat Übernahme von (Ehren-)ämtern Mitarbeit in der SMV

8 Eltern für Eltern Elternseminare zu Themen wie Übergang von der Grundschule zum Gymnasium Das Lernen lernen Was können Eltern tun, damit ihr Kind gesund und erfolgreich durch die Schulzeit geht?

9 Teamarbeit der Lehrerinnen und Lehrer Klassenübergabe mit Klassenprotokollen Bildung von Lehrerteams, die in den kommenden Klassen unterrichten werden Bildung der Lehrerteams der 5. Klassen - lange bevor die neuen Schülerinnen und Schüler kommen Absprachen zu allen wichtigen Themen wie Gestaltung des Klassenraumes, der Sitzordnung, des Methodencurriculums etc.

10 Schulcurriculum Das Schulcurriculum ist eine Vertiefung und Ergänzung des Kerncurriculums. Hierfür steht ein Drittel der Unterrichtszeit zur Verfügung. Durch das Schulcurriculum wird das schulische Profil gestärkt.

11 Bausteine des Schulcurriculums Methodentraining Soziales Lernen Theater Förderung der Naturwissenschaften Übungsphasen

12 Methodentraining Integriert im Fachunterricht sind Methodenbausteine in Klasse 5-10 Methodentage zur Vorbereitung der Berufserkundung in Klasse 10

13 Soziales Lernen Einführungswoche (Klasse 5) Erwachsen werden (Klasse 6) Sozialprojekt (Klasse 6) Afrikatage (derzeit in Klasse 9) Ehrenämter / Juniormentoren Compassion – Sozialpraktikum (Klasse 10)

14 Theater, Theater… Improvisation in Klasse 5 Präsentationstraining durch Theatersport in Klasse 7 Fakultativ: Textgebundenes Theatertraining in Klasse 9 Literatur und Theater als abiturrelevantes Fach in der Oberstufe

15 Förderung der Naturwissenschaften Physik: Vertiefung jeweils ein Tag, zweimal in den Klassen 8 - Kursstufe 1 Biologie / Chemie / Physik: naturwissenschaftliche Tage

16 Förderung der Lesekompetenz Leseliste für jede Klassenstufe Astrid Lindgren, Ronja Räubertochter Michael Ende, Momo Robert Stevenson, Die Schatzinsel Daniel Defoe, Robinson Crusoe Erich Kästner, Pünktchen und Anton

17 Vertiefung der Kernkompetenzen Mathematik - Auf der Suche nach Lösungsstrategien Kompakttage Mathematik, Deutsch und Fremdsprachen


Herunterladen ppt "Was allem zugrunde liegt… unser Schulkonzept. Ziele des achtjährigen Gymnasiums Vermittlung einer vertieften Allgemeinbildung Hinführung zur Studierfähigkeit."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen