Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Mobbing Gemeinsam gegen Gewalt. Was ist Mobbing? Nicht jede Aggression ist Mobbing Nicht jede Aggression ist Mobbing Mobbing findet vorwiegend in Zwangsgemeinschaften.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Mobbing Gemeinsam gegen Gewalt. Was ist Mobbing? Nicht jede Aggression ist Mobbing Nicht jede Aggression ist Mobbing Mobbing findet vorwiegend in Zwangsgemeinschaften."—  Präsentation transkript:

1 Mobbing Gemeinsam gegen Gewalt

2 Was ist Mobbing? Nicht jede Aggression ist Mobbing Nicht jede Aggression ist Mobbing Mobbing findet vorwiegend in Zwangsgemeinschaften (z.B. Schule, Arbeitsplatz, Internat, Militär…) statt Mobbing findet vorwiegend in Zwangsgemeinschaften (z.B. Schule, Arbeitsplatz, Internat, Militär…) statt Mobbing ist bei Jugendlichen auch unter dem Namen Bullying bekannt Mobbing ist bei Jugendlichen auch unter dem Namen Bullying bekannt Mobbing bedeutet anpöbeln und fertig machen (engl.) Mobbing bedeutet anpöbeln und fertig machen (engl.)

3 Wer ist beteiligt? Opfer Mobber/innen Mitläufer/innen Zuschauer/innen Helfer/innen ? ?

4 Kriterien von Mobbing Verfestigter Konflikt Verfestigter Konflikt Opfer ist unterlegen Opfer ist unterlegen Bedrängung passiert häufig und über einen längeren Zeitraum hinweg Bedrängung passiert häufig und über einen längeren Zeitraum hinweg Das Opfer kann die Situation alleine nicht überwinden Das Opfer kann die Situation alleine nicht überwinden Häufig zunehmende Eskalation Häufig zunehmende Eskalation Zuschauer Zuschauer

5 Eskalationsstufen Verbale Belästigung Aktionen kämpferische Auseinandersetzung

6 Typisches Mobbing- verhalten Körperliche Gewalt Ignorieren, Gerüchte streuen Erpressung

7 Typisches Opfer? Kein Mensch muss Opfer werden (bleiben) Kein Mensch muss Opfer werden (bleiben) 5-10% der deutschen SchülerInnen 5-10% der deutschen SchülerInnenRisikofaktoren: Negatives Selbstwertgefühl Negatives Selbstwertgefühl Geringe Anpassung / Überanpassung Geringe Anpassung / Überanpassung Begeben in die Rolle des Opfers Begeben in die Rolle des Opfers Körperliche Faktoren Körperliche Faktoren Leistungen Leistungen

8 Typische TäterInnen? Mobbing ist bei Mädchen /Frauen und Jungen/Männern gleichermaßen verbreitet Mobbing ist bei Mädchen /Frauen und Jungen/Männern gleichermaßen verbreitetRisikofaktoren: Negatives Selbstwertgefühl Negatives Selbstwertgefühl Bewusste Strategie Bewusste Strategie Ehemaliges Opfer Ehemaliges Opfer Hemmschwelle nimmt mit der Zeit ab Hemmschwelle nimmt mit der Zeit ab

9 Anzeichen von Mobbing Körperliche Anzeichen (z.B. Verletzungen, Kopfschmerzen, Übelkeit, Bettnässen, Schlaflosigkeit, Appetitlosigkeit) Körperliche Anzeichen (z.B. Verletzungen, Kopfschmerzen, Übelkeit, Bettnässen, Schlaflosigkeit, Appetitlosigkeit) Sozialverhalten (z.B. Schulvermeidung, Sozialverhalten (z.B. Schulvermeidung, Innere Kündigung, weniger Freundeskontakte, Interessenlosigkeit) Psychische Folgen (Ängstlichkeit, Wut- ausbrüche, Depression, schlechtere Leistungen, geringes Selbstwertgefühl) Psychische Folgen (Ängstlichkeit, Wut- ausbrüche, Depression, schlechtere Leistungen, geringes Selbstwertgefühl)

10 Was können Sie tun? Auf Mobbing achten Auf Mobbing achten Mobbingsituationen vermeiden Mobbingsituationen vermeiden Mit betroffenen Personen sprechen Mit betroffenen Personen sprechen Lehrkräfte/Eltern/Klassensprecher informieren Lehrkräfte/Eltern/Klassensprecher informieren Klar Stellung beziehen Klar Stellung beziehen Gruppengemeinschaft stärken Gruppengemeinschaft stärken Hilfe suchen Hilfe suchen

11 Seiten im Netz

12 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Fragen und Diskussionspunkte


Herunterladen ppt "Mobbing Gemeinsam gegen Gewalt. Was ist Mobbing? Nicht jede Aggression ist Mobbing Nicht jede Aggression ist Mobbing Mobbing findet vorwiegend in Zwangsgemeinschaften."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen