Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Comenius-Schule Schwetzingen Berufsvorbereitung und Netzwerkarbeit an Förderschulen mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung Eleonore Frölich, Comenius-Schule.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Comenius-Schule Schwetzingen Berufsvorbereitung und Netzwerkarbeit an Förderschulen mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung Eleonore Frölich, Comenius-Schule."—  Präsentation transkript:

1 Comenius-Schule Schwetzingen Berufsvorbereitung und Netzwerkarbeit an Förderschulen mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung Eleonore Frölich, Comenius-Schule Schwetzingen Übergang Schule – Beruf - Schulische Entwicklungsfelder zur Förderung der beruflichen Teilhabe Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung Hofheim, Kassel Comenius-Schule Sudetenring Schwetzingen Fon: / Internet:

2 Comenius-Schule Schwetzingen Förderschule mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung Derzeit 156 Schülerinnen und Schüler 26 Klassen, davon 10 Außen- Klassen an Grund-, Haupt-, Werkrealschulen der umliegenden Gemeinden 4 BVE- Klassen an 2 Berufsschulen

3 Comenius-Schule Schwetzingen Pädagogisches Konzept der Schule Schülerzentrierte Planung und persönliche Zukunftsplanung Integraler Ansatz: Vorbereitung auf alle wesentlichen Aspekte nachschulischen Lebens Bildung und Qualifizierung in realitätsnahen Lern- und Erfahrungsfeldern Dialog mit den Eltern und Familien Sozialraumorientierung Aufbau regionaler Kooperationsstrukturen

4 Comenius-Schule Schwetzingen Integraler Ansatz Vorbereitung auf alle Aspekte nachschulischen Lebens Soziales Leben Partnerschaft und Sexualität Öffentlichkeit Mobilität Freizeit Wohnen Arbeiten

5 Comenius-Schule Schwetzingen Inhalte Unterricht in den Bildungsbereichen des Bildungsplans für die SfG Persönliche Zukunftsplanung / Berufswegeplanung Arbeitstag/- woche in der Schule Arbeitseinsätze in Einrichtungen der Stadt Schwetzingen Tagespraktika und Blockpraktika in Betrieben, Integrationsfirmen, WfbM Arbeiten aus der WfbM Schüler- Cafe Schülerfirma Arbeitsprojekt mit der benachbarten Förderschule Trainingswohnen

6 Comenius-Schule Schwetzingen Anforderungen an die Schule Flexible zeitliche Strukturierung Vertiefte Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern in der Region Neue Rolle der Lehrerin/des Lehrers als Moderatorin/Moderator von kooperativen Lernprozessen Räumliche Trennung von Schule und Abschlussstufe Angliedern von Abschlussstufenklassen an bestehende Berufsschulen Selbstverständnis der Abschlussstufe als Informationszentrum für Jugendliche und Erwachsene

7 Comenius-Schule Schwetzingen Grundsätze individueller Berufsplanung Persönliche Zukunftsplanung Erstellen von Fähigkeitsprofilen / Fortschreibung Vorlieben und Interessen der Schülerinnen/ Schüler eruieren Individuelle Förderpläne Einbeziehen verschiedener Perspektiven

8 Comenius-Schule Schwetzingen Persönliche Profilanalyse Motivationsgründe Stärken, Qualitäten Kenntnisse Arbeitsbezogene Interessen / Abneigungen Soziale Kompetenzen Berufliche Erfahrungen, Fertigkeiten Lernweisen Orientierung und Mobilität Behinderungsbedingte Einschränkungen Hindernisse

9 Comenius-Schule Schwetzingen Berufswegekonferenz Die individuelle Berufswegeplanung erfolgt in einer Berufswegekonferenz Mit dieser wird die berufliche Bildung, Vorbereitung, Erprobung und Platzierung zur Teilhabe am Arbeitsleben für den einzelnen Schüler gemeinsam geplant, umgesetzt und evaluiert

10 Comenius-Schule Schwetzingen Akteure der Berufswegeplanung Eltern / Jugendliche Schule / Schulverwaltung Integrationsfachdienst – IFD Werkstatt für behinderte Menschen – WfbM Bildungsträger Kooperierende Leistungsträger: Arbeitsagentur Integrationsamt Eingliederungshilfeträger Ggf. Betriebe / Kammern

11 Comenius-Schule Schwetzingen Netzwerkkonferenzen Einzelfall übergreifend Teilnahme aller regionalen Akteure Regelmäßige Treffen (1 x jährlich) Schirmherrschaft hat das Landratsamt, der Stadtkreis Treffen notwendiger Verabredungen zur Umsetzung der Teilhabe Verfahrens- und Kooperationsabsprachen für die Region Regelmäßiges Überprüfen der Wirksamkeit von Maßnahmen Vernetzen mit regionalen Angeboten im Wohn- und Freizeitbereich

12 Comenius-Schule Schwetzingen Einige Erfolgsfaktoren beruflicher Integration Systematische schulische Vorbereitung Betriebspraktika bereits während der Schulzeit schnittstellenübergreifende Begleitung durch den IFD optimale Passung von Anforderungen und Fähigkeiten durch betriebliche Erprobung lösungs- und bedarfsorientierte Beratung von Betrieb und ArbeitnehmerIn bzw. Arbeitsuchenden Ansprechpartner/in und Unterstützer/in im Betrieb Motivation – Unterstützung aus sozialem Umfeld gute regionale Vernetzung (AfA, IFD, EGH, Schulträger…)

13 Comenius-Schule Schwetzingen Kooperationspartner in der Region Schwetzingen Allgemeinbildende Schulen der Umgebung, andere Sonderschulen Berufliche Schulen (gewerbliche und hauswirtschaftlich- pflegerische) Agentur für Arbeit Mannheim, Heidelberg, IFD Mannheim, Heidelberg, Werkstätten für behinderte Menschen, Rhein-Neckar-Kreis als Schulträger/ Träger der EGH Stadt Schwetzingen Vereine Betriebe Soziale Einrichtungen Kulturelle Einrichtungen Lebenshilfe

14 Comenius-Schule Schwetzingen Ahmed Emin K., 17 Jahre Ich möchte zuverlässig sein. Ich möchte gerne lesen lernen. Ich möchte gerne rechnen lernen. Ich möchte gerne ein Praktikum als Schreiner machen. Ich möchte immer Hausaufgaben machen.

15 Comenius-Schule Schwetzingen Katharina M., 17 Jahre Ich möchte neue Arbeiten kennen lernen. Ich möchte meine Schrift verbessern. Ich möchte einkaufen üben. Ich möchte lernen, mit anderen Schülern Kontakt aufzunehmen. Ich möchte mich gesund ernähren. Ich möchte sauber schreiben üben. Ich möchte selbstbewusst sein.

16 Comenius-Schule Schwetzingen Mark T., 17 Jahre Ich heiße Mark Ich mache Praktikum im CAP- Markt in Sandhausen. Ich habe die Waren eingeräumt. Ich habe den Eistee vorgezogen. Ich habe die Nüsse vorgezogen. Ich habe in der Bäckerei bedient

17 Comenius-Schule Schwetzingen Patrick K., 18 Jahre Ich mache ein Praktikum beim EDEKA in Ketsch. Meine Arbeiten sind: Regale einräumen, die Waren auszeichnen, Kartons entsorgen, Waren ein- und aussortieren, die Etiketten kontrollieren, das Gemüse einräumen, die Kunden beraten.

18 Comenius-Schule Schwetzingen Mut zum Träumen Nenne dich nicht arm, wenn deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind, wirklich arm ist nur, wer nie geträumt hat Marie von Ebner- Eschenbach

19 Comenius-Schule Schwetzingen Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Weitere Informationen: Comenius-Schule Sudetenring Schwetzingen Fon: / Internet:


Herunterladen ppt "Comenius-Schule Schwetzingen Berufsvorbereitung und Netzwerkarbeit an Förderschulen mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung Eleonore Frölich, Comenius-Schule."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen