Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

11.11.2004 INFOTALK www.siart.at Herzlich Willkommen! zum: Seite 1 von 32.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "11.11.2004 INFOTALK www.siart.at Herzlich Willkommen! zum: Seite 1 von 32."—  Präsentation transkript:

1 INFOTALK Herzlich Willkommen! zum: Seite 1 von 32

2 INFOTALK INFOTALK Herbst November 2004 Schloss Wilhelminenberg Seite 2 von 32

3 INFOTALK Themenübersicht : Steuer-TIPPS zum Jahreswechsel Steuerrecht: Aktuelles Steuerreformen 2004 und 2005 Rechtsformwahl und Bilanzpolitik Gastvortrag Hr. Zak: Risk – Management Gastvortrag Hr. Waska: Internet – Gefahren Seite 3 von 32

4 INFOTALK Steuer - TIPPS zum Jahreswechsel Seite 4 von 32

5 INFOTALK Investitionen: Halbjahresabschreibungen: Inbetriebnahme noch vor dem Einnahmen-Ausgaben-Rechner: Bezahlen bzw. Kassieren von Rechnungen je nach Bedarf vor oder nach dem Jahres- wechsel Investitionszuwachsprämie Kauf von ungebrauchtem, körperlichem, abnutzbarem Anlagevermögen (AfA) noch vor dem , wenn die Investitionen 2004 höher sind als im Schnitt der letzten 3 Jahre (optimal: Neugründer) Steuer - TIPPS zum Jahreswechsel: Seite 5 von 32

6 INFOTALK Spenden… …aus dem Betriebsvermögen an begünstigte Institutionen ( Liste des BMF) sind steuerlich absetzbar (bis max. 10% des Gewinns im Jahr 2003) Lehrlingsprämie: Wer heuer noch Lehrlinge einstellt Anspruch auf steuerfreie EUR Lehrlingsausbildungsprämie vom Finanzamt Steuer - TIPPS zum Jahreswechsel: Seite 6 von 32

7 INFOTALK Topf-Sonderausgaben: insb. Kranken-, Unfall- und Lebensversicherungen sowie Ausgaben zur Wohnraumschaffung und –sanierung können bis zu einem Betrag von EUR geltend gemacht werden (Alleinerzieher bzw. –verdiener: EUR 5.840, ab 3 Kindern: weitere Erhöhung um EUR 1.460) davon mindert ¼ die Einkommensteuer Ab einem Jahreseinkommen von EUR vermindert sich dieser absetzbare Betrag – ab EUR stehen überhaupt keine Topf-Sonderausgaben mehr zu Steuer - TIPPS zum Jahreswechsel: Seite 7 von 32

8 INFOTALK Sonstige Sonderausgaben: Kosten für einen Internetzugang mittels Breitband (ADSL) können noch bis geltend gemacht werden (Anschlussgebühr: bis EUR 50, laufende Grundentgelte: bis EUR 40) Kirchenbeiträge: bis EUR 75 (ab 2005: bis EUR 100) Unbeschränkt absetzbar: Nachkäufe von Pensions- versicherungszeiten, freiwillige Weiterversicherung bestimmte Kaufpreisrenten und Steuerberatungskosten Steuer - TIPPS zum Jahreswechsel: Seite 8 von 32

9 INFOTALK Spar-Prämien: Aktiv Erwerbstätige, die 2004 mindestens EUR in die staatlich geförderte Zukunftsvorsorge einzahlen, erhalten die 9%ige Prämie (höchstens EUR 171) Bausparen: für den maximal geförderten Einzahlungsbetrag im Jahr 2004 von EUR gibt es die staatliche Prämie von EUR 35 Aufbewahrungspflicht… …endet für Bücher und Aufzeichnungen für 1997 Steuer - TIPPS zum Jahreswechsel: Seite 9 von 32

10 INFOTALK Mitarbeiter-Motivation: Personalkosten sind für Unternehmer Betriebsausgaben - Durch eine optimale Gestaltung hat der Arbeitgeber zwar keine höheren Betriebsausgaben, beim Dienstnehmer kann aber eine günstigere Besteuerung erreicht werden: Ausnutzung des Jahressechstels mit 6% Lohnsteuer (Überstundenvergütungen, Zulagen, Diensterfindungen..) Prämien für Lebens-, Kranken- und Unfallversicherung, die ein Arbeitgeber für alle Dienstnehmer(gruppen) leistet, sind bis EUR 300 pro Jahr und Arbeitnehmer lohnsteuerfrei Steuer - TIPPS zum Jahreswechsel: Seite 10 von 32

11 INFOTALK Weihnachtsgeschenke: Sachzuwendungen an Arbeitnehmer sind bis jährlich EUR 186 lohnsteuer- und sozialversiche- rungsfrei (Geldgeschenke sind immer steuerpflichtig) Für die Teilnahme an Betriebsveranstaltungen gibt es pro Arbeitnehmer pro Jahr einen Steuerfreibetrag von EUR 365 (Weihnachtsfeiern etc..) Steuer - TIPPS zum Jahreswechsel: Seite 11 von 32

12 INFOTALK TIPPS für Arbeitnehmer: Mehrfachversicherung über die Höchstbeitragsgrundlage im Jahr 2001: Rückerstattung von Kranken- (4%) und Pensionsversicherungsbeiträgen (11,4%) bis Auch die Frist für die Arbeitnehmerveranlagung 1999 endet mit Werbungskosten: müssen noch heuer gezahlt werden, wenn sie 2004 genützt werden sollen: z.B. Fortbildungskosten (Seminare), Telefonspesen, Fachliteratur in Form von Vorauszahlungen besteht ein Gestaltungspotenzial! Steuer - TIPPS zum Jahreswechsel: Seite 12 von 32

13 INFOTALK TIPPS für Arbeitnehmer: ab 2004 sind auch Studienbeiträge für ein ordentliches Universitätsstudium als Werbungskosten absetzbar (bisher nur FH-Studium)! TIPP: Interessant für Sprösslinge von Familien- unternehmen.. Steuer - TIPPS zum Jahreswechsel: Seite 13 von 32

14 INFOTALK Steuerrecht: Aktuelles Seite 14 von 32

15 INFOTALK Luxustangente für PKW: Für PKW hat die Finanzverwaltung Luxusgrenzen fest- gelegt: 1991 bis 2001: ATS , ab 2002: EUR Der UFS Salzburg hat kürzlich entschieden, dass diese Grenzen gem. dem Verbraucherpreisindex anzupassen sind: 2000: EUR , 2001: EUR , 2002: EUR , 2003: Das Finanzministerium hat bereits angekündigt, die valorisierten Werte nicht anzuerkennen ein VwGH- Urteil ist zu erwarten.. Steuerrecht: Aktuelles Seite 15 von 32

16 INFOTALK Essensbons für Mitarbeiter: Freie oder verbilligte Mahlzeiten, die ein Arbeitgeber zur Verköstigung seiner Dienstnehmer gewährt, sind von der Lohnsteuer befreit. Da eine Werkskantine oft nicht möglich ist Möglichkeit Essensgutscheine auszugeben: Beliebige Essensbons (Supermärkte, Fast-Food): bis tägl. EUR 1,10 (=EUR 24,20 im Monat) Wenn Gutscheine nur in einem Gasthaus unmittelbar in der Nähe eingelöst werden können bis tägl. EUR 4,49 (=EUR 96,80 im Monat) Steuerrecht: Aktuelles Seite 16 von 32

17 INFOTALK Bewirtung von Geschäftsfreunden: Weist ein Unternehmer nach, dass die Bewirtung eines Geschäftsfreundes einen eindeutigen Werbezweck erfüllt (Produkt- oder Leistungsinformation) und beruflich veranlasst ist: Vorsteuer zur Gänze abziehbar Nettobeträge können zu 50% als Betriebsausgabe geltend gemacht werden ACHTUNG: Dokumentation ist entscheidend (siehe Anlage) Steuerrecht: Aktuelles Seite 17 von 32

18 INFOTALK Umsatzsteuerpflicht für Werbegeschenke: Entnimmt ein Unternehmer Gegenstände, die er mit Vor- steuerabzug erworben hat, aus seinem Unternehmen, um sie einem Dritten unentgeltlich zukommen zu lassen (Werbe- geschenke, Verkaufsförderungen, Imagepflege, Preisaus- schreiben): umsatzsteuerpflichtiger Tatbestand Ausnahme: Geschenke von geringem Wert (bis ca. netto EUR 40 pro Jahr), Warenmuster des Unternehmens bzw. wenn ein Zusammenhang mit der Leistung besteht Steuerrecht: Aktuelles Seite 18 von 32

19 INFOTALK Umsatzsteuer und die neuen EU-Mitgliedstaaten: Die Regelungen über Lieferungen und sonstige Leistungen innerhalb des Binnenmarkts sind auf die mit 1. Mai 2004 der EU beigetretenen Staaten auszudehnen: Warenlieferungen in die neuen Mitgliedstaaten können als steuerfreie innergemeinschaftliche Lieferung behandelt werden, wenn auf der Rechnung des liefernden Unter- nehmers die UID-Nummer des Kunden angeführt ist: UID-Nummern können im Internet überprüft werden – eine erste Prüfung kann anhand folgender Tabelle erfolgen: Steuerrecht: Aktuelles Seite 19 von 32

20 INFOTALK Steuerrecht: Aktuelles Seite 20 von 32

21 INFOTALK Steuerrecht: Aktuelles GmbH light auch bald in Österreich? Die Niederlassungsfreiheit in der EU führt zunehmend dazu, dass sich (EU)ausländische Kapitalgesellschaften in Öster- reich ansiedeln, die in ihrer Heimat kein verpflichtendes Mindest-Kapital aufweisen müssen Es gibt Tendenzen in anderen Staaten (Frankreich, Spanien, Niederlande), Kapitalgesellschaften praktisch ohne Kapital- erfordernissen zuzulassen Problem: Gläubigerschutz! Die Entwicklung in Österreich bleibt abzuwarten.. Seite 21 von 32

22 INFOTALK Steuerreformen 2004 und 2005 Seite 22 von 32

23 INFOTALK Elektronische Steuererklärungen: Verpflichtende elektronische Einreichung: Umsatz in 2003 über EUR Internetanschluss bzw. bei Vertretung durch Steuerberater ACHTUNG - inhaltliche Neuerungen: Kennzahlen aus dem Rechnungswesen eines Unternehmers sind mit den Abgabenerklärungen mitzuschicken! Veranlagung 2004: keine Ausnahmen mehr! Steuerreformen 2004 und 2005: Seite 23 von 32

24 INFOTALK Steuerreformen 2004 und 2005: Begünstigte Besteuerung nicht entnommener Gewinne: Anwendungsbereich: gewerbetreibende Bilanzierer (auch OHG, KG) nicht anwendbar: Kapitalgesellschaften (GmbH), Freiberuf- ler (Ärzte, Rechtsanwälte, Zivilingenieure), Einnahmen- Ausgaben-Rechner nicht entnommener Gewinn (Anstieg des Eigenkapitals) wird bis zu einer Höhe von EUR nur mit dem halben Durchschnittssteuersatz besteuert! Seite 24 von 32

25 INFOTALK Einkommensteuer ab 2005 (Tarifvergleich): Steuerreformen 2004 und 2005: Seite 25 von 32

26 INFOTALK Körperschaftsteuer ab 2005: Senkung von 34% auf 25% ! Steuerreformen 2004 und 2005: Seite 26 von 32

27 INFOTALK Rechtsformwahl und Bilanzpolitik Seite 27 von 32

28 INFOTALK Körperschaftsteuer ab 2005: Durch die Senkung des Körperschaftsteuersatzes von 34% auf 25% sollten bestehende GmbHs im Rahmen ihrer Bilanzpolitik Gewinne ins Jahr 2005 zu verlagern 9% Steuerersparnis: Vorziehen von Investitionen (Investitionszuwachsprämie!), Rückstellungen TIPP: Gewinnträchtige Einzelunternehmen und Personen- gesellschaften sollten bei konstanten zukünftigen Gewinnen eine Umgründung in eine Kapitalgesellschaft erwägen Rechtsform wird immer entscheidender! Rechtsformwahl und Bilanzpolitik: Seite 28 von 32

29 INFOTALK Körperschaftsteuer ab 2005: Geschäftsführerbezüge / Gewinnausschüttungen: Durch die Senkung der Steuerbelastung bei der GmbH sind letztlich auch Gewinnausschüttungen geringer belastet Geschäftsführergehalt sollte in der Regel EUR im Jahr nicht überschreiten Rechtsformwahl und Bilanzpolitik: Seite 29 von 32

30 INFOTALK Einkommensteuer ab 2005: Splitting bei Familieneinkommen: 2004: Steuerpflicht für Selbständige beginnt ab ca. EUR 8.900; ab 2005: Steuerpflicht beginnt ab EUR Berücksichtigen bei Gesellschaftsverträgen (Voraus- gewinne) Berücksichtigen: Leistungsbeziehungen im Familienverband Rechtsformwahl und Bilanzpolitik: Seite 30 von 32

31 INFOTALK Danke, dass Sie da sind! Danke für Ihre Beiträge! Seite 31 von 32

32 INFOTALK Es folgen interessante Beiträge: Hr. Zak (ACI Unternehmensberatung GmbH): Beitrag zur Unternehmensfitneß Hr. Waska (EDV Beratung): Das Internet und die Gefahren für Ihr Unternehmen Seite 32 von 32

33 INFOTALK Wenn es Ihnen gefallen hat, sagen Sie es einfach weiter..

34 INFOTALK unterm Strich Besser beraten


Herunterladen ppt "11.11.2004 INFOTALK www.siart.at Herzlich Willkommen! zum: Seite 1 von 32."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen