Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Stefan Hartmann Forschungszentrum caesar Ein kleiner Einführungskurs in die Programmiersprache C.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Stefan Hartmann Forschungszentrum caesar Ein kleiner Einführungskurs in die Programmiersprache C."—  Präsentation transkript:

1 Stefan Hartmann Forschungszentrum caesar Ein kleiner Einführungskurs in die Programmiersprache C

2 Was ist C? C ist das Produkt vieler Autoren und einer langjährigen Entwicklung. Erste Publikation: 1972 Vorgänger einiger Sprachen, z.B. C++, Java...

3 Ein einfaches Beispiel #include int main () { printf("Hello World!"); system("Pause"); return 0; } #include : Einbindung einer Headerdatei aus der Standardbibliothek in den Programmtext Die Headerdatei enthält Ein- und Ausgabebefehle; enthält vermischte Standardfunktionen wie z.B. system().

4 Ein einfaches Beispiel #include int main () { printf("Hello World!"); system("Pause"); return 0; } main : legt den Programmstart des Hauptprogrammes fest

5 Ein einfaches Beispiel #include int main () { printf("Hello World!"); system("Pause"); return 0; } int : gibt dem Computer einen ganzzahligen Rückgabewert zurück. (0= Alles Klar!)

6 Ein einfaches Beispiel #include int main () { printf("Hello World!"); system("Pause"); return 0; } printf : Gibt einen Text aus.

7 Beispiel 2 #include int main () { int dm; float euro; printf("Bitte ganze DM eingeben: "); scanf("%i", &dm); euro = dm / ; printf("Das sind %f Euro\n", euro); system("Pause"); return 0; } int dm : Deklariert die Variable dm als Variable vom Typ int. Der Typ gibt an, was in ihr gespeichert wird. ( int = ganze Zahlen, Integer).

8 Beispiel 2 #include int main () { int dm; float euro; printf("Bitte ganze DM eingeben: "); scanf("%i", &dm); euro = dm / ; printf("Das sind %f Euro\n", euro); system("Pause"); return 0; } scanf :Damit werden eingegebene Zahlen bzw. Zeichenketten eingelesen, ist sozusagen das Gegenstück zu printf. Formatierung: Es wird ein Integer- Wert eingelesen! Adresse der Variablen dm

9 Beispiel 2 #include int main () { int dm; float euro; printf("Bitte ganze DM eingeben: "); scanf("%i", &dm); euro = dm / ; printf("Das sind %f Euro\n", euro); system("Pause"); return 0; } float euro :Fließkommazahl (Zahl mit Nachkommastellen), die in der Variablen euro gespeichert wird.

10 Beispiel 2 #include int main () { int dm; float euro; printf("Bitte ganze DM eingeben: "); scanf("%i", &dm); euro = dm / ; printf("Das sind %f Euro\n", euro); system("Pause"); return 0; } Der letzte printf -Befehl gibt den errechneten Wert wieder aus. Formatierung: Es wird eine Gleitkommazahl ( float ) ausgegeben. Zeilentrenner

11 Beispiele zur Formatierung %d (oder %i): dezimale ganze Zahl %6d (oder %6i): dezimale ganze Zahl, mindestens 6 Zeichen breit %hd short integer %ld: long integer %f: Gleitkommazahl in Festkommaform %.2f: Gleitkommazahl mit 2 Zeichen hinter dem Dezimalpunkt %6.2f: Gleitkommazahl mit 2 Zeichen hinter dem Dezimalpunkt, mindestens 6 Zeichen breit %e: Gleitkommazahl in Exponentialform %g: Gleitkommazahl, möglichst kompakt %s: Zeichenkette %c: einzelnes Zeichen

12 Aufgabe 1 Schreibe ein Programm zur Berechnung des Preises von Mehl (in Euro, Ausgabe mit 2 Nachkommastellen). 1kg Mehl kostet 0,89175.

13 Auflösung Aufgabe 1 #include int main () { float kg, euro; printf("Bitte Kilogramm eingeben: "); scanf("%f", &kg); euro = kg * ; printf("Das sind %.2f Euro\n", euro); system("Pause"); return 0; }

14 Variablen Wie kann ich eine Variable in C einbauen? Variable deklarieren, Beispiele: int j; float x, y; Initialisierung (Wertzuweisung), Beispiele: int j = 32; float x = 2; Wichtig: In C müssen alle Variablen immer am Anfang des Programms/jeder Funktion deklariert werden!

15 Typen von Variablen (maschinenabhängig!) char: ganze Zahlen von 0 bis 255(ASCII) short: kleine ganzzahlige Werte int: ganzzahlige Werte long: große ganzzahlige Werte unsigned int: positive ganzzahlige Zahlen float: Gleitkommazahl mit einfacher Genauigkeit double: Gleitkommazahl mit doppelter Genauigkeit bool: Wahrheitswert (0 oder 1)

16 ASCII-Code Im ASCII-Code werden Zeichen (z.B. Buchstaben, Datentyp char ) als ganze Zahlen codiert. Beispiel: A == 65 Für einzelne Zeichen immer. schreiben; "... " ist für Zeichenketten reserviert.

17 Aufgabe 2 Schreibe ein Programm, mit dem man den ASCII-Code eines einzelnen Zeichen abfragen kann.

18 Auflösung Aufgabe 2 #include int main () { char x; printf("Bitte eingeben:"); scanf("%c", &x); printf("Der ASCII-Code lautet: %d\n", x); system("Pause"); return 0; }

19 Felder (Arrays) Felder sind mehrere Variablen, die im Speicher direkt hintereinander liegen. int X[20]; Ein Feld von 20 int -Variablen; Achtung: Zählung beginnt bei 0! int X[3]={2,3,5} Auch Felder können initialisiert werden. int X[]={1,2,3,4} Bei initialisierten Feldern benötigt man keine Dimensionsangaben.

20 Zeichenketten (Strings) In C sind Strings einfach Arrays von char. Beispiel: char X[] = " hallo " ; ist das gleiche wie: char X[] = {104, 97, 108, 108, 111, 0}; char X[] = { h, a, l, l, o, \0 };

21 Frage Es sei txt eine Stringvariable: char txt[30]; 1)Wie kann man das fünfte Zeichen von txt ausgeben lassen? printf(%c,txt[4]); 2)Wie kann man die ersten 10 Zeichen ausgeben lassen? printf(%10s,txt);

22 Operatoren Besonderheiten: Test auf Gleichheit ist == (und nicht etwa = ) Test auf Ungleichheit ist != && steht für logisches UND || steht für logisches ODER & steht für bitweises UND ( Was macht der Befehl x = x & 0177; ?) | steht für bitweises ODER ! steht für logisches NOT

23 Weitere Operatoren Inkrement und Dekrement: ++x oder x++ x = x+1 --x oder x-- x = x-1 Aber: x=5; y=x++; y=5, x=6 x=5; y=++x; y=6, x=6 Zuweisungsoperatoren: z.B: x+=20; x = x+20; x-=12; x = x-12; x*=y; x = x*y; x/=12; x = x/12;

24 Aufgabe 3 Berichtige alle Fehler des folgenden Programms! #include Int main () { char txt1= "Hallo\n"; print(txt1) char txt2[4]; scanf("%3s, txt2); print(txt2; system("Pause"); return 0; }

25 Auflösung Aufgabe 3 #include int main () { char txt1[]= "Hallo\n"; char txt2[4]; printf(txt1); scanf("%3s", txt2); printf(txt2); system("Pause"); return 0; }

26 Kontrollstrukturen Es gibt (u.A.) folgende Kontrollstrukturen: if und else while und do for switch-case

27 if und else if (TEST) { IFBLOCK } else { ELSEBLOCK } TEST true false IFBLOCK ELSEBLOCK Wenn im IF- oder ELSEBLOCK oder in einem anderen Anweisungsblock nur eine einzelne Anweisung steht, kann man die geschweiften Klammern ( {} ) auch weglassen. Bei mehreren IF - und ELSE -Anweisungen bezieht sich das else stets immer auf das letzte if.

28 Aufgabe 4 In einem Programm finden sich folgende zwei Zeilen : /* Falls x oder y größer als 5 */ if ((x || y) >5) Warum tut diese if -Anweisung nicht das, was der Programmierer offenbar vorgesehen hat? Wie lautet die korrekte Bedingung, die diesem Kommentar entspricht?

29 Aufgabe 5 In einem Programm finden sich folgende Zeilen: x = 10.0/ /3.0; if (x == 4.0) printf( " Exakt vier!!); Obwohl x eine float -Variable ist und das Ergebnis der Berechnung auch 4 ergeben müsste, erscheint beim Ablauf des Programms der Text Exakt vier!! nicht auf dem Bildschirm. Warum?

30 while while (TEST) { BLOCK } TEST true false BLOCK

31 do-while do { BLOCK } while (TEST); TEST true false BLOCK

32 for for (INIT;TEST;STEP) { BLOCK } TEST false BLOCK INIT STEP

33 Beispiel Wir wollen ein Programm schreiben, das alle Buchstaben des Alphabets bis auf E, R und T nacheinander ausgibt. #include int main() { char ch; for (ch='A'; ch<= 'Z'; ch++) { if (ch=='E' || ch=='R' || ch=='T') continue; printf("%c",ch); } system("PAUSE"); return 0; }

34 Aufgabe 6 Schreibe ein Programm, das alle Kleinbuchstaben einer Zeichenkette in Großbuchstaben umwandelt. Tipp: Verwende die Funktion strlen(), die die Länge der Zeichenkette bestimmt. Die Funktion toupper() wandelt alle Klein- in Großbuchstaben um. Zu der Standardbibliothek kommen diese zur Verwendung der Funktion noch hinzu: #include

35 Auflösung Aufgabe 6 #include int main() { char txt[80]; short index; printf("Zeichenkette:\n"); scanf("%s",txt); for ( index=0; index

36 switch-case switch (X) { case 1: case 2: //Code für X==1 und X==2 break; case 3: //Code für X==3 break; default: //Code für alle anderen Werte von X }

37 Aufgabe 7 In folgender switch -Anweisung wird abhängig vom Wert der char -Variablen ch der short -Variablen x ein Wert zugewiesen. Wandle die switch -Anweisung in eine else-if -Kette um.

38 switch (ch) { case A: case B: case C: case D: case E: case F: case G: case H: case I: case J: case K: case L: case M: case N: case O: x = 1; break; case a: case b: case c: case d: case e: case f: case g: case h: case i: case j: case k: case l: case m: case n: case o: X = 2; break; case 0: case 1: case 2: case 3: case 4: case 5: case 6: case 7: case 8: case 9: X = 3; break; case # : case & x = 4; break; default;: x = -1; break;

39 Auflösung Aufgabe 7 if(ch>=A && ch<=O) x=1; else if(ch>=a && ch<=o) x=2; else if(ch>=0 && ch<=9) x=3; else if(ch==# || ch==&) x=4; else x=-1;

40 Funktionen Definition: Rückgabewert Argumente Aufruf: Int max (int x, int y) { if (x >y) { return x; } return y; } max (12, 1)

41 Beispiel #include int Summe (int s1, int s2) { return (s1+s2); } int main () { int a=2, b=4, c; c= Summe (a,b); printf("Die Summe ist: %d\n",c); system("pause"); return 0; } Aufruf der Funktion Summe Definition der Funktion Summe die als Rückgabewert (return) s1+s2 liefert

42 Aufgabe 8 Schreibe nun ein Programm, welches den Mittelwert dreier Werte berechnet, die im Hauptprogramm festgelegt werden. Der Mittelwert soll hierbei nicht direkt im Hauptprogramm berechnet werden, sondern stattdessen durch eine Funktion float Mittel(float x, float y, float z) übergeben werden.

43 Auflösung Aufgabe 8 #include float Mittel(float,float,float); int main () { float Wert1,Wert2,Wert3; float Mittelwert; Wert1 = 3.5; Wert2 = 7.5; Wert3 = 3; Mittelwert = Mittel(Wert1,Wert2,Wert3); printf("Der Mittelwert ist: %f\n",Mittelwert); system("pause"); return 0; } float Mittel(float x, float y, float z) { return ((x+y+z)/3); }

44 Ein weiteres Beispielprogramm: Wie lange hält sich die Schaumkrone eines Bieres? #include const float hweiss=60; const float hpils=75; const float hdunkel=90; int main() { const float h_ende=0.2; int sorte,wahl; float t_halb,t_ende,h_0; printf("Welche Biersorte trinken Sie?\n\n"); printf("1. Hefe-Weizenbier\n2. Pils\n3. Dunkelbier\n\n"); printf("0. Ich trinke kein Bier\n\n"); wahl=0; while(wahl!=1) { scanf("%d",&sorte);

45 if(sorte==1) {t_halb=hweiss; wahl=1;} if(sorte==2) {t_halb=hpils; wahl=1;} if(sorte==3) {t_halb=hdunkel; wahl=1;} else {}; } printf("Wie hoch ist der Bierschaum in cm?\n"); scanf("%f",&h_0); t_ende=-t_halb*(log(h_ende)-log(h_0))/log(2); printf("Bis der Schaum nur noch eine Lage Blasen "); printf("hoch ist,\ndauert es %f Sekunden\n",t_ende); system("pause"); return 0; }

46 Beispiel Wir möchten mit C nun Pseudo-Zufallszahlen aus dem Intervall [0,1) erzeugen. Dazu verwenden wir die Funktion rand(), die in C ganzzahlige Pseudo-Zufallszahlen zwischen 0 und einem hohen Wert RAND_MAX erzeugt. #include int main () { int i, max; float x; printf("Geben Sie die Anzahl der Zufallszahlen ein:"); scanf("%d",&max); for (i=0;i

47 Aufgabe 9 Die dir bereits bekannte Monte-Carlo Simulation zur Annäherung von lässt sich natürlich auch gut mit C programmieren. Schreibe ein Programm zur Approximation von.

48 Auflösung Aufgabe 9 #include int main () { int i, max; float inkreis, x, y, z, pi; inkreis=0; printf("Geben Sie die Anzahl der Iterationen ein:"); scanf("%d",&max); for (i=0;i

49 Zeiger (pointers) Zeigervariablen weisen auf den Speicherort anderer Variablen hin. Zeiger werden durch ein * vor der Variablen dargestellt. int *X; Zeiger auf eine int - Variable float *Y; Zeiger auf eine float - Variable

50 Ein Beispiel #include int main() { char x[]="C macht Spass"; char *i; for (i=&x[0];*i;i++) { printf("Speicheradresse %i enthaelt%c\n",i,*i); } system("pause"); return 0; } Definition des Zeigers i i zeigt auf die Adressen des Strings x (signalisiert durch das &); *i entspricht *i!=0

51 Aufgabe 10 Schreibe mit Hilfe eines Zeigers ein Programm, das alle a in einem einzulesenden Wort durch b ersetzt!

52 Auflösung Aufgabe 10 #include int main () { char txt[5]; printf("Eingabe:\n"); scanf("%s",txt); char *i; for (i=&txt[0];*i;i++) { if (*i=='a') {*i='b';} printf("%c",*i); } system("pause"); return 0; }


Herunterladen ppt "Stefan Hartmann Forschungszentrum caesar Ein kleiner Einführungskurs in die Programmiersprache C."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen