Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Winschool-Weiterbildung Planung22.6.2008 Herr Schröder.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Winschool-Weiterbildung Planung22.6.2008 Herr Schröder."—  Präsentation transkript:

1 Winschool-Weiterbildung Planung Herr Schröder

2 Winschool-Weiterbildung Planung2 1. Fächer Sinnvolles Kürzel vergeben (5 Zeichen, signifikant, nicht änderbar) Sinnvolles Kürzel vergeben (5 Zeichen, signifikant, nicht änderbar) Bezeichnung (zum Ausdrucken wichtig) Bezeichnung (zum Ausdrucken wichtig) OS-Fachgruppe für die Arbeit in der Oberstufe OS-Fachgruppe für die Arbeit in der Oberstufe Aufgabenfeld (für Abitur) Aufgabenfeld (für Abitur) Statistikfach (Nummer für die Arbeit z.B. mit SBS) Statistikfach (Nummer für die Arbeit z.B. mit SBS) Möglich z.B. Schulform, Lehrbefähigung, Raum Möglich z.B. Schulform, Lehrbefähigung, Raum

3 Winschool-Weiterbildung Planung3

4 4 1. Fächer Öffnen Sie den Punkt Fächer (im Menü unter Daten | Fächer) und rufen Sie die eingetragenen Fächer auf! Verändern Sie bei einem eingetragenen Fach ERD die Fachbezeichnung und die Fachzuordungen (Aufgabenfeld, OS-Fachgruppe)! Erstellen Sie selbst ein eigenes Fach (minimale Eingabe: Kurzform und Fachbezeichnung)!

5 Winschool-Weiterbildung Planung5 2. Referenz-Stundentafel Menü-Punkt: Extra Menü-Punkt: Extra Basis für das weitere Arbeiten in den Planungsmodulen, Zeugnisse, Oberstufe Basis für das weitere Arbeiten in den Planungsmodulen, Zeugnisse, Oberstufe Festlegen von Fächern, die z.B. in einer Stufe gegeben werden Festlegen von Fächern, die z.B. in einer Stufe gegeben werden Festlegen der Notenskala Festlegen der Notenskala Festlegen, ob es eine in der Oberstufe zu verwendende Tafel ist Festlegen, ob es eine in der Oberstufe zu verwendende Tafel ist

6 Winschool-Weiterbildung Planung6

7 7

8 8 2. Referenz-Stundentafel Öffnen Sie den Menüpunkt Referenzstundentafeln (Menü: Extra)! Rufen Sie die Tafel: Klassenstufe7_8 auf! Entfernen Sie das Fach Deu und ersetzen es durch De (Std.zahl 4, Faktor 1) Legen sie eine eigene Referenzstundentafel an! Achten Sie auf: Bezeichnung, Aktenzeichen, min. ein Fach, Notenskala

9 Winschool-Weiterbildung Planung9 3. Planrahmen Planrahmen sind die Grundlage der Planung Planrahmen sind die Grundlage der Planung Es werden Basisdaten festgelegt: Anzahl der tage, max. Stundenzahl, Gültigkeit des Plans, Schuljahr Es werden Basisdaten festgelegt: Anzahl der tage, max. Stundenzahl, Gültigkeit des Plans, Schuljahr

10 Winschool-Weiterbildung Planung10 3. Planrahmen

11 Winschool-Weiterbildung Planung11 3. Planrahmen

12 Winschool-Weiterbildung Planung12 3. Planrahmen Legen Sie einen eigenen Planrahmen an! Bezeichnung: Mein Rahmen Legen Sie entsprechende Grunddaten fest!

13 Winschool-Weiterbildung Planung13 4. Kursbearbeitung Die Kursbearbeitung bezieht sich immer auf einen Planrahmen Die Kursbearbeitung bezieht sich immer auf einen Planrahmen Sie finden links die Klassenstufen wieder (Schulhalbjahresbezeichnung beachten 5-I 2007/08) Sie finden links die Klassenstufen wieder (Schulhalbjahresbezeichnung beachten 5-I 2007/08) Innerhalb der Klassenstufen die Klassen Innerhalb der Klassenstufen die Klassen

14 Winschool-Weiterbildung Planung14 4. Kursbearbeitung Angaben zu: Fach, Klasse (oder mehrere), Lehrer (oder mehrere), Kürzel (wichtig für Kurse), Bezeichnung (frei wählbar), Verteilung (wichtig für Planung), Stunden Fach, Klasse (oder mehrere), Lehrer (oder mehrere), Kürzel (wichtig für Kurse), Bezeichnung (frei wählbar), Verteilung (wichtig für Planung), Stunden Raumvorgabe, Raumgruppe, Raumfixierung, Gebäude Raumvorgabe, Raumgruppe, Raumfixierung, Gebäude Sollfrequenz, Kursart (SBS) Sollfrequenz, Kursart (SBS)

15 Winschool-Weiterbildung Planung15 4. Kursbearbeitung

16 Winschool-Weiterbildung Planung16 4. Kursbearbeitung

17 Winschool-Weiterbildung Planung17 4. Kursbearbeitung Legen Sie eine Klasse 4x an! Schulhalbjahr 4-I 2005/06 (Änderung unter System | Schuldaten) Weisen Sie dieser Klasse in der Kursbearbeitung 5 Kurse zu!

18 Winschool-Weiterbildung Planung18 4. Kursbearbeitung Sie können Kurse auch koppeln, d.h. mehrere Kurse parallel zueinander laufen lassen (Bänder oder Schienen bilden) Unter Assistenten | Kurseinheiten koppeln

19 Winschool-Weiterbildung Planung19 4. Kursbearbeitung Sie können Kurse die bereits in der Oberstufe erstellt wurden unter Assistenten | Kurse übernehmen in die Kursbearbeitung übertragen werden Hier können dann weitere Festlegungen getroffen werden

20 Winschool-Weiterbildung Planung20 4. Kursbearbeitung Sie können Schülern Kurse zuweisen (für den Stundenplanbau unwichtig). Das spielt insbesondere für den Datenexport zum SBS eine wichtige Rolle Sind den Schülern Kurse zugewiesen lassen sich auch die Stundenpläne für einzelne Schüler ausgeben

21 Winschool-Weiterbildung Planung21 5. Stundenplanung In der Stundenplanung ordnen Sie die bereits festgelegte Kurse in den Gesamtplan ein In der Stundenplanung ordnen Sie die bereits festgelegte Kurse in den Gesamtplan ein Ein Kurs erhält also eine Zeit (Stunde) und einen Raum Ein Kurs erhält also eine Zeit (Stunde) und einen Raum

22 Winschool-Weiterbildung Planung22 5. Stundenplanung

23 Winschool-Weiterbildung Planung23 5. Stundenplanung Öffnen Sie den Stundenplan (Planrahmen muss aktiv sein) und erstellen Sie einen Plan für die Klasse 4x! Optimieren sie den Plan mit Hilfe der Setzautomatik!

24 Winschool-Weiterbildung Planung24 6. Vertretungsplan Vorgehen: Vertretungsplaner öffnen Vertretungsplaner öffnen Lehrer auswählen, auf Stunde klicken und Ausfall festlegen Lehrer auswählen, auf Stunde klicken und Ausfall festlegen Danach kann Vertretung geplant werden Danach kann Vertretung geplant werden

25 Winschool-Weiterbildung Planung25 7. Ausgabemöglichkeiten Die Ausgaben sind der eigentliche Vorteil von Winschool! Ausgaben in Papierform oder Datenform -> in welcher Form soll der Plan veröffentlicht werden?

26 Winschool-Weiterbildung Planung26 7. Ausgabemöglichkeiten Ausgaben für: Schüler und Lehrer unterschiedlich aufbereiten Als Klassenplan, Lehrerplan, Raumplan

27 Winschool-Weiterbildung Planung27 7. Ausgabemöglichkeiten Ausgaben über Listendruck Listendruck Excel-Export Excel-Export Direkt aus Winschool für angeschlossene Rechner Direkt aus Winschool für angeschlossene Rechner

28 Winschool-Weiterbildung Planung28 7. Ausgabemöglichkeiten Listendruck Downloaden sie sich von der Seite winschool-hro.de die Stundenplanvorlage und importieren sie diese dann Downloaden sie sich von der Seite winschool-hro.de die Stundenplanvorlage und importieren sie diese dann Drucken Sie mit Hilfe der Vorlage einen Stundenplan einer Klasse! Drucken Sie mit Hilfe der Vorlage einen Stundenplan einer Klasse! Verändern Sie die Vorlage! Verändern Sie die Vorlage!

29 Winschool-Weiterbildung Planung29 7. Ausgabemöglichkeiten EXCEL-Export Öffnen Sie den Stundenplaner, Datei, Export Hinweis: Für den Export gibt es eine Extra- Freischaltung Variante auswählen, Ansicht, Klasse und exportieren

30 Winschool-Weiterbildung Planung30 7. Ausgabemöglichkeiten EXCEL-Export Vorlagen bearbeiten: Auf suchen klicken und Vorlagedatei auswählen Dann auf bearbeiten

31 Winschool-Weiterbildung Planung31 7. Ausgabemöglichkeiten Direkt Winschool Datenmaske aufrufen und Schüler, Klasse, Lehrer oder Raum auswählen Stundenplan ausgeben lassen

32 Winschool-Weiterbildung Planung32 8. Tipps Zum Bau des Stundenplans und der Stundenzuweisung kann die EXPORT.MDB verwendet werden (Arbeit an externem Rechner möglich) Vertragsstunden, Abordnungen und Anrechnungsstunden werden über die Lehrermaske eingepflegt


Herunterladen ppt "Winschool-Weiterbildung Planung22.6.2008 Herr Schröder."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen