Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

SOZIALPOLITIK 2. TEIL Was ist Sozialpolitik? ISM 10 17.11.2006 Stephanie Baumann.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "SOZIALPOLITIK 2. TEIL Was ist Sozialpolitik? ISM 10 17.11.2006 Stephanie Baumann."—  Präsentation transkript:

1 SOZIALPOLITIK 2. TEIL Was ist Sozialpolitik? ISM Stephanie Baumann

2 Staatliche und private Massnahmen zur Gewährleistung der sozialen Sicherheit und des sozialen Friedens: Verbesserung der Lebenssituation Milderung von Gegensätzen Ermöglichung der persönlichen Entfaltung Beseitigung von Spannungen innerhalb der Gesellschaft Solidarität mit Benachteiligten Sicherung der wirtschaftlichen und sozialen Existenz bei Lebensrisiken (Krankheit, Alter, Unfall, Arbeitslosigkeit etc.) Was ist Sozialpolitik?

3 Von der Armenhilfe zum Sozialstaat... und wieder zurück zum Fürsorgestaat?

4 Eigenverantwortung

5 Solidarität Einer für alle und alle für einen! und Wie du mir, so ich dir!

6 Schaden staatliche Sozialausgaben dem Wirtschaftswachstum? Ist der Sozialstaat nach europäischem Muster weniger effizient als private Marktwirtschaften nach dem amerikanischen Modell? Sozialausgaben = Wirtschaftsbremse?

7 Sozialausgaben und Wirtschaftswachstum

8 Wirksamkeit und Umverteilungs- effekte staatlicher Sozialleistungen Die Wirksamkeit von staatlichen Sozialleistungen ist dann gegeben, wenn sie dazu beitragen, das Ausmass von Armut zu verringern. Der Umverteilungseffekt wird daran gemessen, ob ein Transfer von leistungsstarken zu leistungsschwächeren Einkommensgruppen stattfindet.

9 > Bedürfnisse der Gegenwart befriedigen, ohne zu riskieren, dass künftige Generationen ihre eigenen Bedürfnisse nicht befriedigen können. > Bei heutigen Entscheidungen auch an den Handlungsspielraum zukünftiger Generationen denken. Nachhaltigkeit in der Finanz- und Sozialpolitik

10 Die Zukunft sichern... Die Welt verändert sich, die Gesellschaft wandelt sich, und eine Politik am Puls der Menschen muss sich diesen Entwicklungen anpassen....

11 Prognose Soziallastquote

12 Massnahmenkatalog zur Sicherung des Sozialsystems LeistungenFinanzierung Rentenkürzung Beiträge (Lohnprozente) Umwandlungssatz BVG Mehrwertsteuer Mischindex AHVErbschaftssteuerEtc. Einschränkungen beim Rentenanspruch Rentenaltererhöhung (AHV) Wartefristen (IV, ALV) Leistungsdauer (ALV) etc.

13 Abgeschlossene, laufende und anstehende Reformen BVG Senkung Eintrittsschwelle und Umwandlungssatz, Massnahmen bei Unterdeckungin Kraft AHV1. Rentenalter 65, verlangsamte Rentenanpassung 2. Vorruhestandsregelung über ELGin SGK-NR IV1. Reduktion der Neurenten um 20% etc.Referendum 2. Erhöhung MwSt. um 0,8%in SGK-NR ALVRevision in VorbereitungEVD


Herunterladen ppt "SOZIALPOLITIK 2. TEIL Was ist Sozialpolitik? ISM 10 17.11.2006 Stephanie Baumann."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen