Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Лекция 12. a)das Programm b)historischer Hintergrund c)literarische Formen d)Vertreter e)Themen f)verschiedene Werke g)Kunst h)Quellen der gesamten Ausarbeitung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Лекция 12. a)das Programm b)historischer Hintergrund c)literarische Formen d)Vertreter e)Themen f)verschiedene Werke g)Kunst h)Quellen der gesamten Ausarbeitung."—  Präsentation transkript:

1

2 Лекция 12.

3 a)das Programm b)historischer Hintergrund c)literarische Formen d)Vertreter e)Themen f)verschiedene Werke g)Kunst h)Quellen der gesamten Ausarbeitung

4 möglichst getreue Wiedergabe der Natur, geprägt durch exakte Beschreibungen Naturwissenschaften als Grundlage Hang zum »Modernen« (beschrieben in den Kritischen Waffengängen (Hart)) Gesellschaftskritik, Aufruf zu Humanität und Toleranz, Interesse am Sozialismus, aber mehr aus Solidarität mit dem Proletariat und den verbotenen Parteien a) das Programm

5 Deutsch-französischer Krieg Gründung des deutschen Reiches in Versailles Wilhelm I. als erster Kaiser Weltwirtschaftkrise Bismarcks Sozialistengesetz Sozialgesetzgebung Drei-Kaiser Jahr Wilhelm I. Friedrich III. Wilhelm II.

6 Industrialisierung Elend der Menschen Hunger Armut Vermassung in den Großstädten Schlechte Arbeitbedingungen Entstehung einer Arbeiterklasse

7 Wirtschaft Industrielle Revolution Bevölkerungswachstum mehr Rechte für Frauen Landflucht Situation im Volk Großbürgertum will die Machtposition Menschen wollen idealistisch sein, sind aber materialistisch Verarmung des kleinbürgerlichen Gewerbes Verelendung in den Großstädten sozialer Abstieg der Industrie- und Landarbeiter Fortsetzung der alten Traditionen

8 Kunst nationale Begeisterung kein neuer, eigener Stil, sondern Nachahmung des Barock und der Neuromanik Fortsetzung der alten Traditionen

9 experimentelle Prosa, geprägt durch Dialekt und Alltagssprache, exakte Erfassung von Mienenspiel und feinsten Bewegungen, Zeitdeckung, Sekundenstil ausführliche Regieanweisungen über Pausen, Sprechtempo, Lautstärke beim Drama Revolution der Lyrik (Holz) Objektivität Exakte Beschreibung Dialekt Zustände zeigen Formregeln unwichtig

10 Emile Zola ( ) franz. Schriftsteller Anhänger der Naturwissenschaften zur Erklärung der Welt Vorbild für den deutschen Naturalismus

11 Arno Holz ( ) und Johannes Schlaf ( ) Papa Hamlet (1889) Die Familie Selicke (Drama, 1890) Gerhart Hauptmann ( ) Dramen Vor Sonnenaufgang (1889) Die Weber (1892) Der Biberpelz (1893) Die Ratten (1911) Epik Bahnwärter Thiel ("Novellistische Studie", 1888)

12 Großstadtleben Hunger Kinder Armut Not und Elend Prostitution Alkoholsucht Berlin und München waren die deutschen Hochburgen des Naturalismus. Mit der Zunahme von Zeitungen, Büchern und Wurfzetteln in der Phase der Industrialisierung breitete sich auch der Naturalismus aus.

13 Das Leben Man darf nicht das Gras wachsen hören, sonst wird man taub. Sobald einer in einer Sache Meister geworden ist, sollte er in einer neuen Sache Schüler werden. Gewisse Ehen halten nur in der Weise zusammen wie ineinander verbissene Tiere. Hoffnung, das ist die Illusionskraft der Seele, die in ihrer Illusion neun Zehntel des Glücks, das sie erwartet, vorweg genießt. Du kannst einen Elefanten festhalten, wenn er fliehen, aber nicht das kleinste Haar auf deinem Kopf, wenn es fallen will. Play

14

15 Funktion: Wirklichkeit + echte Gefühle abbilden; Gegenwartsprobleme statt seichter Unterhaltung Form: neue Schauspielkunst, Moskauer Künstlertheater, Ensemblespiel gegen den Starkult; Vorstellung der 4. Wand Vertreter: Die Meininger unter Herzog Georg II.; Anton Tschechow, Gerhart Hauptmann (Rinnsteindramatik), Henrik Ibsen, Emile Zola

16 Naturalismus nutze die Tragikomödie, um die Wirklichkeit in ihrer Totale darzustellen Expressionismus eröffnet der Gattung neue Möglichkeiten, das moderne Bewusstsein dramatisch umzusetzen (absurdes Theater / B. Brecht, F. Dürrenmatt)

17 Vertreter des

18 Gerhart Hauptmann Arno Holz Karl Bleibtreu Henrik Ibsen Johannes Schlaf Etc.... (Es gibt ca. 20 bekannte Vertreter des Naturalismus.) Die wichtigsten und bedeutendsten Vertreter Weitere Vertreter

19 (einer der bedeutendsten Wegbereiter des deutschen Naturalismus) am 26. April 1863 in Rastenburg geboren 1875 zog er nach Berlin, Gedichtsbände in den achtziger Jahren: - (Klinginsherz 1883), Das Buch der Zeit 1886),... Johannes Schlaf Freunde Veröffentlichten miteinander: Papa Hamlet (1889) Die Familie Selicke (1890) am 26. Oktober 1929 in Berlin gestorben

20 Seine theoretische Grundlage formulierte er in: Die Kunst, ihr Wesen und ihre Gesetze

21 ( War ein wichtiger Vertreter des Naturalismus innerhalb der deutschen Literatur.) wurde am 13. Januar 1859 in Berlin geboren lebte als freier Schriftsteller in: - - Berlin-Charlottenburg - München (1888 – 1890) - Zürich ( seit 1908) starb am in Locarno. Bedeutendste Werke: Größenwahn (1888, Roman) Schlechte Gesellschaft (1885, Erzählung)

22 ist am in Querfurt geboren Studierte 1884 Germanistik und Altphilologie Starb am Arno Holz Wandte sich vom Naturalismus ab Übergang zum lyrischen Impressionismus

23 Heinrich Hart (1855 – 1906) Julius Hart (1859 – 1930) August Strindberg (1849 – 1912) Emile Zola (1840 – 1902) Karl Henckell (1864 – 1929) Etc.

24 (Norwegischer Dramatiker) Wurde am in Skien geboren Arbeitete zunächst in einer Apotheke : Als Bühnenschriftsteller am Nationaltheater in Bergen beschäftigt Starb am Werke: Catilina (1850) Wenn die Toten erwachen (1900)

25 (Einer der wichtigsten Vertreter des Naturalismus) in Obersalzbrunn (Schlesien) geboren. Besuch in einer Realschule in Breslau tätig im Gastgewerbe absolvierte ein kurzes Bildhauerstudium, wandte sich Hauptmann dem Schreiben zu.

26 2 Hochzeiten 1885 Heirat mit Marie Thienemann 1894 Heirat mitMargarete Marschalk 1912 Nobelpreis für Literatur 1932 Repräsentant der deutschen Dichtung

27 Gerhart Hauptmann stirbt am 6. Juni 1946 Seine bedeutendsten Werke: gilt als grundlegendes Werk des Naturalismus Vor Sonnenaufgang 1889 Die Weber 1892 sein bedeutendstes Drama

28 Begriff Tragikomödie erstmal von Plautus verwendet Aufhebung der Ständeklausel -> Renaissance theoretische Begründung der Gattung 17 Jhd. folgten zahlreiche Tragikomödien Shakespeare Ablehnung als Bastardgattung durch die deutsche klassizistische Poetik M. Opitz bis J.C. Gottsched Ambivalentes Bild der Romantik gab der Tragikomödie wieder einen Platz

29 Wie benutzt Hauptmann die Tragikomödie? > Verwendung von Widersprüchlichkeit und Vielschichtigkeit um moderne Welt zu verdeutlichen > Abwechslung von tragischen und komischen Elementen > 2 Handlungsebenen: > Familie John = dominierender tragischer Teil > Familie Hassenreuter = Tendenz zum Komischen

30 1. Akt: > Versteckspiel der Figuren voreinander wird verdeutlich; wirkt komisch 3. Akt: > Absurde Gegensätzlichkeit zweier Räume: 1. Dachgeschoss = veraltet etc. 2. Dr. Kegel und Käferstein üben,,Die Braut von Messina (Schiller) => Entstehung von Komik aufgrund des Kontrastes; auch Satire auf die Klassik, insbesondere auf Schiller; Idealismus trifft auf Naturalismus

31 1. H. Hassenreuter => Unterschied von Schein und Sein; er spielt sein Leben in einer Rolle, d.h. sein Reden gleicht nicht seinem Tun! 2. Erich Spitta => sieht sich als Weltverbesserer, aber kann dieses nicht ausdrücken = Drang zur Lächerlichkeit 3. Pastor Spitta => aufgrund seines Berufs: Glaubwürdigkeit an das Gute und Heile; er hat aber seine Tochter in den Selbstmord getrieben

32 4. Paul John => Glaubwürdigkeit an heile Familie 5. Frau John => in ihr wird die Tragik zum Vorscheinen gebracht! Sie ist total überzogen z. B. vergleicht sie das Kind mit Adelbertchen, sie verheimlicht den Kauf des Kindes oder sie spielt die ahnungslose Frau vor der Pieperkacka

33 1891 Gerhart Hauptmann Der Fünfakter Die Weber, bedeutendstes Drama von Gerhart Hauptmann

34 Ort und Zeit Personen Inhalt Hintergrund Sprache

35 Ort: Schlesisches Gebiet Hauptschauplatz Dorf Peterswaldau Zeit: Zur Zeit des schlesischen Weberaufstand 1844.

36 Hauptpersonen: Bäcker Moritz Jäger Alte Wittig Typische Weberfamilie: Baumert Hilse

37 Weberaufstände 1844 Hintergrund

38 schlesische Dialekt = Ausdruck des Milieus des Charakters der Weber Zuge- hörigkeits- gefühl derer, die Hochdeutsch sprechen, um sich von Webern zu unterscheiden

39 Akt 1: Einführung in die soziale und wirtschaftliche Situation der Weber erste Andeutungen für eine Gegenreaktion gegen die ausbeutenden Fabrikanten. Akt2: Betrachtung der Lebensverhältnisse der Weber an einem Einzelbeispiel und Beginn der Revolutionsbewegung.

40 Akt 3: Konkreter Anfang des Aufstandes Betrachtung des Geschehens aus der Sicht des Bürgertums Zudem Unterdrückung der Arbeiter durch Landherren und Bauern Akt4: Schilderung aus den Augen des Fabrikanten vergebliche Versuche die Bewegung aufzuhalten Es wird klar, dass das Gesetz von der Macht und dem Geld der Fabrikanten abhängig ist.

41 Akt5: Höhepunkt des Weberaufstandes Schilderung der Geschehnisse durch einen Kriegsveteranen, der zwar als Weber auch in Armut lebt, aber aufgrund seiner Erfahrungen Gewalt ablehnt.

42 Symbolhaft-naturalistische Novelle 1888 von Gerhart Hauptmann

43 literarische Richtung Thema Schauplatz/Ort und Zeit Personen Inhalt Sprachliche Merkmale Stilistische Merkmale

44 Thema und Hintergrund novellistische Erzählung gibt die traurige Geschichte des Bahnwärters Thiel wieder Dieser tötet seine 2. Frau und sein 2. Kind in geistiger Verwirrung

45 - hauptsächlich an zwei Orten: Im Haus des Bahnwärters, im kleinen Ort Schön- Schornstein an der Spree Arbeitsplatz: kleines Wärterhäuschen an der Bahnstrecke - Ende des 19. Jhdt.

46

47 Thiel Minna Tobias Lene 2. Kind

48 Bahnwärter Thiel Liebenswürdig u. ordentlich Verschlossen Vermeidet gesellschaftl. Ereignisse Überwindet Tod von Minna schwer Ist Lene ausgeliefert Wird nach Tobias Tod verrückt

49 Stoff: o Tod seiner ersten Frau, Minna; von ihr stammt Sohn Tobias Bahnwärter Thiel heiratet ein 2. Mal Ehe nur wegen praktischer Überlegungen, nicht aus Liebe 2. Kind o Der Bahnwärter Thiel flüchtet in eine Traumwelt Tödlicher Unfall seines geliebten Sohnes Tobias - Thiel wird aus seiner Lebens- bahn geworfen - tötet seine 2. Frau Lene und sein 2. Kind im Affekt

50 Alltags- und Umgangssprache wie Stottern, Stammeln und Dialekt Kaum Dialoge Symbolische Naturbeschreibung Lange, ver- worrene Sätze Wenig direkte Reden Viele Wörter, die heu- te nicht mehr ge- braucht werden, z. B kirre, Plautze

51 Präzise Beobach- tungen, äußerste Genauigkeit, strenge Objektivität Sekundenstil Symbolische Naturbe- schreibungen Viele, erläuternde Adjektive Viele Wieder- holungen Vergleiche, Hyperbeln, Anaphern

52 Theologische Voraussetzung: Leben-Jesu- Forschung – David Friedrich Strauß: Das Leben Jesu 1835/36 – Adolf von Harnack: Das Wesen des Christentums (Vorlesung 1900; veröff.1901) Jahrzehntelange Beschäftigung Hauptmanns mit der Figur Jesu. Parallelewerke: – Der Apostel 1890 – Der Ketzer von Soana 1918

53 Künstler Irrer Sozialist Anarchist Einsiedler/Mönch/religiöser Utopist

54 Bücher: -Texte, Themen und Strukturen -Meyers neues Taschenlexikon(12 Bände; Auflage von 1997) Internet:


Herunterladen ppt "Лекция 12. a)das Programm b)historischer Hintergrund c)literarische Formen d)Vertreter e)Themen f)verschiedene Werke g)Kunst h)Quellen der gesamten Ausarbeitung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen