Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Prof. Ursula Sury, Rechtsanwältin Luzern R.I.O. Management Forum 2002 Visionen einer nachhaltigen Zentralschweiz.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Prof. Ursula Sury, Rechtsanwältin Luzern R.I.O. Management Forum 2002 Visionen einer nachhaltigen Zentralschweiz."—  Präsentation transkript:

1 Prof. Ursula Sury, Rechtsanwältin Luzern R.I.O. Management Forum 2002 Visionen einer nachhaltigen Zentralschweiz

2 Prof. Ursula Sury, Rechtsanwältin Luzern Zentralschweiz Schwyz Luzern Zug Altdorf Stans Sarne n

3 Prof. Ursula Sury, Rechtsanwältin Luzern Schweiz BV Nachhaltigkeit als Staatsziel UNO EU OECD RioJohannesburgAgenda 21

4 Prof. Ursula Sury, Rechtsanwältin Luzern Strategien nachhaltiger Entwicklung Bund Arbeitsmarkt: Hemmnisse abbauen 3.1Agrarwirtschaft 3.2Finanzpolitik (Umgang mit Energie) Produktion 3.3Bildung 3.4soziale Sicherheit

5 Prof. Ursula Sury, Rechtsanwältin Luzern 3.5 Gesundheit 3.6 Umwelt und Ressourcen 3.7 Raum- und Siedlungsentwicklung Berggebiete 3.8 Mobilität 3.9 Entwicklungszusammenarbeit und Friedensförderung 3.10 Methode und Instrumente (nur Analyse)

6 Prof. Ursula Sury, Rechtsanwältin Luzern Partnerschaften unter Akteuren Bund - Kanton - Gemeinde privat - öffentlich Regionen - Länder - Kontinente heute - morgen (Generationen)

7 Prof. Ursula Sury, Rechtsanwältin Luzern Wer ist Zentralschweizer/in Biosphäre Entlebuch Alpen- und Voralpen- gebiet Finanze n Steuern Zentrums- lasten Branchenstruktu r

8 Prof. Ursula Sury, Rechtsanwältin Luzern Weg ZCH arbeitet konsequent und intensiv gemäss Strategie Bund konzentriert sich auf Stärken

9 Prof. Ursula Sury, Rechtsanwältin Luzern Gesellschaft Ökologie Ökonomie Weg und Ziel Zeithorizont t

10 Prof. Ursula Sury, Rechtsanwältin Luzern Gesellschaft Bedürfnis- befriedigung heute Möglichkeiten künftiger Generationen Wohlstand ÖkologieÖkonomie

11 Prof. Ursula Sury, Rechtsanwältin Luzern Nachhaltigkeit als Weg Ziele / Mittel / Massnahmen jegliches Handeln an Nachhaltigkeitsmaxime messen verständliche und taugliche Instrumente zur Nachhaltigkeitsmessung und -begründung entwickeln –Budget –Investitionsrechnung –Annahmen –Lables –Messeinheiten und Zeitfaktor

12 Prof. Ursula Sury, Rechtsanwältin Luzern regelmässiges Controlling Beurteilung / Rating der Akteure nach Nachhaltigkeitsperformance ihrer Handlungen und Entscheide Wohlstand Definition und Messung der Lebensqualität Awareness und Vorbilder –Ich bin (nur) ein Teil der Welt –Nachhaltigkeit als added Value

13 Prof. Ursula Sury, Rechtsanwältin Luzern NPOsPrivatwirtschaft Haushalte etc. Ich

14 Prof. Ursula Sury, Rechtsanwältin Luzern Vision nachhaltige Zentralschweizer/innen Ein Raum - offen –Selbstverständnis Ich bin Zentralschweizerin und Ausländer –Kanton ZCH!? nach innen und nach aussen Arbeitsteilung / Zusammenarbeit mit anderen Lebensräumen / Strukturwandel –sinnvoll gestaltet Siedlungs- und Raumpolitik –stolze Zentren

15 Prof. Ursula Sury, Rechtsanwältin Luzern Lebensqualität - SEP –Wohnen verdichtet, überschaubar –Arbeiten Ausländer/innen –Freizeit sanft, Bauern eingebunden Bildung, Kultur und Innovation - USP –Bildungs- und Schulungszentrum Campus Luzern –Exklusive Kompetenzen, neue Technologien –Kulturzentrum mit Hochschulen und Luzern

16 Prof. Ursula Sury, Rechtsanwältin Luzern Visionen einer nachhaltigen Zentralschweiz Brain und Sein


Herunterladen ppt "Prof. Ursula Sury, Rechtsanwältin Luzern R.I.O. Management Forum 2002 Visionen einer nachhaltigen Zentralschweiz."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen