Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Referat Datentypen Basisinformationstechnologie WS 2003/04 T.Schaßan Nicolai Helling.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Referat Datentypen Basisinformationstechnologie WS 2003/04 T.Schaßan Nicolai Helling."—  Präsentation transkript:

1 Referat Datentypen Basisinformationstechnologie WS 2003/04 T.Schaßan Nicolai Helling

2 Definition: Unter einem Datentyp versteht man eine Festlegung, wie eine Binärzahlgruppe interpretiert werden soll. Datentypen (in Java): Integer (ganze Zahlen) - byte - short - int - long Float (Flie ß kommazahlen) - float - double Character (Zeichen) - char Boolean (true/false) - boolean

3 Integer: Werte: Alle ganzen Zahlen Operationen: +, -, *, /, %, ++, --, = BitlängeWertebereich byte8 Bits-128,...,0, short16 Bits-32768,...,0,...,32767 int32 Bits ,...,0,..., long64 Bits L,...,0,..., L beim Datentyp long wird noch ein L dazu geschrieben Deklaration & Initialisierung: Beispiele int zahl1 = ; // ist möglich short zahl2 = ; // ist nicht möglich int ergebnis1 = ; // Integerwert: -220 int ergebnis2 = 251 / 5; // Integerwert: 50 -> stets ganzzahlig

4 Float: Werte: Alle reellen Zahlen Operationen: +, -, *, /, %, ++, --, = BitlängeWertebereich float32 Bits E-45F,..., E+38F double64 Bits E-324,.., E+308 E = Exponent; F = float; [nichts] oder D = double Deklaration & Initialisierung: Beispiele float fliesszahl1 = E1F; double fliesszahl2 = E1D; float erbebnis1 = 100 / 3; // Floatwert: > stets reellwertig

5 Character: Werte: Alle Unicode-Zeichen (0-255) (ganze Zahlen) Operationen: +, -, *, /, %, ++, --, = BitlängeWertebereich char16 BitsO,..., Deklaration & Initialisierung: Beispiele char letter = "h"; // h besteht aus der Dezimal-Zahl: 104 A = 65; a = 97; Z = 90; z = 122 // Abstand immer 32 -space- = 32 -new line- = 10 char ergebnis = "a" – 32 // Charakterwert: 65 bzw. A Zahlen stehen für Zeichen

6 Boolean: Werte: true / false Operationen: &&, ||, !, ^ (and, or, not, xor) BitlängeWertebereich boolean8 Bits0 = F, 1 = T Deklaration & Initialisierung: Beispiele boolean abfrage = true; // Booleanwert: 1, vorher auf 0 if(abfrage && random() ){ // random() Returnwert ist 1 || (oder) 0... }

7 Literatur: H.-P. Gumm / M. Sommer - "Einführung in die Informatik" 5. Auflage, Oldenbourg 2002

8 Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Referat Datentypen Basisinformationstechnologie WS 2003/04 T.Schaßan Nicolai Helling."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen