Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Individuelle Hilfen GmbH Wohnheim für Menschen mit seelisch / psychischen Behinderungen Bürgermeister-Sander-Straße 21 in 31167 Bockenem Tel.: 05067 /

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Individuelle Hilfen GmbH Wohnheim für Menschen mit seelisch / psychischen Behinderungen Bürgermeister-Sander-Straße 21 in 31167 Bockenem Tel.: 05067 /"—  Präsentation transkript:

1 Individuelle Hilfen GmbH Wohnheim für Menschen mit seelisch / psychischen Behinderungen Bürgermeister-Sander-Straße 21 in Bockenem Tel.: / 2227 Fax: /

2 Über uns : Mit einer Kapazität von 25 Zimmern, einer überschaubaren Größe der Einrichtung sowie einer familienähnlichen Struktur, bieten wir den Bewohnern einen sicheren Lebensmittelpunkt. Die Individuelle Hilfen GmbH ist eine Einrichtung zur Wiedereingliederung gemäß §§ 53, 54 SGB XII i. V. m. § 55 SGB IX, in der erwachsene Menschen mit psychischen Behinderungen, in landschaftlich reizvoller Umgebung, zur Ruhe kommen können. Die Bewohner werden, entsprechend ihrer jeweiligen Lebenssituation, individuell vom Fachpersonal dazu ermuntert, immer mehr Selbständigkeit zu entwickeln und Verantwortung für ihr Leben zu übernehmen. Die psychosoziale Arbeit des Fachpersonals erhält hier eine zentrale Bedeutung im gemeinsamen Alltag mit den erkrankten Menschen. Psychische und soziale Auffälligkeiten können schneller erkannt und aufgefangen werden. Durch gezielte Zusammenarbeit mit Fachärzten und der Institutsambulanz in Hildesheim werden unsere Bewohner in den unterschiedlichen Phasen ihrer Krankheit zeitnah und fachmännisch betreut und gefördert. Die aktuelle Situation unserer Bewohner ist Ausgangspunkt allen weiteren Handelns. Im Umgang mit unseren Bewohnern achten wir sehr auf Wertschätzung, Respekt und die unterschiedliche Betrachtung der jeweiligen Lebenswelten. Inhalt: Über uns Unser Leitbild Zielgruppe Räumliche Lage Haus A Haus B Wohnbereiche (Haus A und B) Gemeinschaftsräume Tagesstruktur Förderangebote Förderschwerpunkte Freizeitangebot

3 Unser Leitbild : Unser Handeln ist geprägt von einer ethischen und humanistischen Grundeinstellung. Hieraus leiten wir für uns eine prinzipiell positive, wertschätzende und akzeptierende Haltung zum Menschen in seiner Ganzheit und Individualität ab. Bestandteil dieser Sichtweise sind im Besonderen die Biografien der Bewohner in Bezug auf Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Die Leistungen unserer Einrichtung werden auf hohem Niveau mit Fachlichkeit, Herz und Engagement erbracht. Das Bestreben aller Mitarbeiter ist es: - Vertrauen und Zugang zu den Bewohnern aufzubauen. - soziale Kontakte zum Umfeld des Bewohners, innerhalb und außerhalb der Wohngruppe sowie zu seiner Familie, aufrecht zu halten oder wieder aufzubauen und zu festigen. - die individuelle Lebensgestaltung der Bewohner unter Berücksichtigung der persönlichen Geschichte, vorhandener Fähigkeiten und Ressourcen zu ermöglichen. Die Mitarbeiter sind neben Angehörigen, Freunden und rechtlichen Betreuern wichtige Bezugspersonen der behinderten Menschen. Wir legen großen Wert auf eine gute, von Vertrauen geprägte, Zusammenarbeit mit allen Beteiligten. Jeder Bewohner, Angehörige, externer und interner Mitarbeiter kann erwarten, in höflicher Weise und mit größter Würde sowie allem Respekt behandelt zu werden. Inhalt: Über uns Unser Leitbild Zielgruppe Räumliche Lage Haus A Haus B Wohnbereiche (Haus A und B) Gemeinschaftsräume Tagesstruktur Förderangebote Förderschwerpunkte Freizeitangebot

4 Unsere Zielgruppe : Insbesondere gehören zur Zielgruppe Menschen mit folgenden Erkrankungen: körperlich nicht begründbare Psychosen, Schizophrenien und manisch depressive Erkrankungen seelische / psychische Störungen als Folge von Krankheit oder Verletzung des Gehirns, von Anfallsleiden oder anderen Beeinträchtigungen sowie als Folge von Alkohol-, Medikamenten-, und Drogenabhängigkeit. Neurosen und Persönlichkeitsstörungen bei denen, nach fachärztlicher und sozialtherapeutischer Einschätzung, durch eine vorbeugende Maßnahme eine drohende Behinderung (Erkrankung) abgewendet werden kann. Die seelische / psychische Behinderung muss dabei Vorrang vor anderen evtl. bestehenden Erkrankung haben Aufgenommen werden seelisch / psychisch wesentlich behinderte volljährige Personen beiderlei Geschlechts, die momentan noch nicht in der Lage sind, außerhalb einer beschützenden Einrichtung zu leben oder die ohne betreuenden Rahmen unmittelbar von einer Verschlimmerung ihrer Behinderung bedroht sind. Inhalt: Über uns Unser Leitbild Zielgruppe Räumliche Lage Haus A Haus B Wohnbereiche (Haus A und B) Gemeinschaftsräume Tagesstruktur Förderangebote Förderschwerpunkte Freizeitangebot

5 Räumliche Lage: Inhalt: Über uns Unser Leitbild Zielgruppe Räumliche Lage Haus A Haus B Wohnbereiche (Haus A und B) Gemeinschaftsräume Tagesstruktur Förderangebote Förderschwerpunkte Freizeitangebot Haus A: Individuelle Hilfen GmbH, Bürgermeister-Sander-Straße 21 Haus B: Individuelle Hilfen GmbH, Am alten Friedhof 8

6 Ansicht Haus A (Vorderseite) Die Aufnahme der Bewohner erfolgt grundsätzlich in Haus A, dem Haupthaus. Hier findet der gesamte Tagesablauf mit umfangreichen Angeboten und die individuelle Förderung statt. Haus A : Inhalt: Über uns Unser Leitbild Zielgruppe Räumliche Lage Haus A Haus B Wohnbereiche (Haus A und B) Gemeinschaftsräume Tagesstruktur Förderangebote Förderschwerpunkte Freizeitangebot

7 Ansicht Haus B (Vorderseite) In unser Haus B können Bewohner aus Haus A umziehen, die den Wunsch und die Fähigkeit haben den Alltag mit seinen Anforderungen, im hauswirtschaftlichen und lebenspraktischen Bereich, zum größten Teil selbständig zu bewältigen. Voraussetzung hierfür ist ein stabiler Gesundheitszustand und ein gewisses Maß an Eigenverantwortung. Haus B : Inhalt: Über uns Unser Leitbild Zielgruppe Räumliche Lage Haus A Haus B Wohnbereiche (Haus A und B) Gemeinschaftsräume Tagesstruktur Förderangebote Förderschwerpunkte Freizeitangebot

8 In Haus B gibt es zwei Wohnetagen mit insgesamt zehn Einzel- zimmern. Auf jeder Etage befindet sich eine große Wohndiele mit Gemeinschaftsküche, ein Trockenraum, zwei großräumige Bäder mit WC und ein großer Gemeinschaftsraum. Wohnbereiche Haus B : Außerdem bietet Haus B die Möglichkeit sich in der einrichtungs- eigenen Trainingswohnung auf ein eigenständiges Leben außer- halb der Einrichtung gezielt vorzubereiten. Alle Zimmer sind mit Laminat ausgelegt und vollständig möbliert. Das Bestreben unserer Einrichtung für die Bewohner ein "zu Hause" zu sein, berücksichtigt selbstverständlich auch die Möglichkeit die Zimmer individuell mit eigenen Möbeln zu gestalten. Zur weiteren Ausstattung der Zimmer gehört ein Kabelfernseh- anschluß. Ein Fernseher kann dem Bewohner auf Wunsch kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Wohnbereiche Haus A : Wohnbereiche: Inhalt: Über uns Unser Leitbild Zielgruppe Räumliche Lage Haus A Haus B Wohnbereiche (Haus A und B) Gemeinschaftsräume Tagesstruktur Förderangebote Förderschwerpunkte Freizeitangebot Haus A bietet 14 gemütliche Einzelzimmer die über drei Etagen Verteilt und über helle, freundlich gestaltete Flure miteinander verbunden sind.

9 Gemeinschaftsräume : Speiseraum: Die Mahlzeiten werden von den Bewohnern gemeinsam zu festen Zeiten im Speiseraum eingenommen. Teeküche: Für den kleinen Hunger zwischendurch oder für Gäste der Bewohner besteht im 2. OG. des Hauses A die Möglichkeit Kaffee, Tee oder kleine Snacks in der Teeküche zuzubereiten. Inhalt: Über uns Unser Leitbild Zielgruppe Räumliche Lage Haus A Haus B Wohnbereiche (Haus A und B) Gemeinschaftsräume Tagesstruktur Förderangebote Förderschwerpunkte Freizeitangebot

10 Gemeinschaftsräume : Wohnzimmer: Das große Gemeinschaftswohnzimmer gliedert sich in drei Bereiche: eine für jeden Bewohner zugängliche Computerecke. Gruppentische für gemeinsame Aktivitäten und Anlässe. einen Bereich für das gemütliche Beisammensein Inhalt: Über uns Unser Leitbild Zielgruppe Räumliche Lage Haus A Haus B Wohnbereiche (Haus A und B) Gemeinschaftsräume Tagesstruktur Förderangebote Förderschwerpunkte Freizeitangebot

11 Gemeinschaftsräume : Sauna / Solarium: Im ersten Obergeschoss befindet sich ein, für alle Bewohner zugängiges, großes Badezimmer mit Sauna und Solarium. Kaminzimmer: Im Nebengebäude des Hauses A befindet sich ein gemütliches Kaminzimmer. Das Kaminzimmer wird seit Inkrafttreten des Nichtraucher- schutzgesetzes als Raucherzimmer genutzt. Inhalt: Über uns Unser Leitbild Zielgruppe Räumliche Lage Haus A Haus B Wohnbereiche (Haus A und B) Gemeinschaftsräume Tagesstruktur Förderangebote Förderschwerpunkte Freizeitangebot

12 Gemeinschaftsräume : Fitnessraum: Der Fitnessraum steht jedem Bewohner zur Verfügung. Hier finden regelmäßig Fitnessprojekte unter Ergotherapeutischer Anleitung statt. Garten: Der Garten mit Außenkamin, Grillplatz, Terrasse und Fischteich ist besonders im Sommer ein beliebter Aufenthaltsort. Der Grillplatz unseres Gartens wird von den Bewohnern gern genutzt. Ein besonderer Ort ist die Voliere in der von einigen Bewohnern, auch im Rahmen der Tagesstruktur, Vögel mit viel Sorgfalt gepflegt werden. Inhalt: Über uns Unser Leitbild Zielgruppe Räumliche Lage Haus A Haus B Wohnbereiche (Haus A und B) Gemeinschaftsräume Tagesstruktur Förderangebote Förderschwerpunkte Freizeitangebot

13 Tagesstrukturierende Maßnahmen: Die Ergotherapie erfolgt auf der Grundlage von Indikation und Kontraindikation. Nach einer Eingewöhnungs- und Kennen- lernphase werden innerhalb der Tagesstruktur die Ressourcen des Einzelnen ermittelt. Auf dieser Grundlage, in Einzelgesprächen sowie innerhalb der Projekt- und Förderungsarbeit wird mit dem Bewohner eine Befunderhebung erstellt. Aus dieser Befunderhebung ergeben sich die Maßnahmen und es werden gemeinsam mit dem Bewohner Ziele erarbeitet. Die Zielsetzung wird in regelmäßigen Abständen überprüft bzw. korrigiert. Die tagesstrukturierenden Maßnahmen erfolgen unter fachlicher Anleitung. Die jeweiligen Angebote und Zeiten sind in einem Wochenplan festgehalten. Inhalt: Über uns Unser Leitbild Zielgruppe Räumliche Lage Haus A Haus B Wohnbereiche (Haus A und B) Gemeinschaftsräume Tagesstruktur Förderangebote Förderschwerpunkte Freizeitangebot

14 Tagesstrukturierende Maßnahmen: Die Tagesstruktur gliedert sich in: - Holzwerkstatt - Kleintierversorgung - Hauswirtschaft - Hausmeisterei - Hof- und Gartenpflege Der Einsatz der Bewohner in den einzelnen Bereichen erfolgt auf Grundlage der Eingangsdiagnostik und der ergotherapeutischen Befunderhebung sowie unter Berücksichtigung der eigenen Wünsche und Bedürfnisse. Inhalt: Über uns Unser Leitbild Zielgruppe Räumliche Lage Haus A Haus B Wohnbereiche (Haus A und B) Gemeinschaftsräume Tagesstruktur Förderangebote Förderschwerpunkte Freizeitangebot

15 Förderangebote: In erster Linie ist es unsere Aufgabe den Bewohner zu motivieren und ihm Perspektiven aufzuzeigen, die der Realität entsprechen. Hierzu ist es unabdingbar den Betroffenen, der in der Regel mit seiner seelischen/psychischen Behinderung kaum eine Chance auf dem ersten Arbeitsmarkt hat, Schritt für Schritt wieder an seine Fähigkeiten und Ressourcen zurückzuführen, seine Interessen und Kompetenzen zu erweitern sowie sein Selbstvertrauen aufzubauen und Erfolgserlebnisse bewusst zu machen. Hierzu finden regelmäßig verschiedene Projektgruppen statt, die sich ebenfalls auf Indikation und den sich daraus ergebenden Zielen begründen. Projektarbeit findet vornehmlich in den Nachmittagsstunden statt und wird laufend den Bedürfnissen unserer Bewohner angepasst und erweitert. Unser wechselndes Angebot umfasst z. B.: - kreatives Gestalten - Musik AG - Kochgruppe - PC- und Zeitungsgruppe (hausinterne Zeitung) - Fitnesstraining Inhalt: Über uns Unser Leitbild Zielgruppe Räumliche Lage Haus A Haus B Wohnbereiche (Haus A und B) Gemeinschaftsräume Tagesstruktur Förderangebote Förderschwerpunkte Freizeitangebot

16 Förderangebote: Neben den zuvor vorgestellten Projektgruppen soll der Bewohner die Möglichkeit nutzen an Einzel- und Zusatzangeboten teilzunehmen. Diese begründen sich wie bei den Projektgruppen auf Indikation und den sich daraus ergebenden Zielen. Unser Angebot beinhaltet u. a.: - Bewerbungstraining - Computertraining - Förderung und Verbesserung im ADL - Bereich - Einzelgespräche - Anleitung zur aktiven subjektiv sinnvollen Freizeitgestaltung Verpflichtend für alle Bewohner findet einmal in der Woche eine ORGA (Organisationsgruppe) statt. Innerhalb dieser ORGA haben die Bewohner die Möglichkeit aktiv ihren Alltag und die Freizeitangebote mit zu gestalten, zu planen und zu organisieren. Die Bewohner sollen Vorschläge einbringen und darüber diskutieren. Hier soll Verantwortung und Eigenverantwortung geschult werden. Ebenfalls werden in dieser Zeit die Essenswünsche zur Gestaltung des Speiseplans gesammelt. Inhalt: Über uns Unser Leitbild Zielgruppe Räumliche Lage Haus A Haus B Wohnbereiche (Haus A und B) Gemeinschaftsräume Tagesstruktur Förderangebote Förderschwerpunkte Freizeitangebot

17 Förderschwerpunkte: Die Einrichtung dient als Übungsfeld für adäquates Alltagsverhalten. Neben dem Erlernen bzw. Wiedererlernen und / oder Erhalten lebenspraktischer Fertigkeiten liegen die Schwerpunkte in der Förderung folgender Fähigkeiten: gegenseitige Unterstützung bei der erforderlichen Selbstorganisation (Kochen, Einkauf, Sauberkeit und Ordnung, Wirtschaften mit Haushalts- und Taschengeld). angemessener Umgang mit Konflikten und Aggressionen. Zusammenleben mit anderen Menschen. Entwickeln von Eigenverantwortung und Selbständigkeit. Unterstützung bei der Kontaktaufnahme zur Familie und zum Familien- und Bekanntenkreis. Hilfen zur Entwicklung eines subjektiv befriedigenden Freizeitverhaltens. Erlernen des eigenverantwortlichen Umgangs mit Medikamenten und der individuellen Erkrankung. Weiterhin werden ergänzende Hilfen zur Vermeidung psychischer Krisen, Rückfall in die Erkrankung und erneuter Klinikaufenthalte angeboten. Die Betreuung umfasst z. B. Einzel- und Gruppengespräche, themenzentrierte Gespräche (Interaktion) usw.. Inhalt: Über uns Unser Leitbild Zielgruppe Räumliche Lage Haus A Haus B Wohnbereiche (Haus A und B) Gemeinschaftsräume Tagesstruktur Förderangebote Förderschwerpunkte Freizeitangebot Unterstützung bei der Wohnungs- und Arbeitsplatzsuche und Umzug in eine selbständige Lebenssituation.

18 Freizeitangebot: Ein wichtiger Aspekt innerhalb des Wohnheimlebens ist ein abwechslungsreiches Freizeitangebot. Die zentrale Lage unseres Wohnheims inmitten der Stadt Bockenem ermöglicht unseren Bewohnern eine Freizeitgestaltung mit viel Selbständigkeit und Individualität. In unmittelbarer Nähe befinden sich ein Schwimmbad, ein Minigolfplatz sowie eine Kegelbahn. Darüber hinaus lädt das Bockenemer Umland (Harz) durch seine unberührte Natur und endlos weite Wald- und Wiesenflächen zum Wandern und Fahrrad fahren ein. Gruppenaktivitäten werden gemeinsam mit den Bewohnern geplant und gestaltet. Einmal pro Jahr unternehmen wir eine mehrtägige Gemeinschaftsreise innerhalb Deutschlands. Dadurch hatten wir schon die Möglichkeit, viele neue Städte und Menschen kennen zu lernen. Inhalt: Über uns Unser Leitbild Zielgruppe Räumliche Lage Haus A Haus B Wohnbereiche (Haus A und B) Gemeinschaftsräume Tagesstruktur Förderangebote Förderschwerpunkte Freizeitangebot

19 Individuelle Hilfen GmbH Wohnheim für Menschen mit seelisch / psychischen Behinderungen Vielen Dank für Ihr Interesse.


Herunterladen ppt "Individuelle Hilfen GmbH Wohnheim für Menschen mit seelisch / psychischen Behinderungen Bürgermeister-Sander-Straße 21 in 31167 Bockenem Tel.: 05067 /"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen