Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Agenda für heute, 13. April, 2006 Datentypen: integer, char, string, booleanDatentypen: integer, char, string, boolean Vergleichsoperatoren, Wahrheitswerte.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Agenda für heute, 13. April, 2006 Datentypen: integer, char, string, booleanDatentypen: integer, char, string, boolean Vergleichsoperatoren, Wahrheitswerte."—  Präsentation transkript:

1 Agenda für heute, 13. April, 2006 Datentypen: integer, char, string, booleanDatentypen: integer, char, string, boolean Vergleichsoperatoren, Wahrheitswerte und boolesche Variablen Zusammengesetzte if-then-else-Anweisungen

2 Programmieren und Problemlösen © Institut für Computational Science, ETH Zürich Der Datentyp integer Var i: integer; Teilbereich der ganzen Zahlen, mit Wertebereich –2 N N-1 – 1 z.B.: -2'147'483' '147'483'647(N = 32 Bit, mit Vorzeichen) Operationen: +, –, *, DIV, MOD 1/15

3 Programmieren und Problemlösen © Institut für Computational Science, ETH Zürich Weitere Integertypen (Delphi) TypWertebereichFormat Shortint Bit, mit Vorzeichen Smallint -32' '76716 Bit, mit Vorzeichen Longint -2'147'483' '147'483'64732 Bit, mit Vorzeichen Int Bit, mit Vorzeichen Byte Bit, ohne Vorzeichen Word '53516 Bit, ohne Vorzeichen Longword 0.. 4'294'967'29532 Bit, ohne Vorzeichen 2/15

4 Programmieren und Problemlösen © Institut für Computational Science, ETH Zürich Der Datentyp char (Abk. für character) Var ch:char; Für die Speicherung und Verarbeitung von Textzeichen. Wertebereich: definiert durch ANSI-Standard Operationen: ORD, CHR, Vergleichsoperationen 3/15

5 Programmieren und Problemlösen © Institut für Computational Science, ETH Zürich Der Datentyp char, Beispiele 4/15 Ord('k') = 107 Chr(107) = 'k' var ch: char; ch:= '='; Ord(ch) = 61 'B' < 'C' < 'c' Chr(Ord('C') + 34) = 'c'

6 Programmieren und Problemlösen © Institut für Computational Science, ETH Zürich ANSI-Zeichensatz (American National Standards Institute) Der ANSI-Zeichensatz enthält 256 (2 8 ) Zeichen. Beispiele Ordinalzahl Zeichen 13 36$ k ® 223ß 252ü Die Zeichen 0 bis 127 entsprechen dem ASCII-Zeichensatz (American Standard Code for Information Interchange). 5/15

7 Programmieren und Problemlösen © Institut für Computational Science, ETH Zürich Textverarbeitung var S: string; Um die Programmierung von Zeichenfolgen zu vereinfachen, stellt Pascal den Datentyp string zur Verfügung, mit speziellen, auf die Verarbeitung von Text zugeschnittenen Operationen. Variablen vom Typ string können bis zu 255 Zeichen enthalten. Es können aber kürzere Strings deklariert werden: var S1: string[10]; S2: string[135]; 6/15

8 Programmieren und Problemlösen © Institut für Computational Science, ETH Zürich Textverarbeitung Eine String-Variable kann aber auch indiziert werden: var S: string; i: integer; Die Variable S[i] stellt das i-te Zeichen von S dar. Die Anweisung S[3]:= 'C' weist dem dritten Zeichen von S den Wert C zu. Einer String-Variablen kann man ganze Zeichenketten zuweisen: S:= 'Geben Sie ein Datum ein: '; write(S) 7/15

9 Programmieren und Problemlösen © Institut für Computational Science, ETH Zürich Operationen mit Strings const ort = 'Zuerich'; var S1, S2: string; Zuweisungsanweisungen: S1:= 'ETH '; S2:= ort; Verketten von String-Operanden mit + : S1:= S1 + S2; S1 enthält jetzt den Text: ETH Zuerich 8/15

10 Programmieren und Problemlösen © Institut für Computational Science, ETH Zürich Operationen mit Strings var S: string[15]; S:= 'ETH Zuerich'; 11ETHZuerich S 0 15 length(S) high(S) S[13] = undefinierter Wert S[16] = Kompilations- oder Laufzeitfehler 9/15

11 Programmieren und Problemlösen © Institut für Computational Science, ETH Zürich Der Datentyp boolean Wahrheitswerte, mit Wertebereich { TRUE (1), FALSE (0) } Operationen: NOT, AND, OR, XOR 10/15

12 Datentypen: integer, char, string, boolean Vergleichsoperatoren, Wahrheitswerte und boolesche VariablenVergleichsoperatoren, Wahrheitswerte und boolesche Variablen Zusammengesetzte if-then-else-Anweisungen

13 Programmieren und Problemlösen © Institut für Computational Science, ETH Zürich Fallunterscheidung Grundlage für eine Verzweigung ist ein Wahrheitswert (wahr, falsch). Das kann sein a) der Wahrheitswert selbst true, false b) der Wert einer booleschen Variable var b: boolean; c) der Wert eines booleschen Ausdrucks x >= 0 11/15

14 Programmieren und Problemlösen © Institut für Computational Science, ETH Zürich Boolesche Ausdrücke Boolesche Konstanten true, false Ausdrücke mit Vergleichsoperatoren x >= 0x <> y Ausdrücke mit booleschen Operanden und logischen Operatoren var a, b: boolean; a and (true or b) (x >= 0) and (a or b) 12/15

15 Programmieren und Problemlösen © Institut für Computational Science, ETH Zürich Boolesche Variablen brauchen nicht ausgewertet zu werden var b: boolean; Gegeben: b:= true Der Ausdruck (b = true) hat den Wahrheitswert "true" Der Ausdruck (b = false) hat den Wahrheitswert "false" Also können wir statt if b = true then einfach if b then schreiben und statt if b = false then einfach if not b then schreiben Gegeben: b:= false Der Ausdruck (b = true) hat den Wahrheitswert "false" Der Ausdruck (b = false) hat den Wahrheitswert "true" 13/15

16 Programmieren und Problemlösen © Institut für Computational Science, ETH Zürich Zusammengesetzte Bedingungen Mit booleschen Operatoren können mehrere Bedingungen für die Fallunterscheidung berücksichtigt werden: if Bedingung1 and Bedingung2 or Bedingung3 then Anweisungsfolge1 else Anweisungsfolge2 14/15

17 Programmieren und Problemlösen © Institut für Computational Science, ETH Zürich Datentypen: integer, char, string, boolean Vergleichsoperatoren, Wahrheitswerte und boolesche Variablen Zusammengesetzte if-then-else-AnweisungenZusammengesetzte if-then-else-Anweisungen

18 Programmieren und Problemlösen © Institut für Computational Science, ETH Zürich Zusammengesetzte if-then-else-Anweisungen Die then- und die else-Klausel einer if-Anweisung können beliebige Anweisungen enthalten, insbesondere auch if-Anweisungen: if Bedingung1 then if Bedingung2 then Anweisungsfolge1 else Anweisungsfolge2 else Anweisungsfolge3 Mit "geschachtelten" if-Anweisungen Können mehr als zwei Verzweigungen programmiert werden. 15/15


Herunterladen ppt "Agenda für heute, 13. April, 2006 Datentypen: integer, char, string, booleanDatentypen: integer, char, string, boolean Vergleichsoperatoren, Wahrheitswerte."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen